» »

Perverse Neigung wegen Borderline?

GVirl4 arloxne hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe in mir eine seltsame Neigung entdeckt. Ich hatte mit einem Mann Sec der dabei sehr bestimmend und dominant war. Er hat mich auch ein wenig erniedrigt, verbal und mich zu Sachen gezwungen was mir gefallen hat. Er hat mich dann auch ausgepeitscht. Nicht fest, also man sieht keine Spuren aber es hat doch weh getan. Aber der Reiz war angenehm. Da ich Borderline habe schneide ich mir manchmal heimlich die Unterarme auf und das Auspeitschen hatte einen ähnlichen Effekt. Aber in Kombi mit Geschlechtsverkehr! Ist sowas pervers oder ok? Kennt jemand sowas?

Antworten
T9OFxU


Wenn es für Dich o.k. ist, ist es bestimmt nicht pervers @:)

S/himxone


Also ich kenne viele Menschen die auf alle möglichen Formen von BDSM stehen und für mich wirken die alle relativ "normal". Da sind Ärze, Studenten, Männer, Jugendliche, Bauarbeiter, Juristen, Kassiererinnen, Schüler, Frauen, Renter .... und auch Borderliner dabei. Wirkt auf mich alles recht normal... ;-)

Das mit dem Ritze... naja... ist ja nicht das beste, aber solltest du über BDSM eine bessere Ersatzhandlung finden ist das ja zumindest schonmal nichts wirklich schlimmes, oder ?-)

Allerdings sei gesagt, dass Borderliner die auf BDSM stehen bei Therapeuten nicht all zu gerne gesehen sind (gibt generell viele Dinge die bei denen in Kombination mit BDSM nicht hoch im Kurs stehen) – da sind ihnen meist noch Borderliner lieber die sich ritzen. Also vielleicht überlegen ob und wie du es bei deinem Therapeuten ansprichst, wenn du das machen wollen solltest.

G(irl aglone


Danke euch für die Antworten. :)

Ja, stimmt, ein Psychologe hört es sicher nicht gern dass man sich auspeitschen lässt, aber ich finde auch dass es besser ist als Ritzen. Der Mann der mich ausgepeitscht hat konnte es sehr gut, es waren auf meinem Popo überhaupt keine Spuren obwohl es ziemlich weh tat.

Ja, ich hab wohl eine BDSM Neigung, finde es echt toll. :-)

Ayn?toJn@ aus H-H


Hallo Girl alone,

Borderline ist als Krankheit anerkannt und betrifft vor allem jüngere Frauen. Wie bei allen seelischen Krankheiten muss es zunächst so stark als Krankheit ausgebildet sein, dass es als solche auffällt. Das ist bei Dir z.B. durch das Ritzen geschehen. Bei Männern wird die Diagnose Borderline weit weniger gestellt als bei Frauen. Ich behaupte, dass das aber nur daran liegt, dass das Level für risikobehaftetes Verhalten höher angesetzt ist. Ein Mann, der sich bei riskanten körperlichen Aktionen verletzt ist halt risikofreudig, hat deshalb aus Sicht der Ärzte kein Borderline.

Letztlich staut sich in einem Borderliner aber ein "Druck" auf, der sich durch den Schmerz abbauen lässt. Ob Du diesen Schmerz durch BDSM, das Ritzen oder riskanten Sport erfährst und dadurch Deinen Druck abbaust, ist dabei gleichgültig. Wenn Du es schaffst, dass es Dir mit dieser Sexvariante besser geht, hast Du einen guten Weg gefunden, Dein Borderline zu kanalisieren.

Weiter möchte ich auf meinen Eingangssatz eingehen. Es betrifft vor allem jüngere Frauen. Auch hier behaupte ich, dass Borderline mit 25 oder 30 Jahren nicht verschwunden ist, sondern die betroffenen Presonen einen Weg gefunden haben, den Druck abzubauen ohen dabei gesellschaftlich/medizinisch aufzufallen. Nicht umsonst mögen so viele BDSM. Dass soll jetzt zwar nicht heißen, dass jeder, der BDSM mag ein Borderliner ist, aber zumindest meine ich, dass so mancher unerkannt Borderliner ist, bei dem Borderline nicht stark ausgeprägt ist und bei dem ein anderer Weg gefunden wurde, den Druck abzubauen.

A(nto%n ausx HH


Noch etwas, da mir dieses Thema am Herzen liegt: Wenn Du etwas schreiben möchtest, was nicht im Forum erscheinen soll, kannst Du mir eine PN schreiben, ansonsten geht es vielleicht hier im Forum weiter.

Ach ja, pervers heißt einfach "verdreht". Da gibt es einige Sexspielarten, die verdreht sind, denn wenn man es genau nimmt ist nur Blümchensex nicht pervers. Also, mach das, was Dir Spaß macht und gut tut und pass dabei auf, nicht Deine Gesundheit zu beschädigen!

A(szuwtixsh


Meine Erfahrung ist , das Borderliner zu sehr hartem bzw sehr extremen Sex neigen.

Es ist eine Form durch " Selbstverletzung" Druck abzubauen wie ein Vorredner schon sagte.

Meiner Erfahrung nach ist Sex mit Borderlinerinen oft schon nahe an Vergewaltigung wenn man es als unbeteiligter von aussehen sehen würde. Ist natürlich trotzdem was ganz anderes , da es in beiderseitigem Einvernehmen geschieht.

Ritzen alleine hat eigentlich nix mit Borderline zu tun. (Viele Borderliner machen es aber unter anderem)

Borderline ist die mangelnde Befähigung einen normalen Mittelweg gehen zu können.

Man ist sofern man ne Borderline Phase hat immer an der Grenze ( Daher Borderline) zwischen Komplett gut und komplett Böse. Man liebt abgöttisch , oder man hasst abgrundtief ... dazwischen gibt es gar nix.

Ein , das fand ich jetzt aber nicht sooo gut ... gibt es dann nicht mehr. Da gibts nur noch : Das fand ich unglaublich ich liebe es oder Ich hasse es abgruntief , ich möchte es umbirngen.

Wenn sich also jemand ritzt muss diese/r jene noch lang kein Borderline haben.

Hatte mal ne Freundin , die stand mega drauf beim Sex ams Hals gewürgt und in den Mund angespuckt zu werden während sie volle kanne durchgevögelt wird. Sie wollte es dann irgendwann auch, dass ich sie tatsächlich bis zur Bewusstlosigkiet würge.

Für mich war das dann zu viel des guten....

Bei der Würgerei muss man eh aufpassen , das sollte man schon sehr gut können und genau wissen was man tut ... sonst kanns tödlich enden...

PEheSnnxi


als selbstbetroffener von Borderline möchte ich etwas dazu sagen.

Ich war schon in etlichen Kliniken wo die Störung (ist keine Krankheit) behandelt wurde.Die meissten Frauen die ich da kennengelernt hatte stehen tatsächlich auf etwas aussergewöhnlichen sex.Kommt bestimmt daher dass Borderline häufig durch sexuellen Missbrauch ausgelöst wird,und viele Borderliner gar keine andere art von sex kennen, da der Missbrauch meisst schon in der Kindheit passiert.

Einfach so zu sagen dass es ein gutes Ventil sein kann das Bdsm finde ich ned ganz so gut.

Mit dem richtigen Partner ok aber der Schuss kann auch gewaltig nach hinten losgehen,weil Borderliner ihre Grenzen häuffig selber nicht spüren.Wie soll meine Partnerin wissen wo meine Grenzen sind wenn ich es selber nicht weiss?

Klar es gibt verschiedene Typen von Borderliner.Aber es gibt viele die gehen wirklich sehr weit mit den Schmerzen.Borderliner ritzen sich auch nicht,sondern sie schneiden sich.Will euch gar nicht erzählen was ich alles schon gesehen habe dabei und auch selber schon gemacht habe.

Deswegen finde ich ne veralgemeinerung nicht gut.Bdsm kann ein Ventil sein.sollte aber nicht generell als das gesehen und verwendet werden

EIarlyBxird72


Borderline ist eine Krankheit! :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH