» »

Liebesleben ist nur noch langweilig

grauOloikse


Ich muß hier nochmal reingrätschen. Den Beitrag von Fremder222 kann ich so unterschreiben, wie er dasteht...ich halte nach wie vor das Argument, daß man wegen der steten Überforderung durch die Kinder nicht mehr will / kann, für eine unglaublich blöde Ausrede. Das hat man als Mutter selbst in der Hand, wie sehr man sich durch die Kinder vereinnahmen läßt. Ich zitiere mich hier gerne nochmal selber...."Ich liebe meine Kinder über alles. Bis 19 Uhr." ;-D

Ja, ich habe begriffen, daß ich da sehr oldfashioned denke (mein Jüngster ist 11), aber bei mir war immer, !immer! der Gedanke präsent, daß die Kinder nur Gäste in meinem Leben sind, mein Partner aber im Idealfalle auch noch da ist, wenn die Gören aus dem Hause sind.

Entsprechend habe ich eine Verantwortung meinem geliebten Partner gegenüber, die nämlich, daß ich neben der Erziehungsarbeit auch noch (gottseidank!!) einen Mann, einen Erwachsenen bei mir habe, der genauso wie die Blagen ein Anrecht auf meine Liebe und meine Zuwendung hat. Und das darf sich nicht beschränken auf ein abendliches "Gottseidank, daß du da bist! Kannst du mal den Müll rausbringen, Selter kaufen, was kochen und mir die Füße massieren!" - nein, das geht so nicht. Dann läuft was gewaltig falsch...und dann sollte man bitte mal als Frau ganz alleine darüber nachdenken, was man eigentlich besser machen kann. Es reicht nicht, alle Vorwürfe beim meistenteils unschuldigen (weil arbeitenden) Mann abzuladen.

Ja! Kinder sind anstrengend! Aber SO schlimm, daß ich dann abends den eintreffenden Vater nur noch als Mülldeponie benutze, können sie nicht sein.

@ Tara75:

fandest du wirklich dieses Kuschelbedürfnis deiner Kinder so ausfüllend, daß du nicht mehr trennen konntest zwischen Körperkontakt mit deinen Kindern und Erotik /Sex mit deinem Mann? Ich fand gerade den Unterschied ganz wichtig. GERADE, weil ich über Tag so besetzt war mit Stillen, knuddeln, trösten, war es mir ganz, ganz wichtig, daß ich abends bzw. nachts dann nicht nur Muddi, sondern Frau war.

Um es kurz zu machen, @Männer: laßt euch nicht abspeisen. Laßt das Totschlagargument KIND nicht so stehen. Und laßt euch nicht zum Deppen machen. @:)

F'r`emderf2x22


Ich habe noch was vergessen. Den Männern wollte ich noch einen wichtigen Rat geben;

Nehmt Anteil am Leben eurer Frauen. Auch – oder sogar ganz besonders – wie sie mit den Kinder zurecht kommt. Fragt nach ihren Problemen Ihr könnte vielleicht gar nicht trösten, ihr könnt mitfühlen. Und damit zeigen, dass ihr sie verstehen könnt. Denn Frauen fühlen sich oft, wenn sie allein mit ihren Kindern sind, wirklich allein gelassen. Auch im Gefühlsbereich.

Für Frauen gilt eigentlich dasselbe. Viele Frauen nehmen nicht Anteil an der Arbeitswelt des Mannes. Das ist aber wichtig, denn auch der Mann will verstanden sein. Es geht also IMMER um das gegenseitige Austauschen und um das Anteilnehmen. Das ist ja fast schon das Wichtigste in einer Beziehung.

Also immer sich ein wenig kümern und den Anderen. Nicht nur die Frau ist müde und abgespannt, auch der Mann ist!

Ich denke da an meine eigenen Erfahrungen zurück. Ich verließ das Haus um 7.30 Uhr und kam vor 18 Uhr niemals nach Hause, meisten erst um 17 Uhr. Da war ich total müde und wirklich fix und fertig. Damals war ich manches Mal ein wenig neidisch auf meine Frau. Obwohl wir 5 Kinder hatten, war immer noch ein wenig Zeit, um auch mal zwischendurch ein Buch aufzuschlagen. Sie war allerdings supergut im Organisieren. Ich habe das ja im letzten Posting geschrieben, dass man sich von den Kindern nicht auslaugen lassen darf. Es ist nämlich möglich!

Ich hatte in meiner Arbeit keine Minute Zeit, um an irgend etwas anderes als nur an meine Aufgabe zu denken. Und zudem noch einen blöden Chef. Den hatte meine Frau auch nicht.

Später war das dann anders, dann hatte meine Frau einen Halbtagsjob. Aber da waren die Kinder schon sehr groß.

Aber nochmals, damit es nicht vergessen wird: Anteil nehmen am Leben des Anderen !!!!

lpali~laqlixe


@ gauloise "daß die Kinder nur Gäste in meinem Leben sind"

ich hoffe für deine kinder, dass du es nicht so meinst wie du es schreibst....

manche frauen sind aber anscheinend nicht in der lage sich die kinder weniger anstrengend zu machen, daran ist der mann nicht unbedingt schuldig, aber er ist in der lage ihr damit zu helfen...

wenn du einen menschen siehst der zu blöd war geradeauszugehen und den umweg gegen den laternenpfal genommen hat und danach (jetzt mal bisschen übertrieben) ohnmächtig auf der straße liegt, dann hilfst du ihm trotzdem, auch wenn du nicht daran schuld bist, du hast ja nicht seinen kopf genommen und dagegen gehauen^^ .... danach kann man ihm dann erklären dass gegen laternenpfähle laufen nicht so hilfreich ist und er s doch mal mit geradeauslaufen versuchen sollte....

J#ipJpiJ7e


Ladet eure Frauen doch mal ins Forum hier ein, oder lasst die Seite zufällig offen wenn sie mal allein zu Hause ist.

Schon geschehen, was danach los war, will ich nicht nochmal haben. Ich Zitiere: "Du hasst wohl zu viel Freizeit, das du hier rumwirst", "schön das du mit Leuten die uns nicht kennen unsere Sachen besprichst", usw

Fremder222, ist ja schön deine Romane, nur leider hat das alles wenig mit dem TE, mir und die meisten anderen Männern hier zu tun.

Hasst du für mich auch ne passende Geschichte? Wir: Keine Kinder, der Mann erledigt die Hälfte der alltäglicher Hausarbeit, beide genug Freizeit für einander (man geht auch öfters alleine mit seinen Freunden weg).

Lust auf Sex=0, Lust was dagegen zu tun=0 Eine Ahnung woran es liegt(ihrer seits)=0

Lass hören :)D

s#ensi`belmxan


Lust auf Sex=0, Lust was dagegen zu tun=0 Eine Ahnung woran es liegt(ihrer seits)=0

Lass hören

Die Problemlösung wäre für mich (wenn nach deiner Beschreibung die Frau wirklich so sein sollte) ganz einfach: Hut nehmen ...und Tschüß- und zwar sehr kurzfristig. Mit so einer Frau würde ich nicht weiter zusammenleben wollen.... wäre verschwendete Lebenszeit und Lebensfreude...

JMipp]iJe


Die Problemlösung wäre für mich (wenn nach deiner Beschreibung die Frau wirklich so sein sollte) ganz einfach: Hut nehmen ...und Tschüß- und zwar sehr kurzfristig. Mit so einer Frau würde ich nicht weiter zusammenleben wollen.... wäre verschwendete Lebenszeit und Lebensfreude...

Dazu habe ich schon was geschrieben.

Viiiiiiiel Glück den anderen und das eure Hoffnungen Realität werden!

g1aul4oisxe


@ gauloise "daß die Kinder nur Gäste in meinem Leben sind"

ich hoffe für deine kinder, dass du es nicht so meinst wie du es schreibst....

Ich meine das ganz genau so. Meine Kinder sind erwünschte, erhoffte, über alles geliebte und willkommene Mitglieder meiner Familie. Aber ich bin nicht der zentrale Inhalt meiner Kinder - meine Aufgabe ist es, sie liebzuhaben, großzuziehen und sie bereitzumachen für das Leben da draußen. Das ist mein Job als Mutter. Als Partnerin habe ich ganz andere Aufgaben. Morgen gerne mehr.*gähn.*

TTo/so


Auch muss man uns Männern, zu mindest mir, wo noch keine Kinder da sind vorwerfen können das wir nicht die Eier in der Hose haben den einzigen Ausweg wahr zu nehmen, nämlich Schluss machen.

Ja, es ist der einzige Ausweg. Überlege Dir gut ob Du das auf Dauer akzeptieren kannst. Jetzt sind noch keine Kinder da und eine Trennung ist wesentlich einfacher. Was hält Dich noch ??

Ich Zitiere: "Du hasst wohl zu viel Freizeit, das du hier rumwirst", "schön das du mit Leuten die uns nicht kennen unsere Sachen besprichst", usw

Hoffentlich denkt sie mal darüber nach was der Zweck war.

T\a+ra7x5


@ gauloise

fandest du wirklich dieses Kuschelbedürfnis deiner Kinder so ausfüllend, daß du nicht mehr trennen konntest zwischen Körperkontakt

Ich hab sogar nur eine Tochter, aber sie ist sehr extrem (ADHS?) es ging nicht um trösten und kuscheln. Wenn ich mich hingesetzt habe hat sie Anlauf genommen und ist auf mich gesprungen, sie hat mir die Sachen zerrissen wenn ich nicht gleich mitgekommen bin. Und nein, es liegt nicht (nur) an der Erziehung als ich sie mit 8Monaten abstillen wollte hat sie 1Kg verloren (extrem in dem Alter) obwohl wir alle Alternativen versucht haben bis der KiA dringend empfohlen hat weiterzustillen. Ich fühlte mich körperlich einfach so vereinnahmt. Das trifft sicher nicht auf jede Frau zu, aber zu schreiben es sei eine Ausrede finde ich nicht lösungsorientiert. Warum sollten andere Frauen nicht so fühlen nur weil es bei dir zum Glück nicht so war?

@ JippiJe

"schön das du mit Leuten die uns nicht kennen unsere Sachen besprichst"

Vielleicht hättest du ihr nicht sagen sollen, dass du "JippiJe " bist eher so nach dem Motto "schau mal die haben die gleichen Probleme wie wir".

Aber solange keine Kinder da sind ist Trennung vielleicht wirklich am besten denn wie du hier liest wird es mit Kindern bestimmt nicht besser.

Es sei denn du lässt dich heimlich sterilisieren und ihr Kinderwunsch ist sehr groß ;-D Aber das wäre dann auch nur eine kurze Phase. ]:D

@ phoeni?ia

und alle Frauen die hier vielleicht mitlesen.

Ich kann nur sagen, seit ich wieder mehr Spaß am Sex habe stören mich auch die Kleinigkeiten nicht mehr die mich vorher an meinem Mann vielleicht genervt haben (rosarote Brille? ). Ausserdem hab ich das Gefühl dass er sich auch mehr im Alltag bemüht mir mal Freiräume zu schaffen.

Es ist einfach harmonischer und schöner geworden weniger unausgesprochener Groll auf beiden Seiten.

T"oso


Ausserdem hab ich das Gefühl dass er sich auch mehr im Alltag bemüht mir mal Freiräume zu schaffen.

Es ist einfach harmonischer und schöner geworden weniger unausgesprochener Groll auf beiden Seiten.

Ich merke es selbst an mir. Wenn man 2-3 Wochen keinen Sex hatte, wird man mürrisch, genervt, unzufrieden, was weiss ich. Dann wird es unharmonisch, man ist näher am Streit, gereiztere Stimmung usw. Frau wundert sich darüber, ist auch genervt, kommt aber von sich aus nicht auf den Grund woran es liegen könnte, obwohl schon angesprochen. :°(

D:acaxn


Ein kleiner Einwurf von mir:

Ich war selbst jahrelang leidgeprüfter Mann. Mit all den "Ausreden" (Beruf, Stress, Kopfweh etc), endlosen Gespächen über das Thema und Sex nach dem Motto "dann mach halt mal".

Das Resume meiner Erfahrung und dieser Diskussion hier, ist die Frage, warum können Frauen nicht zugeben, dass sie keine Lust mehr auf ihren Partner haben? Weil es letzlich die Aufkündigung der Beziehung in diesem wichtigen Teil ist? Weil sie zugeben müssten, dass sie ihren Partener insoweit verlassen haben?

T*omso


@ lalilalie

etwas gutes getan bekommen mit dem hintergedanke: ich weiß ja dass er es nur macht damit ich nachher mit ihm schlafe ist furchtbar. denn dann hat man einen viel grausameren druck, als man ihn von kindern oder sonst was kriegen könnte. dann brauchst du dich nicht wundern, dass sie nicht mit dir schläft

Ich habe eher das Gefühl, das sie die Hintergedanken gar nicht durchschaut, oder ihr ist egal.

Denn die Reaktion fehlt.

lqalivlalixe


toso: freut sie sich etwa nicht?.... das ist auch eine reaktion... was ich kritisieren wollte ist der gedanke ich tu ihr was gutes,danach hat sie die pflicht mir was gutes zu tun..... wenn auf dauer das auch nix bringt was den sex angeht, dann nochmal mit ihr reden und klären was die wirklichen ursachen für die lustlosigkeit sind

sHecnsibAelBman


Denn die Reaktion fehlt.

Liebt sie dich überhaupt noch?

M'ilxchmaTnn706


So, ich muss auch mal dazusenfen... ist ja teilweise unerträglich, wie hier gruppengejammert und auf die "bösen bösen" Frauen geschimpft wird. %-|

Die meisten Männer, die denken dass sie bezüglich Sex Bittsteller bei Ihren Partnerinnen sind, werden mit der Einstellung ziemlich sicher keinen Sex haben. Entweder Mann hat Sex oder Mann hat keinen Sex.Und wenn man keinen Sex hat dann müssen beide Partner an sich und ihrer Beziehung arbeiten. Aber wenn Mann sich zum erbärmlichen Bettler macht, wird seine Frau keinen starken anziehenden Partner sehen können. ;-)

Und diese ganze Kacke mit: ich geh schick mit ihr essen, dann wird sie doch bestimmt geil werden... solche Schlüsse hab ich ehrlich gesagt höchstens noch Teenagern zugetraut. Leute so läuft das nicht! Man geht schick essen, weil man das gerne macht. Man trägt den Müll raus weil man sich die Arbeit teilt. Man massiert ihre Füße weil man ihr gerne ein Freude macht. Alle anderen Motive sind Blödsinn!

Wer denkt, je öfter er den Müll rausträgt desto mehr Zeit hat seine Frau geil zu werden (noch dazu: Geilheit aus Dankbarkeit ]:D ), der kann das natürlich gerne weiter verfolgen. Erfolgsmeldungen bitte hier posten!

In einer Beziehung mit grundsätzlich intaktem Sexleben, da kann man durch bestimmte Gesten die Sexlust – möglicherweise – zusätzlich befeuern (da wären wir jetzt bei Massagen, schickem Essen, romantischen Abenden etc.). Aber so kriegt ihr eure lustlosen Frauen nicht geil.

Ich bitte die Betroffenen hier im Faden schon aus eigenem Interesse, mal über ihre Einstellung nachzudenken. Muss Mann wirklich um Sex betteln? Muss Frau ums Haushaltsgeld betteln? Oder betteln Erwachsene vielleicht gar nicht mehr...

Wenn man keinen Sex hat dann muss man sich eben damit abfinden, und anfangen ernsthaft an der gesamten Beziehung UND an sich selbst zu arbeiten. Wer diesen damit-er-Ruhe-gibt-Sex mitmacht, der hat seine Selbstachtung jedenfalls an der Haustür abgegeben... Da fällt mir nur Waschlappen ein.

Und solche Sexprobleme haben immer zwei Seiten. Auch die Partnerin muss nachdenken anfangen, und an sich selbst arbeiten. Einseitig glaube ich sind solche Probleme unlösbar. Als Mann hat man durchaus das Recht, von seiner Frau hier Engagement einzufordern. Redebereitschaft, Ehrlichkeit, und Nachdenken woran es liegen könnte, das MUSS man regelrecht von seiner Frau verlangen. Denn der Mann kann nicht herbeizaubern, was bei der Frau nicht da ist. Das muss sie schon selbst wieder erarbeiten. Es ist eure Aufgabe als echte Männer, eure Frau dazu zu bringen, ihre weibliche Harmoniedenke und die ewigen Ausreden hinter sich zu lassen, und sie damit zu einem beziehungsfähigeren Menschen zu machen.

Vielleicht ein Tipp: schonungslose Ehrlichkeit von euch! Fangt doch damit an, wenn ihr das Gleiche von eurer Frau erwartet. Z.B.: Ich hab deine ewigen Ausreden satt, warum sagst du nicht endlich dass du überhaupt keine Lust hast. Ich hab darauf echt keinen Bock mehr und mach das jetzt nicht mehr mit!

Da bleibt dann nicht mehr viel Platz für weibliche Harmoniedenke. ;-D

Übrigens: Forum am PC offen lassen: auch jämmerlich! Quatschen, Tacheles reden, aber nicht solche blöden Hintenrum-Aktionen. Das hat auch schon wieder hilfloses Teenager-Niveau. Und die Reaktion der Frau spricht Bände: sie scheint nicht mehr allzu viel Respekt vor dem Betreffenden zu haben... Und warum sollte eine Frau Sex mit einem Mann haben, vor dem sie nicht mal mehr Respekt hat?

Ich bin übrigens selbst ein "Betroffener": Frau hat keinen Bock mehr auf Sex, auch zwei kleine Kinder. Ich kann nur sagen: eine Krise ist eine Chance. Aber auch eine Prüfung. Die Beziehung kann sich weiterentwickeln und zu etwas Besserem werden, oder aber scheitern. Nehmt die Herausforderung an.

Und ich war auch mal bei jammern und der Denke, dass alles allein meine Schuld sei. Betteln oder Bittsteller sein war allerdings schon immer unter meinem Niveau. :)z Die heutige, schon etwas bessere Ansicht, die musste ich mir auch erst erarbeiten. Und ich kann euch nur empfehlen, auch an eurer Einstellung zu eurem Problem zu arbeiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH