» »

Bekannte jobbt als Nutte

hxelWix2 pomxatia


Mich würde viel mehr interessieren,was aus den beiden geworden ist(silent und seine Freundin)?

c-hr<izz'le1x8


hmm sehr schwer

lol ausgelacht ;-D

EuhemalQiger- Nutyze)r (#6Z9928)


Ich denke...

...es ist ein harter Job. Ein knochenharter. Nur sehr wenige Prostituierte arbeiten wirklich aus ''Spaß'' und nicht wegen Geld. Von diesen rede ich jetzt nicht, sondern wirklich von jenen die es als Job ansehen.

Man muss nicht alle Kunden annehmen, wird immer so schön gesagt. Man kann aber auch nicht alle ablehnen. An die Frauen unter euch: Fiel euch euer erstes Mal mit einem neuen Freund leicht? Vielleicht kein passender Vergleich, doch ich lasse ihn so stehen.

Nein, ich halte es nicht für leicht oder gar bequem, jedes mal aufs neue einen ''Eindringling'' in seinen Körper zu erdulden, möglicherweise sogar bei abstoßenden und ungepflegten Männern.

Nein, ich halte es nicht für bequem, die Beschimpfungen und Schmähungen zu ertragen, besonders von den Männern die gerade ihren Trieb ausgelebt haben.

Nein, ich halte es ganz und gar nicht für leicht mit der Gefahr von diversen Krankheiten zu leben.

Und vor allem halte ich es nicht beruhigend zu wissen, dass das Kapital, dass man in seine Arbeit mitbringt - der eigene Körper - irgendwann verbraucht ist. Entweder durch Krankheiten. Wenn nicht das, so ganz sicher eines Tages durch das Alter.

Ich persönlich würde diesen Beruf nie wählen. Aber ich würde auch nie Urologe werden. Oder Offizier. Oder Politiker. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum überhaupt jemand diese Berufe erwählt. Das heißt aber nicht, dass ich mir das Recht nehme eine Frau zu verurteilen, die sich eben dafür entscheidet.

Es ist ein Beruf, der dazu dient Geld zu verdienen. Und es ist harte Arbeit. Somit auch ehrlich verdientes Geld. Ich habe Respekt vor diesen Frauen, die einen derart geächteten Beruf wählen. (Zur Prostitution gezwungene Frauen rechne ich dabei nicht ein.)

Mehr Respekt übrigens als von einem ''Hausweibchen'', das in Luxus lebt und sich von ihrem Ehemann erhalten lässt, obwohl sie diesen nicht liebt. Sie wird bei weitem milder beurteilt. Vielleicht weil sie sich nur einem Mann hingibt? Das wäre doch einige Gedanken wert...

Gruß an alle, jedoch im speziellen an Tine...ich wünsche dir viel Glück, bei was immer du auch tust.

PKiwi Rxock


@ Gillian 8

Ich habe mit den Fragen gerechnet. Wenn Du nun auf das Wort "Recht" aus bist, so sei Dir dies gegönnt. Aber ist es Betrug? Ist es wirklich Betrug, wie es so gerne dargestellt wird?

Die Kunst der Gesprächsführung liegt darin, dass man mit Gegenfragen das Konzept der Opposition verwässert.

Unsere Einstellungen sind zu 50% Produkte unserer Erziehung. Für mich bedeutet dies, dass ich sämtliche erlernte Tatsachen auf den Prüfstand stellen muss. Wenn also die Geschichte (Bibel etc.) diverse Frauen nicht als Prostituierte dargestellt hätte, sondern deren Erscheinen gar nicht wahr genommen hätte, so könnte deren Leben heute etwas unauffälliger sein. Vielleicht gäbe es dann auch mehr Callboys, da Frauen sich moralisch nicht schlechter als Männer fühlen müssten. Sie könnten ihre sexuelle Freiheit mehr geniessen.

Ich glaube - und dies als nicht der Kirche anhängender aber normal glaubender Mensch - daran, dass Jesus uns mit Maria Magdalena auch eine E-Mail mit brisantem Thema zukommen lies. Warum unterstützte er sie? Warum blieb sie bei Ihm. Warum wurde sie unter den 12 Aposteln nicht genannt, obwohl sie die Gruppe ständig begleitete?

Ein Sprung nach Afrika. Du kennst ja sicherlich die Geschichte des

Karlheinz Böhm, der sich in Äthiopien der Hilfe von Menschen verschrieben hat. Nun sorgt er in akribischer Kleinstarbeit mit Hilfe seiner Frau und vielen Helfern dafür, dass die Beschneidung von Frauen in Afrika ein Ende findet. Das ist eine wirklich gute Meldung. Sie beruht auf Tatsachen und bringt und Menschen weiter. Mir standen bei dem Bericht Tränen in den Augen.

Wenn wir Frauen kritisieren, die den "anrüchigen" Weg wählen, so kritisieren wir "imaginär", also spekulativ und ohne echtes Wissen. Gillian 8, warst du selbst schon einmal bei einer Frau und hast Ihr Geld für eine Dienstleistung gegeben?

Manchmal bin ich Künstler. Ich male die Linien schöner Frauen und Männer in meinen Gedanken, manchmal auch auf Papier oder Leinwand nach...

Um eine Karrikatur von einem Menschen zu schaffen, muss man sich mit jenem beschäftigen. Die inneren Werte zeigen sich dann in den Skizzen, aber auch im Gemälde.

Nun zur Definition von Betrug.

Wo fängt Betrug an? Wo hört Betrug auf?

Ist selbst Hand anlegen Betrug? Ist flirten Betrug? Ist "sich neu verlieben" Betrug? Ist sich anwidern Betrug? Bitte, lieber Gillian 8, lege dies anhand der von Dir erlernten und von Deinen Eltern beigebrachten Dinge für Dich selbst fest. Oder stelle die eine oder andere Einstellung in Frage und lass anderen Gedanken den freien Lauf.

Ich bin gerne unter Menschen.

Pui.wi jRock


Wahnsinn!

Fakten: 400.000 Prostituierte haben 1,2 Mio Freier täglich als Kunden. Das sind im Monat 36 Millionen Freier. Dies ist die Hälfte der Bevölkerung in good old Germany. Really big business.

Piwi Rock

Gkillgianx8


@Piwi Rock

Ich habe in meinem Beitrag die Begriffe "Recht" und "Betrug" nicht genannt. Ich wollte eben gerade nicht moralisieren. Tut mir leid, daß Du das so aufgefaßt hast, möglicherweise konntest Du auch nicht anders bei meinen Fragen.

Deiner Antwort entnehme ich, daß Du es Deiner Freundin nicht sagst. Das soll aber eben kein Vorwurf sein. Wie ich geschrieben habe, geht es mir darum, zu [i]verstehen [k/], wie Du (bzw. sie) damit umgeht, warum Du es ihr nicht sagst (oder wenn Du es ihr sagst, wie sie dazu steht). Schließlich hast Du ja auch hier gute Argumente dafür gefunden, kannst es gut erklären.

Piwi Rock, ich weiß nicht, was Betrug ist. Mir ist bewußt, daß das Ideal einer monogamen Beziehung in erster Linie auch kulturelle Ursachen hat, daß es ganz andere Lebensformen gibt. Und ich kritisiere beileibe nicht die Frauen, die Prostituierten. Was mich beschäftigt, sind eher die Beziehungen.

Gut, ich versuche Dir genauer zu erklären, warum ich eigentlich nachgefragt habe, warum ich das wissen möchte. Weil ich kein "lieber Gillian8" bin, sondern eine "liebe Gillian8" (sorry, ich hab irgendwie nicht gesehen, daß man sein Geschlecht auch anzeigen lassen kann) :-). Und weil ich eine Gillian8 bin, deren Freund genau wie Du zu Prostituierten geht – und sogar aus ähnlichen Gründen, wie ich Deinem Posting entnehme.

Und ich weiß das, und ich versuche damit umzugehen – wir versuchen es. Er hat nie ein Geheimnis daraus gemacht. Und wir sind schon einige Jahre zusammen – und das obwohl ich seine Einstellung nicht teile. Ich selbst kann diese Trennung von Liebe und Sex letztlich nicht richtig nachvollziehen, ich kann es mir selbst nicht vorstellen, zu einem Callboy zu gehen. Es reizt mich nichts daran, ich möchte solche Intimität nur mit dem Menschen, den ich liebe (und ich weiß, daß mein Freund überhaupt nichts dagegen hätte, würde ich zu anderen Männern gehen – bin ich jetzt eine Frau, die ihre Lust "aus schlechtem Gewissen" nicht ausleben kann?). Aber ich weiß auch, daß für meinen Freund das alles anders erscheint und daß es für ihn z.B. ein besonderer Reiz ist, eine "fremde" Frau zu berühren, daß ihn das ganze Milieu fasziniert, etc.

Das alles kann ich "vom Kopf" her verstehen. Und ich weiß, daß ich kein "Recht" habe auf ihn, daß ich, wenn ich ihn und seine Freiheit ernst nehme, ihm das gar nicht verwehren kann – und es auch nicht will.

Und trotzdem – tut es mir weh. Trotzdem ist da ein so dummes Gefühl, eine Traurigkeit, daß wir da so so unterschiedlich sind, er dieses Bedürfnis hat, das ich vom Gefühl her nicht verstehe. Das ist nicht immer einfach.

Aber ich rechne es ihm sehr an, daß er es mir sagt, obwohl es für ihn vermutlich bequemer wäre, würde er nichts sagen (ich würde es ja doch nie merken, wenn er es darauf anlegen würde), da wir beide da an unsere Grenzen stoßen. Wir stehen uns an diesem Punkt sehr fremd gegenüber – und keiner kann den anderen letztlich überzeugen (und darum geht es wohl auch nicht). Aber einfach auch nur die andere Meinung zu respektieren reicht auch nicht immer, da es leider nicht nur eine Verstandes-Sache ist.

Was ich zu erklären versuche: Wir versuchen beide, mit gegenseitigem Respekt, unser beider Haltung zu leben – und das obwohl sich diese in diesem Punkt völlig ausschließen... Vielleicht eine schizophrene Angelegenheit.

Und da mir dieses Problem derzeit sehr akut ist, hab ich nach Deinem Posting gedacht, vielleicht kann ich hier erfahren, wie andere damit umgehen.

Darf ich deshalb jetzt noch einmal fragen?

e(dTdiMe-f


@ Piwi Rock,

zu deiner Statistik:

"Fakten: 400.000 Prostituierte haben 1,2 Mio Freier täglich als Kunden. Das sind im Monat 36 Millionen Freier. Dies ist die Hälfte der Bevölkerung in good old Germany. ..."

Die Hälfte der Bevölkerung, das wären ja praktisch alle Männer! Es gehen ja sicher viele Männer mehrmals im Monat zu Prostituierten, so dass es weniger Männer sind. Ich hab mal gelesen, dass 30% der Männer häufiger zu Prostituierten gehen und 80% der Männer haben es mal gemacht. 400.000 Prostituierte - hätte nicht gedacht, dass es soviele gibt!

w>u%s$chcixg


Jetzt weiß ich doch endlich...

...warum die Gewerkschaften für mehr Freizeit kämpfen.

Muss ja sein, wenn alle (fast alle) Männer nichts anderes zu tun hätten, als ständig in den Puff zu rennen.

Gibt es eigentlich drive-in-Puffs, damit es schneller geht?

" Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälschst hast! "

= Alter Spruch der ebenso alten Inka-Professoren ;-D

Wer so'nen scheiß den "bildenden" Medien abnimmt, hat es nicht anders verdient.

Pqiwi :Rxock


@Gillian

Prima Statement, Gillian. Sorry für die "männliche" Ansprache. Danke für die Offenheit, mit der Du schreibst.

Du triffst eigentlich alle Punkte, die ich mir - wäre ich Frau - sicherlich auch so sehen würde. Wir befinden uns in einer sehr ähnlichen Situation. Meine Freundin weiß übrigens von meiner Unvollkommenheit. Vielleicht kann ich Dir meine ehrlichen und ganz offene Einstellungen vermitteln...

Wir haben eine lange Beziehung. 15 Jahre kenne ich meine Süsse. Sie ist ein ganz toller "Kerl", mit ihr kann ich Pferde stehlen. Wir beide gehen durch dick und dünn. Wir durchfuhren die Sahara und waren nah am Nordpol und lieben uns sehr. Doch in einem Punkt scheitern wir. Oft.

Hier wird viel über multiple Orgasmen und die Art des Orgasmus gesprochen, wohin man "spritzt" und wem es gefällt. Unsere Art der Liebe ist zweisam und auch sehr viel stiller als das Forum. Sie ist erregend schön und einzigartig. Ich liebe diese vor mir liegende und bebende Frau. Ihr Orgasmus ist mir wichtiger als der meine. Meine Zunge hat sie schon oft der Ohnmacht nahe gebracht.

Und doch scheitere ich an diesem Punkt. Meine Energie, meine Kraft ist mehr. Ihre Libido ist die zurückhaltende, aufsparende, spannende, mehrere Wochen Pause ist kein Problem. Ich warte, ich werbe und erhalte doch kein Feedback. Ich strenge mich an und flirte mit ihr und doch... ...erzeuge ich kaum Gegenlust.

Aus Interesse, aus Neugier, ja aus der Spannung heraus habe ich mich entschieden, Lust einmal und mehr anders zu erleben. Ich weiss, dass dies ein Fehler war. Ich hatte aber bisher das Glück, nette Menschen zu treffen, nette aufgeschlossene Menschen, Menschen in Notlagen, die sie mir auch schilderten.

Sie reden mit mir über andere Dinge. Sie sagen mir, dass das Fremdgehen in Ordnung sei, da es gar kein Fremdgehen sei (klar, ist ja die eigene Branche, der man schaden würde). Nein, dass soll sich nicht boshaft anhören. Es ist ein Vertrag, den Mann mit der Frau schließt. Und jene Frau möchte ihre Freier erhalten. Sie kämpft für mehr Freier und mehr Geld. Sich in eine Jüngere verlieben und mit ihr durchbrennen wäre doch schlimmer, als sich einer kurzen Sexgeschichte hinzugeben.

Im Forum sind Männchen unterwegs, die die "Lehrbuchmeinung" vertreten, dass die Frauen nichts fühlen und dass sie alles "kalt mitnehmen", um an die Knete zu kommen.

Mitnichten. Es ist eine Beziehung zwischen zwei Menschen. Mit hohem Kommunikationsgehalt. Die Diskussion liegt doch bei mehr als der Hälfte der vereinbarten Zeit. Wer spricht und zuhört, interessiert sich für den anderen... ...es ist eine Kurzzeitbeziehung, ein ONS ohne Kompromiss. Und dabei muss man wie im richtigen Leben gar keinen Sex haben. Wenn aber Sympathie dabei ist...

Ich möchte diese Art Fremd zu gehen nicht bewerben, niemand nahe legen, den gleichen Weg zu gehen. Ich halte nichts von "Laufhäusern", dich ich nach Sekunden verlassen habe. Drogenstrich, Straßenstrich, Tschechei und Ähnliches liegt nicht im geringsten im Fokus.

So scheitere ich oft, bin doch verliebt und manchmal glücklich, habe die Erfahrung eines erwachsenen Mannes und sehne mich in die Arme meiner Liebsten. Die ich in jenen Zeiten schlechter erreiche, ich weiß warum. Die mich schlechter erreicht, zu manchen Zeiten, sie weiß warum.

Gerne stehe ich Dir, Gillian8, als Informationsquelle zur Verfügung, dass Du vielleicht ein bischen verstehen kannst. Ich kann die Meine nicht verändern, will das nicht, sie kann von selbst...

...ich hoffe, dass alles besser wird.

Piwi rockt heute nicht.

Cdhicc7o27


an silent

hey! gibts dich noch? wie ist es mit euch weitergegangen?

S~now7Bunxny


piwi Rock

Es stimmt aber schon das die meisten Huren keinen Spass an der Arbeit haben und sie sie wegen dem Geld verrichten, meistens Ausländerinnen.

Ausnahme sind da fast nur die Deutschen Frauen in den Modellwohnungen/Hobbynutten gehobene Ebene ebend ;-). Da wo du wohl auch dein "Unwesen" treibst ;-). Puff, Laufhaus, Strassenstrich sind unterstes Niveau und die Frauen stehen unter Zwang und sind auf schnelles Geld aus. Traurig Traurig. Genrell sehe ich es nicht als Dienstleistung an wo "Mann" einfach so hingehen kann wenn der Sex nicht mehr läuft. Für mich ist das wohl wie für viele andere auch Fremdgehen. Sex ist für mich das heiligste in der Beziehung was nur unter sich 2 liebenden Menschen abläuft. Das Höchste der Gefühle ebend nur für 2 und keinen dritten ;-).

C-hiccox27


*mal wieder den thread rauskram*

ey, silent, gibts dich noch? bist du noch mit ihr zusammen? laß doch mal was hören, ja?

G!i:lliTan8


@ snowbunny

Generell sehe ich es nicht als Dienstleistung an wo "Mann" einfach so hingehen kann wenn der Sex nicht mehr läuft. Für mich ist das wohl wie für viele andere auch Fremdgehen. Für mich ist das wohl wie für viele andere auch Fremdgehen. Sex ist für mich das heiligste in der Beziehung was nur unter sich 2 liebenden Menschen abläuft. Das Höchste der Gefühle ebend nur für 2 und keinen dritten.

Ich stimme Dir zu, würde nur gerne mit dem Vorurteil aufräumen, dass (liierte) Männer ausschließlich zu einer Prostituierten gehen, wenn in der Beziehung "der Sex nicht mehr läuft". Das ist beileibe nicht so. Für viele ist es einfach ein besonderer Kick, und in ihren Augen alles andere als "Fremdgehen". Es gibt genug Foren, in denen sich bekennende "Freier" über ihre Gründe/Vorlieben etc. auslassen - und das ist sehr erhellend. Viele führen ein komplettes Doppelleben, haben null schlechtes Gewissen und geben sich nette Tipps zum Thema "Freundinnen und Ehefrauen". Das nur mal so am Rande. :)D

K~ateXr-Y


Unglaubwürdig

So nett die Statements auch hier sind, die Story an sich mit der Handynummer glaube ich nicht.

Weil die Damen alle zwei Handys haben, ein "berufliches" und ein privates und die Nummern nie vermischen.

Cu

r+eibe8isxen


ein heißes eisen..

.. ist das allemal! schmiede es, denn schmieden geht nur richtig, wenns eisen heiß ist! ein guter schmied weiß auch, wenn er loslassen muß, bevor er sich irreparabel die finger verbrennt! einen versuch ists allemal wert, die rosarote brille sehe ich mit gemischten gefühlen. bauchgefühl ist gut, ein etwas klarerer kopf sollte schon wiedererlangt werden.

@ all:

komisch, irgendwann hab ich aus dem gesamten thread nur noch silents und tines beiträge gelesen und über den rest drübergeblättert... ihr dürft mich jetzt kurz und klein hacken!

viele grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH