» »

Mein Mann kommt zu schnell

Smchnuxki88 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute habe da eine Frage!

Wenn mein Mann und ich miteinander schlafen, dann kommt er schon als nach 2 Minuten.

Also wir haben ein ziemlich langens und sehr intensives Vorspiel meistens, aber wenn es dann drum geht endlich Sex zu machen, ist es VIEL zu schnell vorbei. Meistens komm ich grad erst in Fahrt, dann ist es auch schon rum, find ich frustrierend. Ich liebe meinen Mann und ich will ihm auch nicht das Gefühl geben, dass ich unzufrieden bin. Nicht das er sich dann denkt, dass ich ihm irgendwan fremdgehe oder so.

Aber woran kann das liegen, dass er so schnell kommt oder was kann man dagegen tun?

Würde ziemlich gener mit ihm längeren Sex haben.

Danke

Antworten
dUon-2dzigitxalus


[[http://fun.drno.de/pics/german/Merkelorgasmus.jpg]]

aber jetzt mal im Ernst : es gibt doch in den Sexshops diese

Verzögerungssalben oder Sprays – die sollen laut Angaben von

Bekannten wahre Wunder bewirken.

Ich würde mit ihm mal reden und ihm sowas zum Ausprobieren einfach

mal kaufen oder, wenn du nicht in den Shop gehen willst, online bestellen.

Er hat dann bestimmt auch mehr Spaß...

SRchnRuk=i88


Helfen den die Salben wirklich was?

d&on-digIitaxlus


Ich kann mich nur auf Angaben von Bekannten berufen – die sagen

es wirkt schon recht gut.

Viell. gibt es hier im Forum jemand, der selbst Erfahrungen hat ?

dEon-Qdi%gitaxlus


Habe noch bei Amazon ein tolles Buch gefunden – schau

dir mal die Bewertungen darüber an.

Schon-wieder-früh-3-Stufen-Programm-vorzeitigen

Svchnuk+i8x8


Danke.

aqfrsi


Also wir haben ein ziemlich langens und sehr intensives Vorspiel meistens

Das ist doch ein Ansatzpunkt. Wenn er stundenlang am "schrauben" ist und dann endlich rein darf, wundert es mich nicht, wenn er sofort kommt. Bitte nicht negativ verstehen, das ist alles in Ordnung, aber wenn du vielleicht gar nicht so viel Vorgeplänkel brauchst oder willst, ziehe ihn doch mal zeitig auf dich (oder setze dich auf ihn) und guck, was dann passiert. Wenn er dann immer noch Schnellspritzer ist, fällt mir sonst nicht mehr viel ein, außer das obligatorische "zweite Runde einlegen".

Ich kenne solche Situationen auch, ist selten mal passiert, aber kam vor. Wir haben daraus kein Drama gemacht, weil es keins ist, solange es kein Dauerzustand wird. Auch umgekehrt hatten wir das schon, dass ich spielerisch zwar drauflag, aber ihn nicht reingesteckt, sondern nur so ein bisschen an der Vulva anstoßen lassen habe. Nach einiger Zeit (wenige Minuten) hat sie mich dann "mit Gewalt" in sich reingezogen, weil sie es nicht mehr aushielt. Manchmal bin ich dann auch nicht gekommen, aber das war so gewollt meinerseits. Ich mag es, sie so fordern zu sehen/fühlen. Vielleicht könntest du es aus dieser Perspektive als Kompliment an dich sehen?

wjarumm dexnn


Ich habe gerade letzte Woche einen Artikel in einer Zeitschrift darüber gelesen.

Da hat der Mann dann Pillen verschrieben bekommen und musste danach fest stellen,dass

man beim Sex sogar ins Schwitzen kommen kann ;-)

S4chnuVki8x8


Ja stundenlangens Vorspiel haben wir auch wieder net, ich meinte mir damit nur das wir uns Zeit lassen und so, nicht unter druck es machen. Und ich mach zwar kein Drama, aber mit der Zeit nerft es, es läuft schon so seit ca. 1 Jahr. Und 2 Runde gibt es bei uns net.

Fqrem der22x2


Die meisten Männer meinen, es sei normal, dass sie so schnell kommen. In Wahrheit ist das eine Prägung. Zum Teil macht man (also Mann) diese Prägung selbst, indem man bei der SB alles auf den O abstellt. Dabei prägt man sich. Zudem ist die Meinung verbreitet, dass sie normal sei und das fördert nicht gerade, dass man herumprobiert und experimentiert. Sowohl mit sich selbst wie auch beim Sex mit einer Partnerin. Bei Frauen kann Ähnliches vorkommen, jedoch nicht auf die Zeit ausgerichtet, sondern auf die Art der Stimulierung, Oft gewöhnen sie sich an, immer nur nach einem bestimmten Muster zu kommen. Und dann kommen sie nicht, wenn es ein wenig anders abläuft. Oder sie meckern immer an ihm herum, dass er alles "falsch" macht. Dabei macht er es nur anders, als sie es gewohnt ist oder es erwartet. Aber das ist ja nun ein anderes Thema.

Also zurück zum Mann.

Jeder Mann kann es üben, dass es langsamer geht. Die Partnerin kann mithelfen.

Es gibt zwei Möglichkeiten – am besten alle beiden anwenden.

1. Üben, die Stimulierung nicht permanent aufrecht zu erhalten. Also immer mal ein wenig aussetzen oder auch nur ganz langsam machen. Mit der Zeit stellt sich der Erfolg ein. Aber es kann schon Monate dauern. Es ist wohl ein langsamer Prozess.

2. Beim zweiten Vorschlag kann die Partnerin nicht sehr viel beitragen. Es geht nämlich um die Einstellung des Mannes. Wenn er sich ganz auf die Frau einstellen lernt, das heisst, mit ihrer Erregungskurve mitgehen kann und seine eigenen Gefühle etwas zurück nimmt, dann kommt er genau dann, wenn auch sei kommt. Denn er hat sich so auf sie eingestellt, dass er mit ihr seine eigene Erregung aufbaut. Das kann man mit der Zeit sehr gut üben und alles kann dann sehr lange dauern, bis zu 1/2 Stunde sogar. Es soll Männer geben, die es noch länger können, aber das ist sicher nicht nötig. Denn so lange halten es nur ganz wenige Frauen aus! Aber das ist ja dann auch alles in Ordnung, die Hauptsache ist, beide kommen zurecht.

Das Alter spielt natürlich auch ein Rolle. Sehr junge Männer sind sehr unter Druck und müssen einfach sehr schnell diesen Druck los werden. Frauen können das oft nicht recht nachempfinden, weil es bei ihnen den Druck nicht in derselben Weise gibt. Zwar ein Verlangen, aber das ist anders als ein Druck, der dadurch entsteht, dass der Mann ständig Sperma herstellt (auch ohne Anregungen) und das los werden muss. Das Verlangen hat der Mann zusätzlich noch.

Hilfreich ist auch die richtige Stellung. Die Reiterstellung (Frau oben) ist hier besonders hilfreich. Der Mann sollte sich in diesem Fall nur wenig bewegen und die Bewegung der Frau überlassen. Zusätzlich ist das auch für die meisten Frauen eine sehr gute Stellung, denn hierbei kann der G-Punkt besser getroffen werden, besonders wenn sich die Frau etwas zurück beugt. Wer das einmal raus bekommen hat, der will nichts anderes mehr. Da ist jede andere Stimulierung nur noch Vorspiel. Das ist natürlich auch notwendig und schön. Ohne gutes Vorspiel kommen die meisten Frauen auch nicht zum Zuge.

Also, viel Glück! Man kann immer etwas zum eigenen Glück und auch zum Glück des Partners beitragen!

F1remdmer22x2


Habe noch was vergessen.

Auf Salben würde ich nicht zurück greifen. Einesteils ist das etwas Künstliches, was ich ablehne. Aber andererseits ist es für beide Partner viel schöner und insbesondere auf lange Sicht gesehen viel befriedigender und für eine enge Bindung und echte Partnerschaft förderlicher, wenn man meine obigen Methoden anwendet. Denn dann hat man ZUSAMMEN etwas erreicht und nicht nur die Chemie hat es möglich gemacht. Ob diese Salben nicht auch noch eine Langzeitwirkung haben, ist ja auch noch gar nicht erforscht. Es könnte sein, dass man dann im Alter gar nichts mehr zustande bringt. Das ist bei meinen Vorschlägen alles kein Problem. Ganz im Gegenteil wird dann eine Partnerschaft immer besser werden. Ob das auch der Fall ist, wenn man alles künstlich erreichen will, das zweifle ich an.

SzcRhnmukix88


Also wir sind jetzt 7 Jahre zusammen und mein Mann ist 27 Jahre.

Wir haben es auch schon ohne großartiges Vorspiel probiert und auch die verschiedenen Stellungen ausprobiert, aber es bringt nichts.

U^nicoxr


Also mein Mann ist zwar keiner der Schnell kommt, ab und zu schon wenn wir länger keinen Sex hatten (2 Tage ;-D ) Aber dann kommt er vorher drausen und kann danach gleich wieder rein. Wenn bei deinem Freund/Mann der Penis danach nicht hart bleibt ist das natürlich keine Lösung :-( oder warum hast du geschrieben keine zweite runde?

Sgchqnukix8x8


Ne also bei meinem Mann bleibt da nichts mehr hart wenn er gekommen ist. Und für ne 2 Runde nach mehreren Stunden, ist auch wieder das gleiche, er kommt nach 2 Minuten und darauf hab ich dann kein bock.

-^Hoff;nungslosxer-


Probiert doch einfach das die REINE Penetrationszeit etwas hinausgezögert wird, das er in dich eindringt sich ein paar mal in dir bewegt und bevor er soweit ist ihn raus holt (DAS vorher raus holen ist wichtig da er sonst irgendwann den Point of no Return erreicht wenn er in dir bleibt), und in der zwischenzeit bis er sich wieder beruhigt hat kann er dich mit Fingern und Mund weiter verwöhnen, wenn er sich dann beruhigt hat das ganze wieder von vorne. Eben auf diese art und weise seinen Orgasmus raus zögern aber so das du auf deine Kosten kommst!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH