» »

Sperma ekelig, was tun?

l'ifete]ch


Ganz egal, wie man dazu steht, ob einem die Konsistenz zusagt oder nicht, es gehört nunmal zum Sex dazu!

Vabene1*

so ist es...ganau wie speichel zum küssen gehört.

aDfri


Ist das nicht normal? Jedenfalls muß ich immer wenigstens die andere Hand "in den Weg" halten, wenn ich es nicht sonstwo haben bzw. unfreiwillig probieren will

Absolut nicht. Bei vielen und auch bei mir tröpfelt es nur so müde heraus, besonders nach längerer Abstinenz. Ich hatte glaube ich zweimal das Vergnügen, dass da was spritzte; einmal hatte ich es beim Wichsen auf der Brust kleben und ein andermal hat meine Frau behauptet, ich hätte es ihr bis an die Mandeln geschossen :-)

Aber das tut natürlich nix zur Sache, wie ich oben schon schrub, ein ih oder bäh in deiner Situation, berkel, ginge notfalls noch, aber das darf kein Dauerzustand sein. Es ist auch ein wenig Respekt bei der ganzen Sache dabei, gerade zwischen langfristigen Partnerschaften. Wie Vulkanier64 schon schrieb, wenn du mit ihren Körpersäften in Berührung kommst, wendest du dich ja auch nicht angewidert ab, sondern nimmst sie als gegeben hin, weil es ohne sie halt nicht geht. Sex ist schmutzig, wenn er gut ist.

Auch ganz hypsch am Rand: Instant Glibber! Wenn man getrocknete Sperma- oder Mösensaftreste an Hand, Bein oder sonstwo hat, genügt nur ein wenig Wasser von der Dusche oder dem Wasserhahn und schon glibbert es wieder. Kennt das jemand? :-) Finde ich lustig, aber ich habe auch genau gar nix gegen Körpersäfte, zumindest nicht, wenn sie aus den primären Geschlechtsmerkmalen kommen.

baerkxel


@ afri

Absolut nicht. Bei vielen und auch bei mir tröpfelt es nur so müde heraus, besonders nach längerer Abstinenz.

Echt? Wusste ich gar nicht. Na, ich fänds ja schön, wenns nicht immer so wild rumspritzen würde, so fehlt immer etwas Entspannung, weil ich ja drauf achten muss ;-) Man will immer das, was man nicht hat, oder? :-D

wenn du mit ihren Körpersäften in Berührung kommst, wendest du dich ja auch nicht angewidert ab, sondern nimmst sie als gegeben hin, weil es ohne sie halt nicht geht.

Ganz im Gegenteil, ich find die sogar recht ansprechend, soweit ich das beurteilen kann |-o .

Kennt das jemand?

Klar doch...

asfri


Man will immer das, was man nicht hat, oder?

So ist es wohl leider. Ich habe noch nicht viel "spritzen auf den geliebten Körper" praktiziert, aber es liegt auch daran, dass nun einmal nix spritzt und damit die Angelegenheit in mancherlei Hinsicht dröge ist... Rein optisch entgeht damit meiner Frau so einiges.

Ganz im Gegenteil, ich find die sogar recht ansprechend, soweit ich das beurteilen kann

Ich habe ja immer vertreten, dass du zu den "normalen" Männern hier gehörst... :-) Ich schrub es bereits und wiederhole mich gern: ich bedaure, keinen Oberlippenbart mehr zu haben, denn darin hat sich noch lange riechbar eine nicht unerhebliche Menge Mösensaft gesammelt beim Cunnilingus und das ist einfach geil beim Dienstbeginn. Sicherlich gibt es auch Männer, die das eklig finden, aber die zu finden dürfte nicht leicht sein.

Meine Frau mag mich zwar gern riechen, fühlen und schmecken, aber Spermageruch im Büro wäre für sie sicherlich auch unangenehm, nicht wegen des Geruchs, sondern wegen der Möglichkeit, dass die KollegInnen davon was mitbekommen. Leider ist aus diesem Grund Sex vor dem Dienst nicht so angesagt, obwohl ich gerade morgens die Latte gern ausnutze. Glück für sie: ich habe zwar gern GV kurz vorm Aufstehen, aber üblicherweise ohne Ejakulation, so kann sie den Sex genießen, es riecht aber nicht danach :-)

b}erkexl


@ afri

Na, ob ich den Geruch den ganzen Tag über in der Nase haben möchte, wage ich auch mal zu bezweifeln. Sei es auch nur schon aus dem einen Grund, das es mich einfach ablenken würde... :-D Aber jedem das seine...

Meine Frau mag mich zwar gern riechen, fühlen und schmecken, aber Spermageruch im Büro wäre für sie sicherlich auch unangenehm, nicht wegen des Geruchs, sondern wegen der Möglichkeit, dass die KollegInnen davon was mitbekommen.

Sag mal.. da hilft doch ... waschen, dann bekommts auch niemand mit, oder nicht? ;-)

Leider ist aus diesem Grund Sex vor dem Dienst nicht so angesagt, obwohl ich gerade morgens die Latte gern ausnutze.Glück für sie: ich habe zwar gern GV kurz vorm Aufstehen, aber üblicherweise ohne Ejakulation, so kann sie den Sex genießen, es riecht aber nicht danach

Aha, auch eine Möglichkeit – damit kann ich allerdings morgens nicht dienen, denn eigentlich hab ich da keine Latte, jedenfalls nicht ohne zutun :-D Aber warum denn morgens... lieber ohne big O.?? Naja, wenns für Euch so gut ist, wieso nicht.

V\abeAne1x*


Hi lieber berkel

Da Du ja schreibst, dass es bei Weitem noch nicht um den Geschmack Deines Spermas geht, sondern eher darum, dass Deine Frau Dir mit "Iehs" und "Bähs" zu verstehen gibt, dass sie Dein Sperma eklig findet, möchte ich darauf nochmal eingehen.

In welchen Momenten kommt es zu solchen Äußerungen? Wenn sie es schon an der Hand hat, oder in dem Moment, wenn Du kommst? Kann ja auch sein, dass sie etwas unbeholfen damit ihre Überraschung zum Ausdruck bringt? Und dass Ihr einfach nicht bewusst ist, dass es für Dich verletzend ist, so etwas zu hören. Mein Freund hat auch eine gewisse Scheu davor, dass ich es abbekomme, auch wenn ihn der Gedanke andererseits erregt, aber eigentlich ist es doch gar nicht schlimm. Wovor ich allerdings manchmal Angst hatte war, im Affekt etwas zu äußern, was verletzend sein könnte.

Dein Eingangspost macht ja schon deutlich, dass auch Du eher vermeidest, sie mit Deinem Sperma zu konfrontieren und wenn es dann doch mal passiert, reagiert sie mit Überraschung und einem Ausdruck von Ekel. Auch in Deinem anderen Faden fand ich es schon recht verwunderlich, warum ihr eigentlich so auf Kondome fixiert seid. Selbst zu der Zeit, als sie die Pille genommen habt, habt ihr weiterhin Kondome verwendet, wenn ich mich recht erinnere. Wie läuft das eigentlich ab, streifst Du es Dir selber über, oder hilft sie Dir dabei?

Kommt sie mit Deinem Penis überhaupt in Kontakt, wenn Du es noch nicht drauf hast?

Das sind für mich alles wichtige Fragen, denn es kommt mir so vor, dass sich Deine Frau durch Unwissen und falsche Prägung ein vollkommen unpraktikables Bild von Körperlichkeit und Sexualität angeeignet hat...

bSerkxel


@ Vabene

Gute Fragen... also meist kommt es dann, wenn sie feststellt, das sie davon was an die Hand bekommen hat. Also manchmal auch schon, während ich gerade komme, was dann doch irgendwie bescheuert ist. Inwiefern sie davon überrascht ist kann ich allerdings nicht sagen. Denn.. naja, mit sowas wär doch glatt zu rechnen, wenn sie daran herumreibt, oder? Zumal ich nun auch nicht gerade unbedingt geräuschlos um den Zeitpunkt herumliege :)z

Auch in Deinem anderen Faden fand ich es schon recht verwunderlich, warum ihr eigentlich so auf Kondome fixiert seid. Selbst zu der Zeit, als sie die Pille genommen habt, habt ihr weiterhin Kondome verwendet, wenn ich mich recht erinnere.

Einige Male haben wir nun auch ohne Kondom miteinander geschlafen (was sie sogar schöner fand) – wenn ich da eben auch nicht gekommen bin – da sie das eben überhaupt nicht mochte. Von daher habe ich immer Kondome genommen, dann musste ich darauf nicht noch extra acht geben. Allerdings stört mich das auch eher weniger, denn ehrlich gesagt habe ich da keinen größeren Unterschied gespürt, wenn ich ehrlich bin.

Wie läuft das eigentlich ab, streifst Du es Dir selber über, oder hilft sie Dir dabei?

Ich habe sie jetzt letztens, gefragt, ob sie das nicht mal auspacken wollen würde – doch das wäre meine Angelegenheit!? :|N Und nein, überziehen mache ich dann auch ganz alleine.

Kommt sie mit Deinem Penis überhaupt in Kontakt, wenn Du es noch nicht drauf hast?

Nein, leider hat sie den nicht. Ausser, es gibt mal so einen seltenen Moment, wo sie sich an mich ankuschelt, vielleicht irgendwie dagegen kommt und mir dann sagt, das ich doch noch was überziehen müsste. Aber das sie sich damit irgendwie...mm... aktiv beschäftigen würde – das gibts nicht. Eben höchstens mal .... mehr oder minder gefühlvolles Reiben nachdem wir miteinander geschlafen haben. Und da ist eigentlich das Kondom ja noch drauf.

V}ulckaniZer64


Na, ich fänds ja schön, wenns nicht immer so wild rumspritzen würde

Berkel, DAS nenn ich Jammern auf hohem Niveau. ;-D Meiner Erinnerung nach fanden es alle Frauen toll, wenn mal eine richtige Fontaine abgeht – solange sie darauf vorbereitet sind.

Hat deine Partnerin schon einmal negative Erfahrungen gemacht, weil sie solche Berührungsängste hat? Oder kann es an ihrer Erziehung liegen, durch die sie auf solche Weise geprägt wurde?

:-)

axfrxi


es kommt mir so vor, dass sich Deine Frau durch Unwissen und falsche Prägung ein vollkommen unpraktikables Bild von Körperlichkeit und Sexualität angeeignet hat.

Guter Gedanke, das ist mal ein halbwegs neuer Ansatzpunkt, oder hatten wir den schon im anderen Faden? Wie ich schon bemerkte, Sperma gehört schlicht dazu und sollte keinen Grund für Ekel bieten. Wenn die Holde damit ein Problem hat, dann vielleicht durchaus wg. verkorkster Vorgeschichte?

V,abeOnee1x*


Also die Pille nimmt sie nicht mehr. Ihr verhütet also mit dem Kondom? Und ohne Kondom in ihr gekommen bist Du noch nie, weder zu Pillen-Zeiten noch jetzt?

Sie fasst Deinen Schwanz nur an, wenn Du ein Kondom trägst, und sie ekelt sich vor Deinem Sperma, wenn sie doch mal damit in Berührung kommt. Soweit habe ich jetzt mal zusammengefasst...

Tut mir leid, wenn ich jetzt rabiat werde, aber Ihr müsst basics nachholen!

Vielleicht hat sie es sich damit bequem gemacht, vielleicht denkt sie, es müsse so sein.

Fakt ist aber, dass ihr der Sex so keinen Spaß gemacht hat, sonst hätte sie sich Dir nicht so vehement verweigert. Und da wäre dann für Dich der Ansatzpunkt, lieber berkel. Ich weiß, dass ist leicht gesagt und schwer umgesetzt, aber Du musst sie bei dem erwischen bzw. packen, was ihr gefällt.

Du musst klären, warum Du nicht in ihr kommen darfst, mal abgesehen von der Möglichkeit einer Schwangerschaft. Und warum Du eventuell sogar selbst ein Problem damit hättest. Denn selbst wenn man nicht besonders auf Sperma steht, so bedeutet das nicht automatisch, dass man so verfahren muss, wie Ihr es getan habt. Wenn Du so eine Fontäne produzierst, dann haltet doch einfach ein Taschentuch davor, wenn Du kommst. Da gibt es schon Möglichkeiten.

Achso, und noch was: Klar weiß sie, dass sie Dich zum Orgasmus bringt, trotzdem kann der Moment an sich plötzlich und unerwartet kommen.

Jedenfalls kann es nur besser werden, und mit all dem neuen Verständnis und der neuen Redebereitschaft zwischen Euch, bin ich ganz sicher, dass Ihr Eure Missverständnisse im Schlafzimmer nach und nach aufarbeiten könnt. @:)

bIerkexl


Also die Pille nimmt sie nicht mehr. Ihr verhütet also mit dem Kondom? Und ohne Kondom in ihr gekommen bist Du noch nie, weder zu Pillen-Zeiten noch jetzt?

Doch, einmal bin ich ohne Kondom aber mit Pille gekommen... Da ist sie dann eben aufgesprungen, da sie das Gefühl ekelig fand – klar, ungewohnt war es alle mal, keine Frage. Jedenfalls wollte sie das so nicht wieder.

Sie fasst Deinen Schwanz nur an, wenn Du ein Kondom trägst, und sie ekelt sich vor Deinem Sperma, wenn sie doch mal damit in Berührung kommt. Soweit habe ich jetzt mal zusammengefasst...

Exakt... leider. :-/

Tut mir leid, wenn ich jetzt rabiat werde, aber Ihr müsst basics nachholen!

Das sehe ich absolut genauso, die große Preisfrage ist nur, wie stellt man das an ??? ???

Vielleicht hat sie es sich damit bequem gemacht, vielleicht denkt sie, es müsse so sein.

Das vermute ich auch, dennn naja, ist ja auch ihre erste Beziehung. Da denkt man sich so einiges, wenn ich da mich mal betrachte im gleichen Zuge |-o

Fakt ist aber, dass ihr der Sex so keinen Spaß gemacht hat, sonst hätte sie sich Dir nicht so vehement verweigert. Und da wäre dann für Dich der Ansatzpunkt, lieber berkel. Ich weiß, dass ist leicht gesagt und schwer umgesetzt, aber Du musst sie bei dem erwischen bzw. packen, was ihr gefällt.

Früher hat ihr das ... garantiert nicht gefallen, sie wollte aber auch nichts anderes versuchen. Und jetzt...wo sie was anderes ausprobiert hatte, die Reiterstellung nämlich, hat sie endlich etwas, was ihr auch Spaß macht. Jedenfalls wenns ans miteinander schlafen geht. Alles andere ist nach wie vor eher ... aussen vor, was eigentlich zum Sex dazugehört – das lehnt sie meist auch ab. Eigentlich denke ich mir, sie bräuchte da eine Mentorin, die ihr zeigt was alles so dazugehört... nur gibt leider nicht sojemanden. Vielleicht sollte ich die Bravo abbonieren ;-D Kleiner Scherz.

Du musst klären, warum Du nicht in ihr kommen darfst, mal abgesehen von der Möglichkeit einer Schwangerschaft. Und warum Du eventuell sogar selbst ein Problem damit hättest. Denn selbst wenn man nicht besonders auf Sperma steht, so bedeutet das nicht automatisch, dass man so verfahren muss, wie Ihr es getan habt.

Das kann ich dir so sagen, weil sie es "halt ekelig findet". Da kann ich noch soviel nachfragen ;-) So direkt bekomme ich das jedenfalls nicht heraus.

Wenn Du so eine Fontäne produzierst, dann haltet doch einfach ein Taschentuch davor, wenn Du kommst. Da gibt es schon Möglichkeiten.

Klar gibts die... ich habe da eigentlich dann immer eine Hand darüber gehalten – das gabs aber auch schon lange nicht mehr ... :-)

Achso, und noch was: Klar weiß sie, dass sie Dich zum Orgasmus bringt, trotzdem kann der Moment an sich plötzlich und unerwartet kommen.

Ja, okay, klar.

Jedenfalls kann es nur besser werden, und mit all dem neuen Verständnis und der neuen Redebereitschaft zwischen Euch, bin ich ganz sicher, dass Ihr Eure Missverständnisse im Schlafzimmer nach und nach aufarbeiten könnt.

Naja, ich hoffe, das sich diese ... Redebereitschaft auch irgendwann im Bereich Sexualität auch auftut. Der Bereich ist jedenfalls noch einigermaßen aussen vor. Aber immerhin sind zwischendruch mal so ein paar ... 1 Frage und 1 Antwort drin... also keine "richtigen" Gespräche. :)z

V?abenex1*


Doch, einmal bin ich ohne Kondom aber mit Pille gekommen... Da ist sie dann eben aufgesprungen, da sie das Gefühl ekelig fand – klar, ungewohnt war es alle mal, keine Frage. Jedenfalls wollte sie das so nicht wieder.

Okay, das war mir noch nicht so ganz klar. Das heißt aber jetzt, dass es für sie schöner ist, ohne Kondom mit Dir zu schlafen, dass Du dabei aber nicht kommen darfst, weil sie es nicht mag, und weil sie Angst vor einer Schwangerschaft hat?

Was genau ist an der Situation für sie eklig gewesen? Also im Moment der Ejakulation spüre ich von dem Sperma selber eigentlich nichts. Kann aber bei anderen Frauen durchaus anders sein. Das einzige, was daran eklig sein könnte ist, dass es dann unkontrolliert aus einem rausläuft, wenn man aufsteht.

Wie steht sie überhaupt zu dem Thema Kinder kriegen? Kann es sein, dass sie davor gehörige Angst hat? Ist das bei Euch eigentlich ein Thema, habt Ihr schon mal darüber gesprochen?

Und wie steht sie sonst so zu ihren Körper? Du hattest schon mal angedeutet, dass sie sich nicht so wohl fühlt in ihrer Haut? Wie geht sie mit anderen weiblichen Prozessen wie Menstruation etc. um?

Ich kann Dir nur raten, dass Du bis auf Weiteres den eigentlichen Sex verweigerst, auch wenns schwer fällt. Möglicherweise wird sie sagen, dann eben nicht, aber es wird ihr trotzdem zu denken geben. Ihr müsst Euch neu entdecken, möglicherweise ganz genau angucken, und zwar ohne Kondom und ganz genau herausfinden, welche Berührung welche Regung hervorruft. Durftest Du ihre Intimzone schonmal genauer betrachten? Weiß sie, wie es aussieht, wenn sie feucht wird? Etwas abgewandelt gibt es dieses Verfahren in der Sexualtherapie für Frauen, die Schmerzen beim Sex haben, es nennt sich "Sensate Focusing".

Eine Mentorin wäre natürlich nicht schlecht, aber ich kann mir vorstellen, dass Deine Frau auch da bei dem Thema sehr schnell dicht machen würde. Liest sie denn eigentlich keine Frauenzeitschriften?

Und Du hast in diesem Faden erwähnt, dass ihr gerne Gleitgel benutzt, heißt das, dass ihr jetzt mehr Sex habt als zuvor, nur dass es immer noch nach dem gleichen Muster abläuft?

Ich wünsche Dir sehr, dass Ihr Eure Probleme in den Griff bekommt, aber ich glaube nicht, dass es ohne eine Therapie klappen wird. Ehrlich gesagt bist Du einfach zu involviert um auch noch den Therapeuten zu spielen. Sie wird immer das Gefühl haben, dass es nur darum geht, dass Du das bekommst, was Du möchtest.

Und noch eine Frage: Wie fühlst du Dich dabei, wenn sie auf diese Weise auf Deine Ergüsse reagiert?

Alles Gute, und noch einen schönen Sonntag!

aUfrxi


Ich kann Dir nur raten, dass Du bis auf Weiteres den eigentlichen Sex verweigerst, auch wenns schwer fällt. Möglicherweise wird sie sagen, dann eben nicht, aber es wird ihr trotzdem zu denken geben.

Klappt nicht, hatten wir oben glaube ich schon. Es ist ganz dünnes Eis, auf welchem sich die beiden bewegen, wenn er jetzt die Trotzmethode anwendet, wird es noch schlimmer als zuvor, fürchte ich.

Kann ja auch anders sein, aber ich vermute, dass sie auf diesem Weg besser unterwegs sind, den sie gerade gehen. Immerhin gibt es Fortschritte. Ich hatte mal so ein sexloses Wesen und da kam ihr eine Verweigerung meinerseits gerade recht, so dass es nur einmal im Jahr Sex gab (und der war grottenschlecht, verständlicherweise). Reden darüber war nicht drin, allerdings habe ich es auch nicht so vehement auf die Spitze getrieben, wie berkel das löblicherweise tut. Vielleicht hätte sich bei uns sonst noch was geändert, aber ich glaube, so langen Atem hätte ich nicht gehabt. Ist schon ganz gut so, wie es gekommen ist, denn jetzt bin ich mit einer geilen Frau zusammen, die Sex auch selbst will und das war bei o.g. Schönheit leider nicht so. Daran hätten vermutlich auch Debatten nix geändert.

VTabenie1*


hi afri,

ja ich weiß, dass so ein Verhalten auch kontraproduktiv sein kann. Und ich weiß, dass es in berkels Fall eine sehr schwierige Aufgabe ist, überhaupt irgendwie an seine Frau heranzukommen.

Was ich allerdings meinte war keine Trotzstrategie, sondern eine Strategie, bei der penetrativer Sex erstmal außen vor gelassen wird. Auch da wird sie natürlich sagen können, wenn Du nicht so willst, wie ich es mir vorstelle, dann gibt es eben gar nichts. Trotzdem wäre das der erste Ansatz, denn ich habe den Eindruck, dass sie es nach wie vor "irgendwie hinter sich bringt", und denkt, dass es eben der reine Akt ist, den er sich wünscht und vor allem – mit dem er zufrieden zu stellen ist.

Dabei fehlt ihr scheinbar noch jedes Verständnis dafür, dass es auch um ihre Bedürfnisse geht (mal von dem Bedürfnis abgesen, gar keine Körperlichkeiten auszutauschen) und dass auch sie davon profitieren kann, wenn sie sich gedanklich öffnet.

@ berkel:

Du hast doch mal geschrieben, dass Du sie mit Deinen Fingern sogar bis zum Orgasmus bringen kannst. Solche Dinge meine ich, und dann eben es vorher mit reinem Sex versucht zu haben, und ohne die Absicht dazu...

V6a9benex1*


Korrektur:

und dann eben ohne es vorher mit reinem Sex versucht zu haben, und ohne die Absicht dazu...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH