» »

Appell an die Frauen

m5aypoCwenr hat die Diskussion gestartet


Auch auf die Gefahr hin, jetzt in ein Wespennest zu stechen, aber ich hab mir da schon oft Gedanken darüber gemacht und möchte es nun einfach mal zur Sprache bringen.

Denn ich habe sowohl hier als auch in anderen Foren schon einige Beiträge zum Thema Sex mit einer Prostituierten und Fremdgehen gelesen und kenne auch ein paar Beispiele aus meinem Bekanntenkreis.

Daher möchte ich meine Meinung hierzu wiedergeben und zugleich einen Appell an die Frauen richten. Betrachten wir es mal ganz nüchtern:

Der Sex mit einer Hure ist im Grunde nichts anderes als eine gehobene Form der Selbstbefriedigung.

Da gibt es keine Liebe, keine Gefühle, keine Küsse, man kennt nicht mal ihren Namen, sondern es ist nur eine reine Befriedigung der Geilheit.

So, wie wenn man einen Porno anschaut und sich dabei einen runterholt oder wie wenn man es mit einer Gummipuppe machen würde.

Der einzige Unterschied bei einer Hure ist, daß es sich dabei um einen lebende Frau aus Fleisch und Blut handelt und es etwas teurer ist, da es einfach eine "Dienstleistung" ist, für die man bezahlt.

Aber macht diese Tatsache allein den Sex mit einer solchen Frau wirklich zum "Fremdgehen", wo doch alle anderen wichtigen Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind?

Und wo ein Freier nur eine Nummer und schneller vergessen ist als das letzte Auto, das vor dem Puff vorbeigefahren ist? Und wo es dem Freier i.d.R. wirklich nur um die Befriedigung seiner Lust geht, meist sogar nur aus einer dummen Laune heraus und wo die Hure wirklich nichts davon hat und auch gar nicht haben will!

Ganz klar, es ist nicht ok, wenn man zu einer Hure geht, wenn man in einer Beziehung ist.

Ich halte generell nicht viel von Puffbesuchen.

Aber dennoch sollte eine Frau das nicht so dramatisch sehen, wie wenn es ein "richtiges" Fremdgehen über einen längeren Zeitraum hinweg wäre, bei dem auch noch andere Gefühle als pure Geilheit im Spiel sind und das in aller Regel öfter als nur einmal mit derselben Person stattfindet.

Das ist schon eine ganz andere Qualität.

Es mag aus Sicht einer Frau vielleicht schwer verständlich und kaum nachvollziehbar sein, aber ein Mann kann das tatsächlich so sehen und kann diese beiden Sexarten auch komplett voneinander trennen.

Das soll jetzt hier bitte nicht als Freibrief zum Puffbesuch gesehen werden, aber wenn einem Mann in einer Beziehung mal ein solcher einmaliger (!) Ausrutscher passiert und er es wirklich ehrlich und aufrichtig bereut, dann möchte ich an die Frauen appellieren, in diesem Fall Gnade vor Recht ergehen zu lassen und nicht gleich überstürzt die Beziehung zu beenden, sollten sie davon erfahren.

Zumindest die Chance auf ein klärendes Gespräch, bei dem es ruhig auch mal lauter werden und bei dem auch geschimpft werden darf (ein bißchen Strafe muß ja auch sein ]:D ), sollte dem "Übeltäter" gegeben werden.

Aber bitte, wenn euch an eurem Partner etwas liegt, dann laßt einen einmaligen Puffbesuch von ihm nicht gleich zum Todesstoß für eure Beziehung werden.

Wenn euch an eurer Beziehung sowieso nicht mehr viel liegt, dann könnt ihr auch ohne das Wissen um diesen Ausrutscher einfach Schluß machen und braucht nicht das als willkommenen Grund dafür.

Wenn euch aber schon etwas daran liegt und euch der Ausrutscher eures Partners zwar sehr ärgert, ihr ihn aber dennoch nicht verlassen wollt, dann tut das auch nicht, nur weil ihr momentan etwas verletzt seid.

Falscher Stolz ist hier nicht angebracht, sondern eher Verzeihen.

So sehe ich es zumindest.

Kann sein, daß mich nun viele Frauen hier auseinandernehmen, aber vielleicht sehen es manche auch ähnlich oder werden zumindest etwas nachdenklich gestimmt, sodass sie ihrem Partner diesen Ausrutscher (sollte es denn mal vorkommen und sie Wind davon bekommen) eventuell nochmal verzeihen können.

Interessant wären auch Meinungen von Frauen, denen sowas tatsächlich mal untergekommen ist und wie sie reagiert haben.

Und von anderen Männern, ob sie mir zustimmen oder eher nicht.

Antworten
C<oYlchxicin


Was ich an der Sache immer nicht verstehe – wenn es eine "gehobene Form der Selbstbefriedigung" sein soll, wozu brauchts dann ne Nutte?

Wenn man sich einen von der Palme wedeln will, kann man das jeder Zeit tun, wenn man Sex mit der Partnerin haben will, ist das doch viel besser wenn man auf mehr Lust hat als auf die bloße SB?

Der Fakt dass es eine andere Frau sein muss, wäre das was mich verletzen würde. Auch wenn es nur der bloße Akt wäre – jemand der mir verspricht das mit niemand anders als mir zu teilen und dieses Versprechen bricht, mit egal was für einer Frau, bricht mir das Herz.

Er brauchte eine andere Frau – das ist doch Fakt oder nicht?

Es gibt da also was, was ich ihm nicht geben kann und das würde mir einfach in der Seele weh tun.

Ob man deswegen nun die gesamte Beziehung beendet wüsste ich nicht, ich war nicht in so einer Situation, aber ich hoffe inständig dass auch auch nie in diese Situation kommen werde...

mQaypoHweDr


wenn es eine "gehobene Form der Selbstbefriedigung" sein soll, wozu brauchts dann ne Nutte?

Weil es halt einfach doch noch eine gewisse Steigerung ist, eine Frau vor sich zu haben und nicht nur zu sehen, sondern sie auch berühren zu können. Auch wenn man außer momentaner, purer Geilheit nichts anderes für diese Frau empfindet.

Auch wenn es nur der bloße Akt wäre – jemand der mir verspricht das mit niemand anders als mir zu teilen

Klar, es ist verletzend, ohne Zweifel.

Aber versetz dich mal in die Lage der Hure (Nutte ist ein Schimpfwort, glaub ich).

Was wird denn mit ihr geteilt? Meinst du, für die ist der Sex mit deinem Partner das Gleiche wie für dich? Die sieht ihn doch nur als zahlenden (und vielleicht sogar angetrunkenen) Freier und nicht als den gleichen tollen Mann, mit dem man schönen Sex haben kann, so wie du ihn siehst.

Es gibt da also was, was ich ihm nicht geben kann und das würde mir einfach in der Seele weh tun.

Das würde ich nicht unbedingt so sehen.

Oft ist es einfach nur der Kick des Verbotenen. Der Kick, mal fremde Haut zu spüren.

Oder mal der Wunsch, etwas zu machen, was man sich die Partnerin nicht zu fragen traut.

Es gibt so viele Gründe, aber die wenigsten basieren darauf, daß die Männer grundsätzlich mit ihrer Partnerin unzufrieden wären. Darum wollen sie auch nicht fremdgehen im klassischen Sinn, sondern vielleicht einfach nur mal Dampf ablassen und dann ist es wieder gut.

TKoMmTom9x2


Der Sex mit einer Hure ist im Grunde nichts anderes als eine gehobene Form der Selbstbefriedigung.

Nope, Sex ist die Interaktion von mindestens zwei Menschen. Wenns nicht so wäre, bräuchte Mann nicht zu einer Prostituierten gehen, denn er könnte sich zuhause auch ein vor der Palme wedeln.

Es mag aus Sicht einer Frau vielleicht schwer verständlich und kaum nachvollziehbar sein, aber ein Mann kann das tatsächlich so sehen und kann diese beiden Sexarten auch komplett voneinander trennen.

Nope, Männer sind unterschiedlich. Der Eine kanns, der Andere nicht. Inwieweit achtet der Fremdgeher oder von mir aus der treue Puffgänger auf die Gefühle seiner Partnerin?

Aber bitte, wenn euch an eurem Partner etwas liegt, dann laßt einen einmaligen Puffbesuch von ihm nicht gleich zum Todesstoß für eure Beziehung werden.

Wer sagt denn, dass es bei einem Mal bleibt? Wer es einmal macht, hat doch bewiesen, dass er dazu öfter in der Lage ist und wenn er erstmal davon kommt, wird er es auch wiederholen. Menschen ändern sich gemeinhin erst, wenn sie tief auf die Fresse fallen.

smenQsibe6lmaxn


Oft ist es einfach nur der Kick des Verbotenen. Der Kick, mal fremde Haut zu spüren.

":/ Ich weiß nicht, wo da der Kick sein soll. Was ist soviel anders an fremder Haut (außer dass sie fremd ist?) ":/ %-|

Oder mal der Wunsch, etwas zu machen, was man sich die Partnerin nicht zu fragen traut.

Warum sollte man seine Partnerin nicht fragen dürfen?

Es gibt so viele Gründe, aber die wenigsten basieren darauf, daß die Männer grundsätzlich mit ihrer Partnerin unzufrieden wären.

Ich glaube vielmehr, dass die Unzufriedenheit mit der eigenen Partnerin der einzige Grund ist.

Darum wollen sie auch nicht fremdgehen im klassischen Sinn, sondern vielleicht einfach nur mal Dampf ablassen und dann ist es wieder gut.

Also Dampf ablassen kann ich am besten mit meiner Frau- vor allem weiß ich, dass sie es mit mir wirklich aus Spaß und Geilheit macht- besser geht's nicht... ;-D

Eine Nutte oder Gummipuppe wäre für mich eine extreme Notlösung (habe ich nie ausprobiert und habe es auch nicht vor es erleben zu müssen).

m1ayp_owexr


Sex ist die Interaktion von mindestens zwei Menschen

Ich weiß ja nicht, ob du schon mal bei einer Hure warst, aber wenn man da lediglich 30 oder 50 Euro locker macht, dann kann man diesen Sex wirklich nicht mit dem vergleichen, den man mit einer Frau aus gegenseitiger Zuneigung und Liebe hat.

Und selbst wer mehr bezahlt, bekommt im Grunde auch nur eine gute Show geboten.

Glaub mir, es ist tatsächlich nur die Selbstbefriedigung eines Mannes an einer lebenden Frau, mehr nicht. Die Hure hat davon in 99% aller Fälle rein gar nichts und ist froh, wenn es wieder vorbei ist.

Emotionsloser geht es kaum. Und wenn doch, dann ist es wie gesagt nur reine Show.

TGomToFm92


Siehste, Maypower, hast du doch schon gute Argumente geliefert, um dich von Prostituierten fernzuhalten. Wozu für solche Dienste auch noch Kohle ausgeben?

Trotzdem bleib ich dabei. Sobald es zum sexuellen Kontakt zu einem realen Menschen kommt, ist es keine Selbstbefriedigung mehr, sondern Sex. Von mir aus grauenhafter, lustloser Sex, aber trotzdem Sex.

T/okmTomx92


Und nein, bei ner Prosituierten war ich noch nie und werde ich auch nicht.

Deine Argumente bestärken mich auch in meiner Einstellung. ;-D

m:a5ypoxwer


Warum sollte man seine Partnerin nicht fragen dürfen?

Naja, du vielleicht. Aber Menschen sind verschieden und nicht jeder kann mit seinen Vorlieben gleich offen umgehen. Vielleicht aus Angst, als "pervers" abgestempelt zu werden, wenn es etwas Ausgefalleneres sein sollte.

So wird es oft lieber verschwiegen und eben woanders gegen Bezahlung ausgelebt.

Auch wenn es nicht das Gleiche ist, aber so mancher denkt sich halt: Besser als gar nicht.

Ich glaube vielmehr, dass die Unzufriedenheit mit der eigenen Partnerin der einzige Grund ist.

Warum sollte es? Ganz ehrlich, wenn ich persönlich mit meiner Partnerin nicht zufrieden und somit auch nicht komplett glücklich wäre, würde ich mich über kurz oder lang von ihr trennen.

Warum sollte ich mir das antun und eine gequälte "Beziehung" weiterführen?

Und da würde mir dann ein einmaliger Puffbesuch auch nichts helfen.

TAomTo-m92


Mal noch ne andere Frage: Würde es dich stören, wenn deine Freundin eine Prostituierte wäre?

m5aUyMpowexr


Und nein, bei ner Prosituierten war ich noch nie und werde ich auch nicht.

Sag niemals nie. Vor allem dann nicht, wenn 92 dein Geburtsjahr sein sollte. ;-)

Aber du hast schon recht, es ist nicht das, was man sich zum Ziel machen sollte.

s*ensixbelmxan


Warum sollte ich mir das antun und eine gequälte "Beziehung" weiterführen?

Es scheinen genügend Menschen so zu machen- aus Entscheidungsschwäche, Gewohnheit oder anderen Gründen.

Und da würde mir dann ein einmaliger Puffbesuch auch nichts helfen.

Doch: Wie nanntest du es?: genau, um "Dampf" abzulassen. ]:D

So wird es oft lieber verschwiegen und eben woanders gegen Bezahlung ausgelebt.

Das halte ich für feige und unaufrichtig.

Emotionsloser geht es kaum. Und wenn doch, dann ist es wie gesagt nur reine Show.

Das klingt alles andere als nach gutem Sex....

m<aypToiwexr


Würde es dich stören, wenn deine Freundin eine Prostituierte wäre?

Sagen wir es so: Eine Frau, von der ich wüßte, daß sie eine Prostituierte wäre, käme für mich nicht für eine Beziehung in Frage.

Aber der Vergleich hinkt auch ein bißchen, weil ich ja von einem einmaligen, männlichen Ausrutscher gesprochen habe und nicht von einem Mann, der permanent in den Puff geht.

TkomT om9x2


Sag niemals nie. Vor allem dann nicht, wenn 92 dein Geburtsjahr sein sollte.

Ich bin glücklich vergeben, also null Bock auf Sex mit Anderen. Sollte ich doch irgendwann wieder Single werden, dann würde ich lieber in die nächste Bar oder Disko gehen und dort ne Frau klar machen. Das find ich weitaus spannender, als ne Frau zu "mieten".

CWo;lchixcin


Was wird denn mit ihr geteilt? Meinst du, für die ist der Sex mit deinem Partner das Gleiche wie für dich?

Was interessiert ich denn in dem Moment was die Frau davon hat? ":/

Mir ist wichtig, was mein Partner davon hat – nämlich einen extrem intimen Moment mit einer anderen Frau.

Das mag jetzt eine sehr weibliche Einstellung sein (von jemand der kein ONS-Typ ist), aber für mich ist Sex ein sehr intensives Erlebnis. Ich öffne mich dabei ein stück weit und gebe mich preis. Darum würde ich mich betrogen fühlen, wenn mein Partner eifnach dieses wundervolle was wir zwei haben, einfach mit einer anderen Frau macht. Was sicher ganz anders wäre, weil ohne Liebe und gegen Geld, aber vom Prinzip her ist es nunmal der Gleiche akt.

Es ist eine extremst intime Interaktion zwischen 2 Menschen, und einer davon ist der Mensch den ich liebe und der mich eigentlich liebt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH