» »

Heftige Schmerzen- Analsex unmöglich

JYorda"nx1


@ Barfußmann

Ich denke mir bloß, dass es nicht gut sein kann, auch, wenn der Schließmuskel vielleicht nicht erschlafft, aber es können zumindest, auch bei noch so großer Vorsicht, Darmzotten verletzt werden

Ich bin zugegebenermaßen keine Biologin oder Medizinerin, aber sind Darmzotten nicht Bestandteil der Dünndarmschleimhaut? Soviel ich weiß besitzt der Dickdarm (Mastdarm) gar keine Zotten ":/ und nur dieser Teil spielt in Zusammenhang mit Analverkehr eine Rolle. Die Darmzotten der Dünndarmschleimhaut erreicht wohl kein Penis der Welt, dazu bedarf es schon eines meterlangen Endoskops.

es ist nun mal nicht von der Natur so vorgesehen, dass der Mensch den Fortpflanzungstrieb über den Darm betreibt!

Vermutlich ebenso wenig wie die "Betreibung des Fortpflanzungstriebes" über den Mund, nehme ich an ;-) Stehst du Oralverkehr genau so kritisch gegenüber? Sex wird ja längst nicht nur zur Fortpflanzung betrieben, von daher erscheint mir dieser Aspekt durchaus vernachlässigbar. Und ich habe offen gestanden auch ein Problem mit der Bezeichung "natürlich/unnatürlich", denn was meinst du damit? Kunststoff ist kein natürlich gewachsener Stoff, der Mensch kann "von Natur aus" nicht ohne Hilfsmittel fliegen – an solche Dinge denke ich, wenn von Natur vs. Kultur die Rede ist. Aber beim Sex? Ist da nicht alles "natürlich", was ein Lebewesen (hier: der Mensch) so treibt? Analverkehr wird wohl seit Anbeginn der Menschheit praktiziert, jedenfalls wurde diese Form vor Jahrtausenden bereits dokumentiert. Ich verstehe daher nicht, wieso gerade diese Praktik "unnatürlich" sein sollte – oder wenn, dann ist Analverkehr nicht mehr oder weniger unnatürlich, wie beispielsweise Oralverkehr auch. Beides dient nicht der Zeugung neuen Lebens, aber Sex dient ja eben auch nicht lediglich der Fortpflanzung.

s-chokogmuffyin8x9


Stehst du Oralverkehr genau so kritisch gegenüber?

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/627240/2/]]

Hier hat Barfußmann sich dazu geäußert...das dürfte deine Frage beantworten. ;-)

Jtordxan1


Ah, ok, interessant. Letztlich bleibt meine grundsätzliche Frage bzw. Ansicht dazu aber bestehen, durch die Hintergrundinfo ("Fußfetisch") vielleicht sogar noch stärker, denn gerade bei solchen Vorlieben wird ja noch deutlicher, dass sie losgelöst vom reinen Fortpflanzungstrieb betrachtet werden müssen. Zumindest wird es, um dieser Argumentation zu folgen, von der "Natur" genau so wenig vorgesehen sein, den "Fortpflanzungstrieb über die Füße" zu betreiben (Zitat: "Füße besamen"). Die Natur scheint für den Menschen aber mehr "vorgesehen" zu haben, als sich nur dann zu begatten, wenn Nachkommen gezeugt werden können, wir sind ja beispielsweise auch nicht nur zu bestimmten "empfängnisbereiten" Zeiten "rollig", wie manch andere Tiere.

Wie dem auch sei, ich finde, gerade jemand, bei dessen Sexualität Körperbereiche fernab aller Geschlechtsteile eine Rolle spielen, sollte doch eigentlich am besten nachvollziehen können, dass Sex weit mehr ist, als reiner Fortpflanzungstrieb. Und mit "das ist natürlich... oder unnatürlich... das hat die Natur nicht vorgesehen" in dem Sinne zu argumentieren, finde ich sehr gefährlich, weil es noch weit mehr ausschließt, als nur Oral- oder Analverkehr, denn auch homosexueller Sex dient beispielsweise nicht der Fortpflanzung und dennoch ist Homosexualität eine "ganz natürliche Sache", kommt bei vielen Arten vor und existiert auch bei uns seit Menschengedenken.

Von daher, etwas als "unnatürlich" abzustempeln, führt da m.E. in eine Sackgasse.

sgchok'omu.fxfin89


Die Ehe wird ja von den meisten auch als natürlich empfunden...nicht als Muss, aber auch nicht als unnatürlich. Von der Natur vorgesehen ist sie allerdings überhaupt nicht. Da ja das Erbgut eigentlich bei so vielen Frauen wie möglich landen sollte. ;-)

BParfuWßmanxn


Etwas aus einem anderen Thread zu verlinken ohne den Urheber zu fragen, finde ich jetzt etwas schwach und das verstößt im Übrigen gegen die Forenregeln!

Zum Anderen:

ich habe nichts gegen Schwule, ein Kumpel von mir ist, wie erwähnt, auch schwul und DENNOCH ist es ein Streich der Natur, möchte ich mal sagen, denn zwei gleichgeschlechtliche Menschen können sich nicht fortpflanzen!Wenn sich jemand zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlt, ist das meiner Meinung nach, ganz offen und ehrlich geschrieben, ein Gendefekt, das habe ich auch so meinem Kumpel schon gesagt. Es ist wohl so, dass er mehr weibliche Gene in sich trägt, die ihn somit mehr zum gleichen Geschlecht tendieren lassen!

Dass es Analsex seit Anbeginn der Menschheit gibt, halte ich für ein Gerücht, das kann ich mir bei unseren Vorfahren beim besten Willen nicht vorstellen!

Das hat erst der moderne Mensch, der Homosapiens, mit seiner Experimentierfreudigkeit ins Leben gerufen, aber meines ist es nicht und wird es auch nie sein!

Oralverkehr kann ich auch nichts abgewinnen, das ekelt mich an, aber diese Antwort hast Du ja schon, anhand einer offensichtlichen Tratschtante, die Kamellen aus anderen Threads in neuen Gruppen aufwärmt!

Ich stehe zu dem, was ich schreibe, aber die feine Art ist es DEFINITIV NICHT, einfach einen Text einer Person aufzugreifen um ihn in einem anderen Thread zu verlinken, das macht man einfach nicht und diese Person muss wohl noch VIEL lernen!

Ich kann schon für mich selbst schreiben und meine Ansicht mitteilen, ich brauche keine Tratschtante mit Kopftuch, die hier das von mir Geschriebene verlinkt!

Was das Verwöhnen der Füße angeht: Ihr überseht dabei einen Unterschied: ich dringe dabei in kein "falsches Loch" ein um es mal ganz deutlich zu sagen und nein, beim Oralsex macht man das (zwar) auch nicht, aber dazu habe ich mich genug ausgeführt und Tantchen hat mir ja die Arbeit abgenommen!

B[arvfußmxann


Eine Ehe ??? ? den Fehler mache ich NIE!!!! Wenn ich mit einer Frau mein Leben verbringen will, dann kann ich das auch ohne das menschengemachte Gedöhns, das meist eh in die Hose geht und in der Regel den Mann nur Geld kostet!

Vor Jahren fragten mich Freunde: "Wie, du bist noch nicht verheiratet?"

Heute sagen sie: "Mann, du hast es gut, hast du ein Glück: keine Kosten am Arsch und ein freier Mensch", denn sie sind zu einem großen Teil geschieden, ich pfeife auch die paar Mäuse, die dann mehr auf dem Lohnzettel stehen, ganz klipp und klar, frei von der Seele geschrieben, SO SEHE ICH DAS, egal, was jetzt mancher von mir denken mag!

Heiraten ist Fubbes, wie wir im Saarland sagen, zu Deutsch: Quatsch, Unsinn oder besser: es ist UNNÖTIG!

J\orNda_nd1


Etwas aus einem anderen Thread zu verlinken ohne den Urheber zu fragen, finde ich jetzt etwas schwach und das verstößt im Übrigen gegen die Forenregeln!

Ich gebe dir Recht, die "feine englische Art" ist es nicht gerade, aber mit Urheberrechten hat das m.E. nichts zu tun, da du den Beitrag mit dem Abschicken der Öffentlichkeit preisgegeben hast, jedermann kann ihn googeln und zitieren, wenn er möchte.

Das hat erst der moderne Mensch, der Homosapiens, mit seiner Experimentierfreudigkeit ins Leben gerufen, aber meines ist es nicht und wird es auch nie sein!

In dem Zusammenhang würde mich nun nur noch interessieren, ob du deine persönliche "Experimentierfreude", deine Vorliebe für Füße, als genau so unnatürlich empfindest, wie alles andere, was nicht der Fortpflanzung dient?

Was das Verwöhnen der Füße angeht: Ihr überseht dabei einen Unterschied: ich dringe dabei in kein "falsches Loch" ein um es mal ganz deutlich zu sagen

Das Verwöhnen von Füßen dient aber eben auch nicht der Fortpflanzung und ist deiner Argumentation folgend daher von der Natur genau so wenig "vorgesehen", wie alles andere, was außerhalb der fruchtbaren Tage zwischen Sexpartnern geschieht. Welchen Zweck eine Körperöffnung letztlich hat, steht und fällt ja mit der Behauptung, X oder Y sei unnatürlich. Ich finde eben, das lässt sich so leicht nicht sagen. Natürlich ist der Anus rein biologisch betrachtet Bestandteil des Verdauungssystems, so wie Füße rein biologisch betrachtet der Statik und Fortbewegung dienen und nicht primär dafür "gemacht" sind, um an ihnen zu lecken oder sie mit Sperma zu bespritzen. Man kann sich aber auch auf andere Weise mit ihnen beschäftigen, ebenso wie mit einem Anus und ich wüsste eben nicht, was daran widernatürlich sein sollte. Schließlich gehört es offensichtlich zu unserer Natur, Sex nicht lediglich der Fortpflanzung wegen zu betreiben.

B?odhrhan


:)^

M3adame= Charent`oxn


warum ist Barfußmann nur immer so aufbrausend, unfreundlich und fast aggressiv? :|N :(v

Annd"ifreaxk


Wenn Du unbedingt Analverkehr ausprobieren willst, musst Du zunächst erforschen, ob Du Lust abgewinnen kannst, wenn Du mit einem Finger o.ä. anal berührt werden willst. Warum bei Euch Analverkehr nicht funktioniert, ist ganz klar:

aber natürlich wird man da immer dran erinnert, sobald der kleinste Schmerz aufkommt.

und

Natürlich spielt das unter Druck gesetzt werden aber eine größere Rolle..

Aus diesem Grunde

Ich möchte ihn ja auch nicht enttäuschen und hab immer ein riesen schlechtes Gewissen und Verlustängste desween.

läufst Du Gefahr, Dich zu seinem Sklaven zu machen. Du lässt aus Angst, ihn zu verlieren zu, dass er Dir weh tut.

Grenze Dich klar ab. Mache nur dann AV, wenn Du bereit dazu bist. Wenn Du nicht möchtest, hat er das "nein" zu akzeptieren!

cwhu]chi


Wenn Du nicht möchtest, hat er das "nein" zu akzeptieren!

und dir nicht damit zu "drohen", dass er nicht mehr warten will und ähnlichen humbug. av kann toll sein, aber deswegen gehört es nicht zum standardrepartoire im bett. %-|

s%cho7ko'muffinx89


@ Barfußmann

Es tut mir leid...ich habe bei der Verlinkung wohl nicht witgehend nachgedacht...es war mir nur grade noch frisch in Erinnerung geblieben und konnte die Frage beantworten. Ich wusste nicht, dass dies ein Problem ist, da sie ja auch so drauf hätte stoßen können. Aber ich möchte mich dafür entschuldigen und sowas wird nicht wieder vorkommen. |-o

Übrigens bin ich auch nicht umbedingt eine Ehefanatikerin. Ich find es schön wenn es lange funktioniert, aber ich finde nicht, dass man sich deswegen in ein Muster pressen lassen und diesen Schein erwerben muss. Schließlich macht das die Dinge in mancher Beziehung einfacher. Natürlich hat es auch seine Nachteile nicht verheiratet zu sein und wenn man gemeinsame Kinder hat oder schon in einem etwas höheren Alter ist, dann sollte dies doch in Erwägung gezogen werden...da der Partner sonst keine Rechte hat.

B@arfeußmxann


Ich gebe dir Recht, die "feine englische Art" ist es nicht gerade, aber mit Urheberrechten hat das m.E. nichts zu tun, da du den Beitrag mit dem Abschicken der Öffentlichkeit preisgegeben hast, jedermann kann ihn googeln und zitieren, wenn er möchte.

Du hast in sofern Recht, dass ich ihn öffentlich gemacht habe, was aber nicht heißt, dass ihn jemand für seinen eigenen verkaufen darf und auch nicht das Geschriebene aus einem Thread in einen anderen übertragen, das verstößt, wie ich schrieb, gegen die Forenregeln, denn es geht um Kommunikation und diese Sache schürt Ärger, es ist einem Forenfrieden nicht dienlich, also verstößt es gegen den Forenfrieden und somit gegen die Regeln, ganz einfach.

Was Du meintest, ist die gesetzlich/rechtliche Tatsache, DAS ist wieder ein anderes Thema!

Dass es nicht die feine englische Art ist, hast Du ja auch selbst eingeräumt, aber sie hat sich ja nun dafür entschuldigt und es auch glaubhaft erklärt, somit ist für mich die Sache vom Tisch! ;-)

In dem Zusammenhang würde mich nun nur noch interessieren, ob du deine persönliche "Experimentierfreude", deine Vorliebe für Füße, als genau so unnatürlich empfindest, wie alles andere, was nicht der Fortpflanzung dient?

Nein, das tue ich nicht, sonst würde ich es ja wohl nicht ausleben, aber wie ich schon schrieb, ist Analsex ein anderes Kaliber, als Füße zu küssen und mit der Zunge zu verwöhnen oder auch zu besamen!

Andere Männer stehen auf Brüste, das ist eigentlich auch ein Fetisch, bloß wird er nicht als solchen gedeutet, weil er in das typische "Raster", die "Norm" fällt, aber lutscht man nicht auch Brüste ab und macht einen "Tittenf...", wie man es umgangssprachlich zu nennen pflegt und besamt sie dann?

Teile des Körpers zu besamen, finde ich nicht schlimm, auch wenn das natürlich nicht der Fortpflanzung dient, aber das fällt bei mir unter die Kategorie "Zärtlichkeit und Erotik, mit sexueller Steigerung".

Wenn ich von "nicht natürlich, im Sinne der Fortpflanzung" schreibe, dann meine ich damit das Eindringen in eine Körperöffnung, die NICHT DAFÜR GESCHAFFEN IST und der After ist nun mal DEFINITIV das "falsche Loch", es ist einfach so!

Ich meine: es kann jeder machen, was er will, ich will es ja keinem streitig machen, bloß kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man dabei Lust empfinden kann und somit kann ich das Mädel im Ausgangsbeitrag sehr gut verstehen!

Im Enddarm sind doch keine erogenen/stimulierenden Punkte!

Mir ist klar, dass Du das niemals zugeben und eingestehen würdest, weil Du es ja selbst praktizierst, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, jeder verteidigt das, was er selbst praktiziert, aber ich betrachte es nüchtern!

Was das Verwöhnen der Füße angeht: Ihr überseht dabei einen Aspekt und Unterschied: ich dringe dabei in kein "falsches Loch" ein um es mal ganz deutlich zu schreiben!

Das Verwöhnen von Füßen dient aber eben auch nicht der Fortpflanzung und ist deiner Argumentation folgend daher von der Natur genau so wenig "vorgesehen", wie alles andere, was außerhalb der fruchtbaren Tage zwischen Sexpartnern geschieht.

Wie ich schon schrieb: man kann sich mit ALLEN Körperteilen beschäftigen, nenne man es nun "Vorspiel" oder anders, das kann IMMER dazu gehören, doch bei mir hört es auf, wenn ich einer Frau in den Hintern eindringen soll, also bitte, das hat für mich mit sexueller Lust schon nichts mehr zu tun, ich finde es TOTAL unnatürlich und davon weiche ich auch nicht ab, denn ich habe meine Meinung!

Welchen Zweck eine Körperöffnung letztlich hat, steht und fällt ja mit der Behauptung, X oder Y sei unnatürlich. Ich finde eben, das lässt sich so leicht nicht sagen. Natürlich ist der Anus rein biologisch betrachtet Bestandteil des Verdauungssystems, so wie Füße rein biologisch betrachtet der Statik und Fortbewegung dienen und nicht primär dafür "gemacht" sind, um an ihnen zu lecken oder sie mit Sperma zu bespritzen.

Ja, das ist schon richtig, aber ich denke, dass ich darauf nun nicht mehr näher eingehen muss, da ich das oben bereits deutlich begründet habe!

Man kann sich aber auch auf andere Weise mit ihnen beschäftigen, ebenso wie mit einem Anus und ich wüsste eben nicht, was daran widernatürlich sein sollte. Schließlich gehört es offensichtlich zu unserer Natur, Sex nicht lediglich der Fortpflanzung wegen zu betreiben.

Wie ich auch bereits dazu schrieb:

das hat sich der "moderne Mensch" geschaffen, es ist nicht der Urbestandteil und liegt nicht im Urtrieb der Fortpflanzung oder hast Du schon mal gehört, dass Tiere das praktizieren?

Tiere handeln rein instinktiv, somit also genau so, wie die Natur es vorsieht, das macht der Mensch mit seiner Sexlust, die längst zu einem Vergnügen ausgebaut wurde, eben NICHT!

Klar, lecken sich Tiere bei der Fortpflanzung auch nicht die Füße oder Pfoten ab, das ist schon richtig, aber ich verurteile ja auch nicht sexuelle "Spielarten", ich stelle nur die Tatsache in Frage, dass man mit dem Penis in eine Körperöffnung eindringt, die biologisch nicht dafür geschaffen ist, sich rein äußerlich mit anderen Teilen des Körpers zu beschäftigen, sie abzulecken und gar zu besamen, ist eben einfach eine "Nummer" harmloser, das muss man GANZ KLAR schreiben und zugeben!

BDarLfußmxann


Hallo schokomuffin89!

Es tut mir leid...ich habe bei der Verlinkung wohl nicht witgehend nachgedacht...es war mir nur grade noch frisch in Erinnerung geblieben und konnte die Frage beantworten. Ich wusste nicht, dass dies ein Problem ist, da sie ja auch so drauf hätte stoßen können. Aber ich möchte mich dafür entschuldigen und sowas wird nicht wieder vorkommen.

Ist schon vergessen ;-) , Du hast Dich ja entschuldigt und ich glaube Dir, nach Deiner Ausführung auch, dass keine böse bzw. gehässige, ketzerische Absicht dahinter steckte!

Im Übrigen zeigt es einen sehr guten Charakter, wenn sich ein Mensch für etwas entschuldigt, das machen doch die Wenigsten, ich finde Deine Art, wie Du jetzt damit umgingst, jedenfalls KLASSE! :)^ @:)

Liebe Grüße,

JZord:aKnH1


Teile des Körpers zu besamen, finde ich nicht schlimm, auch wenn das natürlich nicht der Fortpflanzung dient, aber das fällt bei mir unter die Kategorie "Zärtlichkeit und Erotik, mit sexueller Steigerung".

Wenn ich von "nicht natürlich, im Sinne der Fortpflanzung" schreibe, dann meine ich damit das Eindringen in eine Körperöffnung, die NICHT DAFÜR GESCHAFFEN IST und der After ist nun mal DEFINITIV das "falsche Loch", es ist einfach so!

Du misst da aber einfach mit zweierlei Maß. Klar, wenn man nur nach "ursprünglichen" Funktion außerhalb des sexuellen Kontexts ausgeht, ist es "nicht dafür geschaffen", aber das ist, wie gesagt, bei Füßen dann auch nicht anders. Die sind ja eigentlich auch dafür geschaffen, damit wir stehen und gehen können und eben nicht, um sie "abzulutschen". Und auch der Mund, wenn man danach geht, ist zur Nahrungsaufnahme geschaffen und nicht dafür, Füße zu küssen ;-)

Es ist ja völlig in Ordnung, wenn du Anal- und Oralverkehr einfach nichts abgewinnen kannst, aber wie gesagt, mit dieser Argumentation, dieses oder jenes sei unnatürlich, komme ich eben nicht ganz klar, weil du sie nicht konsequent anwendest. Deine Vorliebe dient genau so wenig der Fortpflanzung und auch du beziehst einen Körperbereich mit in deine Erotik ein, der dafür nicht primär "gemacht" ist.

Ich sehe darin übrigens gar kein Problem, schaue dich überhaupt nicht schräg an wegen deiner Vorliebe für Füße, finde sie genau so "natürlich" wie alles andere auch.

Im Enddarm sind doch keine erogenen/stimulierenden Punkte!

Im Enddarm nicht, aber rund um den Anus verlaufen zahlreiche Nervenenden, bei Frauen kann durch Penetration zudem indirekt der G-Punkt stimuliert werden und bei Männern die Prostata.

Klar, lecken sich Tiere bei der Fortpflanzung auch nicht die Füße oder Pfoten ab, das ist schon richtig

Also ist doch das ganze Gerede um "nicht der Fortpflanzung dienlich" etc. doch Quatsch, oder? Das kann ja eigentlich auch gar kein Argument sein, wenn man Sex außerhalb der fruchtbaren Tage betreibt oder verhütet :=o

ich verurteile ja auch nicht sexuelle "Spielarten", ich stelle nur die Tatsache in Frage, dass man mit dem Penis in eine Körperöffnung eindringt, die biologisch nicht dafür geschaffen ist, sich rein äußerlich mit anderen Teilen des Körpers zu beschäftigen, sie abzulecken und gar zu besamen, ist eben einfach eine "Nummer" harmloser, das muss man GANZ KLAR schreiben und zugeben!

Ich denke, das ist reine "Gefühlssache". Für manchen Frauen und Männer fühlt es sich unter Umständen "natürlicher" und "normaler" an, eine andere Körperöffnung neben der vaginalen zu penetrieren (Mund oder Anus), statt ein Körperteil zu besamen oder besamen zu lassen, das für sie rein gar nichts mit Sexualität zu tun hat (wie z.B. Füße). Rein vom persönlichen Empfinden abhängig, wenn du mich fragst und hat nichts mit der Natur, Fortpflanzung oder was auch immer zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH