» »

Ehefrau hat keine Lust mehr auf Sex, schickt mich ins Bordell

srengsibelmxan


Da hatte man Stress im Beruf, man wollte was erreichen, Haus bauen Kinder groß ziehen. Alles war wichtiger, Sex kam zuletzt kurz vor dem Einschlafenund oft war man müde und verschob es auf den nächsten oder übernächsten Tag

Das muss aber nicht so laufen. Das geht durchaus anders.

z,ampa`n7o19x38


Danke für den Tip, werde ich gleich bei Amazon bestellen.

Zur Antwort von Sensibelmann: Hinzu kommt, dass meine Frau so ca. ab 60 sehr viel empfindlicher und schneller gereizt wurde. Ich hatte das evtl mit den Wechseljahren erklären wollen, ihr Frauenärztin angesprochen, aber ohne Erfolg. Dann irgendwann ist sie dann zum Neurologen, der hat ihr Zitalopram verschrieben. Danach wurde sie deutlch gelassener und entspannter. Nach einigen Jahren hat sie das dann wieder abgesetzt und langsam wird sie wieder gereizter. Ob es daran hängt? Oder wie meinst Du, dass es durchaus anders gehen könnte? Ich bin neugierig auf deine Antwort.

s ensibwelmaxn


Oder wie meinst Du, dass es durchaus anders gehen könnte?

Naja, ich bezog mich auf deine Aussage:

Sex kam zuletzt kurz vor dem Einschlafenund oft war man müde und verschob es auf den nächsten oder übernächsten Tag

Niemand zwingt mich wirklich, Sex ausschließlich kurz vor dem Einschlafen zu haben, man kann auch nachmittags, abends oder morgens, selbst wenn man tagsüber arbeiten muss. Meine Frau und ich verschieben jedenfalls den Sex nicht- vielmehr kann man auch kurz mal ein Nachmittagschläfchen halten (z.B. einen sehr erholsamen 15 min. Schlaf- nicht wesentlich länger), damit man nicht so müde ist- oder einfach auf's Fernsehen verzichten... Ich denke, das man sich Trägheit und Bewegungsarmut allzu schnell auch angewöhnen kann- man kommt dann schlecht wieder von los. Wenn man zu geschafft ist, ist das entweder ein Zeichen von ungesundem Stress- dann muss und sollte man kürzer treten oder auch ein Zeichen von schlechtem Trainingszustand oder schlechtem Schlaf/zuwenig Erholungsphasen- in jedem Fall kann man seinen Tagesrhytmus überdenken.

L9oewenmzaeh(ne


Meine Frau und ich verschieben jedenfalls den Sex nicht- vielmehr kann man auch kurz mal ein Nachmittagschläfchen halten

Bei meiner Frau war das praktisch nie möglich in den letzten 15 – 20 Jahren. Das letzte Mal 1991 auf einer Skandinavienreise. ;-)

Abends war sie immer zu müde, wollte aber nie früher ins Bett. Lieber vor dem TV geschlafen und mich hinterher angemeckert, weshalb ich sie nicht geweckt hätte! :(

Tagsüber passte es ihr sowieso nie, da sie glaubte, man würde ihr hinterher ansehen, dass sie Sex hatte (na, die 5 Minuten ...). In den letzten Jahren, als wir noch ab und an Sex miteinander hatten, war das immer nur schnell-schnell, Unlust versprühend, nie Lust auf Abwechslung etc.

Jetzt, mit meiner Sex-Partnerin, klappt das wunderbar. Auch mal zwei Stunden im Bett miteinander und sie ist offen für Abwechslung, hungrig auf Orgasmen und kann es sich gar nicht vorstellen, dass meine Angetraute so agiert.

Im Falle des 74-jährigen Leidensgenossen würde ich wohl auch massiver an eine dauerhafte Trennung denken. Denn kein Sex und dann noch den ganzen Tag biestig und zickig – das braucht wohl keiner!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH