» »

Cuckquean

1otoB3


Oder der Wunsch nach Erniedrigung.

B.o^dhrxan


das war mir klar, macht aber jetzt erst klick. du meinst, daß die "öffentliche" erniedrigung, also bei bekannten etc ein teil des spiels ist? das vorführen dieser beziehung vor leuten, die nicht in einer solchen cuckoldbeziehung leben?

15tox3


ja. Allerdings kenne ich solche Outings nur als Fantasie aus Cuckold-Stories im Netz bzw. als Wunschvorstellung von männlichen Cuckies. Und da läuft das dann natürlich auch immer wie in einem Wunschkonzert ab. :=o

Andererseits wird bei der Suche nach einem Mann für mmf ja auch gerne und erfolgreich im Bekanntenkreis gesucht. Die Frage, ob Interesse besteht, ist ja auch eine Art Outing, allerdings mit einem deutlich geringeren sozialem Risiko.

In der gelebten Praxis schützen wohl die meisten Liebhaber der etwas ungewöhnlicheren Spielarten ihr Privatleben und outen sich höchstens im Umfeld von Gleichgesinnten. Ich würde jedenfalls den Mund halten und seh eigentlich auch überhaupt keine Notwendigkeit im Freundeskreis über mein Sexleben zu reden. Aber auch sowas wird ja sehr unterschiedlich gehandelt.

Aber eigentlich können das nur die Betroffenen erklären, warum sie so etwas ihren Freunden und Bekannten erzählen.

MRay?flow:exr


Oder der Wunsch nach Erniedrigung.

Aber nicht von der Ehefrau, sondern von der – nennen wir sie mal – "Objekt-Frau", oder?

Ich stelle mir eine Cuckquean als relativ dominante Frau vor. Die Vorstellung, dass ihr Mann eine Frau ihrer Wahl (!) nach ihren Vorstellungen(!) fickt, gibt ihr einen ernormen Drive.

Man könnte zum Beispiel die Objekt-Frau alles das tun lassen, was der Mann gerne hätte, man selbst aber nicht dazu bereit ist. ":/ ]:D Sexuelles Outsourcing, verbunden mit einem kleinen persönlichen Kick. Und das bei grösstmöglicher Kontrolle (die man bei einer offenen Beziehung nicht in diesem Masse hätte). Vielleicht könnte sich die Cuckquean in den Verschnaufpausen des Mannes ja auch etwas an der Objekt-Frau verlustieren... ?

Ich könnte mir vorstellen, dass das für gewisse Paare durchaus reizvoll wäre, da sowohl die Frau wie der Mann innerhalb der gleichen Situation ihren Kick kriegen (wenn auch nicht aus den selben Gründen). Ich kenne aber niemanden, der so eine Beziehung führt. Hängt wahrscheinlich auch niemand an die grosse Glocke.

pXleasuGresexeker


Ein paar Gedanken zum Thema "Warum erzählt man so etwas": Na, ein wenig zweifelt man doch immer an sich selbst, oder? Sei es bei Entscheidungen im Privatleben, im Beruf, um Umfeld... Manchmal fragt man sich ja schon, ob man "alles richtig macht" und für einen selbst "eh alles im Lot ist". So eine Art "reality check", wenn ihr versteht, was ich meine. Der Eine macht das mehr, der Andere weniger.

Und wenn man dabei fest stellt, dass man ein wenig anders ist als die breite Masse der Leute (ich glaube, bei Cuckolding kann man das schon so sagen), gibt muss man schon auch dem gesellschaftlichen Druck, "nicht ganz in der Norm zu sein" stand halten können. Auch wenn niemand etwas sagt - vorgelebt bekommt man im Umfeld ja offiziell nur monogame Paare und Singles.

Ich gratuliere all jenen, die das einfach so können. Aber dem Großteil der Menschen fällt das glaube ich nicht so leicht - und das ist auch normal. Insofern verstehe ich schon, dass man bei sehr guten Freunden ein wenig moralische Unterstützung sucht. Wozu sind denn wirklich gute Freunde sonst da?

ich wünschte, ich hätte auch solche Freunde. ;-)

MAa rRlon1


An sich gibt es nichts -normales- ...ich habe in meinem Leben immer neue Dinge kennen gelernt oder auch nur gesehen, dass es alles gibt. Aber es sollte niemanden wirklich beieinflussen, was andere Denken, wenn man in seiner Praxis/Handlungen/Vorstellungen niemanden schadet oder nicht gegen die Menschenwürde handelt....dann ist gut.

"Cuckolding" oder einfach eine ausgeprägte Sexualität, wo man es "geil" findet, den Partner mal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben/sehen, wo man richtig dadurch erregt wird, ist doch toll. Man kann als Partner auch mitmachen oder "nur" der Zuschauer sein. Egal, man muß nur für sich und dem Partner herausfinden, ob dies passt oder nicht, ob es "anmacht" oder nicht.

Es gibt keine allgemeingültige Aussage, was normal ist oder eben nicht.

pgleasu6reseiekxer


Marlon1, ich glaube, du hast mich da falsch verstanden. Ich wollte nicht beurteilen, was "falsch", "normal", "abnormal" oder "extrem" ist.

Ich meine: die Gesellschaft gibt gewisse Dinge vor: Heiraten, 40-Stunden-Job, Kohle machen, Kinder bekommen, Auto kaufen, Goldfisch. ;-)

Und wenn man sagt: neee, da mach ich nicht mit! Ich wechsle oft meine Beziehungen, wohne auf 25 m², und wenn ich Geld brauche, such ich mir eben für 4 Wochen n Job, dann ist das ok - solange man Student ist. Aber nicht, wenn man 55 Jahre alt ist, dann wirste eben scheel angekuckt. ;-)

Und Cuckold-sein ist eben auch ausserhalb dieses leider sehr engen Bildes. ich finde das auch ziemlich dämlich, aber es ist ja trotzdem so, fürchte ich.

YmElesctra


Gibt es hier jemanden, der Erfahrung hat in einer solchen Beziehung? Ich würde mich gerne darüber austauschen. In letzter Zeit interessiere ich mich immer mehr dafür, mit meinem Freund eine solche Beziehung zu führen. Wir führen noch eine Fernbeziehung und anfangs war ich deswegen ständig eifersüchtig, andere Frauen um ihn herum und die fassen ihn mehr an, als ich es je gemacht habe. Ich habe mir vor Eifersucht des Öfteren die Augen ausgeheult. Und plötzlich – ich weiss nicht mehr, wann oder wie der Wandel kam – machte mich der Gedanke total an. In irgend einer Eifersuchtskrise merkte ich, dass mir im Schritt ganz wohlig wurde. Das hat sich so weiter entwickelt, dass ich meinen Freund mittlerweile fast dazu getrieben habe mit anderen Frauen zu schlafen. Er hat bis jetzt mit einer anderen Frau Sex gehabt und es hat mich sowas von angemacht. Der einzige Wermutstropfen war, dass ich nicht zusehen oder mitmachen konnte. Nun möchte sich mein Freund für den Moment auf mich und die Arbeit konzentrieren. Die Gedanken laufen aber weiter... so weit, dass mich sogar der Gedanke, er könne sich in jemand anderes verlieben anmacht. Natürlich muss ich die Nummer Eins bleiben, aber daran habe ich null Zweifel.

Das verstörende an dieser Sache ist für mich, dass ich nicht weiss, warum es mich anmacht. Ich bin ein Mensch der sehr gerne reflektiert und die meisten meiner Verhaltensweisen und Vorlieben kann ich mir erklären, auch wenn es mir manchmal unangenehm ist. Ich habe schon Stunden damit verbracht mir zu überlegen, was mir daran so gefällt. Beim Gedanken daran, wie mein Freund eine andere liebevoll küsst werde ich von Glücksgefühlen und Ruhe überflutet und ich kann es mir einfach nicht erklären! Deshalb schreibe ich auch hier. Vielleicht bringt mich das einen Schritt näher zum Verständnis, warum ich es schön finde, wenn mein Freund zu anderen Frauen zärtlich ist.

Demütigung ist ausgeschlossen. Ebenso wie der Besitzerstolz auf meinen Hengst. Vielleicht gibt es die ein oder andere Spielart in der das mitschwingt, aber es ist bestimmt nicht der Hauptgrund. Ahhh! Verdammt! Ich will es wissen. ;-D

f|oss:y26


Wirklich helfen kann ich dir leider nicht, :|N aber viele meiner Geschlechtsgenossen werden jetzt sicher denken, das es dein Freund verdammt gut hat. ;-D

Aber ob so was auf die Dauer gut geht oder ob deine Eifersucht nicht doch (wieder) überwiegt, wenn er tatsächlich mal von einer anderen Frau richtig "schwärmen" würde….. ":/

Ich weiß nicht… ???

Der einzige Wermutstropfen war, dass ich nicht zusehen oder mitmachen konnte

Willst du das denn ? Würdest du das aushalten ??

Ich weiß, das ist der Hintergrund von einer Cuckqueen, aber…. ":/

Beim "Mitmachen" wärst du aber ja beim "normalen" 3er ;-D

1 txo3


Wenn es die von dir ausgeschlossenen Punkte nicht sind, bleibt nicht mehr viel:

Vielleicht hats du einen Weg gefunden, dass aus deiner Sicht Unvermeindliche ("In der Fernbeziehung bleibt er mir bestimmt nicht immer treu") in etwas Positives umzuwandeln ("Er geht fremd, aber es tut unserer Beziehung sogar noch gut und ich bleibe die Nummer 1")

Beim Gedanken daran, wie mein Freund eine andere liebevoll küsst

Ich finde interessant, dass du dir nicht den Sex vorstellst, sondern gerade den liebevollen Kuss. Oder ist das nur die forumsregelkonforme Version deiner Fantasie? ]:D

Der einzige Wermutstropfen war, dass ich nicht zusehen oder mitmachen konnte.

Das lässt sich ja ändern. Wobei leider keine Garantie vorhanden ist, dass die Wirklichkeit so abläuft, wie dein Drehbuch.

Y?ElQectr,a


aber viele meiner Geschlechtsgenossen werden jetzt sicher denken, das es dein Freund verdammt gut hat. ;-D

Das sieht er auch so ;-D

Aber ob so was auf die Dauer gut geht oder ob deine Eifersucht nicht doch (wieder) überwiegt, wenn er tatsächlich mal von einer anderen Frau richtig "schwärmen" würde…..

Ich glaube die Eifersucht ist völlig weg. Er hat mir auch erzählt, dass er für eine andere schwärmt und versucht hat es zu unterdrücken. Keine Eifersucht, nur dieses Glücksgefühl. Ich war dann doch etwas enttäuscht, dass es sonst niemanden gab, an dem er Interesse hat.

Ich finde interessant, dass du dir nicht den Sex vorstellst, sondern gerade den liebevollen Kuss. Oder ist das nur die forumsregelkonforme Version deiner Fantasie? ]:D

Ich habe gerade den Kuss erwähnt, weil es eben nicht nur um Sex geht. Als die Gedanken noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung waren dachte ich mir Sex mit anderen ist geil, aber Gefühle dürfen nicht im Spiel sein. Jetzt finde ich es aber sehr erregend und zugleich schon befriedigend, dass er Gefühle für eine andere hegt.

Vielleicht hats du einen Weg gefunden, dass aus deiner Sicht Unvermeindliche ("In der Fernbeziehung bleibt er mir bestimmt nicht immer treu") in etwas Positives umzuwandeln ("Er geht fremd, aber es tut unserer Beziehung sogar noch gut und ich bleibe die Nummer 1")

Kann gut sein, dass das auch dazu beiträgt. Allerdings würde ich sagen, dass das Unvermeidliche nicht seine Untreue ist. Ich möchte es ihm auch nicht antun in einer Fernbeziehung sich auf Masturbation beschränken zu müssen. Vermutlich war die Fernbeziehung einfach der Auslöser, da ich an andere Möglichkeiten gedacht habe, wie er befriedigt werden könnte. Allerdings gehen meine Fantasien auch weit über die Fernbeziehung hinaus. Das geht so weit, dass ich sogar von dem Gedanken erregt werde, er könne eine andere Frau schwängern. Wenn ich nur daran denke, wie er mit einer von ihm hochschwangeren Frau Sex hat muss ich wohl bald meine Unterwäsche gegen trockene wechseln gehen.

Das lässt sich ja ändern. Wobei leider keine Garantie vorhanden ist, dass die Wirklichkeit so abläuft, wie dein Drehbuch.

Ich habe ja nicht nur ein Drehbuch ]:D

TbOFU


aber viele meiner Geschlechtsgenossen werden jetzt sicher denken, das es dein Freund verdammt gut hat.

Das mag er wohl auch so sehen, aber ob das wohl auf Dauer gut geht, und Du nicht dann doch irgendwann doch wieder so sehr eifersüchtig bist, dass Du das auf keinen Fall mehr willst ??? ":/

Du suchst Dir halt im Moment Möglichkeiten aus Deiner Fernbeziehung, das möglichste rauszuholen. Aber ob das so gut ist. ":/

Trotzdem viel Freude dabei @:) :)*

Y}Elexctra


Das mag er wohl auch so sehen, aber ob das wohl auf Dauer gut geht, und Du nicht dann doch irgendwann doch wieder so sehr eifersüchtig bist, dass Du das auf keinen Fall mehr willst

Daran habe ich auch gedacht aber dann könnten wir ja wieder aufhören. Ich bin kein Mensch, der Vergangenes bedauert und sich daran ständig immer wieder aufhängt.

fpossZy26


aber dann könnten wir ja wieder aufhören

WIR ?? Du vielleicht, aber wenn "er" erst mal die Freiheit genossen hat, kreuz-und-quer zu vög... :-X , weil es dich glücklich macht, gibt er das sicher nicht sooooo einfach wieder her./auf :|N

Nehm mal ein Kind sein Lieblingsspielzeug weg ;-)

YfElectAr\a


Ich bin sein Lieblingsspielzeug. ;-) Zudem hat er selbst gesagt, dass er zwischendurch auch gerne längere Zeit (Monate, Jahre) nur mit mir alleine hätte. Er fühlte sich fast etwas bedrängt von mir, dass er ständig rumvögeln müsse und sagte ganz kleinlaut, dass er gerne auch mit mir alleine sein möchte von Zeit zu Zeit und ob das für mich auch in Ordnung wäre. x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH