» »

Underfucked, gibt es noch Hoffnung?

s peedyXx20


@ browneye

Käme für mich noch ein bißchen auch auf die Qualität an. Lieber nur alle zwei Wochen und richtig als alle drei Tage so ein Art "Zwangssex".

Sehe ich genauso. Bei mir waren es aber 5 Monate kein Sex, dann schlechter Sex und dann wieder ewig warten ohne zu wissen wann es das nächste mal wieder passiert. Und in der zwischenzeit gefrußtet, weil schlechter Sex und ewig lang kein Sex mehr.

Aber bei mir wars auch so das der schlechte Sex irgendwann frustrierender war, als die Häufigkeit.

Und was mich auch deprimiert hat, war das keinerlei Gespräch darüber geführt werden konnte. Das war für mich eigentlich der Hauptgrund letztenendes die Konsequenzen zu ziehen.

Mkocyxi


Ich finde wenn der Sex gut ist gibt es keinen Grund nur selten Sex zu haben( das zum Thema lieber selten dafür gut), da gibt es für mich einen Widerspruch.

G raue>r Manxn


Die Frage wäre wie war es denn in der Vorehelichen Zeit hatte der Partner da auch so wenig Verlangen nach Sex?

Wenn ja was wundert euch es dann heute.

Wenn nein ihr hatte früher mehr Sex wann wurde es denn weniger?

bCrowDnexye


@ speedyx20

Ja, so ähnlich finde ich ist es auch.

Ich würde eine Beziehung nie danach definieren, wie gut oder schlecht der Sex ist... Es gibt wichtigere Dinge in einer Beziehung.

s%pIeedWyx2x0


@ Moyi

Ich finde wenn der Sex gut ist gibt es keinen Grund nur selten Sex zu haben

Das heißt also im Umkehrschluss: Will jemand nur selten Sex, dann ist der Sex also schlecht.

Sorry aber, damit tritts du gerade allen untervögelten in Partnerschaften in den A...

Was ist mit Gründen wie:

Hormone,

Stress,

Kinder,

Krankheit

Da kann der Sex noch so gut sein, wenn keine Lust/Verlangen da ist, ist keine da

M!arqu/isSaxlace


sehr seltsam...

hat er denn überhaupt keine?

Befriedigt er sich auch nicht selbst?

Falls doch, woran denkt er dabei oder welche Pornos schaut er sich an?

Könnt ihr ehrlich über sowas reden? Vielleicht hat er ja irgendeine besondere Vorliebe,

die er meint verstecken zu müssen. Solche dinge bringen einen Menschen dazu sich zurück zu ziehen.

Ebenso irgendein besonderer Stress in der Familie, Beruf, Zukunft etc.

Vielleicht macht er sich auch selbst schon so viele Vorwürfe, dass ihn die ganze Situation stresst und die Lust versiegen lässt...

ein Urlaub könnte man hilfreich sein, vielleicht sogar ohne dich und mit seinen Kumpels!

Vielleicht hockt ihr auch zu viel aufeinander oder dergleichen

ich schlimmsten Fall findet er dich einfach nicht mehr geil und kann es sich nicht eingestehen...

naja , viel erfolg :)

meine langjährige Beziehung wird durch Experimente gepflegt ;-)

Immer mal wieder was neues ausprobieren, sei es noch so pervers, hauptsache es reizt!

Und mal zusammen was unternehmen bzw. auch alleine :-D Urlaub, Festivall, Disco usw. usf.

der Körper muss entspannt und belebt sein um auf Sex hungrig zu sein ;-);)

lg

Marquis

M.il3anjdraxe


Meiner hat jetzt mit der Sprache rausgerückt, warum ich mich underfucked lässt.

ER findet sich wegen seinem übergewicht unattraktiv.

Dachte das gibts nur bei Frauen. :-o

Aber schön ist. Er hat keinen Sex mit mir, heult wegen dem Übergewicht rum, aber den Arsch für Sport und Co. bekommt er net hoch >:(

M7oxyi


Sorry Speedy so habe ich das nicht gemeint @:)

Natürlich gibt es viele Gründe wenig Lust zu haben!

Vielleicht habe ich das geschrieben weil mein eigener Partner oft sagt er sei nach gutem Sex so befriedigt, das er danach eine Weile ohne könnte, bei mir ist das eher umgekehrt...was gut ist möchte ich so bald wie möglich wieder machen.

Außerdem kommt bei mir leider noch dazu, das meine Lust schwindet wenn ich nur selten Sex habe, irgendwann vermisse ich es nicht mehr und da ist es natürlich manchmal schwierig auf einen Nenner zu kommen.

Also ich wollte niemanden auf den Schlips treten o:)

sDo.nnHe1x81


@ browneye

endlich spricht es mal wieder wer aus, dachte schon ich bin alleine - sex ist doch nicht ALLES, werden alle beziehungen am sex gemessen?

ich mag sex sehr sehr gerne, doch wenn sonst alles passt in der beziehung dann versuch ich eben meinen partner nicht allzu sehr zu nerven, ist zwar nicht einfach, aber frau muss ich eben die viiieellleennn anderen positiven dinge vor augen halten

sYensib(elman


Ich würde eine Beziehung nie danach definieren, wie gut oder schlecht der Sex ist... Es gibt wichtigere Dinge in einer Beziehung.

Sicherlich gibt es mehrere wichtige Dinge in einer Beziehung. Aber der Sex ist eine wichtige Sache. Und wenn der Sex schlecht ist, fühlt sich einer der Partner (oder beide) unbefriedigt- das führt letztendlich zu Spannungen in der Beziehungen und strahlt nicht selten auch auf andere Bereiche aus. Zudem kann guter Sex auch viele Spannungen abmildern helfen...

b/r3ownexye


@ sonne181

endlich spricht es mal wieder wer aus, dachte schon ich bin alleine – sex ist doch nicht ALLES, werden alle beziehungen am sex gemessen?

ich mag sex sehr sehr gerne, doch wenn sonst alles passt in der beziehung dann versuch ich eben meinen partner nicht allzu sehr zu nerven, ist zwar nicht einfach, aber frau muss ich eben die viiieellleennn anderen positiven dinge vor augen halten

Danke! Ich bin auch erleichtert, dass hier noch jemand meine Meinung teilt.

Ich habe in verschiedenen Beziehungen erlebt, das mal das eine, mal das andere eben besser war. Aber allein wegen Sex aus einer Beziehung auszubrechen, ist weder mir noch einer meiner Partnerinnen passiert...

sup?ee\dyxx20


@ Moyi

Sorry dann hatte ich dich falsch verstanden. Bei dem Thema schwillt mir auch recht schnell der Kamm, da hier desöfteren meist dem Partner der keinen Sex mehr bekommt die Schuld gegeben wurde. Meist so: "Will deine Frau keinen Sex mehr, dann wirst du wohl schlecht im Bett sein".

Vertragen wir uns wieder *:)

@ all

Sex ist sicherlich nicht ALLES, aber es macht einen großen Teil der Beziehung aus. Ansonsten könnte man auch einfach nur gute Freundschaften pflegen. Meine Meinung. Und wenn man monatelang keinen Sex hat obwohl ein teil der Partnerschaft Sex haben möchte, dann paßt da etwas nicht. Man wird aber bestimmt nicht allein wegen dem Sex ausbrechen, es wird aber trotzdem der Hauptgrund sein.

Beispiel:

Kein Sex -> Partner frustriert, unausgeglichen, ungeliebt -> demenstprechend gereizt, zieht sich irgendwann zurück.

Der PArtner merkt das -> reagiert genauso -> will deswegen schon gar keinen Sex mehr und man streitet wegen anderer Dinge.

Das alles ist ein Teufelskreislauf. Der Frust und die Probleme schaukeln sich immer mehr auf und irgendwann, fragt man sich: "Warum bin ich mit dieser person überhaupt zusammen". Wir streiten, wir schweigen, wir haben keinen Sex, eigentlich ist es nur noch ne mehr oder weniger gute Freundschaft/Partnerschaft.

Und nach einigen Jahren wird genau aus diesen Gründen die Beziehung beendet. Nicht wegen dem Sex, sondern weil man nur noch ne Freundschaft hat.

Und deswegen bleibe ich dabei, dass wenn die Bedürfnisse in Punkto Sex zu unterschiedlich sind und einer von beiden darunter wirklich leidet, wird die Beziehung früher oder später scheitern. Und deshalb ist es für mich auch legitim eine Beziehung wegen Sex zu beenden.

Das wird wohl auch niemand leichtfertig tun. So nach dem Motto:"Seit 2 Wochen keinen Sex mehr gehabt, so ich such mir ne neue". Es ist schwer sich zu trennen wenn man jemanden liebt und deshalb finde ich es bewundernswert das mancher wirklich zu sich selbst stehen kann und erkennen kann was ihm wichtig ist und daraus für sich die Konsequenzen zieht. Ich selbst hab Jahre dafür gebraucht. Heute würde ich schon keine Beziehung mehr zu einer frau eingehen, die sagen würde:"Sex ist doch nicht ALLES". Allein diese Aussage wäre schon ein Signal für mich, das wir wohl nicht zusammen passen würden.

s,peedCyx2x0


Nachtrag

werden alle beziehungen am sex gemessen

Nein sicherlich nicht. Aber wer sagt das man Beziehungen an Liebe und Partnerschaft oder sonstigen Dingen zu messen hat?

Für mich besteht eine Partnerschaft aus Liebe, Vertrauen, Zusammenhalt und Sex.

Würde ich eine Beziehung beenden wenn Vertauen, Zusammenhalt und Sex super sind, aber ich mich ungeliebt fühle?? -> irgendwann ja

Würde ich eine Beziehung beenden wenn Vertauen, Liebe, Sex super sind, aber kein Zusammenhalt vorhanden sind -> irgendwann ja

Würde ich eine Beziehung beenden wenn Liebe, Zusammenhalt, Sex super sind aber kein Vertrauen da ist -> irgendwann ja

Warum soll ich also eine Beziehung nicht beenden wenn die 4 Komponente (der Sex) fehlt oder nicht dem entpricht was ich brauche?

Warum wird der Sex eigentlich immer niedriger oder höher eingestuft als andere Partnerschaftliche bedürfnisse?

Sollte er nicht gleich eingestuft werden?

M:oyxi


Kann mich Speedy nur anschließen :)^

Die Dinge spielen alle zusammen und wenn eine Sache längere Zeit nicht stimmt leidet alles andere auch darunter.

bGrodwnReye


Sollte er nicht gleich eingestuft werden?

Ja: Gleich. Genau das ist bei vielen aber denke ich das Problem :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH