» »

Mein Mann mag nicht mehr mit mir schlafen, was tun?

M4ilch*ma<nn7x6


uhu2

Du machst es dir recht einfach. Klar haben sie jahrelang gekämpft. Aber sie sind offenbar auf der Stelle getreten. Gewonnen haben sie nichts, nur Kraft und Nerven verloren. Sie haben gekämpft, aber ohne probate Mittel – so sehe ich das. Daher der Tipp, auch mal auf die Art zu reden zu achten, statt sich einfach nur ewig im Kreis zu drehen.

Es ist verdammt schwer, aus so einer verfahrenen Konstellation auszubrechen. Höchstwahrscheinlich ist auch ihm die Beziehung nicht gleichgültig. Sonst hätte er sich längst trennen können, und was Bessers finden können. Ist er wirklich SO bequem, dass er die Beziehung wie sie jetzt läuft dem Single-Dasein oder einer besseren Beziehung vorzieht? Ich glaube da ist noch was vorhanden bei ihm. Aber aus Verteidigungshaltung, gespielter Gleichgültigkeit usw. kommen sie nicht raus.

Ich finde man kann durchaus noch versuchen, ob man die verkrustete Lage aufbrechen kann. Sozusagen noch mal ein Aufbäumen gegen das Ende. Ich sage nicht dass das leicht oder bei ihnen überhaupt möglich ist.

PJerfe7cxt


Es stimmt, dass unsere Streits immer nach dem selben Muster verlaufen. Aber ich glaube selbst wenn das nicht der Fall wäre würden unsere Probleme sich nicht lösen lassen.

Denn mal im ernst: wie soll ein anderes Muster es ändern, dass er gerne fast jeden Tag mit seinen Jungs unterwegs ist oder lieber mit ihnen Urlaub macht als mit mir? Oder sich mit mir langweilt und nicht weiss was er mit mir unternehmen soll? Wie soll ein anderes Muster es ändern, dass er den Sex mit mir nicht mehr langweilig findet?

Das Problem ist doch, dass er all diese Dinge nun mal lieber mit seinen Freunden macht als mit mir... Ich gestehe ich bin nicht der aufregenste Mensch.. Ich verbringe auch gerne mal Tage mit einem guten Buch in der Hand im Balkon und genieße einfach nur die Sonne oder schaue mir Serien an. Ich gehe gerne ins Fitnessstudio oder probiere auch gerne neue Restaurants aus. Ich sehe gerne Filme oder gehe ins Kino.

Aber mehr auch nicht (ich muss im übrigen ziemlich viel Arbeiten)...

Ich wollte vor einem Monat mal was neus ausprobieren, da ich gerne Formel 1 kucke wollte ich mal GoKart fahren gehen, da sagte er wir können das gerne machen. Nach dem ich ihm 3 Wochenenden hintereinander hinterhergefragt habe, ob wir fahren und ich ständig heute nicht als Antwort bekommen habe, hab ich dann aufgegeben... Und wo war er gestern mit seinen Freunden? GoKart fahren. Ein Anruf von seinen Jungs und er sagte direkt, klar ich bin dabei...

Wieso tut er das?? Alles was ich ihm vorschlage mit lächerlichen Argumenten abschlagen und das gleiche dann liebend gerne mit seinen Freunden machen?

Also was soll ich deiner Meinung nach tun? Ihn durch ein anderes Gesprächsmuster dazu "zwingen" all das mit mir zu machen, obwohl ich weiss, dass er darauf eigentlich keine Lust hat? Das macht mich nicht glücklicher... und ihn auch nicht...

MCilchm#ann7x6


Perfect, ich versteh's nicht. Was du über dich schreibst ist nun wirklich nicht unaufregend, rede dir nichts ein. Auch die Initiative mit dem Kart fahren find ich echt gut! Warum unterläuft er das? Ich check's nicht. Will er dich ärgern? Oder empfindet er nicht mehr das Geringste für dich und ist nur zu faul den Status quo zu ändern?

Man könnte ja fast vermuten... du schlägst Kart vor und drei Wochen später macht er es "zufällig" mit seinen Kumpels? Vielleicht fand er die Idee gut und hat es dann seinen Kumpels vorgeschlagen. Wäre jedenfalls denkbar. Aber wieso sollte er das machen? Sein ganzes Verhalten macht für mich einfach keinen Sinn.

Mit dem Muster aufbrechen meine ich, anders über eure Probleme zu reden. Wenn du fragst wie es mit Kart fahren aussieht, speist er dich mit ner Ausrede ab. Er will dir nicht sagen "Nein, mit dir nicht". Warum tut er das nicht? Wenn du ihn fragst, warum eure gesamte Freizeit getrennt abläuft sagt er nur, dass es mit seinen Freunden einfach mehr Spaß macht. Aber warum ist es mit dir langweilig? Bist du (für ihn) eine Spaßbremse? Ist das überhaupt der ehrliche Grund? Was steckt WIRKLICH dahinter?

Ich hab ja auch schon so manche Krisen in meinen verschiedenen Beziehungen erlebt. Und wenn es wirklich ernst ist, und man wirklich Interesse an der Beziehung und am Partner hat, dann sollte man auch mal schmerzhaft offen sein. Und z.B. sagen: "Ehrlich gesagt will ich nur nichts mit dir unternehmen weil du dich dann immer so sexy anziehst und ich total eifersüchtig bin. Das macht mich echt fertig. Ich schäme mich so, das zuzugeben." Nur ein beliebiges Beispiel! Aber ob du's glaubst oder nicht, auch so eine seltsame Denke gibt es bei Manchen! Und statt der wahren Gründe werden jahrelang bis zur totalen Zermübung Ausreden oder vorgeschobene Gründe präsentiert.

Vielleicht ist es wirkich NUR Langeweile bei ihm. Möglich wär's, aber ich glaub's nicht. Was bitteschön hat er denn in der letzten Zeit von der Beziehung? Du arbeitest viel, ihr macht nichts zusammen und Sex gibt's auch keinen. Entweder er ist ein anspruchsloser Mensch, total gleichgültig, Beziehungsmasochist ;-D oder da steckt mehr dahinter. Zumindest meine Vermutung.

Auch das mit dem Sex... Bist du als Mensch oder optisch soo unattraktiv für ihn, dass er keine Lust mehr auf Sex hat ??? Und das als dauerhaft akzeptiert? Ich weiß nicht, ich kauf ihm das nicht ab. Ich glaub unter diesem Freizeit- und Sexproblem steckt etwas ganz Anderes. Und wie's aussieht will er lieber die Beziehung hinwerfen als das zu offenbaren. Damit wäre er beleibe nicht der Erste. Es gab hier schon so einige Fäden, in denen Männer lieber ihre Mauern und ihr gehegtes und gepflegtes männliches Selbst- und Fremdbild aufrecht erhalten wollten, als sich für die Rettung ihrer langjährigen Beziehung wirklich zu öffnen. Ich versteh's sogar irgendwie. Lieber in einem gut funktionierenden Gebilde aus Mauern, schöner Fassade und Täuschung weiterleben als für egal welche Beziehung zu riskieren, dieses Kartenhaus einstürzen zu lassen.

s$ensib eklman


Ein Anruf von seinen Jungs und er sagte direkt, klar ich bin dabei...

Ist der Freund eventuell homosexuell?

cLhu7chi


glaub ich nicht, sensibelman. für mich tönt das eher nach "aktivitäten mit meiner frau sind einfach öde und fühlen sich nicht dolle an und mit den jungs kann ich genau den spaß haben, den ich brauche und möchte, männerspaß ist einfach geiler".

u"hu2


Meine ferndiagnostische Vermutung: Recht jung zusammen gekommen und dann doch auseinander entwickelt. Sicher, das muss nicht zwangsläufig so laufen, wenn zwei sehr jung ein Paar werden. Aber ist es hier vielleicht nicht doch so?! Er ist lieber mit Kumpels zusammen, er hatte ein wie auch immer geartetes Techtelmechtel mit einer anderen, er schläft nicht mehr mit seiner Angetrauten, sie umgedreht vertraut ihm nicht mehr. Was soll da noch werden?

Ich bin übrigens weit davon entfernt, einseitig ihm die Schuld zu geben. Wir haben nur Perfects Darstellung gelesen, welche Fehler sie gemacht hat, wissen wir nicht.

Helfen würde hier nur ein radikaler Neuanfang. Aber den müssten BEIDE wollen – mit brutaler Ernsthaftigkeit. Wenn das nicht gegeben ist, dann ist die Sache Essig.

M]ilRchmanTnx76


Eifersucht ist schon ein Mittel einem Mann Anstrengungen zu entlocken ;-D , aber ob das in dem Fall reicht? Ist ja nicht nur der Sex. Wenn sie denn überhaupt noch was retten wollen, dann müssten sie eher Ursachenforschung betreiben und am Kern der Beziehung arbeiten. Die Initiative der TE allein reicht aber nicht – beide müssen es wollen.

IUntimzauxberer


Die Schreibpause könnte bedeuten: "Trennung vollzogen".

LtoeSwe'nmaehxne


"Trennung vollzogen"

Wundern würde mich das nicht. Okay, ich habe auch seit vielen Jahren mein ehrenamtliches Engagement im Jugendfußball und treffe mich mit Vereinskollegen ohne meine Frau. Aber weder ständig noch ausschließlich. Obwohl wir praktisch keinen Sex (mehr) miteinander haben (siehe mein eigenes Thema), so unternehmen wir doch noch gemeinsame Sachen, wie Museen, Ausstellungen, Kino, Restaurant, etc.

Doch der Mann von Perfect scheint es nicht zu begreifen, dass ein Partner bedeutet, sich auf ihn einzulassen. Er muss seine Kumpels wegen seiner Ehe schließlich nicht aufgeben.

Ich meine, eine Trennung wäre wohl für beide sinnvoll, anstatt an einer toten Beziehung fest zu halten.

c(hicpco4x6


Er konnte wollte bei der Hochzeit nicht NEIN sagen, Du kannst jetzt nicht NEIN sagen und so bleibt es wie es ist. Es stellt sich die Frage, warum habt ihr geheiratet, ist er noch in den "Flegeljahren"? Ich weis auch nicht wie grosse "Beziehungsretter" wie Sexspielzeuge, Filme etc sind. Ich vermute eher Du hast den "Start" verschlafen, er ist seiner gewohnten Lebensweise treu geblieben und Du willst ihn jetzt ändern. Von mir aus sollten die Spielregeln vor der Ehe abgemacht/durchgelebt werden.

WHav2e3ll


Ich hab nich alles gelesen, aber ich vergleiche es gerne mit dem Essen: Wenn du keine Lust auf Nudeln hast, dann hast du keine Lust auf Nudeln. Obs nu mit Tomatensoße, Pilzsoße, Lachssoße oder ne Lasagne ist – es hängt einem irgendwann einfach zum Hals raus.

Nach 8 Jahren Monogamie ist ein Mann in der Regel (mag sein, dass es Ausnahmen gibt, allerdings ist mir keine bekannt) einfach "satt". Da kannste dir noch so super Fummel und Filmchen besorgen...

Vllt kannst du dich mit dem Gedanken anfreunden, ihn mal ... naja sagen wir mal ein Reisgericht probieren zu lassen? Wenn du weißt was ich meine ...

S<idoerxo


Nach 8 Jahren Monogamie ist ein Mann in der Regel (mag sein, dass es Ausnahmen gibt, allerdings ist mir keine bekannt) einfach "satt". Da kannste dir noch so super Fummel und Filmchen besorgen...

Sehr interessant. Das bedeutet also, dass Männer nach einer gewissen Zeit zu potentiellen Fremdgängern mutieren, ja? Für mich klingt das so, als könnten Männer nicht monogam leben ":/

W5avSell


Wie gesagt, ich habe nicht gesagt ALLE!

Jedoch ist der Trieb bei Männern doch stärker ausgeprägt als bei Frauen, wobei ich als warmer Bruder natürlich nich soooo die Ahnung von Frauen habe. Was Männer allerdings angeht weiß ich, dass Monogamie für sie ein Gefängnis ist, eine Qual auf Dauer gesehen, als würde man ihre Eier mit einem Kabelbinder gaaaaanz langsam abquetschen. Männer sind halt auch nur Tiere.

Ausnahmen bestätigen die Regel und ich habe Respekt vor jedem Mann der jetzt sagt "Also SO bin ich aber nicht!!!"

W6aEvelxl


Achso Sidero, um deine Frage zu beantworten: Die meisten beenden Gott sei Dank frühzeitig die Beziehung. Finde ich auch allemal ehrlicher, als der armen Frau noch die große Liebe vorzuheucheln während er nebenbei... Reis isst.

1Lg2xh


Wavell hat nicht ganz Unrecht. So sind viele Männer. Einfach triebhafter als Frauen. Es dürstet ihn von Natur aus mehr danach, seine Samen zu verteilen (er hat ja auch genug davon, vergleich das mal mit einer Frau).

Da kannste dir noch so super Fummel und Filmchen besorgen...

Leider in diesen Fällen (wenn der Mann satt ist) meistens wahr.

als der armen Frau noch die große Liebe vorzuheucheln während er nebenbei... Reis isst.

Kurioserweise ist aber genau das nicht mal ausgeschlossen (also dass er die Liebe auch tatsächlich ehrlich meint).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH