» »

Ehefrau hat keine Lust mehr auf Sex, schickt mich ins Bordell

LWoewOenm0aehnxe hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute hier,

ich lese schon ein Weilchen hier mit und hab mich jetzt auch mal registriert, da ich in meiner Ehe einfach nur noch unglücklich bin in Sachen Sex.

Okay, ich bin mit meiner Frau seit gut 25 Jahren zusammen und früher hat ihr Sex auch mehr Spass gemacht. Aber seit einigen Jahren hat sie immer weniger Lust auf Sex mit mir. Inzwischen sagt sie, es bedeute ihr nichts mehr und sie bräuchte Sex einfach nicht. Ich bin mir absolut sicher, dass sie auch mit keinem anderen Kerl Sex hat.

Seit unserem Umzug vor zwei Jahren hat sie ein eigenes Schlafzimmer, was sie mit meinem Schnarchen begründet hatte. Der eigentliche Grund war eher, dass ich sie in Sachen Sex nicht mehr belästige. Okay, wir wurden beide älter und nicht schlanker, aber ich finde meine Frau immer noch sehr begehrenswert und wollte nie Sex mit einer anderen Frau.

Egal, was ich ihr vorschlug oder unternahm, Sex gab es höchstens ein paar Mal im Jahr und dann immer nur die 5-Minuten-Variante. Romantisch war sie noch nie veranlagt und das Vorspiel, wie es wohl die Mehrheit der Frauen und meine früheren Freundinnen schätz(t)en, war nie ihre Sache. Zum Orgasmus kam sie, wenn überhaupt, nur durch klitorales Streicheln, wenn sie auf dem Bauch lag. Naja, damit könnte ich leben, aber auch das bedeutet ihr nichts mehr. Alle möglichen Spielarten der Sexualität, die man so kennt und die nicht extrem sind oder auch kein Fetisch, mag sie auch nicht. Früher war das anders.

Selbstbefriedigung bei sich betreibt sie nicht, braucht sie anscheinend auch nicht (hat sie, nach ihrer Aussage, auch schon früher so gut wie nicht gemacht).

Ansonsten verstehen wir uns ganz gut und sie hat auch in einer, für mich sehr schwierigen Zeit, layal und treu hinter mir gestanden, da kann ich überhaupt nicht klagen.

Vor drei Jahren etwa, nach einigen Gesprächen bezüglich Sex, meinte sie, ich solle mir doch Befriedigung im Bordell suchen. Wow, da war ich erst mal platt, kennt man das doch eher so, dass manche Männer das von sich aus anstreben. Nein, meine Frau meinte das ernst. Wobei für mich diese Vorstellung erst mal absurd war. Für mich gehören zum Sex einfach auch Gefühle.

Irgendwann hat mich meine Frau dann wirklich angemault, ich solle sie doch mit dem Thema Sex in Ruhe lassen und schließlich hätte ich ja ihr Einverständnis. Dass ich mir eine Freundin suche, war ihr allerdings nicht recht. So vor einem Jahr etwa, bin ich dann tatsächlich in ein Bordell ('Laufhaus') gegangen und brachte kaum ein Wort raus, als die Frauen in den Türen auf Kunden warteten.

Hab mir dann ein Herz genommen und eine Frau 'ausgesucht' (klingt irgendwie blöd) und den Obolus bezahlt. Naja, erregend war es dann schon und zimperlich war die Prostituierte auch nicht. Aber Küssen, Streicheln, Fingerspiele, etc., das war halt alles tabu.

Hab das dann ein paar Mal wiederholt, auch in etwas anspruchsvollerer Umgebung und es nahm schon Druck von mir. Meiner Frau hatte ich das erzählt und seltsamerweise wollte sie durchaus genaue (exakte) Details wissen, was und wie es ablief/abging. Ich hoffte allerdings vergebens, dass sie vielleicht eifersüchtig wird oder neue Lust auf Sex bekommt.

Durch Zufall, wie es halt so geht, lernte ich vor einem halben Jahr eine Frau kennen, die ca. 15 Jahre jünger ist und aus Südamerika stammt. Ich hätte nie gedacht, dass sie Interesse an mir finden könnte, aber wir kamen in Sachen Sex sehr schnell zusammen. Ihre Kinder sind ähnlich alt, wie meine, aber wir treffen uns nur an einem neutralen Ort.

Seitdem bin ich nur noch positiv erstaunt, was in Sachen Sex bei einer Frau möglich ist. Wir nehmen uns meistens an die zwei Stunden Zeit, für kuscheligen, aufregenden, zärtlichen, abwechslungsreichen Sex, wie ich ihn zuvor nie gekannt hatte. Die Frau ist, ich kann es nicht anders ausdrücken, naturgeil und kann mehrmals kommen. Selbst ich habe meistens zwei bis drei Orgasmen und bin danach nur noch auf angenehmste Art platt. Da ich weiß, wie sauber sie ist und wir beide jeweils einen HIV-Test machen ließen, schlafen wir inzwischen sogar ohne Kondom miteinander. Natürlich habe ich danach keine Bordelle mehr besucht.

Meiner Frau sage ich allerdings nur ab und an, ich würde käufliche Liebe in Anspruch nehmen. Dennoch lebe ich – bis auf den Sex – gerne mit ihr zusammen, ich liebe sie – und das sind keine hohlen Worte. Wäre sie heute bereit, wieder ab und an schönen Sex mit mir zu haben, würde ich die Kontakte zu der anderen Frau sofort einstellen. Mein Körpergewicht hatte ich seither dauerhaft um ca. 15 kg reduziert, aber auch das hat nichts gebracht.

Ist das nun kurios? Kennt ihr sowas aus eigener Erfahrung? Mir wäre an einem Gedankenaustausch (m/w) schon gelegen, denn mit meinen Freunden oder Bekannten kann und will ich über dieses Thema nicht sprechen.

Über ein paar ernstgemeinte Antworten würde ich mich freuen. Danke. :-)

Antworten
E~iYnMannK65


Hallo Loewenmaehne

Schon erstaunlich, wie ähnlich das ablaufen kann. Bei mir war fast alles gleich, ich bin gerne mit meiner Frau zusammen, doch bei Sex gehen unsere Meinungen und Bedürfnisse auseinander. Sie hatte keine Freude am Gedanken, dass ich zu einer Prostituierten gehe. Das Geld reue sie. Doch das Geld ist ganz sicher nicht der Punkt.

Auch schlafen wir noch im selben Zimmer, Doppelbett, obwohl wir uns manchmal gegenseitig stören (schnarchen, nesten, bewegen im Schlaf).

Irgendwie gewöhnt man sich über die Jahre, nebeneinander zu liegen und keinen Sex zu haben. Die Lust schwindet mit der Zeit, nimmt einfach ab. Doch die Lust auf Sex bleibt...

Wenn deine Frau dir vorschlägt, ins Puff zu gehen, dann weicht sie dem Problem aus, nämlich der Auseinandersetzung mit dir und deinen Bedürfnissen und ihre eigenen. Insofern eine Verdrängung.

Gratuliere zu deiner Freundin, das ist doch toll, wenn ihr euch so ausleben könnt. So eine Beziehung habe ich mir lange auch gewünscht. Ich hatte aber noch keine freste Freundin, nur kurzfristige Sachen.

Die Frag ist: Wie lässt sich auch in einer langen Ehe ein lebendiges Sexleben aufrechterhalten? Muss die Frau mehr erregt und befriedigt werden? Was braucht sie? Was du möchtest, ist klar.

mEecllmiebaellxie


Also ich finde ja, deine Frau macht es sich sehr einfach, wenn sie dir "erlaubt" ins Bordell zu gehen aber eine Freundin gönnt sie dir nicht. Ich an deiner Stelle hätte ihr schon gleich gesagt, dass dir Sex ohne Gefühle, Küssen, Streicheln eben nichts bringt und wenn sie gegen ihre Unlust nichts unternehmen will oder kann, dass du dir dann eine Freundin suchst.

Damit muss sie wohl dann leben oder sich halt von dir trennen.

Ich frage mich aber auch, wieso du denn noch mit deiner Frau zusammen bleibst. Könntest du dir denn mit der Geliebten nicht auch eine richtige Beziehung vorstellen, wenn ihr so gut zusammen passt? Oder ist sie auch verheiratet?

LloewenXmaxehne


@ EinMann65:

Als 'Freundin' bzw. Beziehung würde ich das nicht bezeichnen.

@ melliebellie

Trennung von meiner Frau stand schon mal im Raum, aber eigentlich wollen wird das beide nicht.

Außer beim Sex, verstehen wir uns sonst gut.

Sie will halt nicht, dass ich eine feste Beziehung zu einer anderen Frau eingehe, aus Angst, dass dann die Ehe vielleicht doch in die Brüche geht.

Die andere Frau ist nicht mehr verheiratet (ihr Mann starb vor einigen Jahren).

Mit ihr hatte ich über das Thema Sex – Beziehung – Partnerschaft gesprochen, aber es kommt für uns beide, zumindest zur Zeit, nicht in Frage. Allerdings würde sie mich zu meinen Außendiensteinsätzen schon mal begleiten. Hat sich aber halt noch nicht ergeben.

BMod2hr=axn


Außer beim Sex, verstehen wir uns sonst gut.

Dann kannst Du auch mit offenen Karten spielen.

L*obewen@maexhne


@ Bodhran

Sie weiß ja, daß ich mit anderen Frauen Sex habe, nur nicht, dass es mittlerweile immer dieselbe ist – und eben keine Prostituierte. Das sehe ich aber nicht als das eigentliche Problem an!

Mir wäre, ich betone es gerne nochmals, lieber, meine Frau würde wieder Spaß am Sex mit mir entdecken. Auf welche Weise, wäre mir erst mal egal. Ich weiß mir aber ehrlich gesagt keinen Rat mehr. Eheberatung bzw. Partnerberatung findet sie völlig unnötig – weil ihr ja nichts fehlt. Sie vermisst den Sex scheinbar nicht.

Ob es, wenn in ein paar Jahren unsere Kinder erwachsen sein werden, zu einer Trennung kommt, kann ich heute leider nicht sagen. Ich mag gar nicht daran denken.

Bxodhxran


Wovor hast Du denn Angst? Sie hat die Geister gerufen. Frech von ihr, einen Bordellgang zu tolerieren, aber keine Geliebte. Du könntest ja damit argumentieren, daß das Geld, was vorher für Sexdienstleistungen draufging, nun Euch beiden zur Verfügung steht. Davon lädst Du sie halt mal nach Paris oder sonstwohin ein, und zeigst ihr, wo Deine Latte hängt, wenn Du sie wie von Dir beschrieben liebst. Mach nicht den Fehler und kläffe. Zeig ihr, daß Du sie nach wie vor begehrst, männlich. Sei Kavalier, und ziehe Dich zurück, wenn Du an Dir merkst, daß es Dich überkommt. Dränge nicht. Mach Dich sexy für die Frau, die Du liebst. Begehrenswert. Das hast Du drauf, Deine Worte zeigen es. Zeig ihr, daß Du mehr als der hormonbeladene "Loewenmaehne" bist. Entflamme den Zauber, der Euch bei Eurem Zusammenkommen begleitete. Keine Ahnung, ob das funktioniert, aber sicher einen Versuch wert.

b_erkxel


Keine Ahnung, ob das funktioniert, aber sicher einen Versuch wert.

Das sehe ich auch so... denn, mal ehrlich gesagt, weniger als weiterhin "kein Sex" kann es doch gar nicht werden? :)*

R[otnaxse


Und wo liegt das Problem? Genieße dein Leben mit deiner Freundin und laß die Socken zu Hause waschen. Solltest dir deine Ehe aus irgendwelchen Gründen unpassend werden, dann ziehe aus. Ihr habe eine reine Zweckgemeinschaft, dafür muß man sich nicht schämen, dazu kann man stehen und es als solche nutzen. Das ist mehr als manch anderer hat.

Drie Soeherxin


Rotnase

da hast du dann aber dies überlesen:

Mir wäre, ich betone es gerne nochmals, lieber, meine Frau würde wieder Spaß am Sex mit mir entdecken.

solange die frau nicht bereit ist ihre verhütung zu überdenken, den hormonstatus untersuchen zu lassen, den grund ihrer unlust zu hinterfragen, wird es wohl keine andere möglichkeit geben als abstinenz oder fremdvögeln!

ich persönlich würde viel härtere ansagen machen... nämlich, dass die komplette beziehung in gefahr ist, wenn von ihrer seite nix kommt!

1Xtox3


Ich würde es vorerst dabei belassen. Das durch fehlende Bordellbesuche ersparte Geld allerdings nicht in die Ehefrau, sondern in die Affaire investieren. Solange alle drei Liebe und Sex trennen können, kann es so weiter gehen. Wenn es allerdings irgendwann auffliegt (und der Tag wird kommen) dann hilft nur ehrlich sein und neu denken.

Eine Ehe nur wegen fehlendem Sex zu beenden, finde ich überstürzt und in deinem Fall auch unnötig. Arbeite weiter an deiner Attraktivität und versuch eure Beziehung zu pflegen, denn auch wenn sie denkt, du wärest im Bordell: Selbstverständlich ist das auch nicht. Andere Männer werden auf sexuelle Nulldiät gesetzt und mit Erpressung (Scheidung, Kinder, Unterhalt,...) zur Resignation gebracht.

S/pumaxnti


Ich hatte das mal in light-light Version: Daß sie es einfach überhaupt nicht mehr braucht, mann selbst aber schon :=o Aber die Liebe war hier beidseitig da und darüber bin ich mir bei Dir, Löwenmähne, so sicher nicht. Natürlich hat sie kein Problem, weil sie es ja auch nicht braucht, aber komisch finde ich es schon, daß sie Dich fremd schickt... Also bei mir haben wir darüber gesprochen und sie hat auch Aktivitäten gezeigt: Wir haben endlos Seiten Theratalk durchgeoxt, sie hat die Pille abgesetzt (die sie eigentlich braucht), wir haben noch vieles anderes ZUSAMMEN probiert :)_ und das finde ich schon einen Unterschied.

SBpumaxnti


Bist Du sicher, daß sie Dich auch liebt oder ist es nur bequem für sie, dass Du da bist?

mqin1imixa


@ Löwenmähne

Klar, im besten Fall hat man Sex mit dem Menschen, den man liebt. Aber wie viele Beziehungen/Ehen gibt es tatsächlich, in denen alles quasi perfekt läuft bzw. alle Bedürfnisse gleichermaßen abgedeckt sind? Quantität und Qualität?

Und es ist auch nicht kurios sondern "normal", dass sich Sexualität verändert. Deine Frau hat kein Bedürfnis mehr, und daran wird sich vorläufig wohl auch nichts ändern. Sie hat ihre Position sehr deutlich gemacht, nun ist es an dir zu sehen, wie du mit den Begebenheiten umgehst.

Dass sie dir "nur" den Bordellbesuch zusagt, ist nachvollziehbar. Dort geht es nicht um Emotionen, sondern rein darum, den Trieb abzuarbeiten. Also keine Gefahr für die bestehende Beziehung. Dennoch ein enormer Schritt, den viele Frauen definitiv nicht gehen. Eine Affäre hingegen ist ein ganz anderes Kaliber. Dort wird viel intensiver gesext, wesentlich mehr Zeit miteinander verbracht und nicht wenige Männer glauben sich im neuen Beziehungsparadies, weil Priorität No. 1 in ihrem Leben und einige weitere Lebensschnittstellen mit dieser Frau scheinbar abgedeckt werden.


Frech von ihr, einen Bordellgang zu tolerieren, aber keine Geliebte.

Wieso frech ???

Ihr habe eine reine Zweckgemeinschaft,

Das haben alle, die in einer Beziehung leben.

Zeig ihr, daß Du sie nach wie vor begehrst, männlich. Sei Kavalier,...Mach Dich sexy für die Frau...Begehrenswert.

Männer scheinen häufig zu denken, dass die Frauen die Intentionen, die dahinter stehen, nicht raffen. :-p

mKellieb<ellixe


Männer scheinen häufig zu denken, dass die Frauen die Intentionen, die dahinter stehen, nicht raffen.

und was ist so schlimm daran, wenn sie es rafft, dass er sie gerne verführen will? Ich finde es etwas realitätsfremd, wenn eine Frau davon ausgeht, dass ihr Mann glücklich ist, wenn sie keinen Sex mehr will. Ist doch klar, dass er versucht, das zu ändern und das kann sie doch auch ruhig merken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH