» »

Meine Freundin wird immer langweiliger im Bett

b@ittersch?okoxlade


%:|

Also echt ich finde es unmöglich den TE jetzt als egoistisches Schwein abzustempeln das aufgrund seiner Triebe nicht das Feingefühl hat um doch bitteschön zu bemerken das die Freundin das doch eigentlich gar nicht wollte.

Das hilft ihm doch auch nicht weiter.

Für ihn ist Oralverkehr nun einmal ein wichtiger Bestandteil. Ich kann nur für mich sagen dass ich ein einfaches "ich mag es halt einfach nicht" auch nicht vom Partner akzeptieren würde Jedenfalls unter den Umständen das es früher ein Jahr lang scheinbar kein Problem war und dann auf einmal schon und er mit keinem einzigen Sterbenswörtchen erwähnt hat das er das eigentlich nicht mag. Also ich wäre auch von meinem Partner enttäuscht, weil er den Mund nicht aufgekriegt hat um mir das mitzuteilen.

Ich finde nicht das der TE seine Freundin unter Druck setzt. Schließlich redet er sie nicht die ganze Zeit auf das Thema an.

Wenn mein Partner mich auf einmal nicht lecken würde nach einem Jahr Beziehung weil er es auf einmal doch ekelhaft findet dann würde ich das auch nicht einfach so hinnehmen können.

Meine Ansicht mag daran liegen das ich eine wirklich sehr offene Kommunikation pflege was das Thema betrifft. Es wird ganz selten so sein das wirklich 2 Menschen die exakt selben Vorlieben haben und immer exakt zur selben Zeit das gleiche wollen. Ein klein wenig Kompromissbereitschaft gerade wenn man wen wirklich liebt sollte doch drinnen sein – auf beiden Seiten.

Ich finde es mindestens so egoistisch verhemmt zu sagen "nein das mache ich nicht weil wenn ich nicht selbst total drauf stehe ist das ja total schrecklich und ich werde ausgenutzt und gezwungen" wie zB. Oral-Verkehrt partrout durchsetzen zu wollen.

Wenn man sich von Anfang an grundsätzlich so ekelt das es gar nicht geht ok – da sage ich auch nix. Aber wenn sie es vorher ein Jahr lang gemacht hat dann kann Oral-Verkehr ja nicht so grundsätzlich traumatisierend und ekelerregend sein das man es nicht zumindest manchmal machen kann. – Ich würde versuchen einen Kompromiss auszuhandeln.

Schließlich will man doch seinen Partner auch was gutes tun und ihm Freude bereiten (Natürlich nur im vertretbaren Rahmen, wenn man sich wirklich unvorstellbar ekelt dann ist das was anderes)

Will man das nicht halte ich DAS für egoistisch.

hNammexrhi99


@ bitterschokolade

:)z :)^

a7g^uqnah


Bitte unter Vorbehalt zu lesen; ich habe nämlich nicht alle Latten am Zaun (wär schon froh, wenn ich eine im Bett hätte ]:D )

Für mich gibts beim Sex keine Kompromisse, keine Gefälligkeiten nur mir bzw. ihm zuliebe!

Ich habe die Erfahrung gemacht, Sex ist nur orgiastisch, phantastisch, wiederholenwert, wenn er absolut authentisch ist. Seine Lust, sein Tun, meine Lust, mein Tun.

Mir würde absolut ein "Schatz, das mag ich nicht" reichen. Ohne zu hinterfragen, ohne zu betteln, er möge das doch bitte mir zuliebe machen. Ich brauche zum Genuß seine Lust, sein Vergnügen, ... bei allem, was er tut. Er kann dabei sicher sein, daß alles, was ich tue, Lust und Freude genieße. Ich würde auch erwarten, daß er ein Nein meinerseits fraglos akzeptiert.

Das bedeutet aber nicht, daß man gemeinsam Neues erforschen, ausprobieren und mit gemeinsamer Lust und Freude auch mal etwas probiert, was man eigentlich meinte, nicht zu mögen/wollen. Aber sicher nicht, weil er drum bettelt. Mich würde es grausen, täte er etwas Erbetteltes, was er nicht mag. Da ist es mir lieber, er sagt es vorher. Dafür wäre ich dankbar. Ganz sicher n icht für eine Gefälligkeit oder einen Kompromiss. Eine ebenso ausgereifte Einstellung zur Sexualität erwarte ich auch.

Und Calos Aussagen ist klar zu entnehmen, daß er ihr (wenn auch spätes) NEIN nicht akzeptiert, akzepieren will und kann.

h(ammHerhi9x9


@ agunah :

Das liest sich doch schon völlig anders. Dem stimme ich sogar beinahe komplett zu. Allerdings glaube ich kaum dass Du, wärst Du in calos Situation, selbige ohne Hinterfragen und ohne Irritation akzeptieren würdest.

In Deinem vorigen Post hingegen hab ich eigentlich nur noch die Forderung nach calos Kastration vermisst.

Ich stimme mit Moyi überein, wir würden hier ganz andere Postings lesen wenn calo ne Frau wäre.

bbitteFrschookolxade


Das ist es eben was mich irritieren würde. Also das es auf einmal nach einem Jahr nicht mehr geht.

Es gibt meiner Ansicht nach zwei Möglichkeiten.

1. Möglichkeit. Seine Freundin wollte das vom Anfang an gar nicht und hat es ihm zu liebe gemacht. Das ist ja auch das was alle hier denken.

In dem Fall sehe ich durchaus Klärungsbedarf. Ich wäre irgendwie sehr enttäuscht von meinem Partner das er mir das nicht früher mitteilen konnte und natürlich hätte ich auch Selbstzweifel ob ich EIN GANZES JAHR LANG zu egoistisch und blind war das zu bemerken.

2. Möglichkeit die man auch durchaus in Betracht ziehen kann wäre. Das die Freundin des TE's sich am Anfang noch Mühe gegeben hat so lange bis sie sicher glaubte das sie ihn eh sicher in einer Beziehung hat und das er nicht so schnell gehen würde. Gerade bei Frauen scheint es das oft zu geben das sie sich am Anfang echt Mühe geben und dann einfach keinen Bock mehr haben (ja das sage ich selbst als Frau), sagen sie stehen halt nicht mehr drauf. Sie wollen das daher auch nicht mehr machen. Oder noch besser es wird gar nichts gesagt, das Thema einfach totgeschwiegen und der Freund mit Ignoranz bestraft wenn er versucht zu hinterfragen warum den auf einmal, weil er das ganze nicht versteht. So lange bis er ein schlechtes Gewissen hat und sich entschuldigt. Das muss nicht zwingend auf die TE des Freundes zutreffen. Ob das zutreffen könnte kann nur der TE selbst sagen, ich will echt keinem was keinem was unterstellen. Ich will nur noch eine andere Perspektive in diese Diskussion bringen.

h>ammetrhix99


1. Möglichkeit. Seine Freundin wollte das vom Anfang an gar nicht und hat es ihm zu liebe gemacht. Das ist ja auch das was alle hier denken.

In dem Fall sehe ich durchaus Klärungsbedarf. Ich wäre irgendwie sehr enttäuscht von meinem Partner das er mir das nicht früher mitteilen konnte und natürlich hätte ich auch Selbstzweifel ob ich EIN GANZES JAHR LANG zu egoistisch und blind war das zu bemerken.

Exakt! :)=

Leider stürzen sich hier aber einige Leute auf den bösen Mann, der ja nix anderes im Kopf hat ausser sich von seiner Liebsten einen blasen zu lassen...

Und die Frau, die ungefragt etwas macht, anstatt die Klappe aufzukriegen is dabei das arme "Opfer". Schließlich hätte calo merken müssen dass sie das ja gar nicht will.... :-/

Diese Selbstzweifel sowas nicht zu merken sind echt die Hölle... aber ich verweise diesbezüglich gerne auf meinen vorhergehenden Post. Ich halte mich für durchaus sehr sensibel aber es gibt durchaus Menschen, die tatsächlich eher ne Oscarnomonierung anstreben anstatt sich ihrem Partner anzuvertrauen.

ktas/ala


Also der Faden hier ist schon... naja... über das Ziel hinausgeschossen sage ich mal. ;-)

Wieso schreiben vornehmlich im Forum Sexualität vornehmlich Frauen Antworten auf Fragen von vornehmlich Männern, bei denen ich mich schäme weiblich zu sein? ":/

Wieso fangen hier Frauen an, so auf Threaderstellern herumzuhacken und sie zu beleidigen ??? Da scheint die "normale" Kommunikation in Sachen Sexualität wohl absolut fehlgeschlagen zu sein. :|N Und dabei sind gerade die Frauen es doch auch hier im Faden, die eine angemessene Kommunikation predigen. Tja irgendwie leuchtet mir dieser Widerspruch im Verhalten und im Predigen nicht so recht ein :=o

Leute, die hier schreiben sollen HELFEN, und nicht zurechtweisen. Alle anderen sollten ihren Frust nicht rauslassen :(v

calo falls du hier noch liest (was ich nach manchen Beiträgen nicht mehr machen würde) will ich dazu auch noch mal etwas sagen.

Ich kann dich verstehen. Mich würde es auch vor den Kopf stoßen, wenn ich so eine Aussage von meinem Partner höre und ich selbst weiss, wie es ist, wenn sexuelle Wünsche unbefridigt bleiben. Was rate ich dir?

Ja natürlich Reden: kündige ihr das vorher an. Das du gerne mal über euren Sex reden würdest. Lass ihr ein paar Tage Zeit, sich darum Gedanken zu machen. Macht einen festen Termin dafür aus.

Ich glaube, du wirst die richtigen Worte wählen und ich muss dazu keine Anleitung geben ;-) Meiner Meinung nach scheinst du sensibel zu sein, und kannst abschätzen, was deine Freundin arg verletzen würde und was ok ist.

Sag ihr, dass du sie gerne verstehen würdest. Dass sie dir sagen soll, warum sie das jetzt nicht mehr will. Ich würde mich mit der Aussage "Das finde ich eklig" nicht zufriedengeben. Warum aufeinmal und nicht davor?

Versuche erstmal auf sie einzugehen, lasse sie möglich viel reden, frage nach. Gib ihr das Vertrauen und die Zeit zu sagen, was sie denkt.

Wenn sie gesagt hat, was sie darüber denkt, dann erzähl du deine Ansicht dazu. Sage ruhig, dass du OV gerne hättest, dass es wichtig ist. (DAS ist kein Verlangen, sondern einfach Wunschäußern!!! Damit setzt du sie NICHT unter Druck :|N )

Frage sie, was sie für Lösungen für euer Problem sieht. Was sie sich vorstellt, damit ihr BEIDE zufrieden seid. Dann sage du deine Lösungsmöglichkeiten.

Es muss ja auch nicht sofort eine Lösung gefunden werden. Ihr könnt das ein paar Tage sacken lassen und weiter darüber nachdenken...

Das Wichtigste: werde auf gar gar gar keinen Fall gereizt oder lauter mit deiner Stimme oder zeige in deinen Gesten, dass du das lächerlich findest, was sie sagt. Ich weiss, dass ist schwer, vllt wird sie Sachen sagen, die dich verletzen, aber versuche ruhig und neutral zu bleiben.

Denke daran, sie sagt dir die Wahrheit und das ist der entscheidende Schritt für euch um zu einer Lösung zu kommen. Auf Ehrlichkeit kann man aufbauen

*:) @:)

a@gunCaxh


.... und dnn am besten noch nen Plan mit ner Zeichnung, Strichliste zum Abhaken, ob man auch wirklich alles berücksichtigt hat, um künftig lustvoll(er) zu kopulieren....

:-o

Never !

MOoyi


Agunah es gibt tatsächlich Menschen die körperlich nicht von alleine harmonieren und das ganz einfach mit reden lösen müssen und ich weiß nicht wo da jetzt das furchtbare drin liegt.

amguncah


.... in den tage- wochenlangen "Therapieversuchen", um danach evtl. und vielleicht mit ner Portion Glück Sex zu haben, der Beiden nicht gefällt, weil ihm OV doch fehlt und ihr ein bischen reiten zum Glücklichsein reicht?

":/

Es gibt ja schon alle möglichen Sendungen (Einrichten, Kochen, Hundetraining, Abnehmen, Daten) für Leute, die das Leben selbst nicht auf die Reihe bekommen; wird Zeit, daß da auch mal für das RTL-Publikum ne dicke Frau mit langem Schal kommt und den Leuten sagt, wie es geht...., so im Bett ....

;-D

h"ammverhix99


@ agunah :

Was soll die Polemik?

Scheinbar gehört für Dich Sex zu den Dingen in einer Partnerschaft, denen man nicht zuviele Wörter beimessen sollte.

gNau2loisxe


agunah,

wasn los? Normalerweise sind deine Beiträge mehr als wertvoll und immer lesenswert. ":/

Ich weiß aus deinen früheren Beiträgen ziemlich genau, was du meinst, das kommt hier nur gerade ziemlich kariert rüber. Bei jungen Leuten klappt das häufig nicht mit der wortlosen Übereinstimmung, mit der nonverbalen Kommunikation, da sind zuviele Barrieren im Kopf, zuviele das-macht-man-so-und-so-Bilder. Hast du dich früher immer getraut, laut auszusprechen, Kollege, das ist Mist, ich hätte lieber ein anderes Programm? ;-D

Wenn ich an die sexuelle Entwicklung zwischen meinem Liebsten und mir denke: da war GANZ viel reden, schreiben entscheidend. Daß es zwischen uns 100%ig stimmt, war in der ersten Nacht klar, als er mich binnen Minuten explodieren ließ.

Aber: ich war zu dem Zeitpunkt - wiewohl bereits 42 Jahre alt - gefangen in Konventionen, hatte meine eigenen Fantasien und Wünsche tief in der Kategorie "Das gibts nicht in der Wirklichkeit!" verbuddelt. Ich dachte, ich weiß, wie Sex geht. Gar nichts wußte ich!

Er wußte immer, daß da mehr ist in mir, viel mehr. Und durch ganz viel schreiben (leichter als reden!), dann auch Gespräche, befreite sich in mir unendlich viel und ich traute mich. Nicht nur zu sagen, was ich will, sondern das auch umzusetzen...

und, liebezeit, da tat sich ein ganzes Universum auf. :-X

Lange Rede, kurzer Sinn: wenn die Grundchemie nicht stimmt, wird das alles nix. Wenn die Freundin des TE nur unter Überwindung und Ekel seinen Schwanz in den Mund genommen hat "weil man das so tut", dann kann er das vergessen.

Aber er hat schon ein Recht darauf, das zu wissen, aus ihrem Mund, mit ihren Worten - damit er zumindest weiß, woran er ist und nicht weiterhin im Dunkeln tappt. Und nie weiß, findet sie das gut? Mag sie das? Oder spielt sie mir das nur wieder vor?

Ich stelle mir das extrem verletzend vor, wenn man da nach längerer Zeit, wo anscheinend alles prima war, erfährt, daß die Süße das eigentlich eklig findet.

h"ammrerhci9x9


@ gauloise

:)= @:) :)^

hxam/me'rhi9x9


@ kasala

noch viel mehr :)= @:) :)^

a!guxnah


@ gauloise

Jep, hast Recht; aber es liest sich hier so blöde, daß er das "Opfer" ihrer Schweigsamkeit, ihrer (Er-)Duldung ist.

Hätt ich Zeit und Lust, kopierte ich seine "nonverbalen" Aussagen aus seinen Texten raus. Habich aber nicht.

Deinen Ausführungen kann ich nur 100%ig zustimmen,

aber hierzu:

Er wußte immer, daß da mehr ist in mir, viel mehr. Und durch ganz viel schreiben (leichter als reden!), dann auch Gespräche, befreite sich in mir unendlich viel und ich traute mich. Nicht nur zu sagen, was ich will, sondern das auch umzusetzen...

gehört eben auch der richtige Partner, mit Weitsicht und Einfühlungsvermögen, was der TE definitiv nicht ist.

Der hat Ganz sicher keine Ahnung, was in seiner Partnerin steckt. Dafür bedauert er viel zu sehr, daß er seinen OV nicht mehr bekommt.

Ein Beispiel ist sein Thread-titel.

Und solche Typen regen mich eben auf, weil es solche sind, die die Mädels versauen... (sinnbildlich!). Tun so, als ob sie alles täten, damit sie (die Mädels) auch zu ihrem "Recht" kämen, bedauern allerdings mehr das, was ihnen entgeht/fehlt/verweigert wird....

Meine Zeit als ABC-Schützin der Sexualität durfte ich zum Glück mit einem 10 Jahre älteren Mann erleben. Der brachte es auch fertig, mein 1. Mal (ziemlich übler Mißbrauch gegen meinen Willen mit 15) nicht als Maßstab für die Zukunft zu werten.

Er (bzw. die Erfahrungen mit ihm) war dann der Maßstab für künftige Partnerwahlen. Im Leben hätt ich keinen aus Gefälligkeit bedient, genausowenig, wie ich Gefälligkeiten zu meiner Zufriedenheit erbeten/verlangt hätte. Das ist widerlich und entsetzlich unerotisch.

Dann lieber einen Partner, dem man irgendwann mal sagt, man täte dies oder jenes niemals und dann irgendwann im Taumel der Lust mittendrin im Getummel erstaunt feststellt, er hat einen doch dazu gebracht. Aber ganz sicher nicht, indem er wochen- und monatelang drum gebettelt und mich gelöchert hat, warum denn nicht. Manche haben es eben drauf und manche nicht....

Nein - und ganz sicher stehe ich nicht auf nonverbale Sexualität. Im Gegenteil, da platze ich fast, wenn ich merke, es ist ein Partner, mit dem man nicht lecker locker flutschig drüber schmatzen kann. Meine Devise: Mich kann man eher in Stimmung quatschen als fummeln ;-D Gerade so, wie ich es bei ihm auch zu gerne mache :=o

Ja, so war das ... ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH