» »

Was versteht ihr unter sexueller Aufgeschlossenheit?

aAfhr{i


Nein, nicht nur. Erlaubt ist auch, was den anderen glücklich macht, und womit man selbst keine Probleme hat, es dem anderen für sein Wohlergehen zu gönnen. Selbstlosigkeit und Empathie sind Schlüssel zu einer erfüllten partnerschaftlichen Sexualität.

Ich denke, das ist eine grundlegende und umfassende Aussage, die kaum noch Kommetaren bedarf. Wenn man selbst aufgeschlossen ist, kann jede noch so abwegige Idee des Partners (solange sie kein Unbehagen aufwirft) zumindest probiert werden. Immerhin kann man selbst noch gewinnen, sei es nur dem Partner zuliebe (woraus ich die meiste Befriedigung gewinne). Und wenn es nicht funktioniert: gut so, das muss man nicht nochmals machen.

N]ann~i77


das finde ich zum beispiel absolut nicht ausschlaggebend für sexuelle aufgeschlossenheit! ich hatte auch ein leben vor meinem mann und da war ich sexuell viel zugeknöpfter (gilt das als gegenteil zur aufgeschlossenheit?) bei vielen männern, als jetzt mit nur meinem einen mann ;-D

Zum Thema Lola. ;-D Ich hatte das schon auch mit einem Augenzwinkern gemeint. ;-)

Es ist selbstverständlich kein Problem das Sie selbst keinen Wert auf wechselnde Partner legt, kann ja jeder halten wie er will, aber meinem ganz persönlichen Eindruck nach verurteilt sie das wenn andere das tun. Da fehlt so ein bisschen die akzeptanz das Sex nicht für jeden gleichbedeutend ist mit Liebe. ;-)

Es war lang nicht so böse gemeint wie es vielleicht angekommen ist. @:)

m!uasskatn"usxs


Aufgeschlossen bedeutet aus meiner Sicht bereit zu sein neues auszuprobieren, experimentierfreudig zu sein und tolerant gegenüber dem was anders ist.

Das ist nicht zu verwechseln mit offen, das definiere ich mit Bereitschaft zu wechselnden Partnern, Partnertausch, Gruppensex o. ä.

Deswegen heisst es dann ja auch offene Beziehung und nicht aufgeschlossene Beziehung.

P<IA


Aufgeschlossen bedeutet für mich unvoreingenommen und experementierfreudig verschiedene sexuelle Praktiken/Spielarten auszuprobieren und meine Sexualität frei auszuleben.

Das geht natürlich nicht ohne Rücksicht auf Partner und Familie.

Für mich ist das aber auch unabhängig zur Beziehung.

Offene Bezieung bedeutet für mich das jeder ohne den Partner andere "Sexualpartner" hat.

Bei unseren Clubbesuchen habe ich durchaus auch mal Sex mit anderen, deshalb führen wir aber keine offene Bezieung, mein Partner bleibt bezieungstechnsich (und sexuell) die Nummer 1, alle Anderen sind quasi "Beiwerk". :)_

l;aubwxolf


Diese Diskussion habe ich hier im Forum nämlich schon öfters erlebt, dass einfach vorausgesetzt wurde, hatte man mal wechselnde Sexualpartner als Single, dass das ein Ausschlusskriterium sei, weil man dann ja in einer Beziehung gleich fremdgehen würde. Was völliger Quatsch ist.

Würd ich so auch nie behaupten, das finde ich selber Quatsch.

Mir gings eher darum, dass ich häufig im Forum dieses Gefühl habe: "Wie, du willst als Single nicht einfach mal rumpo***? Was bist du denn für ein Langweiler? Kannst Sex und Liebe wohl nicht auseinanderhalten, hä? Verklemmtes Huhn."

Da könnt ich mich immer ärgern ;-D Ja, ich – und andere Frauen auch – kann Gefühle und Sex schlecht trennen. Deshalb versuch ichs mit Affären gar nicht erst. Die eine, die ich hatte, ist genau aus dem Grund in die Hose gegangen. Aber das heißt doch nicht, dass ich prüde bin ":/

Aber wie ist es, wenn es umgekehrt ist, also dein Partner darauf stehen würde? Würdest du es dann auch ablehnen?

Dann hätten wir ein Problem ;-D ;-)

Ich würde schauen, in wie weit ich seinen Bedürfnissen nachkommen kann, ohne für mich die Lust komplett zu verlieren. Und für mehr würde ich ihn bitten, sich jemanden ausserhalb der Beziehung zu suchen, mit dem er das ausleben kann. Zu mir darf er dann für den "Blümchen"-Sex kommen ;-D

D>ie Sqeherxin


serafina

Einfach, weil bei mir der Eindruck entstanden ist, dass jeder "sexuelle Aufgeschlossenheit" irgendwie um sich und seine Person herum definiert.

ist dies aber nicht wirklich eine sehr subjektive sache? der eine findet es aufgeschlossen, wenn a alles mitmacht, der andere findet es aufgeschlossen, wenn b alles anleiert, der dritte macht das an der anzahl der sparringspartner (auf einmal oder hintereinander ;-) ) fest...

gwen

sorry... du hast ja recht... ich habe das blöderweise dir zugeordnet |-o

bodhran

Meine Partnerin und ich sind Mitte vierzig, haben beide reichlich Erfahrungen gesammelt, und entdecken beide "erst" jetzt, welch großartiges Abenteuer Sex & Erotik eigentlich ist. Vorurteilsfrei und aufgeschlossen.

mir geht es genauso... mit meinem jetzigen mann und in meinem jetzigen alter, habe ich mich und die lust nochmal ganz neu kennengelernt!

ganz davon abgesehen, finde ich es auch sehr aufgeschlossen (von mir ;-) ), dass ich gelernt habe auch mal nein zu sagen, wenn ich abgewogen habe, ob eine spielart etwas für mich ist, oder nicht!

gUwe9ndrolyxnn


@ Bodhran

Wie definierst du denn für dich sexuelle Aufgeschlossenheit?

So: Sich erstmal alles anhören, was der andere (Partner) für Ideen hat, auch wenn sie einem selbst nicht unbedingt sofort zusagen, sich damit auseinandersetzen und dann mit dem Partner zusammen ausprobieren, sofern es machbar ist ;-)

drie HSertafixna


ist dies aber nicht wirklich eine sehr subjektive sache?

Natürlich, auf jeden Fall. Ich hatte ein bisschen den Eindruck, dass die meisten sich in erster Linie selbst beschreiben. ;-) Ist ja aber auch irgendwie nachvollziehbar, denn eigentlich möchte ja jeder gern sexuell aufgeschlossen sein oder doch zumindest nicht prüde.

d"ie ^Serfafinxa


gwendolynn

Das klingt aber recht passiv, oder? Irgendwie schwingen für mich bei dieser Art der Aufgeschlossenheit schon auch eigene Ideen mit, eigene Wünsche bezüglich Neuem.

DDie Sxeherin


denn eigentlich möchte ja jeder gern sexuell aufgeschlossen sein oder doch zumindest nicht prüde.

hmmm... hängt vielleicht auch ein wenig davon ab, ob jemand eine theoretische meinung dazu hat, oder seine aufgeschlossenheit auslebt ;-)

ich würde mich selber als sexuell absolut aufgeschlossenen menschen meinem mann gegenüber bezeichnen... ansonsten bin ich total prüde!

d0ie S|eraxfina


denn eigentlich möchte ja jeder gern sexuell aufgeschlossen sein oder doch zumindest nicht prüde.

hmmm... hängt vielleicht auch ein wenig davon ab, ob jemand eine theoretische meinung dazu hat, oder seine aufgeschlossenheit auslebt

Hoppla, das versteh ich jetzt nicht. Ob jemand sexuell aufgeschlossen bzw. nicht prüde sein möchte, hängt davon ab, ob er eine theoretische Meinung dazu hat oder seine Aufgeschlossenheit auslebt??

D2ie cSemherZixn


Hoppla, das versteh ich jetzt nicht.

das ist auch schwer zu verstehen ;-) ich dachte in meiner jugend immer, dass sexuelle aufgeschlossenheit damit zu tun hat, dass man bereit ist, alles mitzumachen (das war theoretisch, weil ich damals noch keinen sex hatte!). dann hatte ich sex und dachte, dass ich jetzt mal alles ausprobiere, was vom jeweiligen partner vorgeschlagen wird (habe ich dann auch über lange zeit!), weil das ja ach so aufgeschlossen sei! irgendwann habe ich dann meinen jetzigen mann kennen gelernt und mit ihm auch sex ganz neu kennen gelernt. seitdem ist für mich sexuelle aufgeschlossenheit an meinen partner geknüpft und nicht an sex an und für sich!

verständlicher?

doie Sexrafina


Ja, das verstehe ich. :-)

BAodhrzan


Genau so :)^. Zudem man einem ONS nicht gleich das ganze Repertoire auftischt, da stünde man entweder mit einem Bein im Gefängnis, oder man würde den ONS nicht mehr los werden ]:D.

D$ie 7Seherxin


Zudem man einem ONS nicht gleich das ganze Repertoire auftischt...

ähm... mal ganz davon abgesehen, dass ich mit 30 meinen ersten und einzigen ONS meines lebens hatte (weil ich ja viel zu prüde für sowas bin ;-D ) merke ich jetzt erst langsam, wie breit das spektrum

das ganze Repertoire

überhaupt ist! natürlich mit dem wissen, dass ich mit meinen 47 wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise ermessen kann, was es so alles gibt :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH