» »

Mein Freund kommt nicht, wenn ich ihn befriedige

E@hemalige/r Nutzfer (#3x86088) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe meinen Freund heute morgen oral befriedigt, dabei ist er nicht zum Orgasmus gekommen.

Ich habe dann einige Minuten später versucht ihn mit der Hand zu befriedigen, aber dabei ist er auch nicht zum Orgasmus gekommen. Im Gegenteil, sein Penis ist einfach wieder erschlafft.

Er hat gesagt, bzw. mir bemerkbar gemacht, dass ihm beides gefallen hat, aber ich stelle mir die Frage, woran kann es gelegen haben, dass er nicht gekommen ist?!

Ich hatte sowas vorher noch nie.

Meine Ex-Freunde fanden es immer super schön und sind auch nach relativ kurzer Zeit zum Orgasmus gekommen. Bin etwas ratlos woran es gelegen haben könnte.

Könnt ihr mir einen Rat/Tipp geben?

Antworten
MsarquiUs_de__Sade


Ist das denn ne einmalige Sache gewesen, oder passiert das ständig?

AYnnaKHy,men


Übung macht den Meister. ]:D

Lass dir doch mal zeigen, wenn er es sich macht. (Oder ermuntere ihn dazu, dir dabei zu sagen, was ihm mehr gefällt.)

EWhemali3ger Nutz$er (#O386x088)


@ Marquis_de_Sade:

Also ich habe es eben ochmal probiert, aber da ist auch nichts passiert. Er hat mir zwar wieder gezeigt, dass es ihm gefällt, aber dann hat er nach kurzer Zeit meine Hand zärtlich weggeschoben.

Dazu meinte er: " Nicht, wir wollten doch jetzt los".

@ AnnaHymen:

Das habe ich schonmal vorgeschlagen, aber dazu hat er nur gesagt, dass er es sich, seitdem wir uns kennen, nicht mehr selbst macht und es eigentlich auch nicht mehr will.

d;akRotax76


Ist bei meinem Partner ähnlich. Bis jetzt ist er in unserer Beziehung durchs Blasen exakte 2 (!) Mal gekommen. Das ist, laut seiner Aussage, schon ordentlich, da es in deutlich längeren Beziehungen bzw. Ehen davor wohl auch nur extrem selten geklappt hat (und von den Mädels erledige ich den BJ wohl mit Abstand am besten ;-D ). Er sagt, er weiß nicht, woran es liegt, beim GV oder selber Hand anlegen klappt es problemlos. Wir machen kein Drama draus, weder für mich noch für ihn ist es in irgendeiner Form "schlimm", geblasen wird trotzdem oft, dann eben als schönes und intensives Vorspiel. :)z

E?xtr8emspältzünd^er


Ich brauch auch meistens Ewigkeiten um beim BJ zu kommen. 30-45 Minuten blasen ist harte Arbeit :)_

E7hemali~ger Nu!tzer (#038608x8)


Hallo,

also er hat mir heute morgen nochmal gesagt, dass er es gestern Zitat: "Extrem geil" fand.

Allerdings ist er trotzdem nicht gekommen. Über seine Ex-Freundin hatte er mal erwähnt, dass Sie das irgendwie nicht konnte. Allerdings weiß ich nicht, was bzw. wie er das meint.

@ Extremspätzünder:

Also 30 Minuten waren es auch, aber dennoch hat es nichts gebracht. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es gleich soweit war.

cChucxhi


ich blase lieeeebendgerne und jedesmal, wenn wir uns sehen, und da wir nicht richtig verhüten (sprich: ci machen), auch sehr oft zum ende hin.

mir ist es bisher in all der zeit vielleicht zwei-, dreimal geglückt, dass ich es selbst geschafft hätte, ihn dadurch zum orgasmus zu bringen. aber ganz ehrlich: ich finde es kein drama. meistens ist es so, dass er kurz vor seinem orgasmus nochmal selbst mit der hand nachhilft und ich finde das auch relativ normal. ich weiß, dass ihm das blasen tierisch gefällt (nicht zu überhören ;-) ), aber offenbar ist es mir nicht möglich, den physischen druck zu erzeugen, den er offenbar braucht, um an den point of no return zu kommen. mein eindruck: ich bringe ihn bis kurz davor, aber weiter geht es dann nicht. von demher bin ich in dem sinne sogar froh, dass er dann selbst kurz nachhilft, um an den punkt zu kommen (und das ist in der regel eine sache von ein paar sekunden, wo er selbst kurz nachhilft). direkt im anschluss mache ich dann mit dem mund weiter und dann dauert es auch nur noch wenige sekunden und er kommt.

das war bisher gar kein thema zwischen uns, worüber geredet wurde, einfach weil – wie ich finde – es da nichts zu reden gibt. ich denke, jeder braucht da etwas anderes physisch gesehen, um an die schwelle vom orgasmus zu kommen (sowohl männlein als auch weiblein) und niemand kann erwarten, dass der/die gegenüber das zur perfektion beherrscht. da bin ich dann froh drüber, dass er noch ganz kurz nachhilft und in dem sinne ja auch mir damit hilft. sonst wäre ich wahrscheinlich auch ewigkeiten dran und da hätte ja keiner von uns beiden was von. ;-)

sdiwafh


Mach dir doch keinen Kopf...Probiere aus was ihm gefällt...

Passe deine Techniken an...Manche mögen softer, manche härter.

Manche Männer brauchen sehr lange. Manche nur kurz.

SPiele mit seinem Penis. Gib ihm das Gefühl, dass er total im Mittelpunkt

steht, dass nur er das Ziel deiner Bemühungen ist.

Schau ihm beim Blasen direkt in die AUgen...Versuch dabei ein wenig zu

stöhnen. Zieh dich aufreizende an...

Du sieht es gitb sicher viele Möglichkeiten wie du es noch geiler für ihn

machen kannst...

Viel Spass beim Testen :-)

AWnmcxk


Also das hätte ich jetzt vermutet, dass es Männer gibt, die wirklich 30 bis 45 Minuten brauchen um dabei zu kommen?

Woher kommt das? Und woher weiß man als Frau, dass das noch was wird, wenn man schon 30 Minuten "dranhängt"? ;-)

Bei Frauen liest man sowas ja öfters, aber hmm.

Würd mich ehrlich interessiern.

G-uitXarenro


Halte ihm doch zwischendrin deine "Blumenwase" hin ^^.

Vielleicht macht ihn das genug an, damit du den BJ dann

schön weitermachen kannst.

Wenn du selbst schreibst, dass du da so gut bist, dann man

dir mal keine Gedanken.

Vielleicht ist es für ihn einfach so, dass er nicht jeden Tag nur

"Kuchen" essen kann. Mal paar Tage Pause, dann ist der Reiz

wieder größer.

Andere Männer würden sich glücklich schätzen, wenn sie so

eine gut intonierte Blasmusi kriegen würden ... ;-D

E+xtre-mWspätzxünder


ich weiß, dass ihm das blasen tierisch gefällt (nicht zu überhören ), aber offenbar ist es mir nicht möglich, den physischen druck zu erzeugen, den er offenbar braucht, um an den point of no return zu kommen. mein eindruck: ich bringe ihn bis kurz davor, aber weiter geht es dann nicht.

chuchi

Das beschreibt es ziemlich gut, wie es bei mir meistens (nicht immer, aber überwiegend) ist.

Schau ihm beim Blasen direkt in die AUgen

siwah

o jaaah, mit großen Kulleraugen! :)^

Also das hätte ich jetzt vermutet, dass es Männer gibt, die wirklich 30 bis 45 Minuten brauchen um dabei zu kommen?

Woher kommt das? Und woher weiß man als Frau, dass das noch was wird, wenn man schon 30 Minuten "dranhängt"?

Anck

Ich weiß es ja nichtmal selber, ob es nochwas wird. Ist aber auch egal: es ist geil, unsagbar geil. Und ganz ehrlich: ob ich ihr dann in den Mund spritze, in sie rein oder auf ihren Körper, macht für mich dann keinen wirklichen Unterschied. Allerdings erlebe ich es bei meinen Partnerinnen häufig so, dass sie es als Erfolgserlebnis haben wollen. Frisch gezapft von der Quelle und direkt aus der eigenen Tätigkeit heraus.

Vielleicht ist es für ihn einfach so, dass er nicht jeden Tag nur

"Kuchen" essen kann. Mal paar Tage Pause, dann ist der Reiz

wieder größer.

Guitarero

Ne, daran liegts nicht. Auch zwei Wochen absolute Abstinenz ändern daran nichts. Das ist eher eine Kopfsache.

ESZ

c0huchpi


@ ezs:

Allerdings erlebe ich es bei meinen Partnerinnen häufig so, dass sie es als Erfolgserlebnis haben wollen. Frisch gezapft von der Quelle und direkt aus der eigenen Tätigkeit heraus.

es macht ja auch einen unterschied, ob ich (für mich gesprochen, klar) jetzt blase als vorspiel/zwischenspiel/was auch immer oder ob ich es mit der absicht mache, ihn damit zum orgasmus zu bringen. ;-) wenn es als vorspiel/zwischenspiel passiert, ergibt es sich ja aus der situation heraus, wo er dann letztlich (hin) kommt. da ist es zumindest bei mir so, dass mal er "entscheidet", ein anderes mal dann wieder ich.

cShucxhi


ich weiß, dass ihm das blasen tierisch gefällt (nicht zu überhören ), aber offenbar ist es mir nicht möglich, den physischen druck zu erzeugen, den er offenbar braucht, um an den point of no return zu kommen. mein eindruck: ich bringe ihn bis kurz davor, aber weiter geht es dann nicht.

chuchi

Das beschreibt es ziemlich gut, wie es bei mir meistens (nicht immer, aber überwiegend) ist.

dazu noch eine frage von meiner seite: wie handhabst du es denn dann, wenn du merkst, nur durch das blasen in dem moment klappt es den tag nicht bei dir?

E!xt_r2emspä6tzündner


chuchi: ich wechsel auf eine andere Technik. Und wenn sie es "in der Hand haben" will, dann wichst sie halt zum schluss. Dann bestimmt sie auch den Schluss.

Man muss ja nicht zwangsläufig ein Problem draus machen :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH