» »

Freundin erstes mal lecken

Smcilxo hat die Diskussion gestartet


Hi :-)

Also es geht um folgendes ich bin 19 und bin seit anderthalb monaten mit einer neuen Freundin zusammen ,

ich bin wircklich glücklich mit ihr , und wenn wir uns sehen geht es auch ab aber halt nur bis zu einem gewissen punkt :)z andererseits scheint sie gegenüber sex auch nicht abgeneigt , nur irgendwie kann ich mir da nicht sicher sein weil sie halt manchmal voll rangeht und manchmal auch wieder nicht , früher hab ich den fehler gemacht meine ex mit diesem thema zu überumpeln und das möchte ich bei ihr auf keinen Fall. Deswegen habe ich mir überlegt dass ich sie gerne erstmal lecken würde , da sie mir erzählt hat dass sie auf sowas steht , nur ich möchte sie halt nichtt überumpeln , deswegen würde ich gerne wissen ( gerne auch von weiblichen usern :)^ ob ich einfach das Thema offen ansprechen soll nach dem Motto schatz ich würde dich gerne lecken oder ob es vielleicht "eleganter" ist sie beim küssen daraufhinzulenken :-) weil ehrlich gesagt finde ich das Thema einfach anzusprechen , etwas plump und ka das macht die ganze sache irgendwie glanzlos ;-D andererseits will ich nicht dass sie sich irgendwie überumpelt fühlt wenn ich das einfach mache

was haltet ihr davon ?

Antworten
v8eYzzo


Wenn es die Situation ergibt, ist es doch kein Überrumpeln.

Jedoch, wäre es sehr unvorteilhaft es bei Kaffee und Kuchen vorzuschlagen oder großartig darüber zu diskutieren. ;-)

Wenn man sich gern hat und vertraut ergibt es sich beim Vorspiel ganz von selbst.

lg

*:)

T&heory= of dTead-man


wenn die richtige situation da ist, merkst du es. das kann beim küssen auf dem bett sein wenn du dich immer weiter nach unten vorarbeitest oder nach den ersten bemühungen ihrerseits.

du merkst schon wenn es soweit ist. nicht großartig drüber diskutieren. den augenblick einfach kommen lassen

n~ixmXeh}rfrexi


"nicht großartig drüber diskutieren. den augenblick einfach kommen lassen" :)^

Mit diesem Weg ergeben sich manchmal Dinge, die hätte man in einem "Vorgespräch" von grundauf ausgeschlossen...

vCeez(zo


Hey, Nix,

hast Recht. Was soll auch die ganze Quasselei und Absprache über einen der schönsten Augenblicke im Leben.

Schon Goethe schreibt im Faust:

"Der Worte sind genug gewechselt ... ..." :)^

*:)

D&a\soklei-ne.N.


Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.

Sabbel das Thema bloß nicht tot. Das ergibt sich aus der Situation und wenn du ein paar kleine Antennen hast, wirst du an ihrer Reaktion merken, ob es ihr gefällt oder nicht.

PxIA


Du wirst ihr ja nicht mit den Worten "jetzt wird geleckt" die Schenkel öffnen.... :=o

Langsam rantasten, ranküssen und ranschmusen, sie wird dich lenken, entweder wo anders hin oder ins (Lust-) Zentrum.

Frauen kann man die Wünsche leider nicht von den Augen ablesen, wenn es ihnen gefällt sind die zu, wenn sie offen sind schreiben sie meist undeutlich ":/ ;-D

LguOise2x008


Du wirst ihr ja nicht mit den Worten "jetzt wird geleckt" die Schenkel öffnen....

;-D ;-D Wer weiß...

b(luegaxl


@Scilo

ich bin 19

und sie?

andererseits scheint sie gegenüber sex auch nicht abgeneigt

Wenn sie denn aufgeklärt ist, wovon wir einfach mal ausgehen sollten, dürfte es ihr bewusst sein, dass es in Beziehungen normalerweise früher oder später zu sexuellen Praktiken kommt. Wenn du diesbezüglich unsicher bist und sie nicht drängen oder überrumpeln willst, dann solltest du es am besten ihr überlassen, was wann passiert?

Blöd wäre halt nur, wenn sie darauf wartet und vertraut, dass du jeweils den ersten Schritt machst - z.B., weil du älter und erfahrener bist als sie?

Was ich auch nicht so ganz verstehe: wieso willst du eigentlich unbedingt mit oralen Praktiken anfangen?

ob ich einfach das Thema offen ansprechen soll

... oder ob es vielleicht "eleganter" ist sie beim küssen daraufhinzulenken

... andererseits will ich nicht dass sie sich irgendwie überumpelt fühlt wenn ich das einfach mache

Offen ansprechen ist grundsätzlich nicht schlecht - zumindest, wenn man mit derartigen Themen unbefangen umgehen kann. Die eigenen Aktivitäten bei passender Gelegenheit darauf hinzulenken, ist aber vermutlich wirklich die "elegantere" Lösung: es gibt nun mal nichts Gutes, außer man tut es!

Letzteres setzt jedoch voraus, dass man(n) auch etwaige Zeichen richtig deuten kann:

Scheu und Unsicherheit kann man(n) seiner Partnerin durch geeignetes Auftreten nehmen - wohingegen sowas wie Angst oder Zwang absolute no-go's für jegliche weitere Aktion wären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH