» »

"Gehen" Frauen mit kleinen Brüsten im Bett mehr "ab"?

T(heory Sowf deadmxan


na wenn das ein kompliment sein soll weiß ich ja nicht

SUüntxje


na wenn das ein kompliment sein soll weiß ich ja nicht

???

ist doch logisch, sie hat kleine Brüste und er sagt: "Ist doch toll, die gehen im Bett sowieso viel mehr ab"

1]to3


Ich halte das für die logische Erklärung. Ausserdem gehen nicht Frauen mit kleinen brüsten ab, sondern mollige Frauen ]:D

Zhwieb`elpZizza


Er meinte das im Sinne von, "dass diese Frauen etwas wettmachen müssten". ok, ziemlich diskriminierend für betreffende Frauen wie mich,, als ob kleine Brüste wettgeacht werden müssten... aber vllt erschien ihm das bisher einfach so...?

Ich habe zwar keine diesbezüglichen Erfahrungen, aber für möglich halte ich das. Vieleicht gibt es sogar eine Art "statistische Häufung" dergestalt, daß Frauen, die nicht dem allgemein begehrten Schönheitsideal entsprechen, sich mehr anstrengen, einen Partner nicht nur zu finden, sondern auch zu halten. Und das natürlich in jeder Hinsicht und nicht nur beim Sex. Während "Schönheiten" sich vielleicht auf dem Bonus ihrer Begehrtheit "ausruhen". Sie müssen ja nichts tun, um schnell jemand neues zu finden.

Sowas würde natürlich auch umgekehrt für attraktive Männer gelten, denen die Sexbeziehungen zufliegen, und die sich daher keine besondere Mühe geben müßten.

Wie gesagt, ich weiß nicht, ob das so ist. Ich halte es aber für möglich. Eine schlüssige Erklärung existiert ja.

Ein Trost bleibt aber: Wenn Frau oder Mann sich dann wirklich mal verliebt, steigen sicher auch die Anstrengungen, den Partner zu halten. Eben weil eine Verlustangst eintritt, die attraktive Menschen beim Thema gelegentlicher Sexdates wohl weniger kennen als weniger attraktive.

Piarty--boxy


"dass diese Frauen etwas wettmachen müssten"

Es gibt diese These unter Männern und wurde auch schon öfters angesporchen.

Allerdings geht es da eher um die These das nicht so attraktive Frauen im Bett besser sind (um so wiederum Pluspunkte beim Mann zu sammeln). Von der Körbchengröße war da aber nicht die Rede.

Da ich noch nicht mit einer (für mich) unattraktiven Frau im Bett war, lässt sich das nur schwer beurteilen. Allerdings hatte ich auch welche die gemodelt haben (für ein Katalog oder Haarstyling usw) und sich auch indirekt für hübscher und etwas besseres als der "Durchschnitt" gehalten haben. Diese waren eher langweilig im Bett, das kann ich definitiv bestätigen.

nFixmhehrfrxei


sich auch indirekt für hübscher und etwas besseres...gehalten haben.

Die verschwenden beim Sex zuviele Gedanken, ob sie dabei gut aussehen

KzlepinMio


Zwiebelpizza

Ich glaube fast, so was in der Art wird er vllt auch gemeint haben, fände ich jdf eine logische Erklärung, auch allgemein. Dass Frauen, die vllt von der Allgemeinheit nicht als Schönheitsideal angesehen werden, anders drauf sind als "Schönheiten". Wenn ich es recht überlege, hatte selbst mein Ex mal entfernt was Ähnliches erwähnt, was er auch aus seinem Erfahrungsschatz kramte.

Würde mich dann mal interessieren, ob diese Theorie noch irgendwen findet, der sie in der Praxis bestätigen kann.

AZrVkascxha


Ich stell mal ne abgefahrenen Theorie auf, für die ich keinerlei Richtigkeit gebe:

Für das Wachsen der Brüste ist u.a. Östrogen verantwortlich, "das" weibliche Hormon. Kleinere Brüste = weniger Östrogen als bei Geschlechtsgenossinnen mit größerem Busen, daraus folgt für mich dass solche Frauen verhältnismäßig mehr Testosteron im Blut haben, folgliche eine gößere Libido besitzen.

Ob da was dran sein könnte? Ich weiß es nicht...

Und ob Frauen mit kleinerem Busen im Bett mehr "abgehen" kann ich auch nicht beurteilen... ;-)

M?ayfjloweRr


Ob eine Frau einen kleinen oder grossen Busen hat, hängt einerseits von der Vererbung ab, andererseits von der Ernährung und ab welchem Alter sie mit hormoneller Verhütung begann. Heute haben junge Frauen generell grössere Brüste (sieht man gut, wenn man Oberstufen-Schulfotos von früher mit heutigen vergleicht).

Ob eine Frau im Bett laut abgeht und für Action sorgt, hängt davon ab, a) wie scharf sie ist, b) wie gut sie faken kann.

Vieleicht gibt es sogar eine Art "statistische Häufung" dergestalt, daß Frauen, die nicht dem allgemein begehrten Schönheitsideal entsprechen, sich mehr anstrengen, einen Partner nicht nur zu finden, sondern auch zu halten. Und das natürlich in jeder Hinsicht und nicht nur beim Sex.

Sexuelles Begehren sollte ein Art natürlicher "Flow" sein. In dem Moment, wo ich beginne, mich bewusst zu bemühen und manipulativ zu agieren (z.B. indem ich Geilheit simuliere und einen auf versaut mache, obwohl ich es eigentlich nicht bin) geht der natürliche Flow verloren. Man ist nicht mehr sich selbst, sondern man stellt eine Frau/einen Mann dar, von dem man denkt, dass sie/er dem Partner gefällt.

Finde ich persönlich nicht gut. Diese Art von Verbiegen und Anpassen-müssen, haben wir schon on the Job, im Privatleben sollten wir uns entspannen und natürlich geben dürfen/können.

MNaCyflPower


Auch wenn wir schon auf Seite 3 sind: wie wird hier eigentlich ein kleiner Busen definiert? Bis wohin gilt klein, was ist mittel, was ist gross?

Z]wiebel]pizza


Also.... als "klein" gilt inzwischen offenbar schon ein B-Körbchen. Was für mich als Mann übrigens die perfekte Größe ist. C und D sind heute scheinbar die erstrebenswerten "Normalbrüste" und alles darüber ist "groß" bis "oh mein Gooott!" ;-D

KHl'einMyixo


als "klein" gilt inzwischen offenbar schon ein B-Körbchen.

Wer sagt denn sowas ??? :-o ":/

a"fxri


Klein wie ich es definiere, ist Brett mit Warzen. In meinen Augen wunderschön, aber in den meisten anderen Augen nicht der Rede wert. Sehr bedauerlich, aber letztlich auch nicht zu ändern. Meine Frau hat auch mehr als das, macht auch Spaß, aber es wurde nach kleinen Brüsten gefragt.

Ich habe nicht viele Erfahrungspunkte sammeln können, aber wie oben bereits bemerkt ist das Unsinn, von der Kleine bestimmter Körperregionen auf die Libido schließen zu wollen.

KEleiFnMio


Naja, die Theorie mit dem Testosteron hat ziemlich viel Fuß, finde ich, jdf nach dem, was ich so über den Hormonzusammenhang mit Sex und mit Brüsten weíß.

Aber Libido wurde ja auch nicht direkt gemeint, sondern eher Hemmungslosigkeit und "Lautstärke" und wie frau sich gehen lassen kann während des Sex.

G|irwly7


Also ich bin jetzt zwar kein Mann :-D aber ich hab auch eher kleine Brüste und gehe im Bett ziemlich ab :P (mein freund meint das auch und hatte schon ein paar andere sexualpartner) aber keines falls,weil ich denke,nur weil ich nicht so große brüste hab,muss ich mich jetzt extra anstrengen oder total abgehen oder so..einfach weils meine art ist und weil ich weiß dass er drauf steht..

ich finde die aussage ehrlich gesagt,vergleichbar mit der,dass dickere frauen im bett mehr ab gehen als dünne oder schlanke..denke ich aber auch nicht..weil ich bin zB nicht dick :)

aber ich fände es lustig,wenn das mehrer männer so empfinden würden...weil ich bis jetzt immer nur gehört habe,dass frauen mit größeren brüsten,mehr abgehen würden o:)

und das B inzwischen als "klein" gelten soll,hab ich noch nie gehört...eher das B perfekt ist und viele schon finden,dass C oder D zu groß ist... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH