» »

Meine Frau will kein Sex mehr, masturbiert aber

l|et<ztehofwfnusng666 hat die Diskussion gestartet


Meine Frau will kein Sex mehr aber masturbiert

Ich bin in eine Sackgasse und habe keine Ahnung wie es weitergehen soll.

Wir sind seit vielen Jahren verheiratet, haben 2 grosse Kinder,

Die erste Zeit lief alles bombig, dannach zeigte sie sich immer mehr von der Seite das sie keinen Sex braucht. Ist nicht einfach für einen Mann dies nachzuvollziehen aber so was soll es ja geben dachte ich. Dies ging solange gut bis ich per Zufall herausgefunden habe sie masturbiert. Ich bin mir wie in einem Porno vorgekommen, meine Frau die keinen Sex braucht macht es sich mehrmals die Woche selbst und hat 2-3 Orgasmen hintereinander, oh mein Gott...

Momentan bin ich echt frustriert. Vorschläge sie darauf anzusprechen funktionieren nicht da sie alles leugnet.

Was würdet ihr an meiner Stellen machen?

Antworten
m+iguel0marviac!hxi


Auch masturbieren. Vielleicht mit Hilfe einer anderen Frau.

B%al!ux1


hallo,

frag sie doch, ob du dabei zuschauen darfst, wenn sie sich Selbstbefriedigt. Oder du befriedigst dich in ihrem bei sein. So habe ich es gemacht, als meine Frau immer weniger Geschlechtsverkehr haben wollte. jetzt befriedigen wir uns immer selber, und schauen uns dabei gegenseitig zu. Das schönste ist, das wir beim zuschauen so rattig werden, das es anschließend zum Geschlechtsverkehr kommt. Nicht immer aber öffters. ]:D ]:D

b;luegxal


Was würdet ihr an meiner Stellen machen?

Die Frage ist: welche Möglichkeiten hast du?

Sie, also deine Frau, ändern? Erwachsene Meschen ändern sich nicht.

Bliebe, dich mit der Situation zu arrangieren ... oder selbst Konsequenzen zu ziehen.

Keiner kann deine Sackgasse so gut beurteilen, wie du selbst - und das gilt auch für etwaige Wege da heraus.

V#IHP-[Blonxdi


Wann hattet ihr mal zuletzt Urlaub nur für euch beide... wo man sich entspannen sich näher kommen kann und behutsam über das Thema reden kann. Kannst Sie ja fragen das es dir zu schaffen macht und damit nicht klar kommst.

In meiner davorigen Beziehung war es genau anders rum... Mein Exfreund hat keinen hoch bekommen aber einen runter holen ging... und hat mich dann stehen / liegen lassen mit den Worten hach ist das schön und umgedreht und geschlafen...

Da kam nichts von ihm dabei war es nicht meine schuld das bei ihm nichts ging. Und ich habe mir genauso selbst vorwürfe gemacht das ich was falsch mache und es an mir liegt.

Wenn du magst kannst gerne noch genauer erzählen dann kann frau dir vielleicht sagen wo es noch dran liegen kann. Also ich kann mir eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellen. Nach 8 Jahren Ehe lief es noch mehr als gut im Bett :) ]:D

m:ig?ue=lmcar iaQcUhi


Mein Exfreund hat keinen hoch bekommen aber einen runter holen ging... und hat mich dann stehen / liegen lassen mit den Worten hach ist das schön und umgedreht und geschlafen...

Entschuldige, aber so aus der Distanz klingt das sehr lustig! ;-D "War ich gut, Schatz?"

V^IP->Blo ndi


Ja mittlerweile kann ich auch darüber lachen... hatte damals mein eigenen thread hier ... lach

b*l5ueWgal


Mein Exfreund hat keinen hoch bekommen

Hätte nur noch die Frage von ihm gefehlt, ob ihr das öfter passiert?

N~ormkalix


@ Balu1:

Wir machen es genau so und meine Erfahrungen sind die gleichen.

Mjayfclower


Ich bin mir wie in einem Porno vorgekommen, meine Frau die keinen Sex braucht macht es sich mehrmals die Woche selbst und hat 2-3 Orgasmen hintereinander, oh mein Gott...

Vorschläge sie darauf anzusprechen funktionieren nicht da sie alles leugnet.

Was hat das mit Porno zu tun? Wenn Du den Begriff "Porno" im Zusammenhang mit ihrer entdeckten SB verwendet hast, dann musst Du Dich nicht wundern, dass sie abblockt.

Was würdet ihr an meiner Stellen machen?

Auch selbst machen. So habt ihr – so zynisch es tönt – wieder etwas Gemeinsames. Du kannst auch Deiner Frau sagen, dass es für Dich Okay ist, dass sie es sich selbst macht. Dass Du einfach nicht damit gerechnet hast. Und dann das Thema erst mal ruhen lassen. Deine Frau muss wahrscheinlich erst mal damit klar kommen, dass ihre SB nicht mehr ganz so privat ist, wie sie es bis anhin war.

affri


Vorschläge sie darauf anzusprechen funktionieren nicht da sie alles leugnet

Dann also auf die harte Tour. Du sprichst sie schlicht darauf an, dass du es weißt und billigst, aber mit der Situation nicht zufrieden bist. Sie kann leugnen, soviel sie will, aber du weißt es eben, wie es ist. Bitte sie ruhig und konstruktiv, dass ihr eine gemeinsame Lösung findet, mit der beide Seiten zufrieden sein können. Ob das gegenseitiges Zusehen bei der SB ist oder noch was ganz anderes, ist egal. Aber sie muss wissen, dass du damit so nicht leben willst.

Du kannst auch Deiner Frau sagen, dass es für Dich Okay ist, dass sie es sich selbst macht

Das sollte selbstverständlich sein, niemand hat das Recht, jemand die SB zu verbieten, auch Eheleute nicht. Nur, wenn der gemeinsame Sex darunter leidet, ist es nicht mehr OK und dann muss was passieren. Sei bei den Gesprächen (die hoffentlich möglich sind) bitte sachlich und ohne Vorwürfe, schildere am besten in Ich-Botschaften, was dich bewegt. Möglichst nicht: du machst..., du verweigerst..., dich interessiert nicht..., etc. sondern: ich fühle..., mir geht es..., ich hätte gern wieder..., mir fehlt... usw.

Anderer Ansatzpunkt, was passiert denn, wenn du Sex haben willst? Hat sie "Kopfweh", oder die Tage, werden immer wieder neue Vorwände herausgekramt, Pille vergessen, etc.?

myarepnmolxl


Meine Frau will kein Sex mehr aber masturbiert

Die erste Zeit lief alles bombig, dannach zeigte sie sich immer mehr von der Seite das sie keinen Sex braucht.

Ich bin keine Psychologin, aber deine Frau handelt so, wie man es immer wieder von Männern hören und darüber lesen kann. Sehr viele Frauen sind hollywoodreife Laiendarstellerinnen, wenn es darum geht ihr Ziel zu erreichen. Ist das Ziel erreicht: Möglichst 2 Kinder und ist sie versorgt: Aus die Maus. Am Sex mit dem Mann, der jetzt die Rolle des Versorgers zugewiesen bekommt, besteht kein Bedarf mehr!

meine Frau die keinen Sex braucht macht es sich mehrmals die Woche selbst und hat 2-3 Orgasmen hintereinander,

Dies ist typisch für diesen Typ Frau. Sex ja, aber mit Genuss. Nicht so stümperhaft, egoistisch gemacht, wie von den meisten Männern. In dieser Phase ist die Frau sehr offen für eine lesbische Beziehung.

Noch eine Frage zu: Ich bin mir wie in einem Porno vorgekommen, meine Frau die keinen Sex braucht macht es sich mehrmals die Woche selbst und hat 2-3 Orgasmen hintereinander, oh mein Gott...

Woher weißt du? Siehst du ihr dabei heimlich zu? Will sie, dass du es bemerkst und dich damit treffen/irgendwie bestrafen? Oder will sie sogar, dass du ihr dabei zusiehst?

Wenn dich der Anblick erregt - wie übrigens die meisten Männer - und du es dir dann auch machst, damit erreichst du wahrscheinlich nichts. Es ist nur eine andere Form des Sex: Zu zweit allein.

Noch etwas: Gespräche über eure Situation führen zu keiner Änderung, zu nichts! Du bist längst abgehakt, wirst nur noch benutzt.

Leide weiter, oder trenne dich.! Das ist einzige Rat den ich dir geben kann. :°(

ljuna5x8


Hallo,

dass sie masturbiert halte ich für die natürlichste Sache der Welt und ich denke das Du es dir auch machst wenn Du Lust darauf spürst.

SB ist nun mal das was seit jungen Jahren immer da ist und sicher zur Befriedigung führt. In einer langen Partnerschaft ist immer die Gefahr das sich Langeweile oder Frust einschleicht. Vieles läuft nach Schema f ab und beim Sex ist man nur noch auf sich fixiert und die eigene Befriedigung und da schleicht es sich langsam ein, dass der Partner selbst zu kurz kommt und die Lust verliert.

Bei uns ist es selbstverständlich das jeder seine SB macht ohne das der Partner da nachschnüffelt. Wir wissen das Beide und keiner kommt auf die Idee da viel nachzubohren.

Was mich wundert ist, dass Du genau weißt wie oft sie es sich macht und wie oft sie dabei kommt? Entschuldige aber Du scheinst ja regelrecht Spionage zu betreiben.

Ich würde sagen, Ihre SB ist ihre Sache und geht dich nicht sehr viel an. Das einzig positive dabei ist, dass Du nun weisst, dass deine Frau noch sehr viel Lust in sich trägt.

Du solltest für dich erst mal ergründen ob es auch an dir liegen könnte das sie so wenig sexuelles Interesse mehr an dir hat.

APne}ttex 21


marenmoll

Was hast du denn für eine Einstellung? Hast du mal richtig überlegt?

Wie stellst du denn diese Frau da?

Hast du dir vielleicht schon mal überlegt, warum sie lieber an sich selber rumspielt, als Sex mit ihm zu haben.?

Kann es nicht sein, dass der Sex mit ihrem Mann total langweilig geworden ist, dass sie nur noch in der SB richtige Befriedigung findet, hast du daran mal gedacht? Oder das er es mit seiner Reinlichkeit nicht so genau nimmt? Gründe dafür, gibt es doch genug.

Du gibst ihm den Rat sich von ihr zu trennen, weil er leidet.

Kann es nicht sein, dass es umgekehrt ist?

Ich habe Sex in meiner Partnerschaft der gut ist, aber masturbieren tue ich regelmäßig noch dazu, ob das meinem Partner gefällt, oder nicht. Mir ist es einfach egal.

M7ayfl)owxer


Das einzig positive dabei ist, dass Du nun weisst, dass deine Frau noch sehr viel Lust in sich trägt.

Das ist positiv für die Frau, aber nicht für den Mann. Für ihn ist es kränkend.

Wir haben hier ja häufig Threads wo es eigentlich um die Kernfrage "Ist das Verhalten des Partner ein "nicht-können" oder ein "nicht-wollen"?" geht. Ein "nicht-können" können wir i.d.R. viel besser akzeptieren als ein "nicht-wollen".

Eine Frau, die "nicht kann", also als asexuel, frigid, gehemmt, etc. bezeichnet wird, die hat eine Art Behinderten-Status. Und das wird mit Bedauern und ein wenig Mitleid hingenommen. Sie kann wahrscheinlich nichts dafür, ist eine Arme, weil sie an so viel Schönem nicht teilhaben kann.

Eine Frau die nicht will, zeigt eine auffälliges, verweigernd-aggressives Verhalten. Jemand hier hat bereits das Wort "bestrafend" verwendet. Ihr Verhalten wird als zielgerichtet, nicht korrekt, angriffig empfunden. Sie will auch nichts teilen. Sie gibt einem das Gefühl, nicht zu genügen, doof, nicht begehrenswert, usw. zu sein.

Der TE ist wahrscheinlich immer davon ausgegangen, dass wenn eine Frau keinen Sex will oder auch keinerlei Interesse an sexuell gefärbten Themen zeigt, dass sie dann Sex gänzlich aus ihrem Leben ausklammert. Das ist ein Trugschluss. Man kann für sich alleine Träume und Sehnsüchte haben. Man kann feststellen, dass es Dinge gibt, die man allein mit sich selbst empfinden, leben und geniessen kann, in Gesellschaft anderer aber nicht.

Kein Spass(*) am Sex (mit einem/dem Mann), dafür aber gute, befriedigende SB – das ist ein Frauen-Klassiker. Das ist ein kleines Stück Autonomie und Unabhängigkeit. Man kann sich selbst befriedigen.

(*)"Keinen Spass" ist vielleicht ein zu harter Begriff. In der Regel hängt es mit dem Erreichen eines Orgasmus zusammen. Wenn man nie oder nur selten mit grösster Anstrengung einen Höhepunkt erreicht, dann fehlt mit der Zeit einfach die persönliche(!) Motivation für Sex. Sex ist dann mehr etwas, um das Nähebedürfnis zu stillen. Oder um den Mann zufrieden zu stellen. Das ist an sich kein Problem. Aber es ist auf die Dauer zu einseitig.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH