» »

Ich leide unter meiner Libido

SXidKerxo


@ TE:

Mich würde mal interessieren, ob an deiner scheinbar extrem stark ausgeprägten Libido deine letzte Beziehung zerbrochen ist?

Ansonstem würde ich dir, wie ja andere es schon getan haben, raten, dich mal an deine Frauenärztin zu wenden...vielleicht weiß sie da Rat :-)

BtlackJ Sxanxd


bei mir hilft sport, aber nur wenn ich das bis zur totalen erschöpfung betreibe. 30, 40km laufen, 150km auf dem rad, 10km schwimmen oder gewichte stemmen bis zum geht nicht mehr. danach geht gar nichts mehr und ich bin einfach nur zu müde. sport der nicht bis zur grenze geht, löst bei mir eher das gegenteil aus und die lust wird noch grösser.

wäre ich also vorsichtig mit, sport als sexersatz zu probieren.

sden7s=ibel5mxan


aber diese harmonie und das zusammenkleben, welches du hier täglich beinahe propagierst

OT:

Dann interpretierst du etwas aus meinen Sätzen, was nicht drinsteht. Zusammenkleben klingt sehr zwanghaft. Genau das kenne ich aber so nicht. Und warum Harmonie ersticken soll, muss mir mal jemand erklären- zudem gibt es in meinem Leben ja nicht nur harmonische Momente- das wäre ziemlich unreal. Dennoch: warum darf ich nicht über meine Zufriedenheit schreiben, wenn es mir gefällt? Warum soll man immer nur über Probleme schreiben dürfen? Ziemlich "deutsch".

Und wenn du meine Sätze genau liest, wirst du auch feststellen, dass ich versuche darzustellen, warum ich viele Probleme eben nicht habe- dass ist nicht alles fatalistisches Schicksal oder nur pures Glück- oft und nicht selten sind Probleme hausgemacht oder deren Lösung wird falsch angegangen.

Für mich ist es elementar, nur von Menschen die Hinweise anzunehmen, die nachweislich auch Erfolg versprechen. Ansonsten: spekulieren kann ich auch alleine...

Wie gut sind Empfehlungen von Menschen zum Erhalt oder zum Aufbau einer glücklichen Beziehung, die selbst ständig mit Beziehungsproblemen zu kämpfen haben? OK- sicherlich kann man auch daraus lernen- nämlich, wie man es nicht machen sollte. Klar gibt es individuelle Unterschiede und nicht verallgemeinerbare Dinge- aber oft sind Probleme sehr ähnlich gelagert und haben ähnliche Ursachen- deswegen gibt es durchaus auch verallgemeinerbare Lösungsansätze.

würden mich ersticken.

Das glaube ich kaum.

Ich finde es nur immer wieder unverständlich, warum Menschen, wenn sie mit einer Situation unzufrieden sind, so sehr an der unzufriedenen Situation festhalten und oft versuchen vor dem Problem zu flüchten, anstatt es anzugehen und zu lösen.

Und für eine hohe Libido sehe ich jedenfalls die Lösung nicht sinnvoll im (mitunter chemisch-pharmazeutischem) Bekämpfen selbiger. Das Problem ist ja in der Regel nicht die Libido, sondern die fehlende Erfüllung. Und die fehlende Erfüllung für eine hohe Libido ist eben lösbar- und es gibt eben zu Frauen mit hoher Libido eben auch passende Männer mit hoher Libido.

Die TE geht offenbar von der Vorstellung aus, dass es keinen Mann gäbe, der ihre Libido befriedigen könnte- ich wollte nur deutlich machen dass sie nicht davon ausgehen kann, dass das, was sie nicht kennt, nicht automatisch gleichbedeutend damit ist, dass es nicht existiert. Ich bin davon überzeugt, dass sie auch einen Mann finden kann, mit dem sie durchaus zufrieden wäre- ich bin überzeugt, dass das wesentlich erfüllender wäre, als ein Libidoblocker.

bxakx29


hm, bitte nicht falsch verstehen.

aber irgendwie lern ich wirklich die falschen Frauen kennen.

Ist das bei Dir das ganze Jahr über oder nur "Saisonbedingt"?

Wenn das schon in Dein berufsleben einschleicht und man sich nicht mehr auf andere Dinge konzentrieren kann, ist der Arztbesuch wohl der Beste Rat.

b{eau$ty&Kbea<sxt


Im Normalfall empfiehlt der Arzt eine hormonelle Verhütung und/ oder psychologische Betreung.

Aber meiner Erfahrung nach kann man sich auch einfach damit abfinden, obwohl es anfangs sehr schwer ist und an anderen Tagen fast den Verstand und Körper aufrisst!

Unter dem Strich bleibt entweder Hormone , Liebschaft oder/ und Selbstdiziplin.

Nicht einfach aber die Alternativen fehlen

S$chnxürzel


Es gibt also auch noch andere Frauen mit diesem 'Problem'? :-o

Problem deshalb in Anführungsstrichen, weil ich gerade keinen besseren Ausdruck finde. Natürlich leide ich unter meiner ständigen Triebhaftigkeit auch und ich weiß dass es ein Riesenproblem sein kann und dass die Sache ziemlich ernst ist (ich merke das ja selbst), aber ich zögere trotzdem bei dem Wort 'Problem'. Komisch, aber vielleicht fällt euch oder mir ja noch was besseres ein.

Ich kann und will morgends, mittags, abends, nachts, immer. Das sagt man ja eigentlich eher Männern nach. Ich bin oft schon froh, dass mir nicht auf der Stirn geschrieben steht, was ich denke. ":/

Den Vorschlag, doch mal 3 nette Kinder zu bekommen finde ich schon etwas grenzwertig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein paar nette Kinder das Problem lösen.

Sport ist bei mir nur bedingt umsetzbar, da ich an einer chronischen, in Schüben wiederkehrenden Gelenkerkrankung leide. Sauna hilft bei mir komischerweise oft, und das, obwohl da ja alle Leute nackig sind, was die Fantasie anreizen könnte. Aber man kann ja nicht ständig einfach so einen Saunatag einlegen ("Tut mir leid, Chef, aber ich muss mal wieder in die Sauna, damit mein Trieb mich nicht so ärgert..." Ne, besser nicht. ;-) )

Was mir bei mir ausgefallen ist, es ist am schlimmsten, wenn ich elend müde bin oder sehr starke Schmerzen habe. Da gibts dann Tage, da denke ich im Hintergrund nonstop an nichts anderes und das ist einfach lästig und mindert die Konzentrationsfähigkeit.

Es wäre schon manchmal schön, den Trieb einfach abschalten zu können. Aber wie?

Die Pille nehme ich schon, allein aus Verhütungsgründen, aber am Trieb hat die auch nichts geändert.

Wenn jemand sonst noch ein paar hilfreiche Tipps hätte, wäre ich auch sehr dankbar.

Und nein, liebe Männer, die ihr euch netterweise per PN als Problemlösung anbieten wollt, ich weiß ja, es ist nur nett gemeint, aber es ist nicht das was ich brauche. Ich liebe meinen Mann sehr und ich will auch nur meinen Mann. An außerehelichen sexuellen Aktivitäten hege ich keinerlei Interesse. ;-D

fro%ssyx26


Und nein, liebe Männer, die ihr euch netterweise per PN als Problemlösung anbieten wollt, ich weiß ja, es ist nur nett gemeint, aber es ist nicht das was ich brauche. Ich liebe meinen Mann sehr und ich will auch nur meinen Mann. An außerehelichen sexuellen Aktivitäten hege ich keinerlei Interesse

grins ;-D das hat gesessen ]:D

Gut reagiert ! :)^ :)=

sZensCibelxman


Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein paar nette Kinder das Problem lösen.

Nein, sie lösen das "Problem" nicht. Meine Frau ist auch nach unseren Kindern "scharf" geblieben (bzw. jetzt wo sie älter sind noch schärfer).

Was helfen könnte, wenn dein Mann es schafft, potenter zu sein: d.h. ausgewogene Ernährung (viel Eiweiß und Gemüse), genügend Bewegung/Sport, ausreichende Entspannungs/Ruhephasen.

Es wäre schon manchmal schön, den Trieb einfach abschalten zu können. Aber wie?

Wenn du deinen Trieb halbwegs ausleben kannst, sollte sich das einpegeln. Zudem ist ein sinnvolles auch geistig ausfüllendes Hobby/eine sinnvolle aktive Freizeitbetätigung auch hilfreich.

S`chn;ürzexl


sensibelman

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein paar nette Kinder das Problem lösen.

Nein, sie lösen das "Problem" nicht. Meine Frau ist auch nach unseren Kindern "scharf" geblieben (bzw. jetzt wo sie älter sind noch schärfer).

Das dachte ich mir. Und mal ganz davon abgesehen sollte doch nun wirklich niemand Kinder als 'Problemlösung', egal für was, bekommen. Sondern weil man Kinder mag und gerne Eltern sein möchte.

Was helfen könnte, wenn dein Mann es schafft, potenter zu sein: d.h. ausgewogene Ernährung (viel Eiweiß und Gemüse), genügend Bewegung/Sport, ausreichende Entspannungs/Ruhephasen.

Das zeitmäßige ist sein Problem. Er ist als Pendler 15 Stunden am Tag unterwegs und abends dementsprechend erschöpft.

Wenn du deinen Trieb halbwegs ausleben kannst, sollte sich das einpegeln. Zudem ist ein sinnvolles auch geistig ausfüllendes Hobby/eine sinnvolle aktive Freizeitbetätigung auch hilfreich.

Das mit dem Ausleben hat sich also dementsprechend erledigt.

Und sinnvolle Hobbys habe ich genug. Ich lese viel, kümmere mich gerne um organisatorisches und habe zu dem auch sehr liebe Menschen zu Freunden, die ich auch häufig treffe. Für viele meiner Hobbys habe ich eigentlich kaum Zeit, wenn ich so drüber nachdenke.

Aber ich danke Dir sehr dafür, dass Du Dir Gedanken gemacht hast und Dir die Zeit genommen hast, diese Gedanken auch noch aufzuschreiben. @:)

swensiXbelmxan


Er ist als Pendler 15 Stunden am Tag unterwegs und abends dementsprechend erschöpft.

Das Problem kann man aber beheben. Ich war auch mal Pendler- weil es mir irgendwann zu aufwändig wurde hatte meine Frau und ich überlegt, was wir tun könnten: Wir sind umgezogen- der Aufwand hat sich im Nachhinein wirklich gelohnt. :)* :)*

Fnrmemderx222


Hallo an alle Frauen (und auch Männer), die dieses "Problem" haben.

Erst mal: Nicht jeder Mensch ist gleich. Manche haben ein starkes sexuelles Bedürfnis und andere ein weniger starkes. Und manche Menschen haben ein ganz besonders starkes Bedürfnis. Ist alles normal und eigentlich kein Problem. Wenn es allerdings so stark ist, wie hier beschrieben, dass man fasts nichts mehr arbeiten kann und an nichts anderes mehr denkt, dann kann es lästig werden und somti wirklich ein Problem werden.

Ausreichend Sex kann helfen. Der richtige Partner natürlich vorausgesetzt. Denn nicht jeder mag so viel Sex, es gibt welche, die sind 1x pro Woche zufrieden. So jemand ist nicht für Menschen, die es jedne Tag wollen. Das muss man natürlich auch bedenken. Also den richten Partner/Partnerin suchen!

Aber nicht immer ist das Problem mit dem richtigen Partner, der ebenso oft Sex will, gelöst. Denn es kann ein ganz anderes Problem vorliegen, an das hier noch niemand gedacht hat. Nämlich eine Orgasmusschwäche.

Klar, jede und jeder, der dies hier liest, wird sagen, dass dies nicht vorliegt, weil man ja einen guten O hat. Aber nun sollte man sich fragen, ob jeder Mensch selbst feststellen kann, wie tief und befriedigend ein O ist. Wenn man einen guten O hat, dann heisst das ja noch nicht, dass es noch besser sein kann. Es ist wie mit dem Essen. Wenn man ein gutes Gericht gegessen hat, dann meint man, dass es nicht mehr zu überbieten ist. Erst wenn man ein noch viel bessere Zubereitung erlebt hat, dann weiss man, dass das Vorige nicht das Beste war!

Jetzt muss ich aber ein wenig weiter ausholen und ein lehrreiches Beispiel aus dem Tierreich geben. Bei fast allen Tiere haben die Weibchen keinen oder nur einen sehr leichten Orgasums.

Dies hat einen Grund. Denn diese Tiere sind nicht ständig in Sexbereitschaft, sondern haben Brunftzeiten. Diese dauern oft nur 2-3 Tage. In dieser Zeit geht es diesen Tieren so, wie es den Menschen geht, die eine vermeintlich zu starke Libido haben. Auch diese Tiere tun in der Zeit der Brunft nichts anderes als sich um Sex zu kümmern. Oft wird sogar die Nahrungsaufnahme sehr eingeschränkt. Nach wenigen Tagen ist dann alles vorbei und deshalb ist es auch möglich, dass sie sich für wenige Tage so sehr ausschließlich mit Sex beschäftigen.

Nun gibt es eine Tierart, bei denes es anders ist, nämlich die Bonobo Affen. Nun haben die Wissenschaftler heraus gefunden, dass bei diesen Affen die weiblichen Tiere sehr starke Orgasmen erleben. Aber noch etwas ist bei den Bonobos anders: Sie haben keine Brunftzeiten, sind also so wie wir ständig in Sexbereitschaft. Also auch die Weibchen.

Nun hat man die sicher richtige Schlußfolgerung daraus gezogen, dass der Orgasmus notwenig ist, um die Menschen (und auch die Bonobos) wieder auf "die Erde zurück" zu bringen. Denn es ist sehr gefährlich (für die Tiere zumindest), immer nur an SEx zu denken und alles andere zu vergessen. Also auch Gefahren übersehen und so weiter. Also muss der starke Erregungszustand durch den O beendet werden. Immerhin für einige Zeit. Wann alles wieder neu beginnt, ist nun individuell verschieden. Es kann nach Stunden oder erst nach Tagen sein.

Ihr solltet euch also mal überlegen, ob ein wirklich ganz intensiver und tief gehender Orgasmus euer Problem nicht für einige Zeit lösen könnte.

Viele Menschen (bei Männern ist dies offensichtlich häufiger als bei Frauen) drängen auf schnellen Orgasmus. Sie halten den O für die Hauptsache. Oder sie sind einfach noch gar nicht auf die Idee gekommen, dass ein sehr langer GV auch sehr schön, ja sogar besonders schön sein kann. Wenn man den O so lange wie möglich hinaus zögert (30 Min. oder sogar 1 Stunde), dann kann man (falls man die notwendige Energie dazu hat und überhaupt so lange durchhalten kann) einen sehr tiefen und starken O erleben, der uns für einige Zeit total befriedigt sein lässt. Sicher wird man auch dann noch (vielleicht in Erinnerung der schönen Stunde beim GV) an Sex denken, aber weniger drängend. Das ist dann sogar sehr schön und hält einem nicht von anderen Beschäftigungen ab.

Probiert doch mal meinen Vorschlag. Sagt nicth gleich, ihr habt einen guten O, sondern versucht, ihn noch tiefer und befriedigender zu erleben. Wenn man jung ist, kann allerdings der Trieb sehr stark sein, sodass man sich gar nicht die Zeit und Ruhe nehmen kann und auch nicht will. Mit 29 Jahren ist man ja noch immer jung. Mit 40 vielleicht auch, aber dann wird man langsam schon etwas älter und ruhiger. Auch hier ist jeder Mensch anders. Manche sind mit 60 noch jung! Aber einen ausgedehnten und befriedigen GV zu haben, das kann man auch als jüngerer Mensch lernen. Wenngleich es im Alter leichter wird.

Üben kann man selbstverständlich auch durch SB. Das wäre sogar eine wichtige Vorstufe, bevor man dann das alles beim GV anwendet.

Wünsche viel Erfolg! Und seid froh, dass ihr so viel Freue am Sex haben könnt. Nicht alles Menschen können das!

b;earuty&beeast


Natürlich ist Qualität entscheidend, aber diese ist manchmal auch keine Lösung!

Fallbeispiel beide zitternd vor Erschöpfung und Befriedigung nach stundenlangem Sex, der bei ihr bis zur Bewusstlosigkeit führt( kurz und als Folge tiefer Befriedigung).

Nach zwei Stunden wacht sie auf und hat schon wieder Hunger danach, nicht so drängend wie sonst, aber...

Und ganz ehrlich diese Qualität zu erreichen ist schwer!

Zudem stellt sich hier die Frage nach Zeit und Möglichkeit, am Ende fehlt die pauschale Lösung, denn es ist individuell.

Mtargox84


Ja, das kenne ich auch.. Habe es aber ehrlich gesagt nie als Problem wahrgenommen. Man muss nur einen Partner finden, der ähnlich drauf ist :)

Mein Frauenarzt hat festgestellt, dass mein Testosteron ein bisschen zu hoch ist. Das wollte er aber nicht behandelt solange kein Kinderwunsch besteht..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH