» »

Erstes Mal mit Callboy?

t&eaDm-Wplayeer


Du machst ja ne Menge Annahmen, was die Frauen zwischen 25 und 30, die hier über ihre Empfindungen geschrieben haben, alles schon gemacht, gefühlt, gedacht haben und wie sie sich im Alltag verhalten. Solange sich die Frauen nicht weiter an der Diskussion beteiligen, spekulierst du nur. ;-)

Vielleicht schließt du von dir auf andere? Kannst du machen, aber es muss nicht stimmen und ich denke, damit verändert sich extrem der Blick.

Ich hatte meine erste Kuschelparty mit 30, meinen ersten Sex vor einem halben Jahr mit 32, mit meiner Freundin. Für mich ist dieses erste Mal also nicht Jahrzehnte her, die Erfahrungen sind ganz frisch.

Aber mit deinen Folgerungen und Tips für die Menschen, die lange nach ihrem Eintritt in die sexuell aktive Phase ihres Lebens hast du unrecht.

"Recht" / "Unrecht" oder "richtig"/"falsch" – ich würde es bevorzugen, wir kämen davon weg. Hier geht's um Meinungen. Und ich finde, da können ruhig mal auch sehr unterschiedliche nebeneinander stehen, solange sie der Etiquette entsprechen.

Ich an deren Stelle würde platzen vor innerer Ungeduld, würde mich verhaspeln (nicht mit Worten, aber mit Gebärden, mit meinem Tun), und damit nur noch alles schlimmer machen.

Meine Meinung: Sie dürfen sich verhaspeln mit ihrem Tun, auch mit Mitte/Ende 20! Denn warum schließt du, sie würden damit alles schlimmer machen? Genau das erzeugt doch den Druck: Erwartungen. Wie kann man Erwartungen abbauen: mit Reden. Den Druck unerfüllter Erwartungen können sie sich also ganz einfach nehmen: einfach an passender (naja) Stelle in einer sich entwickelnden (Kurz)-Beziehung (und das kann ein Abend sein) offen sagen, dass sie halt sexuell unerfahren sind und auch wie sie sich z.B. wünschen, dass der andere darauf Rücksicht nehmen soll. Dass sie gleichzeitig aber große Lust auf Sex mit diesem anderen verspüren. Eines der ersten intimeren Gespräche geht eh um das Thema Sex. Na klar: auch das ist ein Risiko, denn der andere könnte sich abwenden (ich kenn die abwertenden Sprüche aus meiner Erfahrung selber zur Genüge). Aber soll er doch.

Wenn schon wir erfahrenen Menschen manchmal mit diesem ersten Schritt bei einer neuen Beziehung Mühe haben, wie ist es dann beim ersten Mal??

"Wir" erfahrenen? Dann bezeichnest du dich vielleicht als erfahren. Ich sehe mich nicht als sexuell erfahrenen Mensch. Aber ich denke, ich kann mich gerade mit meiner geringen und eben späten Erfahrung in etwa in ihre Lage einfühlen.

a1ndro:medax69


@teamplayer

Da hast du recht, ich schreibe aus meiner Sicht, aus meiner Erfahrung und nicht aus einer statistisch relevanten Sicht. "Recht / richtig" resp. "falsch / unrecht" ist nur aus meiner / unserer beschränkten Sicht. und jede/r hat seine Erfahrungen, seine Sicht auf die Welt, interpretiert Meinungen, Gedanken auf seine Art. Drum: Lassen wir doch die Meinungen der (betroffenen) Frauen zu Wort kommen, die Sicht von Frauen im selben oder im "älteren" Alter.

Glaubst du wirklich, dass eine Frau (und sexuell unerfahrene Fau) an einem Abend einfach ganz locker das Thema Sex mit ihrer ganzen Problematik und ihrer "erstes–Mal-Thematik" aufs Tapet bringen würde?? DA würde mich mal die Meinung der Frauen interessieren!! Dieses erste Mal Sex ergibt sich, da kommt kaum ein Gespräch darüber auf (aber ist nur meine kleine Erfahrung), das ergibt (ergab sich bei mir) immer auf Grund der Summe kleiner oder grosser Gesten und Verhaltensweisen, und NIE auf Grund eines Gespräches.

@ alle Frauen

Interessieren würde mich auch einmal die Erfahrung und die Gedanken einer Frau, die ihr erstes Mal mit einem Callboy hatte. Wie war es davor / danach, würdet ihr es nochmals machen?

c`hristyophe707x0


Also ich würde über das Internet jemand zunächst unpersoenlich suchen, ihm das Problem schildern, dann kann es keine Enttäuschung geben und dann wirds schon.

cEhrisMtophx7070


Also ich würde über das Internet jemand zunächst unpersoenlich suchen, ihm das Problem schildern, dann kann es keine Enttäuschung geben und dann wirds schon.

b eccxaria


Weiß man nun eigentlich, was aus der ganzen Story geworden ist?

(Und wow, ich habe seit 10 Jahren den selben/ersten Sexualpartner und wie manche hier schreiben oder was andere sich erwarten... da frage ich mich, ob das Mysterium Sex an mir vorbei ging..?! Wozu muss man da "eingeführt" werden, was ist daran schlimm es nicht zu tun, warum muss man es tun? Wieso ist eine Jungfrau besser als umgekehrt usw.? ":/ Ich dachte es ist das Natürlichste der Welt, relativ einfach, auf einer Vertrauensbasis... Ach.. Keine Ahnung)

cEhriss ylxay


Ich wurde auch erst mit 19 entjungfert – und ja für die heutige Gesellschaft ist das spät, muss man leider so sagen. Bei mir war der Grund meine Magersucht und ich hatte mich total geschämt noch Jungfrau zu sein... das hat auch (bis auf ne Freundin) niemand erfahren. Mein erstes Mal hatte ich – total unromantisch und ungeplant, aber auch total verrückt ;-D – als ONS und der war gleichzeitig ein Dreier mit einem "Freund" und besagter Freundin die wusste das ich bis dahin noch JF war... :=o ;-D ;-D ich erinner mich da sogar gern dran zurück, weil ich den Typen nie mehr gesehen hab und es mir nicht peinlich sein musste dass ich noch JF war... das Thema war gegessen.

1Tto3


Ich wurde auch erst mit 19 entjungfert – und ja für die heutige Gesellschaft ist das spät, muss man leider so sagen.

Nein. Nur heute redet man darüber und früher nicht. Das Entjungferungsalter ist über die letzten 100 Jahre erstaunlich konstant geblieben! Und 19 ist defintiv nicht spät oder ungewöhnlich.

Die Art deiner Entjungerferung ist natürlich eher krass ;-) Aber offenbar hat es ja gepasst.

f2os'sy26


Die Art deiner Entjungerferung ist natürlich eher krass

Ja ich les das auch gerade………. :=o

Da warten andere fast ein Leben lang drauf und erleben es doch nie (3er) und du fängst gleich beim ersten Schritt ins Sexleben mit einem 3er an – grins ;-D

TOLLE LEISTUNG – Respekt ! :)^

sGha)w:ushka


Also ich versteh nicht, dass immer noch so ein trara um das erste Mal gemacht wird. Ich hatte mein erstes mal mit 18 und dachte nur "Augen zu und durch" – egal mit wem. Die Reaktion meines damaligen Freundes fand ich total abtörnend, denn als er erfuhr das ich noch Jungfrau war hat er sich benommen als ob ich ihm ein wahnsinns Geschenk gemacht habe.

Er benahm sich alsob er gleich als erster Mensch den Mount Everest besteigen könnte, und war extrem angetörnt, dass er jetzt gleich wohin kommt, wo vor ihm noch keiner war.

Als jung Frau, fand ich das entwürdigend, ich bin doch keine Trophäe. Die Beziehung ging dann auch in die Brüche, denn kommentare wie "Für eine Jungfrau bist du ein echtes Naturtalent!" fand ich eben kein Kompliment. Ich bin doch keine Prostituierte die da im Bett was leisten muss!

Meiner Meinung nach, ist das erste Mal und das ganze drum herum und vonwegen, es sei ein Geschenk, etc. etc. wirklich sowas von gestern. Das ist nur die etwas modernere Version vom Jungfernkult einiger Einwandererkulturen.

Ich find die Idee mit dem Call-Boy ganz gut und wenn die Userin eine Freundin von mir wäre, würd ich sagen "mach es!". Da kann man sich die ganze Gefühlsduselei sparen und sich einfach mal auf den technischen Aspekt konzentrieren.

f0os,sy2&6


sich einfach mal auf den technischen Aspekt konzentrieren.

Mein Gott was für ein "Ausdruck" für so was einmaliges.

Du musst ja wahnsinnigen "Spaß" am Sex haben -------------- %-|

sehapwus!hka


lol, eine bessere Umschreibung fiel mir grad nicht ein. Und was ist falsch daran, wenn man Sex nicht nur mit grossen, wunderbaren, einmaligen Emotionen verbindet? Manchmal geht's halt wirklich nur um die körperliche Befriedigung. Kann übrigens auch Spass machen ;-)

eQniHgmWatinc160x6


@ shawushka

Manchmal geht's halt wirklich nur um die körperliche Befriedigung. Kann übrigens auch Spass machen

So ist das schon besser verständlich, da werden dir sicher auch die meisten zustimmen, aber das mit dem "technischen Aspekt" hat da wirklich nicht drauf hingedeutet. :D

e1nigmfatic16x06


Also ich versteh nicht, dass immer noch so ein trara um das erste Mal gemacht wird. Ich hatte mein erstes mal mit 18 und dachte nur "Augen zu und durch" – egal mit wem. Die Reaktion meines damaligen Freundes fand ich total abtörnend, denn als er erfuhr das ich noch Jungfrau war hat er sich benommen als ob ich ihm ein wahnsinns Geschenk gemacht habe.

Er benahm sich alsob er gleich als erster Mensch den Mount Everest besteigen könnte, und war extrem angetörnt, dass er jetzt gleich wohin kommt, wo vor ihm noch keiner war.

Als jung Frau, fand ich das entwürdigend, ich bin doch keine Trophäe. Die Beziehung ging dann auch in die Brüche, denn kommentare wie "Für eine Jungfrau bist du ein echtes Naturtalent!" fand ich eben kein Kompliment. Ich bin doch keine Prostituierte die da im Bett was leisten muss!

Genau sowas ist halt ein ziemlich großes Pro-Argument, das wird ihr wohl bei einem Callboy nicht passieren - außer er ist ein Trottel :D

@ shawushka

Aber mal vom Thema weg: Ob das von deinem damaligen Freund entwürdigend gemeint war, wage ich mal anzuzweifeln. Viele machen eben doch immer noch ne große Sache draus, und vielleicht hat er sich wirklich "geehrt" gefühlt.

"Für eine Jungfrau bist du ein echtes Naturtalent!" ist zwar schon irgendwo %-| %-| , aber ich würd mal sagen, im Zweifel für den Angeklagten . es war wohl echt nett gemeint, aber wir Männer neigen dazu, uns blöd auszudrücken ;-D

T~hunoderTo&nguxe19


Ich glaube das Eigentliche Problem, aus dem die lange Jungfräulichkeit z.b. der TE hervorgeht, ist ja das sie sich mit sich selbst nicht wohl fühlt. (Hat angst sich nackt zu zeigen.)

Und das ist auch der Punkt an dem man ansetzten muss.

Ich hab sowas selbst lange für Psychologen-Gerede gehalten, von dem ich nichts hören wollte, aber es ist am fundiertesten.

Um eine Befriedigende Sexualität zu haben, brauchst du ein befriedigendes Verhältnis zu dir selbst.

Wie bekommt man das? Das ist sicher bei jedem unterschiedlich, aber die Sachen die mir einfallen sind z.B. Sport treiben, als auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und außerdem macht es einen ja auch tatsächlch attraktiver. Sich vllt ganz natürlich nackt in seiner Wohnung zu bewegen, um diese Angst zu verlieren. Mit geeigneten Personen über seine Gefühle/Probleme/Gedanken reden. und einfach allein durch Körperflege und schöne modische Kleidung sich ein bischen "aufwerten"

Wenn einem dies eine wichtige Sache ist. Und das ist sie verständlicherweise einigen, dann sollte es möglich sein, sich mit voller Aufmerksamkeit diesem zu widmen. Und der Erfolg wird super befreiend sein.

Es schallt so aus dem Wald, wie man hinein gerufen hat.

Gerade die Einstellung zu sich selbst, kann dir niemand schencken, dioe muss man sich erarbeiten. :-)

eqnigmWatic1x606


Aber es ist halt leider Psychogeschwätz.

Fakt ist, dass die Einstellung zu sich selbst zwangsläufig auch darüber definiert wird, wie mich andere wahrnehmen und auf mich reagieren. Selbst eine Supermodel würde sich irgendwabb hässlich/uninteressant/was auch immer vorkommen, wenn es ihr die Leute lange genug zu verstehen geben.

Natürlich kann sie an sich selbst arbeiten, aber wenn niemand die Änderungen bemerkt, bzw positiv auf sie reagiert, bringt ihr das auch nichts. Und gerade beim Thema Liebe/Sex braucht man eben zwangsläufig jemanden, der sich auf einen einlässt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH