» »

Appell an die Frauen

T.omToxm92


Sagen wir es so: Eine Frau, von der ich wüßte, daß sie eine Prostituierte wäre, käme für mich nicht für eine Beziehung in Frage.

Aber der Vergleich hinkt auch ein bißchen, weil ich ja von einem einmaligen, männlichen Ausrutscher gesprochen habe und nicht von einem Mann, der permanent in den Puff geht.

Wieso hinkt der Vergleich? Deiner Meinung ist doch das, was Prostituierte tun eine Dienstleistung und kein echter Sex. Wieso ist das dann was Schlimmes? Oder gehts allein darum, dass sie ne Prostituierte wäre? Bist du als Freier dann nicht aber genau so "unten" wie sie oder siehst du dich als was besseres?

miaypo=wexr


Es scheinen genügend Menschen so zu machen- aus Entscheidungsschwäche, Gewohnheit oder anderen Gründen.

Das halte ich aber für sehr charakterschwach.

Das halte ich für feige und unaufrichtig.

Mag sein, mein Ding wäre es auch nicht. Aber man muß solche Menschen auch verstehen und jeder Mensch hat auch das Recht auf Geheimnisse und niemand muß sich einem anderen Menschen vollkommen offenbaren, nicht mal dem Partner.

Doch: Wie nanntest du es?: genau, um "Dampf" abzulassen.

Ja, aber wenn ich komplett unzufrieden in einer Beziehung wäre, dann müßte ich das permanent tun und mit einem Mal wäre es nicht getan. Darum würde ich mich eben lieber gleich trennen.

Das klingt alles andere als nach gutem Sex...

Ist es auch nicht und hat auch nie jemand behauptet.

m@ay;poxwer


dann würde ich lieber in die nächste Bar oder Disko gehen und dort ne Frau klar machen

Ja, weil die ja dort überall nur darauf warten, bis einer kommt, der sie "klarmacht".

Und da braucht man sich dann nur die Schönste aussuchen, sie ansprechen und ihr vielleicht ein Getränk ausgeben und schon hat man sie für die Nacht.

Tja, wenn es so einfach wäre, gäbe es keine Bordelle!

Das mag jetzt eine sehr weibliche Einstellung sein (von jemand der kein ONS-Typ ist), aber für mich ist Sex ein sehr intensives Erlebnis.

Eben, das ist genau der Punkt. Viele Frauen können sich das nicht vorstellen, wie ein Mann das sieht. Könnten sie es, gäbe es erstens viel weniger Stress deswegen und zweitens würden sie es wohl auch selber öfter machen. Und weil das eben so ist und sich eine Frau zum Sex erst viel mehr öffnen muß und Männer das auch wissen, empfinden sie ein weibliches Fremdgehen oft verletzender, aber Frauen könnten ein männliches Fremdgehen eigentlich eher lockerer sehen. Klingt jetzt bestimmt komisch, aber vielleicht verstehst du, wie ich es meine.

Bist du als Freier dann nicht aber genau so "unten" wie sie oder siehst du dich als was besseres?

Nein, keineswegs. Und ich halte ja wie gesagt auch nicht viel davon.

Aber es ist schon ein Unterschied, ob ein Mann nur einmal oder wenige Male in seinem Leben im Puff war oder ob eine Frau eine Hure ist und schon Hunderte von Männern über sie drübergestiegen sind. Nicht zuletzt auch aus gesundheitlichen Aspekten.

T}omgT#omV92


Ja, weil die ja dort überall nur darauf warten, bis einer kommt, der sie "klarmacht".

In Diskotheken laufen ne Menge Frauen rum, die auch (für eine Nacht) ihren Spaß haben wollen. Muss man nur die Augen aufmachen.

Und da braucht man sich dann nur die Schönste aussuchen, sie ansprechen und ihr vielleicht ein Getränk ausgeben und schon hat man sie für die Nacht.

Haha, Interesse muss natürlich beidseitig bestehen, aber prinzipiell ist es tatsächlich so. Wenn du ne Frau ansprichst, die an diesem Abend Bock auf einen ONS hat und die jeweilige Frau auch an dir Interesse hat, dann wird es auch zum Sex kommen. Naja, bißchen Smalltalk muss du schon noch machen, aber wirklich schwierig isses nun nicht. Übung macht den Meister! Wenn du aber von vornerein denkst, dass das nichts wird, dann wirst du auch keine Chancen haben.

Tja, wenn es so einfach wäre, gäbe es keine Bordelle!

Nicht alle Männer haben Bock sich diese "Arbeit" zu machen. Manche Männer haben aber auch mangelnde Übung in Sachen Selbstreflektion, kein Selbstbewusstsein, etc.

Bordellbesuche sind lediglich die einfachen Wege hin und wieder ein wegzustecken.

Aber es ist schon ein Unterschied, ob ein Mann nur einmal oder wenige Male in seinem Leben im Puff war oder ob eine Frau eine Hure ist und schon Hunderte von Männern über sie drübergestiegen sind. Nicht zuletzt auch aus gesundheitlichen Aspekten.

Ich nehme mal an, dass Prostituierte, sofern sie sich nicht alle paar Stunden eine Nadel setzen, sehr darauf bedacht sind, dass ihre Gesundheit nicht gefährdet wird und ein Freier denke ich auch.

Davon abgesehen werden nur die Wenigsten Frauen freiwillig zu Prostituierten, sondern hat meist einen finanziellen Grund zur Folge. Für mich hat somit eine Prostituierte, die nur ums Überleben kämpft, für mich einen höheren Stellenwert, als ein Freier, der sich nur amüsieren will und die arme Frau vielleicht sogar noch mies behandelt.

I$t's_xJust_xMe


@ maypower

Nur mal so aus Neugierde:

Wie stehst du dazu, wenn deine Freundin/Frau sich mit einem Callboy vergnügt?

Cjolcxhicin


Und weil das eben so ist und sich eine Frau zum Sex erst viel mehr öffnen muß und Männer das auch wissen, empfinden sie ein weibliches Fremdgehen oft verletzender, aber Frauen könnten ein männliches Fremdgehen eigentlich eher lockerer sehen. Klingt jetzt bestimmt komisch, aber vielleicht verstehst du, wie ich es meine.

Selbst wenn es so ist.

Mein Partner WEIß dass es für mich das Ende der Welt ist, wenn er mit einer anderen Frau schläft. Egal ob im Puff oder sonstwo.

Er macht es trotzdem, geht bewusst in den Puff, bezahlt geld, hat Sex. Warum sollte ich das locker sehen? Selbst wenn er das abstrahieren kann, hat er diesen Moment "missbraucht". Das klingt jetzt so schrecklich nach Besitzansprüchen, aber wenn ich mit meinem Partner abmache dass wir treu sind, dann ist das unser Deal. Wenn er ihn bricht, bricht er mir das Herz. Egal ob er seine Gefühle unter kontrolle hat, obs nur Dampf ablassen ist. Er hat sein versprechen gebrpchen – er weiß dass es MIR wehtut, wenn er sowas macht. Warum sollte ich das locker sehen?

BYod@hxran


Der Sex mit einer Hure ist im Grunde nichts anderes als eine gehobene Form der Selbstbefriedigung.

da habe ich aufgehört zu lesen.

sCtefanViest5effi9x0


Ein bisschen Selbstdisziplin sollte man schon haben. Jeder sollte die Entscheidung treffen ob er in einer Partnerschaft ist und seinem Partner treu ist (sofern man keine GEGENSEITIGE offene Beziehung lebt) oder ob man sich mit wechselnden Partnern das Hirn rausvögelt.

Für mich sind Menschen die nicht bereit sind diese Entscheidung zu treffen einfach nur schwach. Ich selber habe bewusst keine Beziehung weil ich das "rumvögeln" bevorzuge.

Mit einem Mann der in einer Beziehung ist, möchte ich nicht ins Bett weil er, sobald er seine Freundin mit mir betrügen will, offenbart dass er ein inkonsequenter Schwächling ist!

Es mag aus Sicht einer Frau vielleicht schwer verständlich und kaum nachvollziehbar sein, aber ein Mann kann das tatsächlich so sehen und kann diese beiden Sexarten auch komplett voneinander trennen.

?? Was soll das denn? Ich kann die "beiden Sexarten" sehr gut unterscheiden und ich fühle mich ziemlich weiblich!!

Muarl on41


Komisch ist es nur…..das gerade hauptsächlich Männer in solchen Diskussionen den Besuch bei einer Prostituierten immer ablehnen, aber die Bordelle und Lifestile-American-Strip-Dance-Schuppen immer voll sind und die Reeperbahn noch nie so voll war wie jetzt?

Und es sind hauptsächlich nicht die Singles, sondern die verheirateten Männer, die mal so nebenbei dorthin gehen, um mal "Dampf abzulassen".

Ist wohl so wie mit Bildzeitung, keiner will sie gelesen haben, aber alle wissen, was in der neuesten Ausgabe steht; der Umsatz dieses Blattes ist enorm. UND Prostitution ist eins der umsatzgrößten Zweige hier in Deutschland….

D'ieMit)DemxDu


Was ich mich gerade frage...

Würden das die Männer genauso sehen, wenn ihre Frauen das tun würden? Ich denke nicht.

Tco=mTomx92


Würden das die Männer genauso sehen, wenn ihre Frauen das tun würden? Ich denke nicht.

Nein, denn NUR MÄNNER können Liebe und Sex voneinander trennen – Frauen nicht. ]:D ;-) nicht meine Meinung

D6i7eM!itDe1mGDu


es gibt auch männer, die das nicht trennen können ;-) Und frauen, die es trennen können.

Also, warum soll ein mann in den Puff gehen dürfen und die Frau sich nicht mit einem Callboy vergnügen dürfen?

Grundgesetz:

Frauen und Männer sind gleichgestellt und haben die gleichen Rechte

Sehe ich auch so in der Beziehung.

s^tefan.iesteffEi9x0


Frauen und Männer sind gleichgestellt und haben die gleichen Rechte

Danke :)= :)^ :)^ :)^ @:) :)*

.....und wenn ich mich täglich von nem anderen vögeln lassen will, dann ist das genauso ok wie wenn ein Typ Sex und Liebe nicht trennen möchte.

m*aypoiwer


In Diskotheken laufen ne Menge Frauen rum, die auch (für eine Nacht) ihren Spaß haben wollen. Muss man nur die Augen aufmachen.

Ich hab dazu in einem anderen Faden schon mal was geschrieben.

Also "ne Menge" sind es ganz sicher nicht, sondern nur vielleicht eine Handvoll. Und die muß man auch erstmal finden und dann muß, wie du richtig sagst, gegenseitiges Interesse bestehen.

Sind also schon eine ganze Menge an Hürden, die es zu überwinden gilt und einfach mal reinschneien, sich die Beste aussuchen und dann abschleppen, nein, so läuft das nicht.

Und ich glaube kaum, daß diese "Arbeit", wie du sagst, den meisten Männern zu viel wäre, wenn sie von vorneherein wüßten, daß sie so leicht zum Erfolg führt. Im Gegenteil, die meisten Männer scheuen sich sogar davor, in den Puff zu gehen und würden viel lieber auf normale Art und Weise eine Frau zum Sex klarmachen. Aber weil dies eben in den meisten Fällen nicht nach dem Schema abläuft, wie du es beschrieben hast, gehen viele eben dorthin, wo sie wissen, daß sie garantiert Sex bekommen, wenn sie ein bißchen "Kleingeld" springen lassen.

Und sollte 92 wirklich dein Geburtsjahr sein, brauchst du mir in Sachen Übung und Erfahrung nämlich nichts erzählen, denn davon hätte ich dann immerhin 15 Jahre mehr als du.

Ich weiß, wie es im Nachtleben abläuft und ich weiß auch, daß Männer, die behaupten, sie bräuchten nur eben mal in eine Disco reingehen und schon hätten sie was zum Poppen, wenn sie wollen, in den allermeisten Fällen nur Schwätzer sind und zwar von der übelsten Sorte!

Das wurde mir auch von Frauen bestätigt.

Wie stehst du dazu, wenn deine Freundin/Frau sich mit einem Callboy vergnügt?

Auf diese Frage habe ich gewartet! Und ich hab dazu auch eine klare Meinung, in welcher ich nicht zuletzt durch Colchicin auch noch bestätigt werde.

Sie sagt selbst, daß sich eine Frau i.d.R. nicht so leicht öffnet und es für eine Frau viel mehr bedeutet, wenn sie sich zum Sex mit einem Mann bereit fühlt. Das ist zum Einen der Grund, warum man in der Disco oder sonstwo nicht so leicht eine Frau für den schnellen Sex findet und darum hat es zum Anderen auch eine ganz andere Qualität, wenn sich eine Frau einfach mal so einen Callboy nimmt als wenn ein Mann zu einer Hure geht.

Tut das eine Frau, kann man in den meisten Fällen davon ausgehen, daß sie für ihren Partner so gut wie nichts mehr empfindet. Umgekehrt ist das bei Männern aber mitnichten so!

Wieviele gebundene Frauen gehen im angeheiterten Zustand und zusammen mit ihren Freundinnen aus einer Laune heraus eben mal zu einem Callboy? Wohl nur die allerwenigsten.

Aber mehr als genug Männer haben das schon mal gemacht und landeten nach einem gemeinsamen Abend mit ihren Kumpels im Puff. Die Dunkelziffer dürfte hier außerdem recht hoch liegen.

Und viele davon bereuen es aber nachher und würden niemals ihre Frau verlassen wollen.

Das ist eben der große Unterschied dabei und daher ist der Besuch einer Frau bei einem Callboy ganz anders zu werten als der Besuch eines Mannes bei einer Hure.

Und jetzt steinigt mich, aber es ist so bzw. ich sehe es so.

Frauen und Männer sind gleichgestellt und haben die gleichen Rechte

Schön wär´s, wenn das immer so wäre.

Die Realität sieht aber leider anders aus und das beziehe ich jetzt nicht unbedingt auf dieses Thema.

Komisch ist es nur…..das gerade hauptsächlich Männer in solchen Diskussionen den Besuch bei einer Prostituierten immer ablehnen, aber die Bordelle und Lifestile-American-Strip-Dance-Schuppen immer voll sind und die Reeperbahn noch nie so voll war wie jetzt?

Das frage ich mich allerdings auch und wie gesagt, die Dunkelziffer wäre hier wirklich mal sehr interessant zu wissen. :=o

A%urorxa


Aber macht diese Tatsache allein den Sex mit einer solchen Frau wirklich zum "Fremdgehen", wo doch alle anderen wichtigen Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind?

Also fremdgehen ist für mich, wenn man mit jemandem poppt, der nicht der Partner ist. Mir wäre es herzlich egal, ob mein Mann dabei Gefühle für die Frau gehabt hat oder nicht.

Im Grunde halte ich einen Betrug ohne Gefühle sogar für schlimmer. Kaum jemand verliebt sich absichtlich, es kann jedem passieren – auch dem Partner.

Geht er aber in den Puff und die Andere ist für ihn völlig bedeutungslos, dann scheint ihm wirklich nicht viel an mir und meinem Wunsch nach Treue zu liegen. Er wirft alles weg, für nichts und wieder nichts. Das wäre, als würde man seinen Partner und die ganze Beziehung für eine Tüte Gummibärchen verraten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH