» »

Bekannte jobbt als Nutte

SJaZbinxe


@wuschig (alle)

Wenn ich das Gefühl habe, gut und engagiert geschrieben zu haben, hege ich immer die Hoffnung, daß man mir zuhört. Buddy Gecko hat es getan. In einer PN hat er mir gegenüber sein Motiv, für Frauen wie Tine nur Haß und Verachtung empfinden zu können, ausführlich und rückhaltlos offengelegt – und selbstverständlich hat es weder mit Tine noch mit silents Freundin auch nur das geringste zu tun.

Mir wäre es lieber gewesen, er hätte sich ein Herz gefaßt und seinen Text hier eingestellt. Da er aber nun das Mittel der privaten Nachricht gewählt hat, werde ich sein Motiv und die traurige Geschichte dahinter hier nicht einmal andeuten. Allerdings hängt es von seinen künftigen Beiträgen ab. Auch denke ich, daß es einem Menschen, dem sein Haßmotiv bewußt ist, der darüber hinaus in der Lage ist, es schriftlich in flüssiger und geschlossener Form darzustellen, möglich sein sollte, zu einer aufrichtig gemeinten Bitte um Entschuldigung zu finden – vor allem gegenüber einer Frau, die nicht die geringste Schuld an seinem Schicksal trägt.

dGe3rMu$pxf


@Sabine

Da er aber nun das Mittel der privaten Nachricht gewählt hat, werde ich sein Motiv und die traurige Geschichte dahinter hier nicht einmal andeuten

Richtige Entscheidung!

So wird Vertrauen nicht im Keim erstickt :-)

Allerdings hängt es von seinen künftigen Beiträgen ab

Falls er sich wieder mal so verhalten sollte würde ich es weiterhin bei Andeutungen belassen...

:-)

rkasiYertNEeR


silent

irgendwie muss die Dame ja zu Geld kommen...Nutte ist schliesslich auch nur ein Beruf, oder ??? Andere geben ihr Hirn und Haende her fuer Geld, andere ihre Genitalien..koerperteile sind sie alle. Risiken gibts in vielen Berufen, nicht nur fuer nutten ;-)

wUus{chixg


Prostituierte

benoetigen in mehr als 75% aller Geschaefte nicht nur oder gar nicht mal ihre Genitalien zur Geschaeftsabwicklung.

Geau das ist es aber, was die meisten derer die so ablehnend und bewertend in geringschaetzigem Ton so (Medien-geschaedigt? )von sich geben. Sie wissen eben gar nicht was sich im Zimmerchen abspielt. Solltet Ihr doch mal Klartext mit einer Prostituierten sprechen und sie nicht nur als Objekt zum "benutzen" ansehen.

Ueber ein Thema (wenigstens etwas) informiert sein, gibt Euch erst das Recht, darueber (und zwar ernsthaft) zu diskutieren.

Alles andere ist doch eher dummes Dahergerede und Wichtigtuerei.

rHasiDertER


wuschig

hast voll recht, viele Kerle wollen vonner Nutte einen geblasen bekommen oder AV, also keine GenItalien! ;-)

S@abxine


@rasierterEr

Ich würde Dich sehr bitten, umzublättern und die in meinem Beitrag von gestern, 22.08 Uhr, angegebene URL anzuwählen. Es muß doch möglich sein, daß auch Du in diesem sensiblen Faden auf beleidigende Bezeichnungen verzichtest. "Prostituierte", "Sexarbeiterin" und vieles andere, das ist in Ordnung, aber warum denn immerzu "Nutte", warum verletzen wollen?

IeO1v23


Ich bin auch Student (22), und ich weiß, was es heißt nicht viel Geld zur verfügung zu haben. Als ich begann, hatte ich umgerechnet 254 Euro für Essen, Telephon und Internet zur Verfügung (mit kleinen einmaligen Nebenjobs á la Passanten zählen oder Promotions habe ich den Betrag geringfügig aufgebessert).

Jetzt sieht es zwar anders aus, aber obwohl ich 650 Eur zur Verfügung habe (muß keine Wohnung zahlen) lebe ich sehr sparsam!

Ich verstehe natürlich, wenn man versucht sich einen Lebensstandard zu erhalten. Aber ich habe langsam das Gefühl, daß heutzutage zuviel Luxus standard geworden ist. Heute hat jeder Student ein Auto! Braucht er das auch wirklich? Ich weiß nicht wie Ihr das seht, aber ich finde ganz ehrlich: Bevor ich für Geld ins Bett steige (wie schwer es mir auch immer fällt, und wie Eklig es auch immer sein mag) verzichte ich auf so manchen Lebensstandard.

Ich habe das Gefühl, heute ist einiges aus den Fugen geraten. Ich kenne Leute, denen Schmeckt kein Wasser (es sei denn, es hat Kohlensäure und wurde im Supermarkt gekauft). Heute hat offenbar jeder Student ein Auto (ich habe keines, auch wenn ich es mir seit einem Jahr leisten könnte!!). Am Wochenende ausgehen ist selbstverständlich (in meinem 1. Semester bin ich KEIN EINZIGES mal Ausgegangen). Ich muß ehrlich sagen: Ich verstehe nicht, wie man ein bißchen Lebensstandard gegen seinen Körper eintauschen kann. Ich finde das traurig. Wir leben in einer Konsumgesellschaft, wo nur noch Luxus zählt.

Ich hoffe für euch, daß sich eine schöne Beziehung daraus entwickelt, aber das kann es nur, wenn sie damit aufhört sich so zu verkaufen. Glaub mir, wenn sie das so fortführt, leidet die Beziehung drunter. Vielleicht kannst Du sie unterstützen auf anderem Wege Ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Veilleicht kann sie auch auf ein bißchen (gewohnten) Lebensstandard verzichten? Dir zuliebe? Wenn sie wirklich was für Dich übrig hat, macht sie das! Aber wenn sie das nicht kann, dann würde ich beginnen das zu hinterfragen: Um auf den Lebensstandard nicht verzichten zu müssen, schläft sie für Geld mit anderen Leuten und ekelt sich dabei, und verhindert auf diesem Wege ein normales Sexualleben von euch beiden in der Beziehung. Will sie dann überhaupt mit Dir zusammensein?

w<us0chixg


RasiertER

..kannst Du Dir eigentlich vorstellen, wieviele Maenner bei einer Prostituierten gar keinen richtigen Sex WOLLEN, sondern nur ein wenig Zuneigung, zugehoert bekommen, manchmal Streicheln, auch schon mal Handbetrieb...und auch schon mal morgens aufwachen und jemandem "Guten Morgen" wuenschen koennen?

Ich glaube, dass viele gar nicht realisieren, dass das aelteste Gewerbe der Welt vielfach immer noch so funktioniert, wie es in etwas kitschig anmutenden Romanen und verklaerten Anekdoten aus vergangenen Tagen beschrieben ist.

Die harte Masche (mit GV, OV, AV etc. ) ist meiner Einschaetzung nach in der Mindeheit.

Und dabei hab ich keine wissenschaftlichen Statistiken herangezogen, sondern mich auf glaubwuerdige Aussagen beteiligter bezogen.

Einige Teilnehmer an diesem Thread sehen sicher nur ihren eigenen Standpunkt (den mit dem Horizontwinkel = 0 !).

Hinter dem Strich, der in den Medien oder wo auch immer so sensationell aufgebauscht wird, gibt es ja 10'000-e mal mehr bezahltes Beisammensein, als Ihr Euch vorstellen wollt.

Aber wie schon vorher von mir gefragt: wo ist da eigentlich die Grenze?

Liegt die Grenze bei "Geld den Besitzer wechseln" oder "Wohnung und Unterkunft fuer eine Weile teilen" oder "Schmuck umhaengen lassen" oder "nur mal fuer 'n Drink" oder "soziale Absicherung" oder "Mitfahrgemeinschaft innerhalb Europas" oder .....? ?

Was ist denn wirklich "Bezahlung / Verguetung" fuer... (und gar nicht mal immer Sex) und wo bitte schoen faengt es an, den Koerper zu verkaufen / vermieten.

dxerwM?upf


@IO123

Du sagst es! ;-D

Für ein Auto ;-D....niemals :-o :-(

:-)

T,inxe


Hier schient ja

der Punk abgegangen sein, während ich nicht da war.

Und ich hab' nix mitgekriegt :-(

Lre_o|n(_17


kannst Du Dir eigentlich vorstellen, wieviele Maenner bei einer Prostituierten gar keinen richtigen Sex WOLLEN, sondern nur ein wenig Zuneigung, zugehoert bekommen, manchmal Streicheln, auch schon mal Handbetrieb... und auch schon mal morgens aufwachen und jemandem "Guten Morgen" wuenschen koennen

Du hast offenbar das Bild einer Edelprostituierten im Kopf. Wenn ich den Begriff Prostitution höre, denke ich in erster Linie an die Frauen die bei uns am Bahnhof stehen, auf der Straße stehen, oder im Schaufenster sitzen. Und bei denen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ihr alltägliche Arbeit darin besteht, einem Freier eine Stunde lang zuzuhören.

Guten morgen wünschen? Glaubst du ein durchschnittlicher Freier bucht sich eine Prostituierte für eine ganze Nacht? Weisst du wie oft so eine Frau in einem Bordell am Abend "ran muß"?

Verwechsel die Realität bitte nicht mit Pretty Woman! Prostitution ist nicht nur die 400,- Euro pro Nacht Geschichte, sondern auch die 20,- Euro pro Nummer Geschichten.

C>hiccYo27


schade...

schade, daß silent sich nicht mehr zu dem thema meldet... :-(

szilrent_x25


ich habe alle eure Beiträge gelesen, aber nicht mitgeschrieben, da die Sache für mich sehr persönlich ist und ich warten möchte wie sich alles Entwickelt. Ich werde euch auch mitteilen wie die Sache weitergeht, doch im Moment weiß ich das selbst noch nicht. Wir haben auch bis jetzt nicht mit einander geschlafen, da sie noch Zeit braucht, die ich ihr auch geben werde.

DVer FlaPn4eur


@silent

Ist vielleicht nur eine Detailfrage:

nach Deiner Schilderung bekommt sie die Kunden von der Agentur gestellt, und darf sie sich aussuchen. Wieso hatte Dein Freund dann ihre persönliche Handy-Nr. und nicht die der Agentur?

Ansonsten: ein zustimmendes Kopfnicken an den Mupf dafür, daß er den kategorischen Imperativ in diesem Thread bemüht hat ;-)

d@erMuTpxf


Gern geschehen ;-)

:-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH