» »

Appell an die Frauen

T$o~mToHm92


Warum schreibst du dann hier überhaupt, du Witzbold?

Weil ich momentan mehr Freizeit habe, als mir lieb ist und dieser Thread für mich einen großen Spaßfaktor hat. ;-)

In Fäden, die für mich der reinste Witz sind, schreibe ich erst gar nicht.

Jo, ähm, nicht ständig von sich auf andere schließen. Den Fehler machst du irgendwie immer.

Natürlich können Frauen das auch, aber es ist nunmal einfach eher die Minderheit bzw. es sind wesentlich weniger Frauen dafür bereit, als du hier glaubhaft machen möchtest.

Es sind zumindest mehr, als du es denen aberkennen willst.

Überflüssig zu erwähnen, daß du natürlich einer bist, der es kann. Logisch, oder?

Das ist ja auch der eigentliche Grund, warum du hier überhaupt mitschreibst.

Jedes Mal, wenn irgendein Stümper Frauen ihre sexuelle Freizügigkeit absprechen will und dann sich auch noch das Recht heraus nimmt im Namen aller Männer sprechen zu wollen, ja, dann finde ich es durchaus angebracht einzuschreiten und der Welt zu erklären, dass nicht alle Männer so eine altertümliche Sichtweise haben. ;-)

Und bilde dir von mir gerne was auch immer für eine Meinung, aber durchschaut hab ich dich deswegen trotzdem!

Na dann...

Das glaubst du ja wohl selber nicht, daß es ein gutaussehender Mann nötig hat, eine Frau vom Typ "Quasimodo" anzumachen!

Hm, doch. Wenn man voll ist, trifft man nicht unbedingt immer ins Schwarze. ;-D

Eine "Quasimodo-Frau", die unscheinbar herumsteht bleibt genauso alleine wie ein "Quasimodo-Mann".

Nein! Mann geht eher aktiv auf die "Jagd", Frau hingegen eher passiv. Deswegen wird jede noch so unscheinbare Frau irgendwann angequatscht, solange sie das nur signalisiert.

Und eine solche mit Strapsen versammelt allenfalls notgeile "Quasimodo-Männer" um sich herum, aber ganz sicher keine Brad-Pitt-Typen. Denn die bekommen ja alle die "Angelina Jolie-Frauen" ab, wie du selbst sagtest. Merkst du eigentlich nicht, wie du dir selbst widersprichst?

Nein, ich widerspreche mich nicht, denn du scheinst automatisch davon auszugehen, dass zu jedem Brad Pitt-Typ eine genau angepasste Anzahl von Angelina Jolies gibt und eine ebenso angepasste Anzahl von männlichen, wie weiblichen Quasimodos, zumal du alles dazwischen nicht einmal berücksichtigst.

J|annla8x4


@ Tomtom92

habe den thread verfolgt und falls du wirklich jahrgang 92 bist, bist du ein ganz schön intelligentes und reifes kerlchen :)^ da kann man ja nur hoffen, dass es in der jüngeren/unseren generation mehr von deiner art gibt :D

T+omT&om9x2


Danke. |-o

Und ja, ich bin Jahrgang 92. Die Zahl hab ich allerdings nur deshalb hinten rangepackt, weil "TomTom" bereits besetzt war.

s[tefa'ni=esteBfDfi90


@ tomtom92

habe den thread verfolgt und falls du wirklich jahrgang 92 bist, bist du ein ganz schön intelligentes und reifes kerlchen :)^ da kann man ja nur hoffen, dass es in der jüngeren/unseren generation mehr von deiner art gibt :-D

Da hat die Janna84 Recht. Der TomTom ist ein schlauer kerl! Du hast was begriffen!! Ich find die Antworten zudem richtig süss... @:)

T?omuTomx92


Ihr seid zu freundlich. @:) |-o

Taa=sc+he9x2


Ich versuche es mal auf den Punkt zubringen:

Männlich SB = Hure

Und wenn ich SB mache = Callboy??

Das ist recht witzig und bringt zu der Überlegung:

Super schon wieder Geld gespart , für Schuhe etc!

m5aypo>wexr


@ Janna84

Ein wahnsinnig hoher Prozentsatz von Prostituierten lässt sich therapeutisch behandeln, viele begehen Selbstmord. Ein Mann, der diese Notlage ausnutzt wäre für mich absolut nichts.

Bitte wieder mal etwas mehr auf das Anfangsthema zurückbesinnen!

Es geht hier nicht um permanente Puffgänger, sondern um Männer, denen das eher mal als Ausrutscher passiert ist.

Die Männer in meinem Freundeskreis sind emanzipiert, setzen sich auch aktiv für Frauenrechte ein

Also sorry, aber wenn Männer eines nicht tun müssen, dann ist es, sich für Frauenrechte einzusetzen, denn das tun die Frauen schon selber zu genüge.

Männer müssen heutzutage eher aufpassen, daß ihre Rechte nicht immer mehr verkümmern, weil den Frauen immer mehr Rechte eingeräumt werden.

Das ist zwar im Sinne der Gleichberechtigung ok, aber leider wird oft auch übers Ziel hinausgeschossen und die Frauen werden nicht nur gleichberechtigt, sondern übervorteilt und die Männer somit benachteiligt (Stichwort Sorgerecht, aber das erkennt man jetzt zumindest langsam).

In Schweden ist Prostitution mittlerweile verboten, seitdem ist die Vergewaltigungsrate dort gesunken.

Was eigentlich ein Widerspruch ist, denn wenn ein Mann, der gerne Sex mit einer Frau hätte, aber ihn auf normalem Weg nicht bekommt, sich ihn dann zumindest kaufen kann, dann gibt es schon einen potentiellen Vergewaltiger weniger.

Hat er diese Möglichkeit nicht, könnte es bei manchen gefährlich werden.

Und das Verbot in Schweden führt außerdem eher zu einem verstärkten Sextourismus der schwedischen Männer in Länder, wo es eben nicht verboten ist.

Und ob das dann der Weisheit letzter Schluß ist, stelle ich auch eher mal in Frage.

@ TomTom92

Weil ich momentan mehr Freizeit habe, als mir lieb ist und dieser Thread für mich einen großen Spaßfaktor hat.

Ok, dann werd ich mich auch mal in deine Threads einklinken und dumme Sprüche ablassen oder pseudoschlau aufschwätzen.

Hast recht, das könnte vielleicht echt ganz lustig werden.

Jedes Mal, wenn irgendein Stümper Frauen ihre sexuelle Freizügigkeit absprechen will und dann sich auch noch das Recht heraus nimmt im Namen aller Männer sprechen zu wollen, ja, dann finde ich es durchaus angebracht einzuschreiten und der Welt zu erklären, dass nicht alle Männer so eine altertümliche Sichtweise haben.

Wow, das hast du aber schön gesagt! Ich knie vor dir nieder, oh du mein kleiner Weltverbesserer!

Deswegen wird jede noch so unscheinbare Frau irgendwann angequatscht, solange sie das nur signalisiert.

Mag sein, aber ganz sicher nicht von den tollsten Typen, sondern eher von den Übriggebliebenen oder Stockbesoffenen. Tolle Voraussetzungen für einen ONS!

@ Janna84 + stefaniesteffi90

habe den thread verfolgt und falls du wirklich jahrgang 92 bist, bist du ein ganz schön intelligentes und reifes kerlchen

Ich find die Antworten zudem richtig süss.

Ja, ich weiß, manche Frauen haben ein Faible für (altkluge) Sprücheklopfer.

Aber wisst ihr was, ich find das auch süß!

Fragt ihn doch mal, ob er eine von euch heiraten will! ;-D

Ach nein, Mist, er ist ja vergeben, glaub ich.

Sftimp6y67


Das mag jetzt eine sehr weibliche Einstellung sein (von jemand der kein ONS-Typ ist), aber für mich ist Sex ein sehr intensives Erlebnis. Ich öffne mich dabei ein stück weit und gebe mich preis. Darum würde ich mich betrogen fühlen, wenn mein Partner eifnach dieses wundervolle was wir zwei haben, einfach mit einer anderen Frau macht.

Sehe ich als Mann umgekehrt genauso. Wäre ich in einer Beziehung, wäre für mich ganz klar, dass ich nur Sex mit dieser Frau habe. Wenn ich dann den dringenden Wunsch verspüren würde, Sex mit einer anderen Frau zu haben (ganz egal ob Prostituierte oder nicht), wäre das für mich der Moment, mich zu fragen, was eigentlich los ist und ob die Beziehung noch Sinn macht.

Dann würde ich entweder versuchen das Sex-Leben mit meiner Partnerin zu ändern oder ich würde mich trennen, weil die Beziehung dann ja offensichtlich nicht so toll für mich ist und ich mich sexuelle nicht ausgelastet fühle.

Prinzipiell finde ich den Gang zu Prostituierten nicht verwerflich, wenn man Single ist. ich habe auch schon einige Zeit lang mit dem Gedanken gespielt. (Dann aber keine "50-Euro-Bumsschuppen" wo ich nicht sicher sein kann, dass die Frau das wirklich aus freien Stücken macht)

M7ayflMower


Die Hure

Eine Hure stellt ihren Körper gegen Geld zur Verfügung/Benutzung. Um das Angebot noch etwas attraktiver zu machen, verpackt sie es schön und vermittelt kleinere oder grössere Illusionen. Mehr nicht. Es ist ein Geschäft mit einer Aufwand- und einer Ertragsseite und am Ende eines Arbeitstages zählt sie ihre Einnahmen. Diese geschäftstüchtige Seite macht mir -als Frau- die Hure sehr sympathisch. Sie ist im Grunde genommen keine Konkurrenz für mich, da wir zwei verschiedene Märkte bewirtschaften.

Eine Hure stellt keine emotionalen Ansprüche an ihre Freier. Sie verliebt sich nicht, sie hat keine Eigentumsansprüche, sie will keine Konkurrenz zu festen Partnerinnen/Ehefrauen aufbauen. Theoretisch könnten sich eine Hure und eine feste Partnerin sehr gut ergänzen, z.B. indem die Hure Aktivitäten übernimmt, die die feste Partnerin nicht anbieten will.

Der Callboy

Der Callboy wird gerne als männliches Pendant zur Hure genannt, ist es aber nicht. Eine Hure kann mit null sexuellem Empfinden eine gute Performance hinlegen, weil sie das weibliche Verhalten beim Sex simulieren kann. Und auch ihr Körper macht diese Simulation problemlos mit.

Ein Callboy muss im Gegensatz zur Hure echten Sex verkaufen, dass macht die Sache störungsanfällig. Wenn es schwierig wird, muss die Kundin aktiv werden und Hand anlegen. Das ist uninteressant für eine Frau und kein Geld wert.

Die "männliche Hure" wird es m.E. nie geben, weil Männer heterosexuellen Sex nicht simulieren können. Von wegen Sex und Gefühle trennen. Stimmt die Gefühls-Balance beim Mann nicht, dann wird er unsicher und die Standhaftigkeit leidet. Und damit bricht das Prostitutions-Geschäft zusammen. Einzige Ausnahme: Männer, die sich passiv à tergo anbieten, da spielt der Markt dann wieder.

SBtimNpyx67


Wenn ein Mann zu einer Hure geht, würde mich weniger daran stören, dass er fremdgeht (wenn ich ihm denn zutraue Sex und Liebe zu trennen), sondern dass er es ernsthaft nötig hat, dafür zu bezahlen. Bezahlter Sex ist doch eine sehr primitive und platte Lösung für den Druckabbau und lässt das Niveau des Mannes in meinen Augen gewaltig sinken.

Wenn ein Mann in einer Beziehung heimlich zu einer Prostituierten geht, finde ich das ziemlich daneben. Natürlich ist das "nur" Sex, aber wenn man das will, sollte man auch den Arsch in der Hose haben und dem Partner sagen, dass einem was fehlt.

Warum aber das Niveau des Mannes in Deinen Augen prinzipiell sinkt, weil er zu einer Prostituierten geht, verstehe ich nicht. Ich behaupte mal, dass es für Frauen wesentlich einfach ist an Sex zu kommen, wenn Ihnen danach ist. Selbst eine mässig attraktive Frau hat meiner Ansicht nach mehr Chancen, in einer Disko einen ONS aufzugabeln, wenn Sie durchblicken lässt, dass Sie an unkompliziertem Sex interessiert ist.

Als Mann eine Frau zu finden, die sich mal eben so auf Sex einlässt ist aber deutlich schwieriger, weil Frauen da meist komplizierter sind. Einem Mann reicht es meistens schon, wenn die Frau "willig" ist und er Sie einigermassen attraktiv findet. (Trifft sicher nicht auf alle Männer zu, aber doch auf einen großen Teil, behaupte ich einfach mal).

Bei vielen Frauen spielt da aber meist noch der Kopf mit rein. Aussehen allein reicht da oft nicht, der Mann muss meistens auch Dominanz und Selbstsicherheit ausstrahlen etc...

Und selbst wenn Frau eher unscheinbar wirkt kann Sie sich immer noch über einschlägige Kontaktbörsen im Internet permanent Kerle aufgabeln. Vielen Männern reicht es da schon, wenn die Frau aufgeschlossen und "versaut" ist. ;-D

Es gab da mal ein interessantes Experiment (von der BBC glaube ich): Ein attraktiver junger Mann und eine attraktive junge Frau sollten in einer Fussgängerzone jeweils das andere Geschlecht ansprechen und nach der Telefonnummer für ein Date fragen. Ergebnis: Die Frau wurde mit Telefonnummern überhäuft und der Kerl kassierte einen Korb nach dem anderen. ;-D

Ich behaupte mal: Wäre eine Frau auf unkomplizierten schnellen Sex aus und hätte dabei die selben Schwierigkeiten wie ein Mann zu überwinden, würde Sie sehr wahrscheinlich genauso Sex gegen Bezahlung in Erwägung ziehen. Siehe auch den Sextourismus alternder Frauen, die sich im Urlaub mit afrikanischen Jünglingen vergnügen. ;-)

ILt's_)Just?_xMe


Wenn ein Mann in einer Beziehung heimlich zu einer Prostituierten geht, finde ich das ziemlich daneben. Natürlich ist das "nur" Sex, aber wenn man das will, sollte man auch den Arsch in der Hose haben und dem Partner sagen, dass einem was fehlt.

Warum aber das Niveau des Mannes in Deinen Augen prinzipiell sinkt, weil er zu einer Prostituierten geht, verstehe ich nicht. Ich behaupte mal, dass es für Frauen wesentlich einfach ist an Sex zu kommen, wenn Ihnen danach ist. Selbst eine mässig attraktive Frau hat meiner Ansicht nach mehr Chancen, in einer Disko einen ONS aufzugabeln, wenn Sie durchblicken lässt, dass Sie an unkompliziertem Sex interessiert ist.

Hmm, wie erkläre ich das am Besten?

Der "Kauf" von Sex als Dienstleistung wie eine Tüte Chips im Supermarkt zeugt für mich von einer bequemen Konsumhaltung, die ich weder an meinem Partner sehen wollen würde, noch an einem potentiellen Partner besonders toll fände.

Wenn ein Single spontan zu einer Prostituierten geht, um Druck abzubauen, weil er seit geraumer Zeit sonst keine Erfolge bei Frauen hatte, ist das für mich noch irgendwie verständlich. Den Übergang vom spontanen Bordellbesuch zur geplanten Regelmäßigkeit empfinde ich schon als eine Form von Selbstaufgabe. Man hat aufgegeben, sich anderweitig zu bemühen, weil es ja auch einfacher geht. Und dann auch noch mit einer Frau, die keine echten eigenen Ansprüche anmeldet.

Diese Haltung würde mich an einer Frau übrigens genauso stören.

Innerhalb einer Beziehung ist das Ganze nochmal etwas anderes. Dass man nicht immer die gleichen Bedürfnisse hat und es gelegentlich zu sexuellen Problemen kommen kann, ist normal. Manches davon verschwindet auch nicht durch bloßes darüber sprechen. Tolerante Naturen mögen dann dazu neigen, dass man die innerhalb der Partnerschaft nicht zu stillenden Bedürfnisse außerhalb befriedigen darf.

Aber doch bitte nicht heimlich, ohne darüber gesprochen zu haben und dann diesen "Fertigsex". :|N

Wenn mein Partner es schafft, eine Frau für einen ONS mit sich zu begeistern, hätte er noch meinen widerwilligen Respekt. Er hat sich Mühe gegeben und ein paar Gedanken in die Sache investiert. Am Ende lernt er vielleicht sogar noch etwas daraus, was auch der Partnerschaft nutzt.

Und was lernt er bei der Prostituierten, außer dass man für Geld einfach Sex haben kann, anstatt sich kompliziert um eine Frau bemühen zu müssen?

Wenn er sich den Bordellbesuch dann noch als "gehobene Form der Selbstbefriedigung" schönredet (was den Begriff an sich ad absurdum führt, weil er nunmal zu 50% aus dem Wort "selbst" besteht), anstatt sich seine Bequemlichkeit einzugestehen, ja dann sinkt für mich das Niveau gewaltig.

JLa0nna8x4


@ maypower

Was eigentlich ein Widerspruch ist, denn wenn ein Mann, der gerne Sex mit einer Frau hätte, aber ihn auf normalem Weg nicht bekommt, sich ihn dann zumindest kaufen kann, dann gibt es schon einen potentiellen Vergewaltiger weniger.

Hat er diese Möglichkeit nicht, könnte es bei manchen gefährlich werden.

da bist du völlig auf dem holzweg. Über das Thema hab ich letztens einen interessanten Bericht gesehen mit anschließender Talkshow. Genau das wurde nämlich von den gegnern des Puff-Verbots als Argument herangeführt, bevor das Verbot in Schweden durchkam. Dass dies die Vergewaltigungsrate heruntertreibe. Und genau das Gegenteil war der Fall. Da sind einige experten zu wort gekommen und vergewaltigungsstudien wurden vorgestellt, und die schlußendliche aussage war, dass ein vergewaltiger (und das steckt eben in dem wort verGEWALTiger), eben gewalt einsetzen muss um geil zu werden. und zwar echte gewalt und nicht gespielte. genau das reizt ihn ja daran, dass es ein opfer gibt und dass auf das opfer eben macht ausgeübt werden muss. ein vergewaltiger hat überhaupt nichts davon, in den puff zu gehen. Viele vergewaltiger waren verheiratet und hatten ebenso affären/puffbesuche und sind trotzdem immer wieder über ein mädchen/eine frau hergefallen.

und ein normal tickender mann, wird nicht zum vergewaltiger weil er mal ne weile keinen sex bekommt. dann wären viele meiner freunde, die zum teil jahrelang single waren und durch schüchternheit vll einmal im jahr an sex gekommen sind, ja schon längst über ne frau hergefallen. es gäbe viiiiel mehr vergewaltigungen , schon allein durch die männer die sich keine ständigen puffgänge leisten können. und du hast doch selbst am anfang gesagt, der puffbesuch sei nur eine steigerung von selbstbefriedigung. wenn dem wirklich so ist, dann wird ein normaler mann durch sexabstinenz auch nicht zum vergewaltiger, denn er kann sichs ja auch selbst jeden tag machen.

Also sorry, aber wenn Männer eines nicht tun müssen, dann ist es, sich für Frauenrechte einzusetzen, denn das tun die Frauen schon selber zu genüge.

das musste ich mir von meinem leicht dumpfen exfreund auch immer anhören. ich finde, man sollte mit diesem "wir" und "ihr"-denken aufhören. Wir sind alle menschen, wir sind alle individuen. und ja, frauen müssen auch weiter für ihre rechte kämpfen, und es ist wichtig, dass sie dabei von männern unterstützt werden. denn es gibt noch zuviele lücken, und das hier in der westlichen welt. vom rest der welt will ich lieber gar nicht erst anfangen :-|

und männer, die einsehen, dass es nichts mit einem x- oder y-chromosom oder mit nem schniedel zwischen den beinen zu tun hat, sich für frauenrechte oder sich für allgemein soziale gerechtigkeit einzusetzen(frauen, oder andere gesellschaftlich benachteiligte minderheiten) sind mir durchaus willkommener als die die sagen "aber ich bin doch ein mann, was hab ich damit zu tun?" männer haben sehr viel damit zu tun, schließlich sind es eure töchter, frauen,freundinnen, schwestern, mütter die beanachteiligt werden!! also wieso solltet ihr nichts damit zu tun haben?

ich würde mich auch gegen 1-Euro-Jobs einsetzen auch wenn ich selbst kein 1-Euro-Jobber bin. Man sollte vll. mal aufhören, in dieser egoistischen gesellschaft immer nur für die eigenen vorteile einzustehen.

In dem umfeld, in dem ich mich bewege, gibt es zum glück fast nur aufgeklärte intelligente und für soziale gerechtigkeit kämpfende männer. aber das is auch studenten-milieu, ich denke mal, dass die große masse da noch recht anders tickt. ich denke das hatn auchn stück weit mit bildung und reflektion zu tun, und das lernen eben nicht alle.

Männer müssen heutzutage eher aufpassen, daß ihre Rechte nicht immer mehr verkümmern, weil den Frauen immer mehr Rechte eingeräumt werden.

die leier hört man jetzt immer wieder. ich glaube, bis frauen mehr rechte bekommen als männer ist es noch ein weeeeeeiter weg ;-) da würd ich mir mal keine sorgen machen :-D letztens hab ich nen artikel gelesen über ne vereinigung von männern, die gegen männer diskriminierung kämpft, da haben sich meine männlichen freunde köstlich drüber amüsiert und lustig gemacht. lediglich bei den sorgerechts sachen und den rechten bei vätern gebe ich dir recht. das muss auf jeden fall geändert werden für die männer. würde ich aber auch sofort unterschreiben (stell dir vor, OBWOHL ich ne frau bin :-O )

Ja, ich weiß, manche Frauen haben ein Faible für (altkluge) Sprücheklopfer.

Aber wisst ihr was, ich find das auch süß!

süß finde ich das nicht. aber attraktiv und männlich. mit jmd mit ner anderen einstellung könnt ich nix anfangen. ich finde wenn hier jmd. der biertisch-sprücheklopfer ist, dann eher du ;-) zum glück is mein freund nicht so. und heiraten will ich den tomtom nich, der is mir glaub auch viel zu jung :D:D:D

SFod exsne


@ Mayflower

Die "männliche Hure" wird es m.E. nie geben, weil Männer heterosexuellen Sex nicht simulieren können. Von wegen Sex und Gefühle trennen.

Da irrst Du Dich aber und zwar in allen Punkten :-)

Es gibt Männer die wie Du sagst Sex simulieren können und diesen Sex sehr wohl von Gefühlen trennen können. Nicht Alle aber die gibt es.

Juo9sxper


Verstehe ich nun nicht ganz. WENN es für eine Frau angeblich einfacher ist an unkomplizierten Sex zu kommen, dann sind in diese sexuelle Handlung doch GENAU so viele Männer involviert wie Frauen. Ich denke es trifft nur auf ein paar Prozent der Männer zu, die bei diesem unkompliziertem Sex übergangen werden. Und denen wiederum steht eine ungefähr gleiche Menge an Frauen gegenüber, die auch nix wollen oder nichts bekommen. Wie sonst soll das rechnerisch denn gehen?

T,omtTomx92


Ok, dann werd ich mich auch mal in deine Threads einklinken und dumme Sprüche ablassen oder pseudoschlau aufschwätzen.

Hast recht, das könnte vielleicht echt ganz lustig werden.

Das nenn ich sehr erwachsen. :)=

Wow, das hast du aber schön gesagt! Ich knie vor dir nieder, oh du mein kleiner Weltverbesserer!

Kannst mir dann auch gleich die Schuhe putzen. :-p

Mag sein, aber ganz sicher nicht von den tollsten Typen, sondern eher von den Übriggebliebenen oder Stockbesoffenen. Tolle Voraussetzungen für einen ONS!

Meinst du, die "tollsten" Typen sind alle nüchtern in Diskotheken unterwegs? Im Vordergrund steht immer noch die Party, das Tanzen, der Alk! Das gilt dann auch für viele Mädels. Ja, auch für die Angelina Jolies, natürliich nicht alle, sind ja nicht alle gleich drauf. Aber das verstehst du ja nicht, denn dafür verallgemeinerst du ja viel zu gerne.

Ist übrigens schön mit anzusehen, wie du deinen eigenen Thread schredderst. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH