» »

Seit 4 Jahren alle 2 Monate Sex

y=uxji


Hallo,

ich habe das gleiche Problem.

Bin seit 2 jahren verheirratet und wir haben einen Sohn (4 monate alt).

sexuell geht eigentlich nichts mehr. Wir verstehen uns super, alles ist hervorragend.. nur wir sind nicht mehr geil aufeinander.

Vorher hatten wir ein bewegtes Sexleben. Es ging sogar soweit, dass sie mich manchmal mündlich aus dem Schlaf gerisen hat um mit mir zu schlafen.

Wie sagt man doch so schön, eine Dame in der Gesellschaft eine Hure im Bett.

Inzwischen ist es soweit gekommen, dass ich auch gar keine Lust mehr auf Sex mit ihr habe. Ich glaube wir sehen uns beide als asexuelle Personen an.

Ergo, bin ich froh, zwei gesnde Hände zu habe und sie? Kein Ahnung.

Ich weiss nicht woran es liegt, aber der Kick fehlt und wenn wir mal miteinander schlafen (ca. alle 2 Monate) ist es ok, aber es schreit nicht nach mehr. Es ist halt Kuschelsex. Nicht das das falsch wäre, aber manchmal wil man ja schon was anderes.

E|zireal


eine Dame in der Gesellschaft eine Hure im Bett.

Dann erobern jetzt wohl die Huren die Welt oder wie? :|N

Besprichs doch einfach mit ihr, keiner von uns kennt sie so gut wie sie selbst? Wo liegt das Problem? Bei vielen Frauen vergeht der Trieb auch nach einem Kind.

Gruss Ez *:)

m@anrc-xo


und hier ist noch einer...dem es so ähnlich ergeht. Mit Kind. Das "Problem" besteht für mich nunmehr seit gut zwei Jahren. Erfolgsaussichten auf "mehr"???

Kein schöner Land...

Ich befinde mich in der emotionalen Zwickmühle par excellance :°(

Ist guter Rat tatsächlich teuer? Ich bin mittlerweile soweit diesen einzukaufen, sie leider nicht.

JziUpspicJxe


Erstmal, wenn sie Pile nimmt, dann auf jeden Fall absetzen. Es könnte vielleicht sein das es dann besser wird nach Monaten.

Aber ansonsten wird dieser Thread so verlaufen wie alle anderen mit diesem Thema, viele Beträge und Tipps doch am Ende wird es genau so bleiben wie es war, den Sie bleibt Sie, genervt von dem dämlichen Sex der eher Last als Lust ist und Du bleibst Du, unglücklich.

A5l?eo'noxr


doch am Ende wird es genau so bleiben wie es war

Also bei mir ist es innerhalb einiger Monate nach dem Absetzen deutlich besser geworden und inzwischen werde ich um den Eisprung rum ziemlich lästig. ;-)

y2uji


Naja, meine frau nimmt nicht die Pille. Aber sie hatte andererseits noch nie einen Orgasmus.

Meine Ex-freundinnen waren sexuell sehr aufgeschlossen, sie allerdings eher die brave Hausfrau. Vielleicht haengt es damit zusammen, dass der Wunsch nach Sex nicht so stark vorhanden ist und nun fast vollkommen verschwunden ist.

Ich glaube nicht, dass man diesen Adrenalinschub, Geiheit vermissen möchte, wenn man sie einmal erlebt hat.

Wie sieht es bei den anderen frusterten Männern aus. Haben Eure Freundinnen/Frauen vorher Sex gemocht, ich mein so richtig gemocht, oderwar es auch eher so Marke "Karussel" statt Achterbahn?

Gjimme*Shel+texr


Also ich hatte schon vor einigen Monaten (denke, so im Februar/März) hier im Forum meinen "Zustand" geschildert. Ganz kurz:

Wr sind 16 Jahre verheiratet, haben einen 15-jährigen Sohn und keine Probleme auf der Arbeit oder finanziell oder so.

Sex fand (gezählte) 14 Mal im letzten Jahr statt. Die Ursache bei meiner Frau (ist nach meiner unmaßgeblichen Meinung) in der kindlichen Erziehung zu sehen: bei ihren Eltern wird nicht das Wort Sex oder gar das f-Wort oder so benutzt. Das einige Wort, das akzeptiert wird, heisst: Zeugung. Naja und die findet ja in unseren Breiten nicht so oft statt...

Egal – dazu kommt, dass sich meine Frau auch noch nie selbst befriedigt hat oder so. Sie akzeptiert auch keinen – nee: lehnt ab – irgendwie gearteten Oral-Kontakt. (Ieeh ! Mein Körper ist doch eklig – was findest du daran ??). So ging das also die letzten Jahre; nach einer einwöchigen Dienstreise im März (davor passierte nichts), fragte sie mich, warum ich so mies "drauf" bin. Ja und dann bin ich "geplatzt" und habe alles mal 'rausgelassen. Die Folge war totale Überraschung bei ihr ("Ich wusste ja nicht, dass es dir so wichtig ist .." usw. – obwohl sie das sehr wohl wusste). Tja und dann hat sich alles geändert: 2 mal die Woche und so. Keine bessere Qualität, aber immerhin. Das hielt ein paar Monate vor. Und jetzt ? Alles wie vorher !! Totaler Quatsch, von wegen "miteinander reden". Wer nicht will, will eben nicht. Soll heissen: Ratschläge sind gut (gemeint), aber manchmal geht's eben nicht (besser)...

yauxji


Das meine ich ja. man muss unterscheiden ziwschen den Situationen, in denen das Sexleben nie besser war und denen in denen es früher einmal gut war und jetzt eben scheisse.

Erstere wäre evt. damit zu verbessern, den Sexualtrieb – freude der Frau zu entdecken. Zweitere hat wahrscheinlich andere Gründe, die ausenstehenden wohl fuer immer verschlossen bleiben werden.

Immer nur quatschen mag der erte schritt sein, aber nicht die lösung des Problems. Wenn ich weiss, dass der andere etwas will, ich aber keinen Bock darauf habe, hilft das beidseitge Verstheen des Gegnübers und der Situation auch nicht viel weiter.

s:eccr^et46x9


Mir ging es auch über einige Jahre so und mit dem Absetzen der Pille ist die Lust zurück gekehrt. Natürlich nicht innerhalb von ein paar Wochen. Da muss man schon etwas mehr Geduld haben. Vor allem muss nach so langer Zeit die Freude an der Sexualität ja auch erst langsam wieder wachsen.

Soll aber auch nicht heißen, dass "Pille absetzen" das Allheilmittel ist.

zLuend]stbofxf


Der sexuelle Appetit von Frauen (und genauso von Männern) ist sicherlich extrem unterschiedlich. Manche wollen es dreimal am Tag, andere nur an Weihnachten und Ostern. Entscheidend ist nur, dass jeder mit seinem individuellen Lustpotenzial im Einklang lebt und sich nicht einreden lässt, "unnormal" im Sinne von "krank" zu sein, wenn dieses Potenzial größer oder geringer ist als beim statistischen Durchschnitt. Und der Partner (oder auch mehrere) muss auch in diesem Aspekt passen.

Sex als Stressablenkung? Das kriegen wohl eher Männer hin: Sex als Druckabbau. Frauen – so mein Eindruck – müssen die Seele frei haben, um genießen und geben zu können; nicht alle, aber viele.

B}ert&i_654


Ich sehe gerade:

heute Abend um 23.30 Uhr im ZDF:

"37°, schon wieder kein Sex".

Könnte für den TE und andere Betroffene interessant sein. Leider so spät.

I*chx73


Sex als Stressablenkung? Das kriegen wohl eher Männer hin: Sex als Druckabbau. Frauen – so mein Eindruck – müssen die Seele frei haben, um genießen und geben zu können; nicht alle, aber viele.

Würde ich so jetzt nicht sagen. Es wird allgemein angenommen, dass Männer Sex als Druckabbau nutzen, Frauen eher nicht. Halte ich ehrlich gesagt, für eine gewagte These. Ich kenne einige Männer für die alles drumherum stimmen muss, damit sie in Stimmung kommen. :=o

Aber ja, Männer "erlauben" es sich eher, Sex als reines Mittel zum Zweck (=Stressabbau, Wohlbefinden, Entspannung, zum besseren Einschlafen... :-p ) auch hin und wieder mal zu sehen. Würde so manchen Frauen übrigens sicherlich ganz gut tun. Mir jedenfalls hilft Sex durchaus vom Alltag abzuschalten, Jobstress vergessen. Erspart mir den Seelenklempner und Schmerzmittel während der Regel. Hat also durchaus auch praktische Gründe. Warum auch nicht? Manchmal denke ich, dass dieses ewig weibliche "Sex-mit-Sinn-füllen" den Frauen den Spaß am Sex eher verdirbt. Bis die Seele, wie du schreibst, bei all dem Alltagsstress mal frei ist für Sex, kann ziemlich viel Wasser den Rhein entlang fließen. Umgekehrt geht's einfacher: Sex haben, um die Seele frei zu haben.

Eine Freundin hat mir kürzlich nach einem Streit mit ihrem Mann entrüstet berichtet, dass Männer meinen, alle Probleme im Bett lösen zu können. Tja, wahrscheinlich werden sie nicht alle lösen können, aber eines weniger ist doch auch schon mal ein Anfang. ]:D

z*uengdEst)ofxf


Aber ja, Männer "erlauben" es sich eher, Sex als reines Mittel zum Zweck (=Stressabbau, Wohlbefinden, Entspannung, zum besseren Einschlafen... :-p ) auch hin und wieder mal zu sehen. Würde so manchen Frauen übrigens sicherlich ganz gut tun.

Das ist keine Frage der freien Willensentscheidung. Wenn du das hinkriegst, ist es schön für dich. Aber akzeptiere, dass nicht alle Frauen so gestrickt sind.

I:chx73


Das ist keine Frage der freien Willensentscheidung. Wenn du das hinkriegst, ist es schön für dich. Aber akzeptiere, dass nicht alle Frauen so gestrickt sind.

Habe ich denn irgendwo erwähnt, dass ich irgendetwas nicht akzeptieren würde?

Im übrigen ist vieles eine Frage der freien Willensentscheidung, sofern man die Freiheit und den Willen hat.

JZipp!iWJe


Tja Daytrader,

du siehst alles mögliche wird hier getextet, doch hat keiner eine Lösung für dich, weil es keine gibt!

Es gibt Menschen mit wenig Verlangen bis viel Verlangen, das sind halt Hormone, deren Wirkung auf den Körper, Gehirn usw. Wie genau es funktioniert wissen auch die besten Wissenschaftler der Welt nicht, sonnst gäbe es ein Mittel für mehr Lust und viel verdientes Cash damit.

Und noch eins ich habe schon solche und solche Frauen kennen gelernt, eine Frau die viel Lust hat tickt genau so wie ein Mann der viel Lust hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH