» »

vaginaler oder klitoraler orgasmus?

LmovHuxs


s. Zwiebelpizza!

Oder auch [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/597456/17403081/ LovHus]] , der ja das Gleiche geschrieben hat ;-) .

Schade, dass dich Sachlichkeit stört.

Überhaupt nicht, Feder, aber schön, dass du gemerkt hast, dass der von dir zitierte Beitrag, im Unterschied zu dem darüber, nicht sachlich gemeint war.

Ich unterstütze ja agunahs Anliegen voll und ganz :)z :)^ . Also was die WERTIGKEIT verschiedener Orgasmen betrifft. Dass sie dabei gleich die EXISTENZ verschiedener Orgasmusarten leugnet, lockt dann regelmäßig den Widerspruch derer hervor, die es anders erleben. Und das ist doch - in Bezug auf das Anliegen - gar nicht nötig und erweist sich als Bärendienst an der eigenen Sache.

abgucnah


Ja, hast Du - mußte eben nochmal nachlesen und habs dann auch verstanden ]:D

Frag mich nur, wo Du herausgelesen hast, daß ich die Existenz verschiedener Os leugne ":/

Wenn ich denn schrub, "ein O sei immer ein O", heißt das noch lange nicht, daß Os immer gleich sind, sie sind eben Orgasmen. Daß sie von der Intensität her variieren, setzte ich als Grundkentnnis voraus ]:D

Mann, wären sie immer und immer gleich, ich glaube, ich hätte keinen Sex mehr :=o

D5ie Fexder


Mann, wären sie immer und immer gleich, ich glaube, ich hätte keinen Sex mehr :=o

agunah

Genau, dabei könnte man sich dann auch über neue Tapeten unterhalten. :=o :)D

Lso#v/Hus


agunah

Frag mich nur, wo Du herausgelesen hast, daß ich die Existenz verschiedener Os leugne

Ich beschränke mich nur auf diesen Faden, aber diese "Schlacht" hast du ja schon öfter geführt, also ließen sich auch noch die entsprechenden Belege aus anderen Fäden einfügen.

Den vaginalen gibt es nicht.

Das ist deine Schlussfolgerung aus jeder Menge Erläuterungen zu der Bedeutung der Klitoris.

Das liest sich dann als wolltest du sagen: Es gibt nur klitorale Orgasmen, vaginale Orgasmen sind ein Märchen. Und dass ich nicht der Einzige bin, der das so liest, beweisen die Stimmen, die sagen: "Ne, agunah, das stimmt so nicht.":

Dein Fazit widerspricht meiner langjährigen Erfahrung, bei mir gibt es beides!!

Ein vaginaler Org ist mit einem clitorialen überhaupt nicht zu vergleichen.

Ich habe nicht herausgelesen, dass diese Stimmen sagen wollten, sie wären überlegen. Das liest du aber deshalb heraus, weil du die Kritik auf dein Anliegen bezogen liest, welches aber gar berührt wird. Das eigentliche Anliegen ist ja:

Ich kann und will mit meinen ewigen Wiederholugen zu diesem Thema nur den Frauen Mut machen, die (immer noch?) meinen, sie können "leider" nur klitoral kommen.

a:gunaxh


Komisch, mir schient, als sprichst Du chinesisch und ich südarabisch ":/

Vielleicht sind wir gar einer Meinung ":/

Einmal versuche ich es noch mit ner weiteren Ergänzung, die ich zuvor nicht erwähnte, weil.... Grundkenntnis... oder so... :

Ich meine, es gibt keine organische Trennung à la "klitoralem und vaginalen" Orgasmus, weil beim Sex die Klitoris immer beteiligt ist.

Entweder:

direkt/indirekt

je nach anatomoichen Gegebenheiten

wie Lage

Größe

Verästelung (Ausläufer, Lage und Wege der Nervenbahnen)

Empfindsamkeit der Mumu generell (außen -Klitoris ausgenommen- und die paar Eingangs-cm nach innen).

Beim manchen Frauen reicht dann eben klitorisfernen Stimulation fürn Orgasmus,

manche

lieben eben den direkten Kontakt am Nervenbündel (wobei es auch hier wieder enorme Varianten gibt, deren Aufzählung den Rahmen sprengen würde :=o).

Wobei ich schon mehrfach erwähnte, daß die reine Technik eh sekundär ist. Wenns vom Kopf her nicht paßt, nützt weder hie noch da versiertes Gefummele zu O.

Ist die Grundstimmung eine positive, d.h. höchst erregende, klappts auch leichter mal freihändig mit dem O :)z

Mehr kann ich dazu jetzt auch nicht sagen...

Außerdem bist DU ein Mann ]:D

LPovHxus


agunah

Außerdem bist DU ein Mann

:)z und gehöre damit potenziell zu den Übeltätern, die einer Frau einreden wollen, minderwertig zu sein, falls sie für einen O. Klitorisstimulation benötigen, nicht wahr? Und da ich mich DAVON weit distanzieren möchte, sekundiere ich dir und hoffe auf eine erfolgreiche Mission. Deshalb, ja:

sind wir gar einer Meinung

ABER dann gibt es da noch die Aussagen anderer FRAUEN - in diesem Faden von Pia, Feder, meiner Frau - die von deutlichen Unterschieden zwischen klitoralen und vaginalen Orgasmen berichten. Und ich nehme ihnen ab, dass sie das nicht nur tun, um sich als "besser" oder "höherwertig" darzustellen (oder damit den eitlen Männern gefallen wollen) und zu diesem Zweck Märchen erzählen. Und ich denke, dass die Männer seinerzeit den Unterschied auch nicht frei erfunden haben, sondern sich auf Erfahrungsberichte von Frauen stützten und vielleicht sogar auf ihr eigenes Erleben mit diesen Frauen.

Vor dem Hintergrund dieser empirisch belegten Unterschiede zwischen sich ganz unterschiedlich anfühlenden Orgasmusarten, mutet die anatomische Feststellung, dass es aber

keine organische Trennung à la "klitoralem und vaginalen" Orgasmus

gibt, doch sehr akademisch und vermutlich wenig tröstlich an, falls eine Frau diese unterschiedlichen Erlebnisqualitäten gerne am eigenen Leib erfahren möchte, ihr Körper ihr aber diesen Gefallen (noch) nicht macht. Einer solchen Frau sprichst du möglicherweise aus der - leidenden - Seele, wenn auch wenig tröstlich, wenn du und Feder schreiben:

Mann, wären sie immer und immer gleich, ich glaube, ich hätte keinen Sex mehr.

Genau, dabei könnte man sich dann auch über neue Tapeten unterhalten.

Ich sehe nicht, wie noch so kenntnisreiche und ausführliche Beschreibungen mit dem Schluss, es gäbe nur klitorale Orgasmen und keine vaginalen Orgasmen, diesen Frauen helfen kann, aus der Öde immer gleicher Orgasmen in den Genuss einer bunten Vielfalt ganz verschiedener Orgasmusqualitäten und -intensitäten zu gelangen.

aAgunaxh


Schön geschrieben, LovHus :)z

Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem klitoralen und einem vaginalen Orgasmus? ":/

m"ellHiebel.li;e


Ich finde es irgendwie immer lustig, wenn ein Mann meint, besser Bescheid zu wissen, als die Frauen selbst, wie sich ein Orgasmus für SIE anfühlt und wo der Ursprung ausgeht ;-D

Ich bin übrigens Agunahs Meinung und ich finde, sie erklärt das doch auch ganz verständlich :)z Ich habe auch Orgasmen, die sich völlig unterschiedlich anfühlen, manchmal durch direkte Klitorisstimulation, manchmal durch indirekte, also nur durch reines "Rein-Raus", aber trotzdem bin ich sicher, dass meine Klitoris auch bei diesen "Rein-Raus-Orgasmen " nicht völlig unbeteiligt ist, auch wenn diese Orgasmen sich ganz anders anfühlen. Ich bin ziemlich sicher, würde man mir mene Klitoris vollkommen entfernen, würde ich auch diese "vaginalen" ( wie sie viele ja nennen und ist ja völlig egal, wie man sie nun nennt) Orgasmen nicht mehr bekommen können.

Aber ehrlich gesagt, ich finde es sowieso völlig sinnlos, sich Gedanken zu machen, welche Art von Orgasmen es alles gibt und welche man nun hat. Hauptsache man hat Orgasmen, die sind doch ALLE toll, also warum nicht einfach genießen und sich keine Gedanken drüber machen, wie man sie nun unterscheidet?!

Man kann sich das Leben echt auch schwerer machen als es eigentlich ist ;-)

L(oHvHuxs


Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem klitoralen und einem vaginalen Orgasmus?

Diese Frage richtet sich natürlich an die Frauen mit den entsprechenden Erfahrungen. Denn es wäre ja

lustig, wenn ein Mann meint, besser Bescheid zu wissen, als die Frauen selbst, wie sich ein Orgasmus für SIE anfühlt

, nicht wahr, melliebellie ;-) ?

Hauptsache man hat Orgasmen, die sind doch ALLE toll

Da kratzt sich Mann dann wieder den Kopf, wenn er auf der anderen Seite liest:

Mann, wären sie immer und immer gleich, ich glaube, ich hätte keinen Sex mehr.

anguOnah


Danke für diese Ergänzung. Weiß auch nicht, warum das nicht so rüberkommt, was ich eigentlich meine... ":/

Der Hinweis, ohne Klitoris käme auch kein "vaginaler" Orgasmus bringt es auf den Punkt.

Ansonsten wie gehabt: Macht schon Spaß - so oder so :)z

Find eben nur doof, wenn es hier und in anderen Threads immer heißt: "...komme "nur" mit zusätzlicher Klitorisstimulation". Das hört sich immer so (selbst)abwertend an. Ich predige immer nur, daß das vollkommen NORMAL ist!

Das Ding ist dazu da. Und nur dazu!

Wieviele Frauen verzichten auf ihren Orgasmus und/oder meinen jahrelang, gar keinen beim GV bekommen zu können, nur weil es für sie (und den Partner?) nicht absolut selbstverständlich ist. Da stochern sie lieber ewig rum auf der Suche nach dem ominösen G-Punkt, wollen die "weibliche Ejakulation" sprudeln sehen - wolln aber nicht, daß die Frau selbst Hand anlegt. Manche Männer wollen der alleinige Bringer sein, es kratzt an ihrem Ego, wenn Frau es auch prima selber kann (natürlich nicht allein!)

atgundah


Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem klitoralen und einem vaginalen Orgasmus?

Komm LovHus, jetzt nicht ausweichen!

L\ovwHuxs


Komm LovHus, jetzt nicht ausweichen!

Du willst die Antwort von MIR? :-o

Da würde sich melliebellie aber zu Recht amüsieren ;-D . Frag' doch Pia oder Feder, die können es aus eigener Erfahrung beschreiben.

Na gut, den Ball so weiter zu reichen ist auch nicht ganz fair, denn das, was man fühlt in Worte zu fassen und zu erwarten, dass der Leser dieses Fühlen nachvollziehen kann, ohne es je erlebt zu haben, funktioniert natürlich nicht.

Bleibt also nur der gute Rat: "Nimm, was die Natur dir mitgegeben hat, erfreue dich daran und sei zufrieden." 8-) Sich zu vergleichen ist sowieso nur ein probates Mittel, sich unglücklich zu machen :)z . Wann vergleicht man sich schon mit denen, denen es schlechter geht ;-) .

a;gVunah


Na gut....

Außerdem.... mit anderen Frauen sich ehrlich über Sex auszutauschen.... ":/ Naja, ich weiß nicht, obs da nicht auch, wie unter Männern, "Profilneurotiker" gibt.

Hab ich ganz selten erlebt, daß es da offen und ehrlich zugeht ]:D

LEo&vHuxs


agunah

Da stochern sie lieber ewig rum auf der Suche nach dem ominösen G-Punkt, wollen die "weibliche Ejakulation" sprudeln sehen - wolln aber nicht, daß die Frau selbst Hand anlegt.

Jeder Faden, in dem es darum geht, dass Männer angeblich nicht wollen, dass Frau selbst Hand anlegt, wiederlegt dieses höchst seltsame Männerbild. Im Gegenteil: Mann ist üblicherweise begeistert! Wie immer: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Auch dieser Faden wurde von einer Frau eröffnet. Und sollte ein Mann die Frage stellen, wie denn nun der G-Punkt zu bedienen sei, dann sicher nicht, weil er Panik hat, dass Frau selbst Hand anlegen könnte, sondern weil er einen gewissen Leistungsstress fühlt durch die Erwartung (die er an sich stellt, um die Konkurrenz anderer Männer zu bestehen, oder eher noch die sie an ihn stellt, weil sie "das" auch erleben will), ihr diesen Genuss bieten zu müssen.

In den Chor "genießt, was da ist und macht euch keinen Stress, Sex ist kein Leistungssport." stimme ich mit dir und melliebellie gerne ein. Aber als Mann wehre ich mich entschieden gegen die Vorstellung, dieser Stress ginge von den Männern aus :|N .

a"gunaxh


Stimmt :)^

... oder doch nicht ":/

Schönen Sonntag noch ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH