» »

Appell an die Frauen

S]timpxy67


Und ich behaupte mal, dass auch die meisten jungen Männer keine Probleme mit der heutigen Mann-Frau-Situation haben. Auch sie sind in diese Welt hineingeboren worden und finden sich darin zurecht.

So pauschal würde ich das nicht unterschreiben. ;-)

Ich finde sogar, die Geschlechter-Situation ist heute verworrener denn je. Oder wie erklärt es sich sonst, dass es heute Ratgeber und Kurse braucht, damit "Mann" lernt, wie man Frauen erfolgreich anspricht.

Gönn Dir mal den Spass und lies mal in diversen Pick-Up Foren. Da schlagen in regelmässigen Abständen junge Männer auf, die völlig planlos im Umgang mit Frauen sind und erstmal Anleitung brauchen.

Ein Grund dafür dürfte sein, dass die auf "lieb, nett und hilfsbereit" sozialisiert wurden und dann ernüchtert feststellen müssen, dass man damit bei sehr vielen Frauen in Ihrem Alter keinen Blumenpott gewinnt. Das Rennen machen dann eher die "wilden und ungezähmten" weil die einfach spannender und eben noch richtige "Kerle" sind. ;-)

Ich bleib dabei: Als Mann wird man vom Feminismus gleich doppelt verarscht. Zum einen weil einige Rechte der Männer bis zum absurden beschnitten werden und zum zweiten, weil genau die Frauen, die einen erst "auf Linie" getrimmt haben, dann auch noch ins Gesicht lachen und einem feixend erzählen, dass man ein weichgespülter Waschlappen sei...und dann angelt sich diese Frau einen von den "ungezähmten Kerlen", weil der eben ihre weibliche Seite anspricht.

I7t'Ps_rJust_xMe


Daraus schlussfolgernd "investieren" dann "Männer" nichts, wenn sie raus gehen ?

Primitve Affen, die stinkend, haarig, plump und total notgeil alles angraben, was Titten hat ?

Männer müssen nicht sich dem gesellschaftlichen Bild beugen und gepflegt rasiert sein ?

Männer müssen nicht damit glänzen, unterhaltsam, interessant, witzig und "männlich" zu sein, müssen nicht den Spagat zwischen dem Eindruck "Harte Schale, weicher Kern" hinlegen, ohne dabei als Weichei oder Macho rüber zu kommen ?

Das alles erfordert auch nichts, wirklich gar nichts an Arbeit ?

Nur mal so angemeckert, weil mich etwas stört, wie einseitig hier gerade wieder das Klischee gepriesen wird.

Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen?

Ein Mann, der in einer Bar eine Frau kennenlernen will, muss natürlich Zeit und Mühe investieren. Das habe ich nirgendwo bestritten. Mir egal auf welches Klischee du gerade anspielst, aber ich habe rein gar nichts gepriesen. ??? ":/

An der ganzen Feminismusdiskussion in diesem Faden habe ich mich bisher nirgendwo beteiligt. Also schmeiß meine Meinung bitte nicht mit in diesen Topf.

Stimpy verglich die zielgerichtete Suche des Mannes nach Sex bei einer Prostituierten mit der zielgerichteten Suche einer Frau nach Sex, indem sie in eine Bar oder Disco geht. Für letzeres sollte man sich schon schick machen, um jemandem aufzufallen. Für ersteres reicht wahrscheinlich ein halbwegs gepflegtes Auftreten, besonderes Styling oder gar Charme ist nicht erforderlich.

Shtim2py67


Für letzeres sollte man sich schon schick machen, um jemandem aufzufallen. Für ersteres reicht wahrscheinlich ein halbwegs gepflegtes Auftreten, besonderes Styling oder gar Charme ist nicht erforderlich.

Ich behaupte mal, wenn es einer Frau nur um Sex geht, wird Sie noch nicht einmal sonderlich viel Charme aufwenden müssen, um einen Mann zu finden den Sie attraktiv genug für Sex findet und der dazu bereit ist. Meiner Erfahrung nach werden Frauen in Discos selbst dann von Kerlen angegraben, wenn Sie deutlich raushängen lassen, dass Sie keinen Bock darauf haben, angebaggert zu werden. ;-)

Und eine Frau die sich regelmässig irgendwelche Kerle in Kneipen aufgerissen hat war auch keineswegs sonderlich gestylt sondern ist meistens mit Jeans und Hemd über der Hose rumgelaufen. Ein geschminktes Modepüppchen war Sie auch nicht.

Du bist dran. ;-D

IXt's_Jusst_xMe


Meiner Erfahrung nach werden Frauen in Discos selbst dann von Kerlen angegraben, wenn Sie deutlich raushängen lassen, dass Sie keinen Bock darauf haben, angebaggert zu werden.

Oder gerade weil sie das raushängen lassen. Männer wollen doch immer das, was sie nicht haben können, um mal ein Klischee in den Raum zu werfen. :-p

Und eine Frau die sich regelmässig irgendwelche Kerle in Kneipen aufgerissen hat war auch keineswegs sonderlich gestylt sondern ist meistens mit Jeans und Hemd über der Hose rumgelaufen. Ein geschminktes Modepüppchen war Sie auch nicht.

Nicht jeder Mann steht auf geschminkte Modepüppchen. Mein Freund sieht das sogar eher als Ausschlusskriterium. Ich stehe aber auch nicht auf in klassischem Sinne gutaussehende Männer. So finden die meisten Töpfe am Ende irgendwie ihren Deckel.

Und lass mich raten, die Frau hat dafür eine Wahnsinnsausstrahlung und natürlich auch Charme.

Das gibt es auch bei Männern. Ist leider nicht jedem gegeben, sonst wäre käuflicher Sex wahrscheinlich komplett überflüssig.

Oder sie ist einfach nicht besonders wählerisch. ;-)

Sxo|d*esne


@ Mayflower

Es gibt keine Rückwärts-Bewegungen in der Geschichte. Es gibt nur ein Vorwärts. Und das ist auch gut so.

hehe lool Stimmt! Der Ku-Klux-Klan, extremistische Moslems, ewiggestrige orthodoxe Christen und Juden sind Paradebeispiele für Deine Aussage.

u2pelga


@ mayflower

und zwar den Eingangspost, sonst hab ich nix gelesen:

Ein Puffbesuch ist für mich nicht "betrügen" im Beziehungssinn; Für mich (und viele andere Frauen, glaube ich) wäre das ein "Betrug" an meinem Wertesystem, weil ich für Männer, die sich Frauen kaufen, die also Prostitution gutheissen, nichts übrig hab; Genausowenig, wie ich für Männer übrig hab, die sich Eier aus Legebatterien kaufen. Das hat nichts mit dem sexuellen Betrug, sondern mit nicht passenden Werten zu tun.

Daher wäre es Betrug, wenn mir ein Mann erfolgreich (und offensichtlich trügerisch) vermittelt, die gleichen Werte zu vertreten wie ich, und dann ins Puff geht.

unpelxa


Nicht dass ich etwas gegen Prostituierte hätte – ich hab was gegen Menschenhandel und Sklaverei, gegen das ganze ekelhafte abscheuliche Business rundherum. Das ist wie im Supermarkt: solange Menschen Kleider kaufen, die von vietnamesichen Kindern genäht worden ist, wird sie verkauft; und solange Männer in den Puff gehen und sich Frauen kaufen, wird es Menschenhandel geben. Daher nimmt jeder Mann, der ins Puff geht, das Rundherum in Kauf und unterstützt es sogar durch sein Geld. Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

SZodmesxne


@ upela

Die sicherlich meisten Frauen im Puff arbeiten nicht gegen Ihren Willen dort.

Wäre beim ältesten Gewerbe der Welt auch verwunderlich, nicht wahr?!

Es gibt tatsächlich Frauen die dieser Arbeit gerne nachgehen – dürfte für Dich n ziemlicher Schock sein :-)

Warum Männer in den Puff gehen kann viele Gründe haben. Evtl. hat er keine Partnerin, evtl hat er eine die für ihn zu wenig Lust empfindet -liest man ja hier laufend – ich werfe da keinen Stein. Ganz bestimmt nicht. Btw. der Mann kauft sich nicht die Frau er kauft gewissermassen eine Dienstleistung! Wie bei der Friseuse auch! Deshalb ist Dein Vergleich mit Sklaverei, Kinderhandel etc m.E. ziemlich daneben.

m{inimxia


Es wird so häufig versucht, Seitensprünge der Männer mit "er war Opfer seiner Triebe" zu entschuldigen oder zumindest zu erklären. Mir ist das zu dünn. Diese Männer könnten sich genauso gut mit ihrer Unfähigkeit, ihren Trieb zu zügeln, auseinander setzen, wählen stattdessen aber lieber den bequemsten Weg. Und wollen dafür noch Verständnis.

Und mir hängt langsam die Einseitigkeit zum Hals raus, dass nur Männer Sex und Liebe voneinander trennen können. Es mag viele Frauen geben, die das tatsächlich meinen, nicht zu können. Aber eben auch genauso viele, die das können. Warum wird den Frauen immer wieder per se die Fähigkeit abgesprochen, sehr wohl zwischen Sex und Liebe zu unterscheiden? Bloß weil alle Frauen einen vertrauten Partner zum Sex brauchen, weil alle eine geringere Libido haben, weil alle Frauen noch auf dem Stand von vor 100 Jahren sind?

Und dann wäre definitiv die Frage angebracht, wie denn die Männer damit umgehen würden, würde Frau mal einen Sidestep gestehen? Nur des Triebes wegen. Ach nee, geht ja nicht, machen Frauen ja nicht. ;-)

Wieviele gebundene Frauen gehen im angeheiterten Zustand und zusammen mit ihren Freundinnen aus einer Laune heraus eben mal zu einem Callboy?

Vermutlich nicht so viele, liegt zumindest bei mir an den gesetzten Prioritäten. Wenn ich mit Freundinnen weg gehe, dann um mich mit ihnen zu amüsieren und nicht irgendeinen Macker abzuschleppen. Wenn ich Lust auf Sex habe, sehe ich mich gezielt danach um, und richtig, da die meisten Männer sich anbieten wie sauer Bier, kostet es mich keinen Penny, und ich habe die große Auswahl. ;-D

darum hat es zum Anderen auch eine ganz andere Qualität, wenn sich eine Frau einfach mal so einen Callboy nimmt als wenn ein Mann zu einer Hure geht.

Nö. Sollte ich das Geld für einen Callboy ausgeben, dann nur deswegen, weil ich hoffen würde, dass er anständig ficken kann, und genau das macht, was ich will. Schließlich bezahle ich dafür.

Fräulein Quasimodo braucht hingegen nur sichtbar Strapse anzuziehen und hat schon ein halbes Dutzend Brad Pitts an der Angel.

Und wovon träumst du eigentlich nachts? Wieder so eine hoffnungslose Übertreibung.

Stimmt so nicht nicht ganz. Männer (alle ]:D ) sind bereit, auch über unansehnlichere Frauen rüber zu rutschen, um "Dampf" abzulassen, so lange sie sich nicht am nächsten Tag mit ihnen auf der Straße zeigen müssen.

Das glaubst du ja wohl selber nicht, daß es ein gutaussehender Mann nötig hat, eine Frau vom Typ "Quasimodo" anzumachen!

Nützt nix, wenn er gut aussieht, wenn er aufgrund seiner Ausstrahlung bei den hübschen Frauen nicht landen kann. Dann muss eben Frau mit Klasse B her.

Von wegen Sex und Gefühle trennen.

Grundsätzlich sollten Männer in diesem Gewerbe (auch Pornodrehs) mental mit sich im Reinem sein, aber die Grundthese war ja, dass nur Männer Liebe und Sex trennen können.

Jxannat84


eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, weil ich wenn ich biertisch kommentare hören will auch einfach in die eckkneipe gegenüber gehen kann ;-) aber eins schreib ich noch

@ stimpy67

Was wir hier in Deutschland momentan haben ist keine Emanzipation sondern Feminismus. Und da leben einige Institutionen sehr gut davon, dass Sie den Opferstatus der Frau immer wieder herbeireden. Aber wenn sich einige Frauen so gern in der Opferrolle sehen....von mir aus.

lies dir doch erstmal ne definition durch, bevor du hier mit begriffen um dich schmeisst von denen du keine ahnung hast zzz mal ganz abgesehen davon, dass es schwierig ist, "feminismus" überhaupt richtig zu definieren aufgrund der vielen unterschiedlichen strömungen wie autonomer, militanter, anarchischer, marxistischer feminismus, individualfeminismus etc. etc.

und welche institutionen profitieren denn davon? du behauptest einfach immer dinge, ohne seriöse quellen oder beispiele zu nenne. behaupten kann jeder alles.

ich bin gar nicht der meinung, dass frauen in allem benachteiligt werden. und es hat sich viele auch gebessert. dennoch finde ich aussagen wie "ach ihr armen frauen, ihr seht euch ja soo gerne in der opferrolle" unangebracht undsozial und anti-intelektuell, wenn eben noch recht viele gesellschaftliche ecken existieren, in denen sie wirklich benachteiligt sind. wahrheiten müssen offen ausgesprochen werden können ohne anschließend ins lächerliche gezogen zu werden.

ich spüre hier in dem thread eine extreme "feindlichkeit" zwischen den geschlechtern. dabei muss das doch gar nicht sein. jeder sollte seinen beitrag dazu leisten, dass die gesellschaft besser wird, und man muss sich als mann doch nicht immer direkt angefeindet fühlen, wenn solche dinge ausgesprochen werden. im gegenteil, man kann doch helfen, bis gewisse missstände beseitigt sind. so wie- wie gesagt- eigentlich alle die ich in meinem umfeld so kenne. ansonsten verstehe ich nicht, wie bei diesem "feindlichen" verhältnis und diesem "wir sind die männer und ihr seid die frauen"-bild partnerschaften, freundschaft und liebe entstehen soll.

Jvannwa84


zum glück hab ich nen freund, der sich genauso ärgern würde wie ich, wenn ich weniger verdienen oder irgendwo benachteiligt würde. und zum glück gibt es männer, dies verstanden haben @:) und die werden wahrscheinlich auch die coolen und intelligenten frauen abkriegen ;-)

aber ich bin jetzt raus aus der diskussion und werde auch nicht wieder reinschauen *:)

Aer"wen7x4


Aber bitte, wenn euch an eurem Partner etwas liegt, dann laßt einen einmaligen Puffbesuch von ihm nicht gleich zum Todesstoß für eure Beziehung werden.

Mich würde am meisten an einem Puffbesuch stören, dass der Mann dafür bezahlt hat ...also unfähig ist sich eine Geliebte zu suchen. ;-D

Am Puff stört mich einfach, dass so viele Männer über diese Frau "drüberrutschen" und deswegen würde mich mein Partner danach nur noch anwidern und es gäbe kein Zurück mehr.

S"timp]y67


Stimmt so nicht nicht ganz. Männer (alle ) sind bereit, auch über unansehnlichere Frauen rüber zu rutschen, um "Dampf" abzulassen, so lange sie sich nicht am nächsten Tag mit ihnen auf der Straße zeigen müssen.

Stimmt...deshalb denke ich, dass Frauen es da deutlich einfacher haben, einen Sexpartner zu finden, weil viele Männer da eher zu Kompromissen bereit sind.

Nützt nix, wenn er gut aussieht, wenn er aufgrund seiner Ausstrahlung bei den hübschen Frauen nicht landen kann. Dann muss eben Frau mit Klasse B her.

Ebenfalls Zustimmung. Männer legen wohl in den meisten Fällen nicht so strenge Maßstäbe wie Frauen an, selbst wenn es nur um schnellen Sex geht. Frauen erwarten da oftmals schon noch ein bisschen mehr und Mann muss sich da auch deutlich mehr ins Zeug legen als ein großer Teil der Frauen.

@ Janna84:

Dem Feminismus geht es um FRAUEN-Rechte. Mir geht es um MENSCHEN-Rechte. Das ist der entscheidende Unterschied.

zum glück hab ich nen freund, der sich genauso ärgern würde wie ich, wenn ich weniger verdienen oder irgendwo benachteiligt würde.

Wenn eine Frau schlechter bezahlt wird als ein Mann, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Vielleicht arbeitet die Frau in einem weniger qualifizierten Beruf, dann ist es unsinnig, darüber zu lamentieren, dass die Frau weniger verdient. Und das Gehalt ist zum Teil eben auch Verhandlungssache. Es gibt auch Männer, die sich da unter Wert verkaufen.

Heute stehen Frauen alle Möglichkeiten offen. Frauen können genauso wie Männer studieren und einen Ingenieursberuf ergreifen oder sonst einen gut bezhalten Job annehmen. Schlecht bezahlte Männerberufe gibt es genauso. Eine Kollegin von mir ist Project-Managerin und verdient deutlich mehr als ich. Dafür hat Sie auch studiert und muss richtig ranklotzen. Ich gönn ihr die Kohle und ihr schickes BMW-Cabrio. :-)

und zum glück gibt es männer, dies verstanden haben und die werden wahrscheinlich auch die coolen und intelligenten frauen abkriegen

Genau. Jeder Mann der das nicht einsieht ist ein böses Macho-Schwein und hat es auch nicht verdient eine Frau abzukriegen. Oder um es anders zu formulieren: "Ätschi...ich hab einen ganz tollen Freund und Du bist Single, weil Du so ein doofer Macho-Arsch bist! :-p "

Gääääähn...Schätzchen...dieser Spruch ist so dermassen abgelutscht und nicht wirklich originell. Er zeugt vielmehr davon, dass Du keine wirklichen Argumente hast.

Mich würde am meisten an einem Puffbesuch stören, dass der Mann dafür bezahlt hat ...also unfähig ist sich eine Geliebte zu suchen.

Es gibt nun mal Männer, die massive Probleme haben, eine Frau kennenzulernen und regelmässig Sex zu bekommen. Deine Aussage klingt jetzt etwas abwertend den Männern gegenüber, die aus welchen Gründen auch immer, nicht bei Frauen landen können.

Komisch...diesen Unterton hört man bei einigen Frauen heraus...klingt dann manchmal fast wie "Wenn Du es nicht gebacken kriegst, Dir eine Frau aufzugabeln, bist Du eben ein Versager und so jemanden verachte ich!"

Msoyi


Sei mir nicht böse Stimpy, aber du bist so negativ :=o .

SGtim}pyx67


Sei mir nicht böse Stimpy, aber du bist so negativ .

Sorry, aber mit so einer Pauschalaussage kann ich nicht viel anfangen.

Wo genau war ich denn negativ?

Negativ finde ich vielmehr das Gejammere von Janna84, dass Frauen ja immer benachteiligt wären. Ich habe ja aufgezeigt, dass Frauen heute alle Möglichkeiten haben und auch erfolgreich im Beruf sind und viel Kohle verdienen. Und das finde ich sehr positiv. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH