» »

Wie den Penis desensibilisieren?

L7omxba hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe eben mal mein Anliegen in die Suchmaschine eingegeben, allerdings nur Resultate bekommen, die das Gegenteil von dem meinen, was ich suche. Im Gegensatz zu den Resultaten, die ich gefunden habe, leide ich nicht daran, dass ich am Penis nichts mehr fühle, sondern das Gegenteil ist der Fall – ich fühle viel zu viel.

Ich bin noch keine 25 und habe schon seit jeher damit zu kämpfen viel zu früh zu kommen. Die Beschneidung (die aus medizinischen Gründen notwendig war), kam mir da recht gelegen – man war sich ja einig, dass die Eichel danach etwas abstumpfen wird.

Bei mir ist dies leider nicht passiert.

Leider zieht die ganze Angelegenheit größere Kreise als man zuerst denkt. Dabei geht es ja nicht nur darum, dass der Sex einfach nur kürzer ist, sondern darum, dass er so kurz ist, dass die Frau quasi keine Chance hat dabei selbst zum Höhepunkt zu kommen. Dass man sich als Single eigentlich auf niemanden einlassen will, weil man schon im Vorraus weiß, dass einem das Versagen dadurch wieder und wieder vor Augen geführt wird, ist der nächste Punkt. Von Stellungswechsel kann man nur träumen, wenn der Sex keine 2 Minuten dauert und jegliche Phantasien kann man quasi auch schon bei der Entstehung in die Tonne treten, weil man nichtmal ansatzweise soweit kommt diese verwirklichen zu können.

Aber genug davon. Fakt ist: Es belastet mich. Sehr.

Die Freundinnen früher konnte ich immerhin stattdessen anderweitig glücklich machen (oral, fingern, etc). Allerdings hat meine jetzige an derlei Spielereien leider keinen Spass. Sprich es bleibt eigentlich nur der "richtige" Sex – der aber wie gesagt nicht wirklich funktioniert. Sie kommt zwar für eine Frau sehr schnell (< 5 Minuten), aber wenn ich selbst das nicht gebacken kriege siehts halt mau aus. Sie sagt zwar, dass sie das nicht stört, aber ich sehe ihr schon an, dass das nicht ganz die Wahrheit ist.

Ich habe nun schon einiges versucht.

- einfach viel Sex haben um sich an das Gefühl zu gewöhnen

- vorher Druck abbauen

- Bier

- mehrere Runden (bringt wenig. Entweder er wird nach der ersten überhaupt nicht mehr steif, oder er wird es und die 2. Runde dauert trotzdem nur 1 min).

- Beckenboden Training: Mache ich mittlerweile 1 Jahr und kann den Orgasmus auch zurück halten und danach vorsichtig weiter machen (zmd bei der SB), allerdings bringt mir das nichts wenn auch jede weitere"Runde" nach einer Minute schon vorbei ist. Die Erregung steigt bei mir also jedes mal genau so schnell wieder an, wie bei der ersten Runde.

- Prilligy: erhöht die Dauer von einer auf zwei Minuten, ist also zwar eine Besserung, aber noch lange keine Lösung.

Prilligy ist davon das aktuellste. Habe ich erst neulich bekommen als ich mich endlich getraut habe mein Problem einem Urologen zu schildern. Der meinte mein Problem läge wohl daran, dass meine Erregung viel zu schnell über die Nerven transportiert wird, bzw dass die Erregung nicht (wie normalerweise) über das Rückgrat zum Gehirn transportiert wird und sich dort langsam aufbaut. Sondern dass da bei mir wohl ein Reflexbogen entsteht, der quasi schon "unten" stattfindet und die Angelegenheit drastisch beschleunigt.

Scheinbar leiden 20-25% aller Männer unter einem solchen Phänomen, manche sogar noch viel schlimmer als ich. Da ist die Erregung schon vor dem Eindringen so gross, dass man direkt beim Eindringen oder sogar kurz davor schon kommt.

Insofern sollte ich mich ja fast glücklich schätzen......nicht.

Ich bin mittlerweile echt ratlos und wenn ich da nicht irgendwann ne Lösung für finde werde ich mich sicher sehr lange nicht mehr auf irgendwen einlassen. So lange ich alleine bin, habe ich mich und mein Leben unter Kontrolle. Ich mache viel Sport, ich bin nicht blöd, ich komme bei Frauen und Männern gut an. Wenn es da irgendwo doch ein Problem gibt, kann ich daran arbeiten und darin besser werden, bzw es aus der Welt schaffen.

Und genau das ist hier nicht der Fall. Ich kann einfach nichts tun, außer zuzusehen, wie es halt "nie" funktioniert. Zusehen, wie ich dadurch mich und mein Gegenüber auf Dauer unglücklich mache. Und das macht mich krank :|N

Falls also irgendwer mein Problem kennt oder irgendeine Idee hat, wie man das in den Griff kriegen könnte (und sei die Idee noch so weit her geholt), lasst es mich wissen. Mittlerweile dürfte ich zu (fast) allem bereit sein..

Danke schonmal an alle, die zu Ende gelesen haben.

Hat gut getan das alles einfach mal raus zu lassen..

Lomba.

Antworten
L8omxba


Achja, Durex Performa habe ich auch schon versucht. Hat bei mir irgendwie überhaupt gar nichts bewirkt.

Und im Nachhinein überkommt mich das blöde Gefühl, dass ich den Titel meiner Geschichte recht unglücklich gewählt habe. mh.

bAlueDgaxl


Prilligy: erhöht die Dauer von einer auf zwei Minuten, ist also zwar eine Besserung, aber noch lange keine Lösung

Eine 100%-ige Steigerung ist immerhin ein Ergebnis, das zeigt, dass tatsächlich eine Störung im Bereich der Neurotransmitter vorliegen und ursächlich sein könnte.

Dass das erzielte Ergebnis (bisher) nicht deinen Erwartungen entspricht, ist nachvollziehbar.

Aber welche anderen Optionen hast du?

hast du schon mal nach "start-stop" gegooglet? Das Training erstreckt sich normalerweise über mehrer Wochen/Monate und hat tatsächlich sowas wie "Desensibilisierung" zum Ziel. Verlieren kannst du dabei jedenfalls nichts!

Ansonsten kannst du es auch mit einer Sexualtherapie versuchen - etwas flapsig ausgedrückt würde ich sagen: die ändert an der Sache nichts, aber es stört dich dann vielleicht nicht mehr so sehr?

Ansonsten bleibt nur die Erkenntnis, dass auch unserer heutigen, extrem hochentwickelten Medizin in manchen Bereichen tatsächlich noch immer Grenzen gesetzt sind!

nbordixschER


aus deinem Beitrag ist extrem deutlich heraus zu lesen, wie sehr dich das belastet.

Ich verstehe das gut, weil es mir genau so wie dir geht!!!

Ich bin jetzt über 50 und habe noch nie eine Frau beim GV länger als 30 Sekunden penetrieren können. Früher war das genau so furchtbar für mich, wie es für dich ist. Von daher kann ich das so gut nachvollziehen.

Aber ich habe eine Partnerin, die damit wunderbar umgeht. Wir spielen die Klaviatur der Lust in allen Variationen und das Eindringen mit dem Penis ist eigentlich – wenn es überhaupt vorkommt – nur das letzte I-Tüpfelchen.

Will dir damit sagen: du musst für dich lernen, genau damit umzugehen. Du bekommst das nie zufrieden stellend weg. So brutal sich das anhört. Aber du bekommst den Selbsthass weg, wenn du Wege der Aktzeptanz suchst. Und dann wird dein Sex auch ohne minutenlangen Verkehr wunderbar.

Ich drücke dir die Daumen, dass du so einen Weg findest!

RRyaxn3


Konntest Du zwischenzeitlich eine Lösung finden?

:)^

eabi20x15


Es gibt ein Mittel das bei mir wahre Wunder bewirkt hat! Koche dir eine Tasse grünen Tee bei einer kleinen Tasse solltest du 2Teebeutel bei einer großen 4Teebeutel nehmen. Abkühlen lassen und den Penis für 10min bei zurückgezogener Vorhaut reinhängen! Das stumpft die nerven vorübergehend ab! Habe aber noch keine Langzeittest gemacht!! :)^

H:aGkxi


Schon mal versucht, ein zweites Kondom überzuziehen?

T9heraipexut01


So ein Quatsch.

Vielleicht noch ein 3 und 4 drüber?

Die Eichel ist doch dafür da, empfindlich zu sein. Der Besitzer muss nur lernen das Ding zu kontrollieren und nicht einfach drauf los zu rammeln.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH