» »

Hemmungen aus mir raus zu kommen

Jae%anty190x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hätte nie gedacht, dass ich mal über so ein privates Thema öffentlich schreibe. Aber da nun meine Beziehung beinahe auf dem Spiel stand, hoff ich doch auf ein paar Tipps uns Ratschläge.

Ich bin seit einem Jahr mit meinem freund zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr. Nur dass unser Sexleben immer das selbe ist. Immer im Bett, immer auf die selbe Weise, die selbe Stellung und immer von ihm aus, ich schaff es nicht mal wirklich oft, ihn auch mal an gewissen Stellen zu berühren. Ich weiß er wünscht es sich anders und auch in mir ist der Wunsch mal was anderes zu 'machen', aber ich find einfach nicht den Knopf bei mir, es einfach zu machen. Ich hab meiner Meinung nach Hemmungen, irgendwas falsch zu machen, mich zu blamieren, obwohl ich genau weiß, dass ihn sowas gar nicht stören würde. Die einzige Erklärung die ich hab ist, dass er wesentlich erfahrener ist als ich, aber selbst diese Erklärung ist sehr schwach.

Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen, oder Tipps und Ratschläge, wie man diese Hemmungen überwinden kann, ich will nämlich nicht, dass an sowas meine Beziehung scheitert, außerdem will ich ja selbst 'ne Veränderung, nur wie aus mir raus kommen?

Antworten
gteral.d aus wxien


hey,

eine frau, die sich aus liebe hingibt-sprich mit geist und körper, kann nicht viel falsch machen-wenn sie nur den kopf abschaltet.....

und dein freund scheint auch nicht die große menge an erfahrung zu haben-auch wenn du das denkst...... denn ein erfahrener liebhaber würde dich führen und lenken und immer spüren, wie weit du bereit bist zu gehen.......

also-suche die schuld nicht bei dir ;-)

lg *:)

K0usc\helx89


Wenn du wirklich etwas ändern willst, dann geh ich dir den Tip, es einfach mal in der Dusche mit ihm zu machen. ;-)

Es ist mMn kein Extremer Ort und unter der Dusche ist es einfacher, als in der Badewanne.

Die ganze Stellung ist dann anders und du kannst ihn unter der Dusche so auch einfach mal "überraschen". Es ist natürlich eine Art sprung ins kalte Wasser, aber irgendwie muss man ja anfangen.

Wenn du aber viel zu schüchtern dafür bist und sehr nervös bist, dann rate ich dir mit deinem Freund erstmal viel über euer Sexualleben zu reden. Erzähl ihm, dass du in der Hinsicht sehr schüchtern bist, ihn aber verstehen kannst und auch selbst etwas ändern willst. Er solle nur nicht zu viel auf einmal erwarten, da es etwas schwer für dich ist. Möglicherweise kann er dir am Anfang auch dabei Helfen. Einfach mal ein anderer Ort, wie ich vorgeschlagen hab, bringt gleich eine ganz andere Offenheit in die Bezihung.

Hoffentlich konnte ich dir helfen :)_ *:)

a4guLnah


Wie alt bist Du? Ich nehme mal an, nicht 106 ":/

Ich kann mich noch gut daran erinnern, ähnlich wie Du gedacht und (nicht) gehandelt zu haben.

Rückblickend würde ich meinen, mit einem besseren Freund/Partner hätte ich das schneller hinbekommen.

Gut ist ja schon mal, daß Ihr wohl drüber reden könnt, er mit Deiner Zurückhaltung umzugehen weiß.

Um nun nicht in längere Schreiberei zu verfallen, kann ich Dir nur einen ersten, wirklichen Tip für die Praxis geben:

Bleibt zunächst beim Bett. Der Ort, wo man was treibt ist schließlich (vorerst) egal. Sprich mit Deinem Partner über Deinen Plan, endlich aus der Rolle ausbrechen zu wollen, Initiative zu ergreifen, selbst aktiv werden zu wollen und bitte ihn um viel Rücksicht und Verständnis, daß Deine ersten Versuche ganz sicher nicht filmreif sein werden. Zu seiner Haltung kommt natürlich Deine Dir selbst gegenüber. Erlaube Dir, Dich zu "blamieren", was falsch zu machen, nicht auf Anhieb die perfekte und versierte Liebhaberin abgeben zu können. Das ist Dein gutes Recht.

Verspürst Du Lust/Erregung beim Gedanken an oder beim aktiven Sex? Wenn ja, ist das doch schon mal was Nutze solch einen Moment, in dem Du Lust hast. Bitte Deinen Freund, Dein Versuchsobjekt zu sein. Er soll passiv bleiben, Lasse Dich an ihm aus, probieren, was Dich schon immer interessiert hat. Streichele ihn dort, wo Du schon weißt, daß es ihm gefällt. Bist Du Dir unsicher, frag ihn, wie es besser wäre. Ich hoffe, er kann das beantworten; manche Männer haben damit echt Probs.... ich meine, wenn man nachfragt, ob dies oder das fein so ist :=o

Aber es soll ja keine perfekte Session werden, nehmt es als Übungsstunden. Kommt das, was Du machst, nicht so gut an, KEIN PROBLEM! Versuche weiter. Manchmal hilft es auch, sich selbst vorzustellen, wie es sich bei einem selbst anfühlen würde. Dann kann man fast die Lust des anderen in sich selbst spüren....

Magst Du nicht, wenn er Dich ansieht, bitte ihn, die Augen geschlossen zu halten. Wie gesagt, er soll passiv bleiben.

Wonach Dir auch immer ist, tu es. Bremse Dich nicht aus. Probiere ihn und Dich aus. Wenn es Dir zuviel wird und Du Dich unwohl fühlst, mach ne Pause und sage es ihm...

Manchmal hilfts auch, wenn der Blickkontakt gänzlüch unmöglich ist. Vielleicht mag er sich auf den Bauch drehen, Du massierst/streichelst ihm den Rücken, tust alles, wonach Dir ist mit seiner Haut, seinem Körper - und, falls es Dich überkommt, zögere nicht, Dich selbst anzufassen... Er siehts ja nicht 8-)

Und wenn er schon mal so vor Dir aufm Bauch liegt, widme Dich seinem Po, als sei es Deiner. Stelle Dir vor, wie Du gerade jetzt welche Berührungen genießen würdest..... Kommen Bedenken hoch, ignorier sie und tauche ganz in das Gefühl ein. In das, was er wohl hat und laß es auf Dich übergehen...

Höre nicht auf, solange Du es genießt. Wenn Du magst, frag ihn zwischendurch, ob Du weitermachen sollst, ob es schön so ist.... Versuche zu erfassen, daß Du jetzt dasSpiel in der Hand hast, keiner Dich zu irgendwas zwingt, von Dir etwas verlangt, daß Du diejenige bist, die jetzt gerad etwas Schönes verschenkt, etwas Gutes tut.... immer nur solange, wie es Dir dabei gut geht.

Wenn Du dann schin mal dabei bist und es Dir gefällt, öffne seine Schenkel und knie Dich dazwischen. So kommst Du noch besser an seine empfindsamen Stellen. Wie erwähnt, stelle Dir vor, es seien Deine und wie Du es jetzt gern hättest. Versorge ihn damit und fühle es......

Entweder Du hörst zwischendurch mal wieder auf, wenn Dir danach ist oder ... Du drehst ihn um, er soll die Augen geschlossen halten, wenn es Dir lieber ist....

Naja - sollte es optimal für Dich verlaufen, gäbs da jetzt was, womit Du weitermachen könntest; sofern es Dir nicht zuviel Mut auf einmal ist...

Wichtig ist nur, daß Du Deinem Gefühlen nachgibst und Deinen Verstand "abschaltest". Sofern Du viel Vertrauen zu ihm hast, versuche alles, wonach Dir ist. Sag ihm auch, daß Du unsicher bist, es abr trotzdem so mal probieren möchtest.....

Ich glaube nicht, daß Du mit viel Gegenwehr oder gar Ablehnung zu rechnen hast....

Wenn man schüchtern, zurückhaltend, ängstlich ist, kann man immer schnell tsd Gründe hervorholen, mit denen sich das entschuldigen läßt. Jede(r) hat dies oder das erlebt, meist auch in der Kindheit irgendwelche Tabus aufgedrückt bekommen. Wichtig ist aber zu erkennen, daß diese Be- und Einschränkungen der Vergangenheit angehören sollten und man ihnen nicht zuviel Macht für die Gegewart und Zukunft mehr gewähren sollte. Verantwortung für sich und sein Leben JETZT übernehmen heißt, etwas aktiv dagegen zu tun.

Du hast es in der Hand, das wird und kann Dir keiner abnehmen.

Schlecht wäre auch, wenn Du gegen Dein bisheriges Handeln jetzt aus lauter Angst, ihn zu verlieren, Dich ohne Überzeugung dazu nötigen würdest, Dinge zu tun, die nicht von Herzen und mit Gefühl kommen. Rede mit ihm in aller Offenheit darüber und Steh einfach zu Deinen Defiziten und arbeite sie JETZT auf!

K"leinsMio


Schau mal [[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/583487/ hier]] und [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/586017/ hier]]. Das sind ähnliche Fäden und die helfen dir vllt auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH