» »

Anti Sex

r dZlbrmpxft hat die Diskussion gestartet


Ich habe keine Lust auf Sex. Das war schon immer so und ich glaubne auch nicht dass sich das irgendwann mal ändern wird. Anatomisch gesehen funktioniert alles. Ich werde feucht etc., bin auch fähig einen Orgasmus zu erleben. Aber das will ich alles nicht. Mich langweilt das total. Es ist anstrengend, es ist eklig und es ist total sinnlos.

Ich habe viel ausprobiert und oft Sex gehabt, bin ja auch nicht mehr so jung. Aber es ist einfach so. Auch wenn ihr das wohl anders seht, ich bin nicht unnormal. Und ich will auch nichts an meiner Situation ändern. Ich bin glücklich so wie es ist.

Antworten
T*OFU


Hallo *:)

und was ist jetzt Dein Anliegen ? Wenn Du so wie es ist, glücklich bist, ist doch alles o.k. ;-)

@:)

rQdlfbRrmpxft


Ich wollte das der Welt einfach mal mitteilen weil es hier viele Leute gibt die sich über ähnliche Probleme beklagen und meinen ihr Leben sei nicht lebenswert. Außerdem gibt es soooooo viele Menschen die mir einreden wollen ich sei komisch. Das ist doch Quatsch. Es gibt so viel wichtigeres als Sex, speziell wenn ich bedenke wie schlecht viele Männer im Bett sind. Nach 30sec. Schluss ist kein Gerücht!

Oder wenn ich solche Sätze höre wie: Wir haben nur einmal in der Woche.

Hallo? Das sind 52 koplett überflüssige Aktivitäten pro Jahr. Gibt es sonst noch etwas sinnloses das man so oft tut? Ich denke nicht.

Natürlich kann man jetzt sagen Sex entspannt oder hilft für die Psyche etc. aber es gibt etliche Dinge die einem da wesentlich weiterhelfen.

TWOFU


Außerdem gibt es soooooo viele Menschen die mir einreden wollen ich sei komisch. Das ist doch Quatsch.

Da hast Du recht, Du bist nicht komisch :)z

Es gibt so viel wichtigeres als Sex, speziell wenn ich bedenke wie schlecht viele Männer im Bett sind. Nach 30sec. Schluss ist kein Gerücht!

Da klingt wiederum ein bisschen Frustration raus. Vielleicht ist es daher begründet ":/

@:)

rqd.lbr[mpfxt


Siehst du, und jetzt versuchst auch du mir was einzureden.

Nein, es hat nichts damit zu tun dass viele Männer schlecht sind. Ich hatte auch schon welche die richtig gut waren. Aber es langweilt mich trotzdem.

Ich machs mir auch nicht selber. Natürlich hab ichs versucht. Ich hab quasi alles versucht das man versuchen kann. Aber ich habe einfach kein Verlangen danach. Es bringt mir nichts.

T\OFxU


Nein, ich hab nicht versucht Dir was einzureden, habe nur gesagt es klingt nur so ;-)

Aber ich habe einfach kein Verlangen danach. Es bringt mir nichts.

Dann ist es so gut wie es ist :)_

F^ischpkoppx82


Na Toll %-| . Du hast keine Lust auf Sex oder ähnliche Aktivitäten und stürst dich auch nicht daran. Und wo ist jetzt das Problem dabei? Ist doch in Ordnung wenn du keinen Spaß daran hast. Aber es ist uninteresant. Das ist jedefalls meine Meinung.

w~airum ~dexnn


Hallo? Das sind 52 koplett überflüssige Aktivitäten pro Jahr. Gibt es sonst noch etwas sinnloses das man so oft tut? Ich denke nicht.

wenn ich das lese muss ich sagen,dann bist du auch nicht besser als andere die dich vom Gegenteil überzeugen wollen...

jedem das Seine und wenn andere das 52 Mal im Jahr machen wollen so lass ihnen doch den Spass,genau wie jeder akzeptieren sollte,dass du Sex nichts abgewinnen kannst

knurtLli


Und ich will auch nichts an meiner Situation ändern. Ich bin glücklich so wie es ist.

Dann ist doch alles gut, und du hast mindestens ein grosses Problem nicht: Der ständige Druck des Sexualtriebs; der kann nämlich ganz schön belasten. Sei froh! :)=

iMnntere Stixmme


Hallo, rdlbrmpft. In deinen Ausführungen erkenne ich viel von mir selbst. Ich vertrete (zumindest weitgehend) deine Meinung. Ich bin asexuell. (Und Glücklich.) Rückschlussziehend empfehle dir diese Website: [[http://www.asexuality.org/de/]]

ivnne7re S7timxme


Ich wollte in der ersten Klammer eigentlich schreiben: (zumindest in den Gundzügen)

Der Begriff wollte mir aber nicht einallen. ;-)

War mir doch ein bisschen zu viel Zuspruch. :-p

So ekelig ist Sex nun auch wider nicht. Hat halt nur Null Reiz.

Man ist halt einfach nur schnell übersättigt, wenn's zu häufig oder nicht sehr abwechselungsreich ist; da GV in unseren Augen eine recht sinnlose Handlung ist. ( Ich denke du stimmst mir zu)

Wenn man schon mal dabei ist, ist es ja auch echt nicht schlecht, aber sooo toll, dass man das unbedingt irgendwann nochmal praktizieren muss ist es auch wider nicht. So n krass sexueller Partner kann da schnell ganz schön lästig werden. ;-) Da kann einem das echt völlich vergehen. Aber seine (A)Sexualität sucht man sich ja nicht aus. Die Sexuellen können ja nix dafür, dass sie dieses Bedürfniss haben und befriedigen müssen. Ein bisschen leid tun sie mir manchmal schon. (Ich hoffe, meine letzte Aussage hat keinen Sexuellen gekränkt. |-o )

J5ospexr


Du hast einfach Recht. Mit vielem. Also mach weiter wie bisher: Lass es einfach sein. Viele andere (ich auch) mögen dieses anstrengende, sinnlose aber. Und gut ist. Jeder wie er mag.

JEoAspexr


Das wäre aber nur die Sache mit dem Sex. Was ist mit kuscheln, schmusen, knutschen, streicheln? Auch überflüssig und schlimm? Das wäre dann ja schon fast ein "maschinenhaftes" Leben. Und: "leid" tun müssen dir die "sexuellen" sicher nicht. Ist ja was tolles – bei "leid" tun spricht man eher von etwas grund weg negativen.

o"kanaxwe


Ist schon ziemlich interessant. Ich dachte immer, dieses super Gefühl beim Orgasmus macht es aus, dass man immer wieder Sex haben will. Wie hast du denn den Orgasmus empfunden, hat das nie Verlangen nach mehr hervorgerufen?

Ich bin "leider" absolut süchtig nach dem Gefühl und es fällt mir extrem schwer, darauf zu verzichten. Meiner Freundin liegt auch nichts am Sex. Ich weiß nicht, ob ich gut oder schlecht bin, aber nach 30 Sek. ist definitiv nicht Schluß, aber das ändert nichts. Sie wird auch feucht, aber empfindet keine Lust und kann nur mit extremer Selbstbefriedigung zum Orgasmus kommen. Leider habe ich das Gefühl, dass es ohne Sex auch keine Liebe zwischen Partner gibt, es ist der Kitt, der zusammenhält. Hast du einen Partner und wie empfindet er das?

Gerne würde ich auch zu einem dieser perfekten Menschen mutieren, die ohne Sex auskommen und nur die wahre Liebe erleben, die ohne Körperkontakt auskommt. Du hast vielleicht diesen Zustand erreicht ohne etwas dafür tun zu müssen, andere, wie ich, müssen da wohl 20 Jahre in der Einsamkeit meditieren und sich vermutlich trotzdem noch das Teil abschneiden.

PRete3rHa~mburxg


2 psychologische Probleme, im Prinzip dieselbe Schutzbehauptung

Viele dicke Menschen sagen:

- "Warum soll ich Sport treiben, es ist anstrengend und ich hasse schwitzende Menschen, Ich bin dick und ich fühle mich wohl"

Du sagst:

- "Mich langweilt es, es ist anstrengend und eklig, nutzlose Tätigkeit"

Beide Stereotypen haben ein Problem aber verstecken sich hinter großen Aussagen und gehen nicht selten offensiv und aggresiv damit um, um die Leute zu verschrecken, die das anders sehen, damit sie nicht darüber reden müssen.

Das Problem liegt ganz woanders, und das du Sex als sinnlos erachtest ist nur eine Schutzbehauptung.

Aber, da musst du durch. Ich würde mich mal in professionelle Hände begeben.

Du wirst gleich wieder kontern, das jeder der nicht ist wie alle, gleich krank ist. Nein, ist er nicht, aber wer damit hausieren geht und Bestätigung darin erfahren will, dass er normal ist, den quält doch etwas, sonst würde er nicht hier im Forum sowas posten.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH