» »

Penis erschlafft beim Vorspiel und Sex

w0eißv.aseline hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 17 und hatte 2 Jahre lang das Problem mit meiner ex-Freundin, dass mein Penis immer erschlaffte, wenn ich ihn brauchte.

Sobald sie mir damals versucht hatte mir einen runterzuholen oder zu blasen, ging er nach 2-3min wieder runter. Auch sobald ich eingedrungen bin, erschlaffte er nach 1-2min wieder. Ich bin also nie bei ihr zum Orgasmus gekommen, ohne dass ich nachhelfen musste. Ich hole mir täglich einen runter und dann klappt es immer. Nach dem ich ein halbes Jahr single war, habe ich wieder ein neues Mädchen kennengelernt, die sehr sehr gut aussieht und einen Traumkörper hat. Als ich dann letzte Woche bei ihr geschlafen habe, hatten wir Petting und mein Penis hat auch wieder versagt. Während der 4 Stunden ging er manchmal hoch und wieder runter, wobei er die meiste Zeit schlaff war. Aufgeregt bin ich nicht unbedingt in dem Maße, dass das er erschlaffen muss. Zu erwähnen wäre noch, dass ich sehr leicht Bluthochdruck habe.

Könnt ihr mir bitte irgendwie helfen, es depremiert mich sehr.

MfG wv

Antworten
vreztzo


Da haben wir vllt bereits das Übel.

Ich hole mir täglich einen runter und dann klappt es immer.

Lass das mal ein paar Tage sein und bleibe von den Pornoseiten im Inet. Konzentriere dich auf das, was ihr beide in dem Augenblick macht, und denke nicht an andere Sachen.

Du bist anscheinend physisch und psychisch übersättigt.

lg

.

*:)

GLazQeller30x08


Hey,

bin zwar eine Frau, aber ich kenne das von meinem Freund auch.

Eigentlich dürfte es nichts mit dem runterholen zu tun haben... KANN aber (bin kein Arzt).

Ich weiß ja nicht wie lange Deine Partnerinen immer versucht haben "ihn" hoch zu bekommen.

Wenn mein Freund solche Probleme hat, mache ich es Ihm entweder solange bis "er" setehen bleibt, oder aber wir machen Dinge die ihn anmachen. Z.b. befriedige ich mich selbst vor ihm, oder er leckt mich. Man muss ja nicht immer unbedingt direkt an "IHM" rumfummeln, damit er stehen bleibt... gibt genug andere möglichkeiten "Ihn" hoch zu bekommen ;-)

LG :-)

H erz!haftxer


Und "mit Gewalt" ist es meist nicht zu schaffen, ihn wieder hochzukriegen...

Dann sollte man was anderes machen, bei dem der müde Geselle nicht im Mittelpunkt steht...

a^guVn$ah


Meine Vorredner haben recht.

Unterschwellige/unbewußte Unsicherheit werden die Wurzel des Übls sein. Ebenso wie die "Überbeanspruchung" im großen und am kleinen Kopf.

Aus selbstpraktischer, täglicher Erfahrung weißt Du, daß alles organische i.O. ist.

Du bist noch relativ jung und hast möglicherweise verinnerlicht, daß nu ne pralle Dauerlatte nen richtigen Mann auszeichnet. Soll ja Pornos geben, in denen das vermittelt wird :=o

Und das willst Du eben abliefern.

Das wird aber nie guter Sex! Ehrlich: niemals

Versuch auch als Mann mal, da n büschen Erotik und Sinnlichkeit mit einzubringen. Genieß ihren wundervollen Körper mal mit dem großen Kopf, laß Dich auf lustvolle Gefühle ein, vermeide in (hoffentlich möglicher) Absprache mit ihr den reinen GV - und beschränke (beschränkt Euch) auf all die trilliontrilliarden anderen Varianten, Lust zu spüren, geben und nehmen. Distanziere Dich mental davon, daß er es bringen muß.

Vereinabrt mal eine zeitlang keinen Verkehr und fangt ganz unten an (nicht bildlich gesprochen), also mit den Basics der Sexualität.

Und laß mal all den Pornokram weg, bis Du ihn vergessen kanst und wieder mit allen eigenen Sinnen genießen und wahrnehmen kannst.

Dann klappt das mit dem guten Sex auch, so, wie Du es möchtest!

w)eißvPasexline


@Gazelle3008 es war bis jetzt nur eine Partnerin, die versucht hat ihn hochzukriegen und es handelte sich meist um eine Stunde (Vorspiel bis wir intim wurden 1-2 Stunden). In den Stunden ging er öfter für kurze Zeit hoch und wenn er nach 3 Stunden garnicht mehr versteifte, kriegte selbst ich ihn kaum noch hoch.

''Wenn mein Freund solche Probleme hat, mache ich es Ihm entweder solange bis "er" setehen bleibt..'' hast du geschrieben. Was machst du ihm denn?

@Herzhafter Das habe ich inzwischen auch gemerkt, dass es mit Gewalt nicht funktioniert.

Bei den Sachen, die ich mit meiner ex-Freundin damals gemacht haben, stand 'er' auch nicht immer im Mittelpunkt. Nachdem wir einiges gemacht haben tastete sie sich an ihn heran und oft war er zu dieser Zeit schlaff.

@ agunah Unsicher bin ich mir bei dem,

was ich mit meiner ex-Freundin und meiner jetzigen Partnerin mache nicht. Ich fühl mich sehr wohl bei ihr und ich weiß nicht genau, ob ich Überansprungen habe. Ich schaue mir öfter pornografische Inhalte an, wenn ich masturbiere, finde es trotzdem unglaublich schön, wenn sie meine jetzige Partnerin mich küsst oder streichelt. Eine Dauerlatte erwarte nicht. Ich habe mich schon mal getraut mit meinem besten Freund darüber zu reden, ob seiner denn 'immer' treu ist, wenn es mal drauf ankommt und auch er meinte, dass er manchmal nicht mitspielt, wenn das Vorspiel zu lange dauert. Bei ihm ist es manchmal, bei mir ist es nie.. Währen der ersten Stunde ist es halt oft so, dass 'er' für 10-20min in der Hose steht, aber nur während der ersten Stunde..

Tatsache ist, dass ich innerhalb der 2 jährigen Beziehung (1 Jahr hatten wir ein Sexleben, da ich erst 14 war, als wir zusammen kamen) mit meiner ex-Freundin noch nie einen Orgasmus 'in ihr' hatte. Es war meistens so, dass wenn er steif war, ich eingedrungen bin und wir dann 5-10min Sex hatten. Ab 3-4 Min erschlaffte er langsam, aber ich konnte sie oft zum Orgasmus bringen.

An GV denke ich bei meiner jetzigen Partnerin noch garnicht, ich mache mir nur sehr viele Vorgedanken über die Zukunft. Ich möchte sie nämlich nicht enttäuschen, falls sie denkt, dass sie an dem Verhalten meines kleinen 'Freundes' verantwortlich ist.

und letztendlich bedanke ich mich sehr für deine ausführliche Antwort und natürlich von allen anderen.

Ich werde jetzt erst mal den Pornokram lassen und insgesamt das ganze Thema Selbstbefriedigung etwas runterdrehen.

Ich habe eigentlich gedacht, dass das Verhalten meines Teils etwas mit dem Bluthochdruck zu tun hat...

Mit freundlichen Grüßen

aEg*uxnah


Äh, ja, Moment mal, jetzt, wo Du es wieder erwähnst...

Ich habe mal eben gegoogelt...

Für den Fall, daß Dein Bluthochdruck medikamentös unbehandelt ist, gibts da Hinweise, daß der Hochdruck auf Dauer Gefäße schädigen kann

und

für den Fall, daß Du bereits Medikamente dagegen einnimmst, gibts hier:

[[http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/medikamente.html#hochdruck]]

ne Liste von Medikamenten gegen Bluthochdruck, von denen einige Erektionsstörungen hervorrufen können.

Mach Dich auch mal in dieser Richtung schlau, evtl. auch mit Deinem Doc. Vielleicht kannst Du ja Dein Mittel wechseln auf ein anderes, welches weniger bis keine Funktionsstörungen verursacht (sofern Du welches nimmst).

Was ich auch nicht weiß: Bist Du übergewichtig, treibst Du ein wenig Sport?

aBguxnah


... und, äh, laß Dich von dem Titel "Impotenz-Selbsthilfe" nicht schrecken, es geht allein um die Info auf der Seite...

... andererseits komt das auch irgendwie nicht hin, weil Du ja bei täglicher SB auch keine organischen Probleme hast.... hm..

oder gehts nur "schwer" ohne Pornos; brauchst Du die, um überhaupt in standfeste Stimmung zu kommen?

Naja, auf jeden Fall sollte man (Du) in alle Richtungen mal forschen. Wer weiß, vielleicht gibts ne ganz einfache Lösung, wie z.B. n'Medikamentenwechsel (nur in ABsprache mit dem Doc!)

w7eißv<aselixne


Hallo,

nein mein leichter Bluthochdruck ist noch unbehandelt. Ich war beim Hausarzt und er hat geguckt ob mein Blutdruck nun hoch ist und meinte, dass es nur sehr leicht ist und ich etwas mehr Sport treiben soll. Übergewichtig bin ich auch nur sehr leicht laut einer App auf meinem Handy.

Ich bin etwas scheu davor, meinen Arzt auf mein Problem (Erektionsstörung?) anzusprechen, da das sehr intim für mich ist. Ist ein Urologe für mich richtig?

SPort treibe ich gelegentlich, also wöchentlich Joggen und sonst der Schulsport und ich bin kein 'Buskind'.

Zu deinem 2ten Beitrag:

Mit Pornos geht es schneller und einfacher, aber ohne habe ich auch keine Probleme.

a%fri


Ich bin etwas scheu davor, meinen Arzt auf mein Problem (Erektionsstörung?) anzusprechen, da das sehr intim für mich ist. Ist ein Urologe für mich richtig?

Das ist doch beim Uro genau so intim wie beim Hausarzt?! Ja, Uro ist der richtige Arzt für sowas und es ist kein Problem, beim HA eine Überweisung zu bekommen, auch ohne Begründung. Sag einfach, du möchtest nach'n Urologen hin, dann füllt er/sie den Wisch aus. Außer du warst dieses Quartal noch nicht da, dann kannst du auch direkt zum Uro gehen, aber ich denke, die paar Tage bis zum nächsten Quartal sind schneller vorbei als du einen Termin bekommst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH