» »

Pornos anschauen

kulein%er Benxgel


Die allermeisten pornos finde ich einfach langweilig. Es ist immer dasselbe nach Schema F.

Ja, das stimmt, aber darum gehts ja eigentlich auch, oder? ;-)

Wirklich gute Pornos, die auch Frauen anmachen findet man selten. Und ich bin keine Frau, die sagt man darf in nem Porno nicht alles sehen oder die müssen am Ende heiraten ;-) aber dieses ständige, sie bläst an und dann tackern die 15 min in Großaufnahme der Geschlechtsteile und dann Cumshot nervt einfach und ist nicht erregend.

Wie Du schon gesagt hattest, kommt es stark auf den Porno, UND zusätzlich auf die jeweilige Sitmmung, an.

Wenn Du richtig scharf wie Chilli bist, dann wird Dich ein Softporno wenig interessieren. ]:D Denn dann würde eher ein Hardcore- Porno besser passen...

Man (Frau) ist ja nicht immer gleich, was grad die jeweilige Lust angeht.. Ist beim Sex auch nicht anders.... ;-)

Bdod7hran


Ne du, Ästhetik ist nicht unbedingt weiblich. Ich sehe lieber Filmchen aus den 80ern und 90ern, in denen es nicht immer um den Cumshot geht, und meistens sind es recht natürliche Darsteller. Die sind mir lieber, als die ganzkörperenthaarten, mit Plastik aufgepumpten und labienbeschnittenen Darstellerinnen, nebst den beliebig austauschbaren, immer tätowierten, gestählten Kerlen mit standardmaß 24x6. Die älteren Filmchen haben oft noch minimalhandlung, und geben einem oft das Gefühl, daß da Sympathie zwischen den Darstellern herrschte, was man von den moderneren Produktionen kaum behaupten kann. Tip: altere französische und italienische Pornos, manchmal auch skandinavische haben oft das gewisse etwas, auch wenn es nur der Humor ist.

L5adySuncshixne32


Wenn Du richtig scharf wie Chilli bist, dann wird Dich ein Softporno wenig interessieren. Denn dann würde eher ein Hardcore- Porno besser passen...

Öhm ich habe nirgends geschrieben, dass ich Softpornos besser finde als Hardcore-Pornos. Es kann schon richtig zur Sache gehen, aber eben nicht 100 min. dasselbe.Solche Filme sind meistens die 10 Euro-Filme im Sexshop und die sind einfach schlecht.

Verdammt ich komm nicht auf den Namen des Films, muss mal suchen, der war richtig gut, mit Handlung und Hardcore. Derw ar aber auch richtig teuer, um die 50 Euro kostete die DVD. Ist leider bei meinem Ex geblieben, deshalb weiß ich den Namen des Films nicht mehr. Ich mein das war eine spanische Produktion und die war deutsch synchronisiert. Richtig gut sogar.

Dass Frauen nur Softpornos gut finden halt ich für ein Gerücht... wir wollen auch was sehen ;-) aber das typische Schema-F der billig-Pornos, darauf steht nun mal kaum eine Frau.

k lxeinerI Benfgxel


Lady

ja, ich gebe Dir schon recht mit den Billigpornos :)z . Die sehr anspruchsvollen haben auch ihren Preis.

Ich wollte lediglich nur sagen, dass je nach der indivduellen Stimmung auch der Porno härter oder softer sein kann. Weißt was ich mein? ;-)

Z.B. gefällt einer Frau Gangbang nicht, kanns mal sein, dass sie das im Porno richtig scharf macht und es ihr gefällt...

Hoffe, ich habe mich nicht zu umständlich ausgedrückt :-/ ":/

P_aminaoMonMta1guxe


wenns nicht ihr ding ist lass sie. sex und erotik klappen auch anders.

P~aminaM4onta%gxue


Ach ja, Petra Joy macht pornos die extra für frauen sind.kein geficke, sondern echt schöne filme

urnivgerslell07


Lächel nicht immer kann ich den Beiträgen @Bohdran so voll zu stimmen wie diesem Aber dieses Mal trifft es auf den Punkt. Viele Frauen, sicher nicht alle – gibt auch einige mit herrlicher Gelassenheit, und sexueller Entspanntheit/Neugier – vergleichen sich untereinander (manchmal bewusst/ manchmal auch unbewusst).

In den meisten modernen, jeder Zeit abrufbaren Pornofilmen, sind vielfach nur ausgetauschte Darsteller/innen, der Rest ist ähnlich bis gleich, klammert man die großen Extreme in der Sexualität aus.

Vieles wirkt wilkürlich hektisch, einzig auf schnellen Triebabbau abzielend. Mag dann und wann, egal ob für Mann oder Frau durchaus ganz nett sein, je nach Temperament und Stimmungslage. Aber wirklich mitreißend stimulierend ist das nicht.

Je weiter die Inhalte von dem abweichen, was man aus eigenem Erleben kennt, als wohltuend geil empfindet – je langweiliger und abgelehnter ist das Alles. Weshalb ich selbst auch eher Amateurfilme bevorzuge. Auch Frauen schauen sich Sextechniken an, die sie vielleicht nicht unbedingt selbst real versuchen würden, aber im Kopfkino/visuell durchaus toll finden.

Einen Porno zusammen anzusehen hat durchaus seinen Reiz und Spaß, wenn beide ein zufriedenes lusterfüllten Sexleben haben oder jene Offenheit/Lust/Neugier aufeinander, die dafür wichtig ist.

Keineswegs ersetzt so ein Film die Sprachlosigkeit/fehlende Fantasie, das gemeinsame Gespräch bzgl. eigenerWünsche und Sehnsüchte. Ein Kind das schon im Brunnen als "Nichtschwimmer" angekommen ist, wird nicht nur wegen dem Blick auf ein "Spiegelbild" zum perfekten Freischwimmer.

Das was vorher schon brach liegt kann ein Film auch nicht richten. Im Gegenteil, wenn es daheim nicht gut läuft, fühlen sich Frauen von Pornos, die sie sich ansehen sollen "überfallen" oder lächeln auch mal drüber, weil sie das Anliegen, welches der Partner damit verbindet, neuer Kick – Neugier erzeugen völlig missverstehen. Dabei als Botschaft mitnehmen, schau Dir mal DIE Frauen dort an, wie viel Spaß die haben, alles ausprobieren und ihre Lust raus schreien.

Davon ab, dass "schön" gestylte Frauen, wenig realistisch wirkend nie das ausstrahlen was Lust ausmacht. Sinnlichkeit verbunden mit Lust, eine gewisse Raffiness, den urtümlichen Trieb auf Sex, das erotische Spiel miteinander, Gier aufeinander aber auch Harmonie zwischen den Körpern der Darsteller. (Körpersprache die das wiederspiegelt, was im Film passiert)

Eine gewisse Grundästhetik gehört sicher dazu, weil irgendwo jeder Vorlieben bzgl. des Sexpartners hat. Vermeintliche Perfektion, die Bilder im Kopf hinterlässt, die unsere Realität kaum anbietet. Dies hinterlässt vor allem bei Frauen, aber z.T. auch bei Männer völliges Desinteresse.

Wer sein Sexleben, ankurbeln möchte, weil es zu sehr im Trott des Alltags eingeschlafen ist, könnte sich an das verrückte Treiben der eigenen Jugend erinnern. Sich antörnende oder lobende Minibriefe aneinander hinterlassen (Scheibenwischer Auto, Brotpäckchen, unter der Tasse des Morgenkaffees, den frechen Spruch am Badspiegel, eine frivole Einladung zu einem Essen (muss nicht immer Restaurant sein) ein romantisches Picknick je nach Mentaliät (Sonnenaufgang/untergang), spontanes "Sextreffen", an einem anderen Ort (Hotel/Pension) wer mag in freier Natur. Etwas das ständig bekanntes wiederkehrendes durchbricht, wieder neugierig auf die Ideen des anderen macht.

Voraussetzung beide wollen aus dem "Einschlafsex" raus, bringen sich ein, auf welche Art ist eigentlich egal, die Hauptsache es passiert überhaupt was.

Nach langen Jahren kennt man sich hoffentlich noch gut genug, um Vorfreude erzeugen zu können. Wichtig sich gegenseitig darin bestärken, erotisch/sexuell willkommen zu sein, im Alltag aufmerksamer aufeinander eingehen, auch wenn das mitunter lästig erscheint, nach einem hektischen Arbeitstag. Das alles kann ein Porno nicht ersetzen.

Das die gemachten Vorschläge nicht das ständig ultimativ Machbare sind, leuchtet ein. Aber man sollte es wenigstens mal wieder versucht haben, aufgeben kann man dann immer noch, wenn so gar nix zurück kommt.

G+ürt(elt|ierx32


Ich will ja nix gegen Petra Joy sagen aber ich bin FROH, dass es noch andere Pornos auf dem Markt gibt.

Die Petra Joy macht so verkrampfte Gleichberechtigungs-Pornos wo sie mit der Stoppuhr abmisst ob die Frau den Mann auch ja nicht zu lange "bedient" und es auch ja nicht danach aussieht als wäre die Frau ein "Objekt".

Politisch korrektes Gender-Getue kann ruhig in den Zirkeln bleiben wo man das toll findet und sich darüber definiert, ist ja jedem seine Sache. Aber es ist schon gut dass auch Filme gibt wo man sehen darf wie "gefickt" wird. Ohne Weichzeichner und Gleichstellungsberechtigte nebendran die dem Regisseur sofort in die Parade fährt wenn ihr was nicht ins politische Konzept passt.

1mto3


Wiki sagt dazu:

Joys wiederkehrende Themen sind Sex, Männer als sexuelle Objekte, weibliche Fantasien und männliche Bisexualität.

Also auch nur umgedrehte "Männer"pornos. Und noch unrealistischer als die üblichen Pornos.

Im Gegensatz zu Mainstreampornos, die sich oft mit Großaufnahmen der Genitalien befassen, konzentriert sich Joy auf die Gesichter der Darsteller.

Dann brauch ich den für meine Frau gar nicht erst zu besorgen. Wenn Porno, dann auch gut gebaute Männer ;-D

Die Themen Joys pornographischer Filme sind authentische Sexszenen, Männer als Objekte, kunstvolle Kostüme und Tabuthemen, z. B. Szenen, in denen Frauen Männer mit Dildos penetrieren.

Letzteres ist zumindest hier in med1 eher in der "nicht mit mir"-Ecke angesiedelt. Wesentlich häufiger ist doch wohl der politisch völlig unkorrekte Wunsch "genommen und benutzt" zu werden.

Ich vermute eher, dass der perfekte Frauenporno durchaus Hardcore wäre: Eine durchschnittliche Frau wird von einem gut gebauten Traummann hart aber respektvoll rangenommen und danach zärtlich gekuschelt. Danach noch eine zweite Runde oral und zum Schluss Fesselspiele mit Spielzeug bis zum erneuten Orgasmus.

Aber

Joys Buch How to Make Your Own Adult Video: The Couple’s Guide to Making Sensual Home Movies

klingt interessant.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH