» »

Bordellbesuch trotz aufrechter Beziehung

A}uTro|rxa


stört es euch, wenn derjenige in der "übergangszeit" mit zwei personen schläft? was ist, wenn ihr das erst im nachhinein erfährt, wenn sich diese person für euch entschieden hat?

Mich würde es stören. Wenn ich aber davon wüsste, könnte ich frei entscheiden und vielleicht würde ich in der Übergangszeit (in der meine Gefühle für den Mann eh noch nicht so tief sind) mal ein Auge zudrücken. Erfahre ich erst später davon, wenn wir schon längst zusammen sind, käme ich mir betrogen vor.

es gibt keine prinzessinninnen (?!) und märchenprinzen, manche scheinen das noch nicht bemerkt zu haben.

Klar gibt es die. Aber pro Land kann es ja nur einen oder zwei Prinzen geben, was bedeutet dass sie selten sind ;-)

TUa'brixs


aber jemanden zu verurteilen bzw ihm aus dem weg zu gehen, weil er seinem partner nicht treu ist, halte ich für reichlich übertrieben. und kindisch.

Jeder, wie er meint. Ich brauche aber Freunde, auf die ich mich verlassen kann und Leute, die ihren Partnern untreu sind, sehe ich nicht gerade als vertrauenswürdig an, deswegen halte ich mich von solchen Leuten auch fern.

mich interessiert, wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr euch in jemanden verliebt, der unglücklich gebunden ist. stört es euch, wenn derjenige in der "übergangszeit" mit zwei personen schläft? was ist, wenn ihr das erst im nachhinein erfährt, wenn sich diese person für euch entschieden hat?

Auch solche Menschen sind für mich von der Person her unglaubwürdig und damit automatisch uninteressant. Ich will mich in einer Beziehung wohl fühlen und nicht voller Ängste oder Misstrauen. Entweder man vertraut sich oder nicht, aber ein Mittelweg gibt es bei dem für mich nicht.

Und _unglücklich_ gebunden heißt für mich nur, dass da jemandem den Arsch in der Hose fehlt, um endlich den Schlussstrich zu ziehen.

es gibt keine prinzessinninnen (?!) und märchenprinzen, manche scheinen das noch nicht bemerkt zu haben.

Es geht um Ehrlichkeit, Offenheit und Vetrauen – nicht um Perfektion.

Ezhemali!ger N.utz>er (#460w541)


So, so Du würdest Deine Kumpels verdammen und sie automatisch für unzuverlässig halten, weil sie ihrer Frau untreu sind? Deswegen kannst Du Dich nicht mehr auf sie verlassen?

Junge, junge, da fällt einem echt nichts mehr zu ein. Das ist ja albern und für einen Mann geradezu lächerlich so etwas zu sagen. :|N :|N

Den Mädels wird das natürlich gefallen :)= Wer es nötig hat..... 8-)

CUo.teSaCuvage


Leute, die ihren Partnern untreu sind, sehe ich nicht gerade als vertrauenswürdig an, deswegen halte ich mich von solchen Leuten auch fern.

Du glaubst aber nicht, dass jeder es dir auf die Nase bindet, dass er seinem Partner/ seiner Partnerin untreu ist, oder? Gerade Männer, insbesondere wenn sie und ihre Freunde in einem spießigen Umfeld leben, wo ihnen "sowas" gar nicht zugetraut wird, da sie doch eine soooooo gute Ehe führen, sind bei diesem Thema äußerst wortkarg ;-)

L6olaxX5


mich interessiert, wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr euch in jemanden verliebt, der unglücklich gebunden ist. stört es euch, wenn derjenige in der "übergangszeit" mit zwei personen schläft? was ist, wenn ihr das erst im nachhinein erfährt, wenn sich diese person für euch entschieden hat? manche hier machen es sich wirklich einfach, ideale und moral hin und her, aber die realität sieht nun mal meistens anders aus.

Was ist schlimm an einer Zweiraumwohnung und einem Bürojob? ??? Soviel Materielles gibt es gar nicht, dass ich dafür einen fremdgehenden Partner in Kauf nehmen würde.

@ Bodhran

mich interessiert, wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr euch in jemanden verliebt, der unglücklich gebunden ist. stört es euch, wenn derjenige in der "übergangszeit" mit zwei personen schläft?

Das wäre für mich absolut inkakzeptabel! Wenn er sich trennen will, soll er sich trennen. Ich nehme jede Beziehung sehr ernst und würde es nicht zulassen, dass jemand in einer Beziehung mir nahe kommt. Auch und gerade, wenn ich den Mann toll finden würde. Wobei ich ihn ohnehin nicht mehr toll finden, würde, wenn er mich trotz Freundin anmachen würde.

was ist, wenn ihr das erst im nachhinein erfährt, wenn sich diese person für euch entschieden hat?

Niemand hat das Recht, mich zu verarschen, um sich einen möglichst fließenden Übergang von einer Beziehung zur nächsten zu ermöglichen.

LVolMaXx5


Oje, der erste Zitatblock sollte das hier sein:

Eine Frau aus dem Kreis meinte auch da jetzt richtig Porzelan zerschlagen zu müssen. Die Kinder gehen ihre eigenen Wege, verstehen sich mit der neuen Freundin. Jetzt sitzt sie in einer Zweizimmerwohnung, mit einem Popelbürojob. Vorbei das große Haus, der Porsche Boxter und die Mitgliedschaft im teuersten Fitnessclub und Megashopping. Die wird sich bestimmt schon mal überlegt haben, vielleicht an der einen oder anderen Stelle sich mehr Mühe beim Sex gegeben zu haben und nicht alles für selbstverständlich zu halten und noch rumzunerven.

CCotNeSauvaxge


mich interessiert, wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr euch in jemanden verliebt, der unglücklich gebunden ist. stört es euch, wenn derjenige in der "übergangszeit" mit zwei personen schläft?

Also auf das "unglücklich" würde ich schon mal gar nichts geben. Und stören würde mich das, außer ich hätte mich bewusst für eine Affaire mit ihm entschieden – dann wäre es aber keine "Übergangszeit".

was ist, wenn ihr das erst im nachhinein erfährt, wenn sich diese person für euch entschieden hat?

Siehe oben. Ich will mich bewusst für eine Affaire entscheiden, und dazu brauche ich solche Infos vorher. Ich kann aber nicht sagen, ob ich mich, wenn ich sowas nachträglich erfahren würde, trennen würde. Mit so einer Situation habe ich keine Erfahrung.

es gibt keine prinzessinninnen (?!) und märchenprinzen

Die Tatsache, dass man – vielleicht sogar aufgrund bestimmter Vorerfahrungen – bestimmte Vorstellungen hat, muss noch lange nicht bedeuten, dass man an Märchen(prinzen) glaubt.

T~abrxis


So, so Du würdest Deine Kumpels verdammen und sie automatisch für unzuverlässig halten, weil sie ihrer Frau untreu sind? Deswegen kannst Du Dich nicht mehr auf sie verlassen?

Ja, weil's für mich 'ne Charakterschwäche ist. Ganz einfach, mir ist Integrität sehr wichtig. Und wer seinen Partner betrügt, dem wird es auch nicht sonderlich schwer fallen seine Freunde zu verraten.

Du glaubst aber nicht, dass jeder es dir auf die Nase bindet, dass er seinem Partner/ seiner Partnerin untreu ist, oder? Gerade Männer, insbesondere wenn sie und ihre Freunde in einem spießigen Umfeld leben, wo ihnen "sowas" gar nicht zugetraut wird, da sie doch eine soooooo gute Ehe führen, sind bei diesem Thema äußerst wortkarg

Naja, dann sollte man sich vielleicht Gedanken drum machen, ob es sich um Freunde oder bestenfalls um Bekannte handelt, an die man hin und wieder gerät. Ich setz da lieber auf Qualität und hab dafür dann ein paar wenige, dafür aber richtige Freunde, mit denen man dann auch über private Dinge reden kann, die nicht immer nur nach Sonnenschein aussehen. Und dort fällt's dann eben doch auf.

CuoteSauvoage


Naja, dann sollte man sich vielleicht Gedanken drum machen, ob es sich um Freunde oder bestenfalls um Bekannte handelt, an die man hin und wieder gerät. Ich setz da lieber auf Qualität und hab dafür dann ein paar wenige, dafür aber richtige Freunde, mit denen man dann auch über private Dinge reden kann, die nicht immer nur nach Sonnenschein aussehen.

Ich glaube da bist du eher ein untypischer Mann. Die allermeisten Männer, die ich kenne, haben nicht mal 1 Freund, dem sie erzählen würden, dass sie ihrer Frau fremdgehen. Das liegt sicher auch daran, dass es sich da oft um befreundete Paare handelt, und daran, dass die meisten Männer (die ich kenne) über so intime Dinge nicht gern mit anderen Menschen reden. Insofern fehlt denen da auch nichts, und sie müssen sich keine Gedanken machen, ob sie "richtige Freunde" haben. Und dir würden sie es sowieso nicht erzählen, da du sie dann ja verdammen und von deiner Freundesliste streichen würdest.

ÖSgenx232


Ich glaube einer der Faktoren, warum so viele Leute Probleme mit dieser Thematik haben, ist dass Ehe und Partnerschaft in unserer Gesellschaft nach wie vor zu etwas "heiligem" hochstilisert werden und die Betroffenen absolut blauäugig, geblendet von "Nur die Liebe zählt" u.ä. eine Partnerschaft eingehen.

Gründe hierfür gibt es sicherlich viele, einer davon wird sein, dass unsere westliche Gesellschaft insbesondere durch jahrhundertelange christliche Moralvorstellungen (man beachte: es heißt Vorstellungen, nicht Realitäten) durchtränkt wurde, die auch heute noch in den Köpfen vieler umhergeistern bedingt durch Erziehung, soziale Einflüsse usw..

Jedoch sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass der Mensch wie ich es auf S.3 schrieb, nicht monogam geboren wurde und es per Veranlagung wie jedes höhere Tier auch nicht ist. Zweck des Daseins eines jeden Tieres ist unterm Strich Arterhaltung und damit geht Hand in Hand die Vermehrung mit möglichst vielen Partnern. Aufgrund der intelektuellen und kulturellen Evolution, die der Mensch im Laufe seiner Existenz durchlebt hat, unterwerfen wir uns Regeln und Normen, die ein halbwegs geordnetes und friedliches Zusammenleben sowie eine produktive Gemeinschaft ermöglichen. Ob diese jedoch im Einzelnen der zu Grunde liegenden Natur Rechnung tragen (ich sage bewusst nicht falsch oder richtig!) steht auf einem ganz anderen Blatt.

Wer mit diesem Wissen im Hinterkopf sich für eine Partnerschaft entscheidet, kann wie jeder Glück und Zufriedenheit in dieser engen sozialen Bindung erleben, muss Enttäuschungen durch den Anderen jedoch nicht als kapitales Verbrechen gegen unantastbare Moralregelwerke vergangener Zeit begreifen, sondern kann viel eher akzeptieren, dass es "natürlich" ist, wenn es Menschen als Partner gibt, die nicht wider ihrer Natur leben können.

Um ehrlich zu sein, finde ich dieses strikte, fast schon fanatische Klammern an diesen realitätsfremden Moralregeln dem Menschen unwürdig und diskriminierend. Es produziert in der Summe mehr Leid als Freud, da sich deren "Anhänger" auch in auswegslosen Situationen (Missbrauch in der Ehe, Prügel usw.) nicht immer aber doch gehäuft nicht aus ihrem moralischen Gefängnis befreien können.

TEomUTobm92


Och bitte, man muss nicht zwangsläufig in einer Partnerschaft monogam leben, nur sollte man die Güte besitzen, dass es beide Partner in der Beziehung/Ehe entscheiden und nicht hinterrücks sein eigenes Ding machen.

TVMAxV


Leute, die ihren Partnern untreu sind, sehe ich nicht gerade als vertrauenswürdig an, deswegen halte ich mich von solchen Leuten auch fern.

Warum nur bin ich so einsam und allein?? ]:D ]:D

EshemaliIge{r Nu*tzer (#x460541)


Och bitte, man muss nicht zwangsläufig in einer Partnerschaft monogam leben, nur sollte man die Güte besitzen, dass es beide Partner in der Beziehung/Ehe entscheiden und nicht hinterrücks sein eigenes Ding machen.

Das ist auch jedem seine Sache! Es gibt Dinge, die gehören nur einem selbst, egal welch ein Regelwerk einem aufgenötigt wird. Wenn die Damenwelt und mittlerweile sogar auch schon "Männer" bedingslose Erhlichkeit fordern, sollen sie doch machen. Ist Ihre Sache. zzz

sVchntuckiex21


@ edelberth

sicher, es ist jedermans eigene Entscheidung, wie ehrlich jemand in einer Beziehung ist. Erzwingen kann das niemand.

Aber ist es nicht dem Partner/der Partnerin gegenüber unfair, wenn man sie oder ihn in dem Glauben lässt, ehrlich zu sein?

Würde es Dir nichts ausmachen? Erwartest Du gar keine Ehrlichkeit und gehst sogar eher von Unehrlichkeit aus?

MAiss BaFrbossxa


Man kann deswegen nicht strafrechtlich belangt werden und selbst als Angeklagter darf man vor Gericht lügen, daß sich die Balken biegen. :)z Was wolltest Du denn mit der geistreichen Ausführung mitteilen?

Du denkst wirklich du wärst allwissend oder?

[[http://dejure.org/gesetze/StGB/153.html]]

Bittesehr. Wenn du dich schon auf sowas beziehst, dann bitte auch richtig. DAS wollte ich mit meiner geistreichen Ausführung mitteilen.

So, so Du würdest Deine Kumpels verdammen und sie automatisch für unzuverlässig halten, weil sie ihrer Frau untreu sind? Deswegen kannst Du Dich nicht mehr auf sie verlassen?

Junge, junge, da fällt einem echt nichts mehr zu ein. Das ist ja albern und für einen Mann geradezu lächerlich so etwas zu sagen. :|N :|N

Den Mädels wird das natürlich gefallen :)= Wer es nötig hat..... 8-)

Zum Glück gibt es auf dieser Welt Männer die überhaupt nichts mit dir gemeinsam haben. Aber lüge und betrüge ruhig schön weiter alle Frauen in deinem Leben. Irgendwann kommt dann hoffentlich eine Dame die dir viel bedeutet und macht das Selbe mit dir :)=

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH