» »

Wenn der Sex langweilig geworden ist, aber ...

d~ie* Seraxfina hat die Diskussion gestartet


... man selbst keine Ideen hat bzw. nicht so recht sagen kann, was einem fehlt, was dann?

Mal eine kleine Erläuterung: Ich bin mit meinem Freund jetzt zwei Jahre zusammen. Am Anfang waren wir total scharf aufeinander und haben eigentlich täglich miteinander geschlafen. Nach einiger Zeit ist es etwas weniger geworden, die Leidenschaft etwas abgeebbt (was ich – auch wenn es hier einige vehemente Verfechter des Gegenteils gibt – für relativ normal halte). Inzwischen schlafen wir immer noch regelmäßig miteinander, ich würde mal schätzen, so zwei bis drei Mal die Woche. Ich merke aber, dass ich von mir aus eigentlich kaum noch Lust habe. Es ist mir langweilig geworden, ich mache oft "nur noch so mit", fühle mich dann fast ein bisschen wie ein Zuschauer.

Was kann ich dagegen tun, wenn ich selber gar nicht weiß, wie ich das ändern soll? Ich meine, wenn mit jetzt eine bestimmte Praktik fehlen würde, hätte ich kein Problem damit, das zu äußern. Also, ich würde durchaus sagen "Ich würde so gern mal das und das ausprobieren" oder "Baby, könntest du mal dies oder jenes machen?" Ich weiß halt einfach leider nicht, was. Hat jemand eine Idee, wie ich rausfinden könnte, was mir fehlt und dann aktiv was dafür tun, dass der Sex für mich wieder aufregender wird?

Antworten
Eqrioxn


Wie wäre es z.B. mit kreativen Rollenspielen? Und innerhalb dieser Rollen könntest Du vielleicht auch entdecken, welche neuen Praktiken für Euch beide interessant sein könnten.... @:)

nWiezusFpät00


dass die Lust aufeinander im Laufe der Jahre weniger wird, ist ganz normal, auch wenn es hier im Forum Leute gibt, die sagen, ich bin seit 20 mit meiner Frau zusammen und wir machen es immer noch täglich

Rede mit deinem Freund über deine abnehmende Lust, ohne ihm das Gefühl zu geben, es liege an ihm. Vielleicht geht es ihm ja auch ähnlich. Und vielleicht möchte er ja irgendwas neues und anderes ausprobieren. Allein das Reden über Sexualität kann dazu führen, wieder mehr Lust zu bekommen.

d<ie 1Serafxina


Hallo Erion, *:) danke für den Tipp! Ich weiß nicht, ob das für mich funktionieren könnte, weil ich nicht weiß, inwieweit ich mich auf sowas überhaupt einlassen kann (oder ob ich mir nur einfach furchtbar albern vorkomme). Aber dafür müsste ich es natürlich überhaupt erstmal ausprobieren oder zumindest vorschlagen. Ich bin mir auch nicht so sicher, wie offen mein Freund für sowas ist, aber auch hier – das finde ich nicht heraus, wenn ich es nicht anspreche. Also jedenfalls vielen Dank für die Anregung!

Rede mit deinem Freund über deine abnehmende Lust, ohne ihm das Gefühl zu geben, es liege an ihm. Vielleicht geht es ihm ja auch ähnlich.

Das stimmt, niezuspät, ich muss auf jeden Fall mit ihm darüber reden. Aber ich finde es nicht so einfach, das anzusprechen, denn ich denke, es ist grundsätzlich nicht so leicht, so etwas nicht persönlich zu nehmen. Mir würde es jedenfalls schwerfallen.

Was halt auch so ein Problem ist – ich fürchte schon irgendwie, dass es zum Teil ein bisschen an ihm bzw. an seinem Verhalten liegt. Irgendwie ist zwischen uns so viel verniedlicht worden (Kosenamen etc.), was ich eigentlich auch sehr süß und vertraut finde, was aber nicht besonders lustfördernd ist.

Allein das Reden über Sexualität kann dazu führen, wieder mehr Lust zu bekommen.

Ich rede extrem gern über Sex! ;-D Aber ich fürchte, auch hier kommt mein "Grundproblem" wieder zum Tragen – mir fehlt die Phantasie. Ich rede sehr gern über Erlebtes, kann aber Wünsche oder Träume nicht formulieren, da ich sie irgendwie nicht so recht habe.

nuiezu,spät0x0


Irgendwie ist zwischen uns so viel verniedlicht worden (Kosenamen etc.), was ich eigentlich auch sehr süß und vertraut finde, was aber nicht besonders lustfördernd ist.

Aber ich finde es nicht so einfach, das anzusprechen, denn ich denke, es ist grundsätzlich nicht so leicht, so etwas nicht persönlich zu nehmen. Mir würde es jedenfalls schwerfallen.

ich bin mir sicher, er gefällt dir immer noch, oder? dann sag ihm das auch. Sag ihm, du magst seinen körper und seine art usw. und trotzdem wir die lust weniger. das kommt bei vielen paaren vor und hat nichts mit mangelnder liebe oder attraktivität zu tun. der grund ist, man kennt sich schon so gut und deshalb ist die aufregung und erregung des unbekannten nicht mehr da.

s>ensiSbelm&axn


der grund ist, man kennt sich schon so gut und deshalb ist die aufregung und erregung des unbekannten nicht mehr da.

Nein, das ist nicht der Grund. In meiner eigenen Beziehung ist auch nach 27 Jahren die Aufregung und Erregung noch wie zum Anfang- eher sogar heute stärker.

Ich glaube, dass da wirklich etwas Langeweile und Gleichförmigkeit im Alltag der Beziehung eingezogen ist, wenn die Spannung, Leidenschaft und Libido verloren geht. Mitunter hilft es, durch die Alltagsgestaltung den natürlichen Dopaminstoffwechsel anzuregen und [[http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=24398 damit die Libido]] wieder in Schwung zu bringen.

nzieWzuspätT00


Nein, das ist nicht der Grund. In meiner eigenen Beziehung ist auch nach 27 Jahren die Aufregung und Erregung noch wie zum Anfang- eher sogar heute stärker.

ja in deiner, aber wir reden hier nicht von deiner beziehung.

sDen{s,ibexlman


ja in deiner, aber wir reden hier nicht von deiner beziehung.

Es beweist aber, dass es nicht daran liegt, dass eine Beziehung sexuell ermüden muss, weil man sich schön so lange kennt (meine Beziehung ist dafür zudem nicht der einzige Gegegenbeweis dafür).

n6iez,us+pät0x0


hat keiner gesagt, dass es zwangsläufig so sein muss.

aber das leben zeigt: es gibt beziehungen, in denen man nach ein paar jahren seltener lust aufeinander hat.

darum geht es hier

s<enasiUbexlman


aber das leben zeigt: es gibt beziehungen, in denen man nach ein paar jahren seltener lust aufeinander hat.

darum geht es hier

Naja, es geht wohl viel eher um die Ursachen dafür. Es ist eben meiner Ansicht nach nicht ein unausweichliches Zufallsprodukt.

Kennt die TE die Ursachen dafür, warum der Sex langweilig erscheint, weiß sie, wie sie es ändern kann. Und ich behaupte, dass die TE und ihr Partner ihren Lebensalltag abwechslungsreicher, spannender, spontaner gestalten müssten- die sexuelle Lust sollte sich dann wie von alleine ergeben...

-)Hoff/nungs_loser-


Hi die Serafina @:) ,

also was ich so lese denk ich mir ganz einfach das sexuell gesehen irgendwo die Lust bei euch raus ist bzw bei dir? Kann es sein das dir irgendwie die aufregung fehlt dabei, das verlangen sich dem anderen hinzugeben?

Zuallererstmal solltest du dir selber mal im klaren werden was dir gefällt, vielleicht fällt dir da doch noch was ein. ;-) Vielleicht haste ja doch ne lebendige Phantasie :)^ ;-)

Bring doch etwas mehr pep rein, andere Orte, andere Umstände z.B. auf feiern ihn verführen, schreib ihm heisse smsen sod as er sich auf zuhause freut ;-)

Hast du auch Ihn mal gefragt was er sich so wünschen würde!?!?!

Grüße *:)

dFie qSera!finxa


niezuspät und sensibelman

Ich halte es wie gesagt auch für normal, dass die Lust in einer Beziehung nach einiger Zeit etwas abnimmt. Ich verstehe, dass es Paare gibt, bei denen das nicht so ist, aber ich denke, dass es in der Mehrzahl der Fälle doch vorkommt. Wichtig ist hierbei doch, ob dadurch eine unterschiedliche Bedürfnislage bzw. ein Problem entsteht. Und wenn dem so ist, sollte man versuchen, etwas dagegen tun. Und mir persönlich fehlt eben was, warum ich mich auf die Suche nach einer Lösung machen möchte.

ich bin mir sicher, er gefällt dir immer noch, oder?

Ja, er gefällt mir noch. Ich muss allerdings dazu sagen, dass er in letzter Zeit etwas zugenommen hat (nicht so wahnsinnig viel, vielleicht 10 kg), was ich aber jetzt nicht als Problem empfinde. Ich denke, dass er mir körperlich besser gefallen wird, wenn er die 10 kg wieder los ist, und ich bin mir ziemlich sicher, dass er die auch demnächst wieder loswerden wird, weil er mit dieser Zunahme viel unzufriedener ist als ich. Das macht aber das Ansprechen des Problems noch schwieriger, weil er wie gesagt total unzufrieden ist mit sich selbst und es sofort auf seine körperliche Verfassung beziehen wird, fürchte ich. Da nützt es auch nicht viel, wenn ich ihm sage, dass dem nicht so ist, und dass mich sein Bäuchlein wirklich nicht stört. Und ich glaube echt nicht, dass hier der Hund begraben liegt.

Und ich behaupte, dass die TE und ihr Partner ihren Lebensalltag abwechslungsreicher, spannender, spontaner gestalten müssten

Könntest du das ein bisschen erläutern? Was könnte ich in meinem Lebensalltag ändern, um meinen Dopaminstoffwechsel anzuregen? Was sind Dinge in deinem Lebensalltag, die du spannend und abwechslungsreich findest?

d~ie Slera:finxa


Hoffnungsloser

Bring doch etwas mehr pep rein, andere Orte, andere Umstände z.B. auf feiern ihn verführen, schreib ihm heisse smsen sod as er sich auf zuhause freut

Also, ich hab schon mal versucht, ihn dazu anzuregen, mir "sexuellen Gedanken" mitzuteilen. Also, gar nicht mal unbedingt spezifische Phantasien, ich meinte eher, er solle mir doch einfach simsen/mailen, wenn er an Sex denkt - so in der Art. (In der Hoffnung, dass das auch meine Gedankenwelt anregt). Das ist aber ziemlich im Sande verlaufen bzw. ist er da nicht wirklich drauf eingegangen.

Ich finde, deine Vorschläge würden Sinn machen, wenn ihm die Lust ein wenig abhanden gekommen wäre. Aber er hat ja nach wie vor Lust auf mich, ihn brauche ich ja gar nicht unbedingt "anzuheizen". Und irgendwie ist es auch schwierig, mir zu überlegen, wie ich ihn verführen kann, wenn ich selber eigentlich keine Lust habe.

Hast du auch Ihn mal gefragt was er sich so wünschen würde!?!?!

Ja, das habe ich. Aber er sagt, er wünscht sich nix, ihm fehlt nix. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich wünschen würde, dass ich leidenschaftlicher bin. Dass ich ihn öfter "überfalle" statt eher "mitzumachen". Aber das ist ja genau das Problem, das möchte ich auch gern.

-bHof%fnufngsloxser-


Mal ne andere Frage: Hast du im allgemeinen nicht sooo die Lust auf Sex? Oder eher nu im moment keine Lust auf Sex mit deinem partner, aber SB...okay? DAS dir irgendwo der Reiz an deinem freund fehlt, das kribbeln in der Bauchgegend?

Klar ist das nach eine Jahrelangen Beziehung der Sex nicht mehr sooo oft ist wie am Anfang der Beziehung, da schliesse ich mich deiner Meinung an.

Erstmal musst du raus finden WAS dir lust verschafft, was dir Kopfkino bringt und ein kribbeln im Bauch.

s)ensvi^bel%maxn


Was könnte ich in meinem Lebensalltag ändern, um meinen Dopaminstoffwechsel anzuregen? Was sind Dinge in deinem Lebensalltag, die du spannend und abwechslungsreich findest?

Alle Dinge die ein größeres Glücks- Freudegefühl, Entspannungsgefühl oder starkes Lachen auslösen, Dinge die beeindruckend sind- das können z.B. interessante Gespräche während eines Abendspaziegangs mit deinem Freund sein, der Besuch diverser Veranstaltungen die emotional-ästhetisch wirksam sind (künstlerische, musische oder sportliche Veranstaltungen, gemeinsames Essen und Trinken im Restaurant, besondere Filme, Theater,....), gemeinsam erlebter Sport (Reiten, Segeln, Kiten, Surfen, Fahrradfahren, Schwimmen, Kanu, Rudern, Ausdauerlauf, Tennis, Badminton, ....), etwas gemeinsam bauen oder entwerfen oder fantasieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH