» »

Darf er das oder spinne ich?

S_afiraK-d*ie-exrste hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mir platzt gerade beihane der Kop und ich weis nicht was ich fühle.

Ich glaube ich brauch die Meinung von jemand aussenstehenden um herrauszufinden ob ich jetzt überschnappe oder nicht.

Also vorweg, bin seid 5 Jahren Single und habe vor ein paar Mpnaten einen tollen interessanten Mann kennengelernt. Wir wollen glaub ich beide keine Beziehung aus verschiedenen Gründen.

Dennoch fesselt mich dieser Mann auf einer art und weise wie ich es bissher nicht kannte.

Wir schreiben uns hauptsächlich und es geht sehr viel in den Gesprächen um Sex,Vorlieben,Fantasien oder auch no go´s.

Alles unglaublich offen und ehrlich. Könnte daran liegen das beim schreiben die Schamgrenze nicht so hoch ist...... wie auch immer so ist es.

Da wir beide erwachsen und verantwortungsbewusst sind (beide 29 Jahre alt) haben Wir einen HIV Test und alles andere wie Heba usw gemacht, ich habe eine Spirale also alles geklärt.

Wir haben den Stand wir sind Freunde die auch miteinander Sex haben. Hatte ich so noch nie und hätte auch nicht gedacht das sowas klappen kann ... aber mal was neues.

Kann quasi losgehen.

Er hat mich immer wieder gefragt was meine no go´s sind und ich habe ihm immer wieder geantwortet eins der wenigen no go´s die ich habe ist das er in meinem Mund kommt.

Das es dafür Gründe gibt über die ich mit ihm jetzt noch nicht sprechen kann und mag aber das es nicht daran liegt das ich ihm diesen Wunsch nicht erfüllen mag.

Ich kann und will es einfach nicht. Punkt fertig aus.

Er weis nicht das ich als Kind Missbraucht wurde und solche sachen eben auch vorkamen und ich vielleicht deswegen so extrem reagiere ....... Aber muss er das wissen um es verstehen zu können?

Er hatte immer geantwortet das er es schade findet aber akzeptiert.

Was er auch immer hatte .....das Vetrauen wuchs und ich war endlos überrascht. Da ich eher zu den gehöre die am liebsten niemand an ihren Körper lassen.

Es hat nicht nur geklappt.... es war auch schön.

Bis gestern.

Wir waren fürs Kino verabredet und ich hatte ihn bei sich zuhause abgeholt. Dort sind wir natürlich erst übereinander hergefallen, und er kam! In meinem Mund während ich in einer Position war in der ich nicht weg konnte.

Ich war geschockt, wütend über ihn das er das gemacht hat und wütend über mich das ich ihm vertraut habe ...... und eckel.

Er hat sich sofort entschuldigt um mir ein Glas Wasser geholt.

Aber verdammt nochmal ein Mann merkt doch wenn er kurz vor dem spritzen ist und kann es dann entweder abstoppen oder rausziehen.

Es war und ist einach nur Eckel.

Wir haben dann so getan als wäre nichts geschehen und sind dann noch wie ausgemacht ins Kino. Am anfang des abends habe ich mich sehr nach seiner Nähe gesehnt und je später der Abend wurde desto mehr Abstand wollte ich.

Heute bin ich absolut leer. Immer wieder mal ein unbändiges Gefühl von Wütend, entäuscht und Eckel.

Sooooooo aaaahhhhh! Verdammt nochmal wenn ich sage das nicht, muss er es doch so hinnehmen. Oder Nicht? Er hat doch nicht ,nur weil ich ihm gestatte meinen Körper zu berühren, das Recht alles mit ihm zu tun ??? ??? Oder?

Ich tu doch auch nichts was er nicht will.

Spinn ich? Reagiere ich dermassen über oder ist das gerechtfertigt?

Bitte was ist das?

Wie trete ich ihm jetzt gegenüber? So als wäre nichts gewesen? Nein das kann und will ich nicht. Und das kranke ist ich will nicht das er sich schlecht fühlt deswegen will ich es auch nicht ansprechen!

HHAALLOO Erde an Großhirn "Er hat gespritzt" nicht ich!

Bitte wie seht ihr das reagiere ich über oder ist das gerechtfertigt. Meine Gedanken sagen alle 5 min was anderes.

Aber das Gefühl von Eckel ist dauernd da.

Oh man ne das ist nicht normal oder?

Ich glaub ich will ihn nie wieder sehen aber selbst damit bin ich mir nicht sicher!

Grüße

Tina

Antworten
Bfrazborenxny


Ich denke das ist mehr als normal, vorallem wegen der Missbrauchs-Geschichte... Meine Freundin möchte auch nicht das ich in ihrem Mund komme, und sie wurde nicht misshandelt. Ich hab es auch schon aktzeptiert.

Es ist also völlig normal. Das einzige was du machen könntest währe natürlich zu einem Therapeuten zu gehen und mit ihm villt den Ekel überwinden.. Was ich zwar unnötig finde aber wenn du ihm den Gefallen tun willst.. ":/

Und sei nicht sauer auf ihn, wenn wir Männer erstmal bei der Sache sind denken wir garnicht mehr richtig nach. ;-D

-Benny :-)

Und Respekt das du so offen darüber geschrieben hast :)=

R:igoroengxo3


Kommt darauf an, wie groß das Vertrauen zwischen euch ist...im Prinzip sage ich mir auch, dass er das nicht hätte wissen müssen...auf der anderen Seite wäre das Verständnis in diesem Moment natürlich dann da gewesen...

Vielleicht hat er sich gedacht "Wird schon nicht so schlimm werden, probieren wir es mal aus"? Tja, oder aber er konnte es wirklich nicht mehr halten, manchmal ist man so geil und dann geht das ziemlich schnell, irgendwann kann man es auch nicht mehr zurückhalten.

Wie lange kennt ihr euch denn schon (genau)?

FMlötenGholz


An die TE:

Ich bin absolut davon überzeugt, dass er es nicht getan hätte, wenn er um Deine Missbrauchsgeschichte gewusst hätte – ihm wäre klar gewesen, dass es das letzte "Date" gewesen wäre.

Männer leben zumeist eine dominante und direktere Form der Sexualität, zumindest bevorzugen das ziemlich sicher die allermeisten von uns. Vermutlich hielt er Deine Zurückhaltung und Ablehnung für "Unerfahrenheit", und natürlich würde er gerne mit Dir erleben, was er sich von seiner Sexpartnerin erwünscht. Dass er dabei Deine "Regeln" verletzt hat, macht es natürlich tragisch, andererseits hat es möglicherweise für Euch beide einen therapeutischen Charakter, soll heißen: schweig(t) nicht darüber, sondern redet.

Wenn Dein Ekel so groß sein sollte, dass Du mit ihm – nach einer gewissen Zeit der inneren Entspannung – nicht mehr intim sein kannst, solltet Ihr Euch vermutlich trennen, denn dieser wunde Punkt samt der verletzenden Erinnerung würde Euch auf ewig begleiten.

c3hucuhxi


ich finde es absolut nicht okay, was da passiert ist, möchte ihn dahingehend also gar nicht erst verteidigen. aber ich denke, du solltest die chance nutzen zu lernen, deine vergangenheit und das, was bei deinem missbrauch passiert ist damals, nicht mit der gegenwart und ihm zu vermischen. bin selbst als kind missbraucht worden und ich weiß, wie schnell so etwas passiert, wie einfach es ist, den bezug zur realität zu verlieren und die erinnerungen, die in einem schlummern, in direkte verbindung zu bringen mit demjenigen menschen, mit dem man gerade körperlich ist. du sagst ja selbst, dass du überrascht warst und bist, dass du ihn körperlich so nah an dich ran lassen kannst. da hast du also offensichtlich die verbindung zwischen vergangenheit und hier und jetzt kappen können. von daher fände ich es schade – in anbetracht dessen, dass du ihm so vertraut hast und ihn so sehr magst der vom aktuellen empfinden her wohl mochtest – wenn du wieder den schritt zurück zur vermischung machst durch dieses erlebnis mit ihm. ich glaube nicht, dass er es mit der absicht gemacht hat, dich in irgendeiner form zu erniedrigen in deinen wünschen oder gar zu missbrauchen. es spielt im prinzip auch keine rolle, ob er es unbewusst gemacht hat, es ihm also einfach gekommen ist oder mit dem hintergedanken, vielleicht ist es ja doch nicht sooo schlimm. fakt ist, dass du die wut, die du auf das, was in deiner vergangenheit passiert ist, in dir hast, momentan auf ihn projezierst, mit voller wucht. ich kenne das gefühl, das dabei entsteht und den ekel, den man der anderen person gegenüber schlagartig empfinden kann. aber vielleicht solltest du es als chance sehen, dich über den missbrauch von damals zu erheben, dem kleinen verletzten und missbrauchten mädchen (im übertragenen sinne, du wirst wissen, was ich meine) in dir klarmachen, dass sie keine angst und wut und ekel haben muss, sondern du als erwachsene auf sie aufpasst und die sache regelst. und die sache regeln heißt in dem fall nicht, dass du deine wut dermaßen auf ihn projezierst, sondern dass du versuchst, rational und sachlich an die sache heranzugehen und dir klarzumachen, dass es scheiße gelaufen ist, wie es jetzt war, aber dass du wohl oder übel darüber reden musst mit ihm. versuche, das kleine mädchen in dir ins bettchen zu legen, ohne dass sie angst hat und ihre angst dich dominiert. keine frage, es ist kacke, dass es so passiert ist, aber du bist eine erwachsene frau, die diesen mann eigentlich echt gern hat und es gibt immer wieder grenzüberschreitungen im leben. aber du bist auch erwachsen genug, um erkennen und trennen zu können, ob diese wut in der massiven form ihre berechtigung hat oder nicht. (und dafür musst du ihm meiner meinung nach nicht einmal sagen, wieso du eigentlich so dermaßen heftig reagierst innerlich, wenn du es nicht möchtest) :)_

mjell_iebelxlie


Ich an deiner Stelle wäre auch stinksauer auf ihn und ehrlich gesagt, ich würde ihm das auch sagen. Egal, dass er nicht wusste, dass du missbraucht wurdest, du hast ihm klipp und klar gesagt, dass das "in deinem Mund kommen" für dich nicht in Frage kommt und er hat es einfach gemacht ( und mir kann kein Mann erzählen, dass er das nicht wenigstens kurz vorher gemerkt hat und IHN nicht mehr hätte rausziehen können).

Ich an deiner Stelle hätte wohl fest zugebissen ]:D

o)guxs


vielleicht solltest Du Deine Gefühle u. Gedanken aufschreiben u. mit ihm offen reden warum Du ekel durch sein kommen im Mund empfindest, wenn Du offen mit der Situation umgehst kannst Du es schneller über wenn als wenn Du es verdrängst -> tritt die Flucht nach vor an u. öffne Dich u. spreche mit ihm über die Situation u. die Vergangenheit.....

cyh'u^chi


melliebellie: ich denke, es ist eine sache, generell sauer zu sein. allerdings glaube ich, dass bei missbrauchten frauen genau hinzusehen ist von ihnen selbst, woher diese wut denn jetzt wirklich kommt. es ist ähnlich, wie ogus es gesagt hat: sie sollte meiner meinung nach die flucht nach vorn antreten und nicht zurück, denn so lernt sie nie, die situationen und empfindungen zu trennen wird diesbezüglich niemals vorwärts kommen in dem lernprozess, wieder halbwegs "normal" zu funktionieren (denn glaube mir, normal ist diese wut von ihr in der dimmension bestimmt nicht und sie wird bestimmt auch nicht ihren ursprung darin haben, dass er eine grenze überschritten hat ihr gegenüber als heute erwachsene).

N^aynnix77


Naja mit zunehmden Vertrauen gehöre ich auch zu denen die sich dann mal an etwas rantasten wo vorher gesagt wurde das geht auf keinen Fall.

Ich denke nicht das er das aus einer bösen Absicht heraus getan hat.

Was Dir früher passiert ist, ist sicher sehr schlimm und wenn er es gewußt hätte denke ich hätte er das auch nicht getan.

Ich kann verstehen das du wütend bist und das deine Gefühle durcheinander sind da es dich eben an etwas erinnert hat was in deiner Vergangenheit passiert ist und absolut nicht ok war.

Versuch ihm doch zu schreiben, wie und warum du dich jetzt so besch.. fühlst.

SNafi]rCa-dihe-ersxte


Hi ihr

wow ich danke euch für eure Worte. Jedem einzelnen.

Aber phu chuchi deine Woprte haben gewirkt. Da weis man es eigendlich selber sehr genau........ dennoch ist es wie ein aufwachen wenn man es so liest hört oder wie auch immer!

Ja das eine ist der Missbrauch und das andere das er MEINE Grenzen nicht einhält.

Ich hatte eigendlich fast schon damit gerechnet das antworten kommen wie "ja mei stell dich nicht so an" ....... aber nein.

Egal ob begründet oder unbgründet ..... ich muss keine Grenzenübertretung mehr dulden.

Ich hatte mir überlegt ob ich ihm einen Link von hier schicke....... aber das geht ihn nichts an, jetzt nicht mehr.

Das ist auch keine Flucht meiner Meinung nach. Oder doch?

Das eine ist meine Vergangenheit und womit ich umgehen lernen muss und das andere ist sein Verhalten! Oder nicht?

Heute mittag ist mir der Gedanke oft durch den kopf, das kleine Mädchen geht jetzt wieder zurück und die erwachsene kommt..... seidher ist der Eckel fast weg. Dafür hab ich nen Dampfkochtopf an Gefühlen im Bauch den ich echt kaum unter kontrolle halten kann. Nicht das ich das nicht kenne aber schon lange nicht mehr so heftig.

Ich bin so wütend.

cFhucxhi


und die wut, die jetzt noch über ist nach allem denken und trennen, die darfst du ihm meiner meinung nach genau mitteilen, denn das ist dein gutes recht und auch notwendig. :)_

S8afirqa-dieY-erxste


Danke

a.fri


Ich glaub ich will ihn nie wieder sehen aber selbst damit bin ich mir nicht sicher!

Glaube ich dir. Lasse ihn auch ruhig ein paar Tage zappeln, aber dann solltest du Klartext mit ihm reden und ihm schildern, was du uns geschildert hast. Er hat zwar nicht unbedingt das Recht, deinen Missbrauch zu erfahren, aber wie chuchi ansatzweise schrieb, würde es ihm sicherlich helfen, deine momentane Situation und deinen Ekel (ohne c) bei dem Ereignis gestern entsprechend zu werten.

Ich will ihn gar nicht in Schutz nehmen, im Gegentum, aber ich kann das ein klein wenig nachvollziehen. Manchmal (wenn man den Kopf ausschaltet beim Sex, was gemeinhin empfohlen wird) geht eine Sache in die falsche Richtung und vorher abgesprochene Dinge werden nicht mehr erinnert (Kopf ist ja auf standby). Das ist verwerflich, aber passiert gelegentlich doch. Das muss dann dringend angesprochen werden, sonst geschieht sowas immer wieder und es nicht einmal eine böse Absicht.

Sei streng mit ihm, aber nicht zu streng. Sollte sowas jedoch ein weiteres Mal vorkommen, obwohl er dann hoffentlich um deine besondere Abneigung weiß, dann ist der Zeitpunkt gekommen, ihn gänzlich zu kicken. Einmal aus Unwissenheit kann sowas vorkommen, aber dann nicht mehr.

Deine Unsicherheit ist verständlich, schlafe noch eine weitere Nacht darüber, vielleicht sieht die Welt dann noch wieder anders aus? Viel Glück, ich glaube du magst ihn noch immer sehr. Eine Chance solltest du ihm vielleicht noch geben.

cBhucShxi


vom grundsatz her sehe ich es auch wie afri. um das reden kommst du nicht herum – allein um deinet willen schon.

ob du ihm von dem gesamten hintergrund erzählst oder nicht, das sehe ich nicht zwangsläufig wie afri. es gehört schon eine menge vertrautheit dazu, um über so eine vergangenheit offen zu reden und zu erzählen, was passiert ist. aber ich denke, du solltest ihn schon noch mal ausdrücklich gegenüber betonen, dass du gute gründe hast für deine einstellung und deine empfindungen, aber auch sagen, dass du im moment nicht darüber reden kannst und/oder willst und ihn nur bittest, das zu respektieren.

du hast alles richtig gemacht. es ist blöd gelaufen, aber ich finde, ihr habt beide noch eine zweite chance verdient, wenn dir wirklich so viel an ihm (und auch dir) liegt. :)_

d}o/rnenkxrone


Mal jetzt so ganz blöd in den Raum gefragt: Ist es denn nicht vielmehr so, dass wenn sie nicht mit ihm darüber offen reden kann, dass es eher ein Zeichen dafür ist, dass sie es noch nicht vollkommen verarbeitet hat.

Und auch die Tatsache, dass sie die Vergangenheit mit dem hier und jetzt mischt, zeigt doch auch ganz deutlich, dass sie es noch lange nicht drüber hinweg ist und es noch ganz offensichtlich tief sitzt.

Wäre es demnach nicht besser, sich professionelle Hilfe zu suchen und das Vergangene endlich mal wirklich zu verarbeiten? Denn ohne, wird dir so etwas immer wieder passieren.

Zwar ist es normal das du sauer reagiert hast, aber deswegen gleich den Kontakt zu beenden? Nur weil er dir in den Mund gespritzt hat?

Klar war das eine Grenzüberschreitung, nur bestrafst du hier nicht ihn, sondern den Menschen der dir das in der Vergangenheit zugemutet hat. Denn der Mann in der Vergangenheit war der Mensch der deine Grenzen nie beachtet und respektiert hat. Der sich immer wieder darüber hinweggesetzt hat. Damals konntest du dich nicht verteitigen, jetzt schon und das tust du auch. Nur, was du dabei übersiehst, ist die Tatsache, dass du eben hier einen ganz anderen Mann bestrafst, weil du in ihn den anderen unbewusst hineinprojezierst.

Der Mann, der dir als erwachsene Frau ungefragt in den Mund gespritzt hat, hätte das vermutlich niemals getan, wenn er deine Vergangenheit gekannt hätte. Er würde es vermutlich auch jetzt, nach dem er deine Reaktion kennt, nie wieder tun. Aber da du den anderen Mann in ihn hineinprojizierst, bist du nicht in der Lage das in betracht zu ziehen oder gar zu erkennen, denn dein aufgebautes Vertrauen ist nun dahin.

Jetzt bist du wütend, nach dem dein Ekel verflogen ist. Aber auf wen bist du denn eigentlich wütend? Auf wen richtet sich all die angestaute Wut? Wirklich auf den einen Mann, der sich aus absoluter Hingabe zu dir, in deinen Mund ergossen hat oder doch vielleicht auf den Menschen, der dich immer wieder ganz bewusst erniedrigt hat, der immer wieder deine Grenzen ignoriert hat, keine Rücksicht auf dich genommen hat?

Das Schlimme ist, wenn du nicht selbst aktiv wirst, wird der Mann, der in der Vergangenheit dir das angetan hat, über dein Leben siegen. Noch immer hat er die Kontrolle über dein Leben und scheint es ganz offensichtlich zu lenken.

Du hast den jetzigen Mann (dein jetziger zukünftiger Exfreund) gern gemocht und fandest seine Berührungen bis her angenehm. Du hast ihm bis zu einem gewissen Grad vertraut, das waren alles gute Zeichen, dass du es geschafft hast. Aber er hat auch nie bis zu diesem Zeitpunkt das getan, wo du absolut – zu Recht- rot siehst. Deine Grenzen überschritten. Bis eben an diesem einen Tag und da hat es bei dir eben komplett ausgesetzt. Und zwar so sehr, dass du noch immer nicht erkennen kannst, dass dich deine Vergangenheit noch vollkommen im Griff hat. Denn nicht das Spritzen ist hier das Problem, sondern die Grenzüberschreitung, die dir zu lang und in zu jungen Jahren aufs grausamste widerfahren ist. Das ist sehr schlimm und daher ist deine Reaktion absolut verständlich und wohl auch absolut natürlich. Denn der Mann in deiner Vergangenheit hat dir etwas sehr wichtiges genommen, dein Urvertrauen. Somit wird jeder zukünftige Mann, der ebenfalls auch nur ansatzweise deine Grenze unebwusst/ungewollt überschreitet, ebenfalls gnadenlos von dir abserviert werden, mit in den großen Topf geworfen werden, mit dem Mann aus der Vergangenheit. Deine Wut und dein Ekel werden dann wieder hoch kommen und sich gegen den Falschen richten.

Von daher, wenn du den Kreis wirklich durchbrechen willst und endlich dein Leben in vollen Zügen und in jedem Bereich leben willst, solltest du dir wirklich Hilfe suchen. Denn so wie sich das hier darstellt, wirst du sie wohl benötigen. Es sei denn, du willst weiterhin Opfer bleiben, denn genau das bist du derzeit.

Das sind harte Worte, aber ein Mensch, der noch so sehr von seiner Vergangenheit gelenkt wird, dass er sogar bereit ist, genau deswegen einen Menschen, den man zuvor noch sehr gemocht hat, dem man sehr verbunden war, in die Wüste zu schicken, der befindet sich noch immer in der Opferrolle und konnte sich noch immer nicht aus dieser Rolle befreien.

Daher die Frage, willst du dein Leben lang Opfer deiner Selbst und dieses grausamen Typen, der dir so viel Leid beschert hat, bleiben oder vielleicht doch selbst dein Leben in die Hand nehmen und dagegen ankämpfen?

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH