» »

Empfinde sexuelle Lust nur bei A**loch-Typen

L}y2diaxV hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben! Mein erster Beitrag hier! *:)

Das Problem... oder ist es womöglich gar keins..?!

Für mich gehört zwingend zu gutem Sex von Männern hart angegangen zu werden. Kein andauernder fragender Blick, sondern fester Griff, herumwirbeln, Ansagen wie "hoch mit dir!". Spontanes zupacken, wenn ER Lust hat, ohne dieses "oh schatz könnten wir mal"-Geschmuse...

Seit Jahren habe ich Kerle an meiner Seite, die das können.. Mein Sexleben ist (wenn ich mal mit meinen besseren Freundinnen vergleiche) grandios und erfüllend. Nur: Die Jungs, die das können, sind eben auch sonst nicht die einfühlsamen, die Frühstück ans Bett bringen, im Haushalt helfen, ... An allen Ecken und Enden höre ich, der moderne tolle Mann müsse so sein. Nur wie könnten solche "Weichis" im Bett sein, wie ich es brauche? Ein echtes Dilemma.

Beispiel. Gestern wollte ich meinen liebsten Bitten, nicht im von mir frisch geputzten Bad im Stehen zu pinkeln (die meisten Frauen würden völlig ausflippen). Was passiert? Ich öffne die Tür, sehe ihn "in flagranti" mit vorgeschobenem Becken und festem Stand, verbunden mit dieser unglaublich durchsetzungsstarken Rücksichtlosigkeit. Tja.. Wir hatten noch im Bad hervorragenden Sex und ich habe nichts dagegen gesagt (ihn ja eher bestärkt..). Solche Situationen bestimmen meinen Alltag und das ist nicht der erste Mann, bei dems so ist.

Mädels – geht es nur mir so? Dieser verdammte Widerspruch in mir lässt mich langsam alt werden..

Antworten
AKltaxir


Du erwartest unterschiedliche Persönlichkeiten im Alltag und im Bett? Dürfte von einer Person schwer zu erfüllen sein (es sei denn, er hat eine Multiple Persönlickjeitsstörung, und das hat gewiss andere Nachteile).

a|fri


Das ist genau der Grund, warum man heute angeblich oversexed but underfucked ist. Männer sind/werden so lange weichgespült, bis auch der letzte Funke erotischer Anziehungskraft weg ist. Wer das als Mann mit sich machen lässt, OK, selbst schuld. Dass jetzt aber schon die Frauen dem MANN hinterherheulen, den sie selbst zum Kuschelbären umerzogen haben, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Nichts gegen dich, LydiaV, du weißt offensichtlich um dieses Problem. Aber die Frauen mit dem Superdad zum Mann, der ihr den Müll rausträgt und die Babykacke wegmacht, während sie sich mit ihren Freundinnen zum Pilates trifft, die haben sich vieles selbst zuzuschreiben. Allerdings können sie einen Teil der Schuld auch den Eltern der Weichis geben, die teils schon genau so pussihaft erzogen wurden. Das fing Ende der 80er Jahren an und ist noch nicht vorbei, aber vielleicht wird das ein oder andere Weibchen schlau durch solcherlei Posts? :-) Schön wäre es.

Zumindest zum Pinkelproblem habe ich einen Tip: in meinem Haus (bewohnt von mir, Frau und ein bis drei Kindern) wird im stehen gepisst und darauf verzichte ich nicht. Aber ich mache das Bad sauber und lasse mir sowas schon gleich gar nicht verbieten, so wenig übrigens wie das Rauchen (wir verfügen über eine leistungsfähige Lüftungsanlage, die die Raumluft einmal stündlich austauscht). Und schließlich ein Zitat aus dem Film "Ferris macht blau": Ich kann niemand respektieren, der mir die Füße küsst.

Ach, noch was fällt mir da ein, ein Klischee (oder vielleicht doch nicht?): das Arschloch bekommt immer die heißesten Frauen ab. Warum mag das so sein?

atfrxi


Du erwartest unterschiedliche Persönlichkeiten im Alltag und im Bett? Dürfte von einer Person schwer zu erfüllen sein

Klappt bei zahlreichen Rollenspielen ganz ausgezeichnet. Mancher Sub im Bett ist im Alltag Chef von 400 Leuten, mancher Dom würde als Kleinbürger oder Laubenpieper durchgehen. Nicht immer, gibt es aber und ich vermute, gar nicht mal so selten.

mjdxg


Es ist mein Reden schon lange, dass Frauen heute MASSIV widersprüchlich in ihren Erwartungen an Männer sind. LydiaV spricht das hier nur erfreulicherweise ehrlich aus.

Am liebsten würden Frauen beides gleichzeitig vom Mann verlangen (den "neuen Mann" und den "Macho") – und ihm auch beides gleichzeitig (oder zumindest nacheinander erst das eine dann das andere) vorwerfen. Was heißt "würden" – sie machen das. Und die meisten Kerle versuchen mit allem klarzukommen, schließlich ist jammern ja wieder unmännlich.

Gut, aber die Frage von LydiaV war ja an die anderen "Mädels" gerichtet...

:)D

smensi*belcman


Für mich gehört zwingend zu gutem Sex von Männern hart angegangen zu werden. Kein andauernder fragender Blick, sondern fester Griff, herumwirbeln, Ansagen wie "hoch mit dir!". Spontanes zupacken, wenn ER Lust hat, ohne dieses "oh schatz könnten wir mal"-Geschmuse...

Seit Jahren habe ich Kerle an meiner Seite, die das können.. Mein Sexleben ist (wenn ich mal mit meinen besseren Freundinnen vergleiche) grandios und erfüllend. Nur: Die Jungs, die das können, sind eben auch sonst nicht die einfühlsamen, die Frühstück ans Bett bringen, im Haushalt helfen, ... An allen Ecken und Enden höre ich, der moderne tolle Mann müsse so sein. Nur wie könnten solche "Weichis" im Bett sein, wie ich es brauche? Ein echtes Dilemma.

Ich sehe keinen Widerspruch darin, meine Frau auch fester anzupacken (ich denke, meine Frau mag das auch so), morgens das Frühstück zu machen, im Haushalt zu helfen, mich um die Kinderbetreuung zu kümmern,... Ich sehe keinen zwangsläufigen Widerspruch darin....

schließlich ist jammern ja wieder unmännlich.

Jammern ist weder bei Frau noch beim Mann für irgendeine Problemlösung hilfreich- jammern kann zwar kurzzeitig Frust mildern helfen, aber sollte keinen Gewöhnungs- oder Dauerzustand erreichen. Vielmehr zeigt zuvieles Jammern Schwächen, Probleme selbst lösen zu wollen oder zu können ...

MAada^me Cha<rentxon


es gibt haufenweise Männer die intelligent, sozial und zu einer gleichberechtigten Beziehung fähig sind, und trotzdem im Bett sehr dominant sind.

ich bin im Alltag sehr selbstbewusst und lasse mich nicht unterbuttern, und im Bett ist das genaue Gegenteil der Fall.

und ein "Arschlochtyp" kommt mir garnicht erst ins Haus, und Männer die meinen die bösen Frauen würden Männer zu "Pussys" machen auch nicht, und Menschen die so abwertend sprechen erst recht nicht :=o

M1arlFoxn1


tja...es ist nicht das erste Mal, dass die Frau, wenn sie "ihren Liebsten" zum sozialen, angepassten, verständnisvollen, gefühlsbetonten und liebesvollen Partner gemacht hat (hat sie ja seit dem ersten Tag gefordert) und dann kein Interesse mehr hat, weil er jetzt ja "langweilig" geworden ist....und sie sich dann mit dem nächsten Macho einläßt.

Ein Widerspruch in sich? Nein, die Frauen können noch so viel reden, sie wollen eigentlich nicht die "Gleichheit", sondern das "Gegensätzliche"!! (...alles von Ausnahmen mal abgesehen....)

1pto\3


es gibt haufenweise Männer die intelligent, sozial und zu einer gleichberechtigten Beziehung fähig sind, und trotzdem im Bett sehr dominant sind.

Und es gibt haufenweise Threads dazu, wie sich devote Frauen darüber beschweren, dass er ja diese Dominanz nur spielt, er im Alltag ganz anders ist und es ihnen deshalb nichts bringt.

@ LydiaV:

Wie du schon sagtest-eigentlich hast du nicht wirklich ein Problem. Vermutlich läuft bei dir die Partnerwahl eben so ab, dass du von Anfang an (also lange vorm Sex) nach betont männlicher Ausstrahlung suchst und dir Sitzpinkler gar nicht erst ins Haus kommen. Madame Charentons Strategie wäre dann eher den sensiblen und höfflichen Mann rechtzeitig darauf hin abzutesten, ob er beim Sex kinky genug ist.

Thhor@64


kann hier vieles nur bestätigen, meine Partnerin braucht auch den bad Boy im Bett will dort dominiert werden hart angepackt sein einfach den "Mann "spüren. Wenn ich doch mal frage Schatz ich möchte mit dir fi.... dann kommt höchstens wieso machst du es nicht einfach. Als ich sie am Anfang unserer Beziehung mal nach ihren Wünschen gefragt habe kam eigentlich nur ein Einziger einfach mal die Haustür auf und genommen zu werden und das mit mitte 40 ":/ .Tja hatte sie vor mir nicht ein einziges mal viele Männer scheinen gar nicht zu erkennen was die Frau möchte......wie sie sexuell tickt und verschenken dadurch selbst viele geile Momente. Trotzdem schaffen wir es im Alltag absolut ebenbürtig zu sein, ich kümmere mich ums Essen, den Haushalt die Einkäufe usw. genau wie sie auch denke das ist kein Widerspruch "hart im Bett" und "Softie im Alltag" und selbstverständlich sitze ich beim pinkeln ]:D

bhlukegaxl


Dieser verdammte Widerspruch in mir lässt mich langsam alt werden..

Keine Sorge - das wirst du auch so, ohen diesen "verdammten Widerspruch"! :=o

An allen Ecken und Enden höre ich, der moderne tolle Mann müsse so sein.

Und das ist jetzt dein sog. "Widerspruch" ... oder wie jetzt?

Weil andere meinen, ein toller Mann müsse "so" (wie eigentlich?) sein, schließt du daraus, dass die dann beim Sex nicht dominant sein, weil dass nur charakterliche Arschlöcher können?

sorry - aber deine ganze Schilderung klingt für mich mehr nach fishing for compliments als nach irgendeinem Problem oder "Widerspruch"!

RBonakld 6x0


Wenn Du es so haben willst ...? Es gibt auch andere Männer!

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

M+adamFe Ciharenxton


Und es gibt haufenweise Threads dazu, wie sich devote Frauen darüber beschweren, dass er ja diese Dominanz nur spielt, er im Alltag ganz anders ist und es ihnen deshalb nichts bringt.

tja aber wer sagt dass diese Machohaften Kerle alle dominant im Bett sind?

und dieses Schwarz-weiß-Denken nervt mich langsam auch.

als gäbe es nur Softys und Arschlöcher %-|

C]armexn73


Ich würde ja eher auf intelligente Männer stehen. Die machen dann wahrscheinlich einfühlsameren Sex. Würde mir persönlich besser gefallen, als so ein Typ, der seine Porno-Fantasien an mir übt. Ist auf Dauer sehr unbefriedigend.

Aber wer es braucht.....

mxdg


@ sensibelman:

Jammern ist weder bei Frau noch beim Mann für irgendeine Problemlösung hilfreich

Ich meinte den Begriff Jammern jetzt eher ironisch. Männern wird tendentiell jedes Kritisieren seiner Situation, seines Verhältnisses zu Frauen oder vielleicht sogar Kritisieren der Frauen als "Jammern" ausgelegt – von Frauen, aber auch von den eigenen Geschlechtsgenossen. Während Frauen das Umgekehrte eben sehr weitgehend zugestanden wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH