» »

Bordellbesuch trotz aufrechter Beziehung

Tvabrxis


Dazu zwei Fragen, andromeda

1.) Wieso unbedingt Puff? Es gibt doch sicher genug Frauen, die einfach nur vögeln wollen, ohne bezahlt zu bekommen.

2.) Hast du grünes Licht von deiner Frau bekommen?

T~MAV


@andromeda69 Einer der besten Beiträge die ich je in diesem Forum gelesen habe :)= :)=

Tpabrxis


Ah, eine dritte Frage hab ich doch noch.

Wenn man schon zu Anfang merkt, dass man mit dem Partner sexuell unkompatibel ist, dabei einem selbst aber Sex wichtig ist, wie gedenkt man da eine glückliche sexuelle Beziehung führen zu können ???

bEesWtAmexn


Hallo andromeda65 *:)

Meine Frau ist (und war nie) eine grosse Sexnudel, sie mag Sex, aber nicht zu häufig, Erotik ist nicht ihr Ding. Nicht dass sie es gar nicht mag, aber viel weniger als ich und schon gar nicht mit zu viel Drum-herum. Sie bläst ungern und noch weitergehende Lustbarkeiten sind auch nicht ihr Ding. Sex gibts zwar auch heute noch bei uns, aber eben eher selten, der Wunsch von ihr ist einfach nicht gross da.

So, wie du es beschreibst, könnte es meine Frau sein. Meine Frau war immer und ist noch eine tolle Frau, sonst hätte ich sie nicht geheiratet oder mich schon lange von ihr getrennt. Was ich nicht habe, wurde mir zum ersten Mal bewusst, als ich ziemlich besoffen und dadurch enthemmt, einen Seitensprung riskierte. Ich sah ein Vollweib tanzen und erinnerte mich plötzlich an das, was meine Mutter mal sagte. "Wenn du eine sinnliche Frau suchst, sieh dir an wie sie tanzt"! Diese Frau tanzte unglaublich lasziv. Wir landeten im Bett und mit dieser Frau erlebte ich im Bett dann das, wovon ich immer geträumt hatte.

Ich bin immer noch verheiratet und liebe meine Frau noch, aber hin und wieder reicht mir der Handbetrieb dann einfach nicht mehr. Dann....

Warum höre ich das, was wir an unseren Frauen bemängeln, mit ihnen erleben, immer wieder auch von fast allen unseren Gechlechtsgenossen? Gibt es wirklich kaum Frauen mit großer Sinnlichkeit, die bis ins hohe Alter anhält?

J$oTs"p\exr


Was manche so Liebe nennen .... wenigstens ehrlich sein, dann wäre doch alles ok.

TaMAxV


Was manche so Liebe nennen ....

Wenn es so abläuft wie von andromeda69 beschrieben dann kann ich da nichts verwerfliches sehen. Wenn jemand in einer Beziehung lebt die zu absolut 100 % passt dann freut es mich für diejenigen, ich glaube aber dass viele – sogar sehr viele – in Beziehungen leben bei denen weniger passt als bei andromeda.

@bestmen Ich glaube Du verallgemeinerst da etwas zu sehr. Ich kenne nicht wenige Frauen zwischen 40 und 60 die darunter leiden dass sich bei ihren Männern "nichts mehr regt" – aus welchen Gründen auch immer.

Bainjxa


Ich persönlich finde das nicht richtig.

Ich bin zwar noch jung und habe nicht sonderlich viel "lebenserfahrung", aber in einem Beziehung fremdgehen und belügen finde ich wirklich nicht richtig. Ich verstehe einfach nicht wie man eine person die man liebt einfach so hintergehen kann. Es sei denn es ist eine "offene" Beziehung und beide sind damit einverstanden.

Und die ausrede von wegen "Männer brauchen es halt öfter, liegt in den Genen bla bla" halte ich für vollkommener schwachsinn. Es wird wohl möglich sein seinen Trieben mal zu wiederstehen. Es wird immer davon geredet der Mensch sei human, aufgeklärt, besitzt vernunft, eine "Seele" und unterscheidet sich dadurch von tier. doch wenn es um Sex geht sind Männer wieder triebgesteuerte Affen?

BRi2nMjxa


Ich persönlich finde das nicht richtig.

Ich bin zwar noch jung und habe nicht sonderlich viel "lebenserfahrung", aber in einem Beziehung fremdgehen und belügen finde ich wirklich nicht richtig. Ich verstehe einfach nicht wie man eine person die man liebt einfach so hintergehen kann. Es sei denn es ist eine "offene" Beziehung und beide sind damit einverstanden.

Und die ausrede von wegen "Männer brauchen es halt öfter, liegt in den Genen bla bla" halte ich für vollkommener schwachsinn. Es wird wohl möglich sein seinen Trieben mal zu wiederstehen. Es wird immer davon geredet der Mensch sei human, aufgeklärt, besitzt vernunft, eine "Seele" und unterscheidet sich dadurch von tier. doch wenn es um Sex geht sind Männer wieder triebgesteuerte Affen? ":/

BYin.ja


Ich persönlich finde das nicht richtig.

Ich bin zwar noch jung und habe nicht sonderlich viel "lebenserfahrung", aber in einem Beziehung fremdgehen und belügen finde ich wirklich nicht richtig. Ich verstehe einfach nicht wie man eine person die man liebt einfach so hintergehen kann. Es sei denn es ist eine "offene" Beziehung und beide sind damit einverstanden.

Und die ausrede von wegen "Männer brauchen es halt öfter, liegt in den Genen bla bla" halte ich für vollkommener schwachsinn. Es wird wohl möglich sein seinen Trieben mal zu wiederstehen. Es wird immer davon geredet der Mensch sei human, aufgeklärt, besitzt vernunft, eine "Seele" und unterscheidet sich dadurch von tier. doch wenn es um Sex geht sind Männer wieder triebgesteuerte Affen? ":/

boestxmen


Lust statt Frust

Zitiert aus Apotheken Rundschau 11.2011

Sex im Alter: Lust statt Frust

Libidoverlust, Schmerzen, Erektionsstörungen – in der Lebensmitte erleben viele Frauen und Männer ihr Sexleben auf dem Tiefpunkt. Doch es gibt Wege aus der Flaute

Bei vielen älteren Paaren klappt es nicht mehr richtig. Doch nur die Wenigsten reden offen darüber

Medikamentöse Hilfe?

Sex hat man, darüber sprechen muss man nicht. Wer ein erfülltes Sexleben hat, kann sich gar nicht vorstellen, an einen Punkt zu gelangen, an dem nichts mehr geht. Ist dieser aber erreicht, herrschen in vielen Beziehungen Ratlosigkeit, Unsicherheit und vor allem: Schweigen. Seit Monaten kein Sex mehr, keine Lust auf Zärtlichkeit – ist das in einer langen Ehe normal? Soll sie ihm sagen, dass sie in letzter Zeit Schmerzen hat? Dass es wehtut, wenn er in sie eindringt, weil ihre Scheide so trocken ist? Nein, das würde ihn doch nur kränken. Soll er ihr gestehen, dass er sich Sorgen um seine Erektion macht? Sein Penis nicht mehr so zuverlässig ist wie früher? Nein, lieber nicht, er hat Angst, sie zu enttäuschen.

Folge dieser Funkstille: "Sex wird vermieden, und irgendwann gibt ihn das Paar ganz auf", sagt die Sexualtherapeutin Hildegard Stienen aus Münster. "Dadurch wird es schwer, den Startknopf zu finden, es einfach wieder zu versuchen. Manche halten das jahrelang aus, werden unzufrieden und gereizt." Frauenärzte, Urologen und Therapeuten wie Hildegard Stienen sind vorbereitet auf diese Probleme. Nur – es spricht sie kaum jemand darauf an. "Das Thema Sexualität ist vielen Patienten peinlich. Sie wünschen sich, dass wir Ärzte die schwierigen Worte in den Mund nehmen", berichtet Dr. Anneliese Schwenkhagen, Gynäkologin in Hamburg, aus der Praxis.

Zögernd erzählen manche Frauen dann doch. Viele leiden unter Wechseljahresbeschwerden. Sie haben vielleicht ein paar Kilo zugenommen, der eigene Körper ist ihnen plötzlich fremd, sie finden sich unattraktiv. Die Hormone fahren Achterbahn, und das Verlangen nach Sex bleibt auf der Strecke. "Dabei verbessert sich bei Frauen die Orgasmusfähigkeit mit den Jahren, sie haben ein großes Bedürfnis nach Intimität und Zärtlichkeit – nur die körperlichen Veränderungen und Beschwerden hemmen sie", sagt Stienen.

Dem stimmt Anneliese Schwenkhagen zu: "Das komplexe Paket aus Hitzewallungen, Nachtschweiß, Schlafstörungen und Unwohlsein trägt dazu bei, dass die sexuelle Lust abnimmt. Es ist aber nur ein Faktor von vielen." Häufig ist die Libido abhandengekommen, weil Sex plötzlich Schmerz bedeutet. Durch den Östrogenmangel in und nach den Wechseljahren trocknen die Schleimhäute aus, die Scheide wird nicht mehr richtig feucht.

"Drei Jahre nach der letzten Regel macht dies jeder zweiten Frau zu schaffen", sagt Schwenkhagen. Was viele nicht wissen: Es gibt relativ unkomplizierte Abhilfe. In manchen Fällen helfen rezeptfreie Gels, Cremes oder Zäpfchen aus der Apotheke.

Frauenärzte raten zu einer lokalen Hormonersatztherapie. Der Vorteil: Im Vergleich zu der in die Kritik geratenen Systemtherapie, bei der die Hormone geschluckt werden, ist die lokale Variante risikoarm. Der Nachteil: Es handelt sich um eine Dauertherapie – wird sie abgesetzt, kehren die bekannten Probleme zurück. Dabei geht es nicht nur um Sex: Auch Juckreiz, Pilzinfektionen und Blasenentzündungen nehmen zu, wenn die Scheide nicht ausreichend durchblutet ist.

Und wenn die Lustlosigkeit trotzdem bleibt? "Das ist das zentrale Thema", sagt Hildegard Stienen. Auch Anneliese Schwenkhagen kennt Ähnliches aus ihrer Praxis. "Die Frauen zweifeln plötzlich an ihrer Partnerschaft: Wenn ich meinen Mann liebe, muss ich doch mit ihm schlafen wollen. Ist jetzt die Beziehung nicht mehr in Ordnung? Diese Fragen muss man ernst nehmen."

Zuerst einmal können die Expertinnen beruhigen: In einer langen Beziehung lässt das Verlangen häufig nach, Geschlechtsverkehr wird seltener – das ist ganz normal. "Außerdem verändert sich Sexualität im Lauf des Lebens. Paare stellen fest, dass sie nicht immer die gleichen Bedürfnisse haben", betont Stienen.

Die meisten Männer bauen durch Sex Stress ab und entspannen – bei vielen Frauen ist es genau umgekehrt: Erst die richtige Atmosphäre bringt sie in Stimmung. Nähe durch Sex herzustellen gelingt bei vielen nicht. Sie wollen ihrem Partner erst nah sein und dann mit ihm schlafen.

Hildegard Stienen erlebt in ihrer Praxis Paare, die an diesem Punkt scheinbar ergebnislos miteinander verhandeln. Dann empfiehlt die Therapeutin eine neue Richtung. "Viele sindzu fixiert auf den klassischen Geschlechtsverkehr. Sie müssen lernen, dass sexuelle Stimulation auch anders aussehen kann." Ihre Klienten üben zu Hause, dass es auch anders geht, während der Therapie werden Probleme und Schwierigkeiten besprochen. Das klingt sehr schematisch, ist aber für viele Paare der erste Schritt, wieder einen gemeinsamen Nenner zu finden. Schwierig wird das, wenn einer der Partner gut ohne Sex auskommt. "Nicht immer wird der Verzicht als Verlust erlebt", sagt Stienen. Manche Frauen seien dann fast erleichert, schliefen aber weiterhin mit ihren Männern, um die Beziehung nicht zu gefährden.

Ach soooo! Ja dann .....

T6MAV


Und was soll uns dieser Auszug aus der Rentner-Bravo jetzt sagen?

AiuroArxa


Wenn es so abläuft wie von andromeda69 beschrieben dann kann ich da nichts verwerfliches sehen.

Lügen und betrügen ist also nicht verwerflich? :-o

Gerade wenn es so abläuft, wie bei Andromeda finde ich es ganz besonders schlimm. Er hat alles. Er hat auch noch Sex mit seiner Frau. Doch es reicht ihm nicht. Das ist das Problem das heutzutage so viele haben – man kann nicht glücklich sein mit dem was man hat, nein man will immer mehr :(v

Ich kann ein fremdgehen verstehen wenn man eine Frau hat, die überhaupt nicht mehr will. Aber auch in dem Fall, sollte man wenigstens ehrlich sein. Doch das trauen sie sich dann doch alle nicht, obwohl ihr Verhalten doch angeblich gut und richtig und überhaupt nicht verwerflich ist %-|

TaMAxV


Wem bitte tut andromeda69 weh? Er gibt sein Geld für etwas aus was ihm gut tut und niemandem schadet solange das ganze diskret abläuft. Ich bin überzeugt davon dass andromeda69 seine Sexualität lieber mit seiner Frau ausleben würde ... den Rest hat er so gut beschrieben.

A]urporxa


Wem bitte tut andromeda69 weh? Er gibt sein Geld für etwas aus was ihm gut tut und niemandem schadet solange das ganze diskret abläuft.

Wenn man nach der Logik lebt, darf man seine Mitmenschen anlügen, betrügen und übers Ohr hauen soviel man will, solange sie es nur nicht mitbekommen und es einem selbst gut tut. Also liebenswert ist anders :(v

MYoyi


Ich möchte niemanden verurteilen, denn jeder hat natürlich das Recht zu leben wie er oder sie will!

Für mich wäre nur das Verschweigen so wesentlicher Dinge wie regelmäßiger Verkehr mit anderen Partnern eine Sache, die mich von meinem Partner entfremden würde.

Ich will das mein Partner mich kennt so wie ich bin, ohne einen Teil von meinem Leben verschweigen zu müssen, weil dann der Status Q gefährdet wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH