» »

Unterdrückung des Geschlechtstriebs

O[livexr468 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin mit meiner Freundin nun 6 Monate zusammen. Seit ca. 2 Monaten hat sie sich aus religiösen Gründen in Keuschheit und Enthaltsamkeit zu leben. Wir lieben uns sehr und möchten auch zusammen bleiben. Ich habe allerdings schwer körperlich damit zu kämpfen – vor allem bei ihrem Anblick – nicht Sex haben zu wollen. Je mehr Zeit ohne Sex verstreicht umso stärker wird das Verlangen danach.

Ich brauche dringend ein Medikament, dass diesen Sexualtrieb ausschaltet – denn wenn sie so leben möchte, dann möchte ich es auch. Aber ich merke, dass ich es nicht aus eigener Kraft und Anstrengung heraus schaffe.

Wer weiß Rat?

Oli

Antworten
oqgus


befriedige dich selber u. dein Körper entspannt sich:)

OPliveir468


Nein, Du verstehst nicht... ich bin auch sehr gläubig und bereit diesen Weg mit zu gehen. Ich will auch die Selbstbefriedigung nicht mehr.

Aber ich schaffe es nicht aus eigener Kraft.

hcam-hxoi


???

wie alt seit ihr den? welche religion habt ihr den? ":/

azfxri


Dann glaubst du nicht richtig, oder zu wenig, oder hast die falsche Glaubensgemeinschaft, die dich nicht richtig trägt. In jedem dieser Fälle bist du hier im Forum falsch, denn diese Frage ist weltanschaulich und nicht sexuell geprägt.

Wenn du allerdings ein wenig quer liest, hier in Sexualität, gibt es einige Fäden, die sich mit genau dieser Problematik zu beschäftigen versuchen. Wenn ich nicht irre, hat keiner eine gute Lösung für ein Antiaphrodisiakum gefunden.

Ich habe allerdings schwer körperlich damit zu kämpfen – vor allem bei ihrem Anblick – nicht Sex haben zu wollen.

Quick'n'dirty: siehe sie dir nicht mehr so genau an. Vermeide Nacktheit, schlafe mit ihr nicht in einem Raum im gleichen Bett, verlange von ihr, weite und konturlose Kleidung zu tragen. Das sollte als erstes helfen. Wenn es dennoch immer schlimmer wird: vermeide möglichst Begegnungen mit ihr, trenne dich räumlich und kommuniziere nur noch per Telefon oder Mail.

Willst du dann noch immer mit ihr zusammen sein, dann beantworte mir bitte nur noch eine Frage: warum und wozu? Das würde mich schon interessieren, aber dann bitte per PN, das gehört nun wirklich nicht hierher.

gEaulRoixse


Das würde mich schon interessieren, aber dann bitte per PN, das gehört nun wirklich nicht hierher.

Doch, gehört es. Oliver468 hat ein fettes Problem und ich denke, der weltanschauliche Überbau gehört dazu. Ich verstehe folgendes nicht:

ich bin mit meiner Freundin nun 6 Monate zusammen. Seit ca. 2 Monaten hat sie sich aus religiösen Gründen in Keuschheit und Enthaltsamkeit zu leben.

Soll das heißen, in den ersten Monaten hattet ihr Sex und jetzt nicht mehr? Weiter wüßte ich gerne, wie alt ihr seid, ob ihr zusammen lebt und welcher religiösen Ausrichtung ihr angehört.

So, wie du es geschrieben hast, klingt die Geschichte schief und nach ganz anderen Problemen.

ifnnere JStim8mxe


Hallo, Oliver468. Du möchtest also aus Glaubens-Gründen dein sexuelles Verlangen unterdrücken? Ich schätze mal, dass ich dich mit nüchternen Fakten nicht vom Gegenteil überzeugen kann. Deshalb möchte ich dir lieber folgende Frage stellen:

Dein Gott hat dich nach seinem Willen erschaffen; so, wie er dich als vollkommen erachtet. Er gab dir sexuelles Verlangen mit auf deinen Lebensweg; und er hatte seine Gründe. Doch du lehnst diese Gabe ab, verteufelst sie und kämpfst dagegen an. Stellst du durch deine Haltung also nicht die allumfassende Weisheit deines Gottes in Frage?!

Z"all6itus


Tja mit der Religion ist das immer so eine Sache.

Sofern es dir, aus eben selbigen oder auch sonstigen Gründen, absolut ernst damit ist, nimm Hilfe von der Kirche in Anspruch.

Da wirst du dann in Gesprächen die Möglichkeit finden deine Triebe zu kontrollieren. Oder auch nicht. Das ist der Haken an der ganzen Sache.

hIam-`hxoi


afri hat schon recht mit:

Quick'n'dirty: siehe sie dir nicht mehr so genau an. Vermeide Nacktheit, schlafe mit ihr nicht in einem Raum im gleichen Bett, verlange von ihr, weite und konturlose Kleidung zu tragen. Das sollte als erstes helfen. Wenn es dennoch immer schlimmer wird: vermeide möglichst Begegnungen mit ihr, trenne dich räumlich und kommuniziere nur noch per Telefon oder Mail.

die keuschen-priester leben ja nicht umsonst in männer-klostern :)z schon mal drüber nach gedacht ":/

für eine frau ist das wesentlich einfacher, als für dich als mann :)z

wollt ihr nur eine zeit lang drauf verziechten oder für immer? ???

ncodataWavaiUlxable


Für ne Frau ist es überhaupt nicht einfacher. Kann ich mir nicht vorstellen.

Ich bin auch in einer extrem körperfeindlichen Sekte aufgewachsen und kann dir nur raten da so schnell wie möglich rauszukommen. Aber mir ist schon klar dass das wahrscheinlich auf taube Ohren stoßen wird.

Ein Denkanstoss: Wenn es einen Gott gibt dem etwas an Menschen liegt, wieso sollte er sie dann mit einem starken Geschlechtstrieb erschaffen und gleichzeitig verlangen diesen nicht auszuleben? Es macht absolut keinen Sinn.

Ich persönlich glaube nicht mehr an Gott und mir geht es deutlich besser seit ich nicht mehr gläubig bin.l

n8odTata5av,ailablxe


Nachtrag: Ich kann aus eigener Erfahrung dir versichern dass du dir bleibende psychische Schäden einhandeln wirst wenn du deine gesunde Einstellung zur Sexualität kaputtmachst indem du sie durch willkürliche Zwänge einschränkst oder bewerten lässt. Sowas kann man nie wieder rückgängig machen. Vielleicht solltest du da mal ernsthaft drüber nachdenken in einer ruhigen Minute. Sexualität mit einem schlechten Gewissen oder Scham, Schuld etc. zu verknüpfen ist eine sehr schlechte Idee und guter Nährboden für weitere sexuelle Probleme.

i<nner7e Stixmme


Die Frustration, die aus unterdrückter Sexualität entspringt, bekommen früher oder später die Menschen, die man liebt zu spüren. Denkst du also wirklich, dass du durch Enthaltsamkeit zu einem besseren Menschen wirst? Hast du schon mal einen Moment lang darüber nachgedacht, warum ausgerechnet in der (sexuell enthaltsamen) Kirche so viele Kinderschänder sind. ":/ Ausgeglichene Sexualität ist mit Sicherheit nicht der Grund. :|N

Ich will dir natürlich nicht unterstellen, dass du die gleichen Neigungen entwickelst. :|N Ich möchte dich nur warnen, dass du über deine Lieben, so oder so, Leid bringen wirst, da du innerlich (sexuell) unausgeglichen bist. Ohne innere Harmonie gibt es auch keine echte Harmonie mit den Mitmenschen. Dir wird es durch Enthaltsamkeit innerlich schlecht gehen und diese negativen Gefühle wirst du, ohne dass du dir dessen bewusst bist, auf dein Umfeld abwälzen.

h0am5-hjoi


@ nodataavailable

Für ne Frau ist es überhaupt nicht einfacher. Kann ich mir nicht vorstellen.

okay korrektur :=o kann mich jetzt nicht in eine frau hinein versetzen ;-)

aber das es für eine frau nicht einfach ist weiß ich, aber die frau hat nach meiner ansicht nicht so ein stark ausgeprägten sexualtrieb, wie es bei uns männern so ist und deswegen ist es für euch (dann halt nicht wesentlich, sondern) etwas leichter :)z (ausnahmen bestätigen die regel ;-) )

hham-ho{i


@ innere Stimme

hört sich ganz nach Freud an :)z gut erkannt, schonmal was von Pansexualismus gehört :)^

hier der link:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Pansexualismus]]

i2nne]re: Stimxme


Hallo, ham-hoi. Danke für den Link. Das war mir neu. Hab mich nie mit Freud beschäfftigt. Ich beschäftige mich nur seid Kindergartenalter (seid ca. 30 J.) als Hobby mit der menschlichen Psyche. Sexualität ineressiert mich besonders, da ich selber asexuell bin. Ich bin meistens derjenige, der die sexuelle Frustration zu spüren bekommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH