» »

Wenn er noch Jungfrau ist (27)

u3ndj+etqztdaxnn hat die Diskussion gestartet


Ich (25) habe seit kurzem einen neuen Freund. Er hat mir irgendwann nach intensivem Rumgeknutsche im Bett gesagt, er müsse mir "etwas Peinliches" sagen und hat mir dann eröffnet, er sei noch Jungfrau. Er hatte zwar bisher Beziehungen, aber meinte, er hätte den Freundinnen "nicht genügend vertraut" (weil ich ihn natürlich gefragt habe, warum, da ich wusste, dass er schon Beziehungen hatte).

Ich selbst bin gerade irgendwie ein bisschen überfordert damit. Erstens, weil ich noch nie in der "Rolle" war; ich hatte bisher zwei Beziehungen und die Männer waren immer erfahren bzw. erfahrener als ich.

Zweitens will ich ihm kein blödes Gefühl geben oder ihn unter Druck setzen. Wir haben auch offen darüber geredet und ich habe ihm gesagt, dass er das Tempo bestimmen soll und ich ihm keinen Druck machen möchte.

Schon einen Tag nachdem er mir das gesagt hatte, waren wir kurz davor, aber als er sich das Kondom überziehen wollte, war es bei ihm vorbei. Das war ihm ziemlich peinlich und er meinte, er könne sich das nicht erklären etc.

Ich weiß irgendwie selbst nicht... bisher mache ich es ihm mit der Hand und er probiert es bei mir, wobei ich ihm da auch noch äh einiges zeigen muss ;-) aber das ist jetzt nicht weiter schlimm.

Ich habe nur irgendwie Angst, dass er mit mir auch nicht schlafen "will" bzw. besser gesagt sich nicht traut und damit käme ich auf Dauer sicher nicht klar. Ich will ja jetzt schon gerne mit ihm schlafen.

Wenn ihr in der Situation wärt / wart (besonders an die Männer jetzt!), wie würdet ihr denn wollen, dass die Frau damit umgeht? Ich denke, ich spreche das jetzt auch nicht noch mal an, wir haben ja darüber geredet und sind wirklich noch nicht lange zusammen (vier Wochen, davon war er aber zweieinhalb im Urlaub, kannten uns aber davor schon Monate lang).

Einfach erstmal abwarten und ihm Zeit lassen?

Er sagt auch, es sei mit mir ganz anders als mit denen zuvor und dass er mir wirklich vertraut und sich bei mir wohlfühlt. Aber irgendwie lastet jetzt auch ein gewisser Druck auf mir, dass ich ihm alles zeigen muss bzw. Angst habe, dass er sich einfach nicht traut, mit mir zu schlafen. Und auf Dauer wäre das natürlich kein Zustand für mich.

Aber vermutlich mache ich mir zu viel Stress, oder? Es ist ja nicht so, dass wir schon ein halbes Jahr zusammen sind und nichts passiert.

Ich hätte gerne einfach ein paar Meinungen oder vllt. auch Erfahrungsberichte von Männern, die auch eher spät ihren ersten Sex hatten oder Frauen, die in meiner Position waren...?

Antworten
SSchloko7ladVe85


Mein erster Tipp: Fühle dich nicht dadurch unter Druck gesetzt. Denn sowas kann er dann evlt wieder wahrnehmen oder bemerken und setzt sichs einerseits dann unter Druck.

Geht einfach ganz offen und ehrlich mit der Situation um, ich habe in meiner Beziehung (wobei sie diejenige war, die noch Jungfrau war) die Erfahrung gemacht, dass es sehr viel bringt, sich gegenseitig zu unterstützen. Ihr müsst ja nicht direkt miteinander schlafen, sondern könnt euch einfach die Möglichkeit geben, den Körper der anderen Person in Ruhe und Vertrauen kennenzulernen. Und dann vielleicht mal fragen, was er gerne machen möchte oder ob du ihm was zeigen darfst (z.B. wenn du sagst, dass du ihm noch einiges beibringen würdest bei gegenseitiger Befriedigung mit der Hand. Sag ihm, was dir gerne gefällt, wenn er etwas bei dir tut, und frage ihn was er möchte. Oder schlage ihm vor, ihm einfach etwas zu zeigen, und er kann dir dann ja sagen, ob es ihm gefällt. Und nichts überstürzen dabei. Bei mir war es z.B. so, dass meine Freundin sich, auch wenn wir schon viele ale Sex hatten, sich schwer getan hat, mich oral zu befriedigen. Sie wollte es schon gerne ausprobieren, konnte sich mit der Anatomie da unten einfach nicht anfreunden, weil es ihr fremd war. Nach 4 Monaten hat sie es dann das erste mal probiert. Für mich war es..ok, aber wichtiger war mir, dass sie sich damit anfreunden kann und es ihr auch Spaß macht. Mittlerweile ist sie richtig gut darin und hat auch keine Scheu mehr bei sowas.

Also alles zu seiner Zeit, und sieh es ihm nach, wenn er zu Beginn noch einige Dinge nicht machen will bzw. macht. Es ist noch kein Experte vom Himmel gefallen ;-) Offen reden kann Wunder bewirken, gegenseitiger Respekt und Toleranz sind auch sehr wichtig dabei.

uzndjetzAtdanxn


Danke @:)

Beim letzten Mal war es so, dass ich ihn danach gefragt habe, ob es ihm gefallen hat (ok, vllt. überflüssig, er ist ja gekommen ;-) ) Er hat bejaht und gesagt, dass er aber will, dass es auch für mich gut ist. Daraufhin habe ich ihm auch offen gesagt, dass ich ihm das nächste Mal gerne zeige, was mir gefällt bzw. was er machen "muss" und das fand er auch gut.

"Also alles zu seiner Zeit, und sieh es ihm nach, wenn er zu Beginn noch einige Dinge nicht machen will bzw. macht. Es ist noch kein Experte vom Himmel gefallen Offen reden kann Wunder bewirken, gegenseitiger Respekt und Toleranz sind auch sehr wichtig dabei."

Na klar :) Ich würde mich ja auch nie darüber lustig machen oder einen doofen Kommentar abgeben, das liegt mir völlig fern. Ich würde nur einfach gerne, dass er mit mir schläft ;-D

Aber ich werde ihm die Zeit geben, die er braucht. Und muss vermutlich selbst auch einfach lockerer sein und nicht immer denken, ich wäre jetzt für alles verantwortlich, das passiert. Es ist nur ungewohnt für mich – und natürlich ist es leichter, wenn man jemanden hat, der weiß, was er machen muss (so würde ich ihm das natürlich nie sagen, keine Angst).

F~ade-Rto-gGrey


Offensichtlich hat er auf "die Richtige" gewartet – und das bist DU, einzig und allein DU!

Bei Deinen "Vorgängerinnen" hat er sich nicht sicher gefühlt – und hat das einzig Richtige getan: er hat es nicht überstürzt, so dass es nun nichts gibt, was er vor sich selbst zu bereuen hätte.

Gehe ich recht in der Annahme, dass Dein Freund ein sehr gefühlsbetonter Mensch ist? Seine Gefühle haben ihn bislang geleitet und er konnte seinen Gefühlen vertrauen.

Dass er nun im entscheidenden Augenblick bei der "Richtigen" eine Hängepartie erlebt, ist sicherlich bedrückend für Euch beide, aaaaaaaaaber: Die Ursache ist nicht im Kondom begründet (damit hat so manch einer ein Problem), sondern sie ist meiner Meinung nach in seinen tiefen und aufrichtigen Gefühlen für Dich zu suchen. Dieses Problem haben sehr viele gefühlsbetonte, sensible Männer.

Das Problem beinhaltet also die positive Nachricht: er liebt Dich von ganzem Herzen und muss mit diesem für ihn völlig neuartigen Gefühl erst mal zurecht kommen. Vor allen Dingen möchte er Dir auf gar keinen Fall wehtun. Dazu kommt nun die bohrende Frage: "Leide ich unter Erektionsstörungen?" Klare Antwort: Jein! Nur temporär, aber nicht grundsätzlich! Also nichts Beunruhigendes, erst recht kein Grund, sich aus Frust oder Angst, zu versagen, von Dir zurückzuziehen.

Was ist also zu tun? Ihn nicht unter Druck zu setzen, so wie Du es ihm bereits zu vermitteln versuchst, ist ganz sicher gut. Wichtig ist aber auch, es nicht zu verschweigen, sondern ganz offen, ehrlich und frei von Vorwürfen damit umzugehen, darüber zu reden, zu reden, zu reden, es aber nicht "zerreden". Irgendwann spürt er, wie wichtig er Dir ist.

Das schafft noch mehr Vertrauen, ihr zieht am gleichen Strang. Der Druck wird nachlassen und irgendwann ist die Blockade im Kopf weg. Das wird möglicherweise noch Zeit in Anspruch nehmen, sollte Euch aber nicht entmutigen – Ihr gehört ZUSAMMEN!

Aber irgendwie lastet jetzt auch ein gewisser Druck auf mir, dass ich ihm alles zeigen muss

Diese Sorge kann ich Dir nehmen! Wenn der Druck erst mal weg ist, setzen die ganz normale Neugier, der Entdeckungsdrang, der Spieltrieb ein – sonst wäre die Menschheit längst ausgestorben.

Viel Glück Euch Beiden für Eure gemeinsame Zukunft! Lasst den Kopf nicht hängen, alles wird gut! :)z :)z :)z

uIndje.tz]tdqann


Fade-to-grey:

Danke für die liebe Antwort!

Ja, das stimmt. Er war auch von Anfang an immer ehrlich zu mir, es gab keine blöden Spielchen o.ä., das finde ich sehr gut.

Und gesagt, dass er bei mir das Gefühl hat, dass ich einfach endlich die Frau bin, die er sich immer vorgestellt hat.

Dass er mich wirklich LIEBT, glaube ich nicht – von Liebe kann auch ich noch nicht sprechen. Dazu sind wir erst zu kurz zusammen und kennen uns erst einige Monate. Aber starke Zuneigung auf jeden Fall, das ist klar.

Das wird möglicherweise noch Zeit in Anspruch nehmen, sollte Euch aber nicht entmutigen – Ihr gehört ZUSAMMEN!

:-) @:)

Danke für die netten Worte, wirklich.

F\ade-Dto-gxrey


Dass er mich wirklich LIEBT, glaube ich nicht – von Liebe kann auch ich noch nicht sprechen. Dazu sind wir erst zu kurz zusammen und kennen uns erst einige Monate. Aber starke Zuneigung auf jeden Fall, das ist klar.

Stimmt! Liebe kommt nicht von Heute auf Morgen – sie muss wachsen. Gebt Euch die Zeit, die Ihr braucht, sie wachsen zu lassen!

F}ade-to-3gGrey


@ undjetztdann:

Sorry! Habe Deine PN gestern erst "entdeckt". Meine Antwort liegt in Deiner Mailbox!

Liebe Grüße,

wMapruma d&enon


was mir spontan in den Sinn kommt als ich deinen Eröffnungspost gelesen habe...

du hast geschrieben ihr wart schon fast soweit aber es hat dann mit Kondomanziehen nicht geklappt.

vlt wäre es ein Versuch wert ihn erstmal in deiner Gegenwart ans Kondom zu gewöhnen ohne dass es danach zum Sex kommt.einfach damit da ein Druck weniger ist.und wenn dann das mit der Zeit klappt und ihr soweit seit fällt das Problem der insichfallenden Errektion hoffentlich auch weg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH