» »

Kann ich gegen Cialis/ Kamagra immun werden?

t5aktxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich bin 21 Jahre alt und habe vor ca. einem halben Jahr das erste mal Cialis probiert, da ich damals Schwierigkeiten hatte "standhaft" zu bleiben.

Ich mache es seitdem nur noch mit Cialis.

Nun ist meine Sorge, ob mein Körper sich irgendwann dran gewöhnt (wie zb. bei Drogen) und die Wirkung abschwächt oder die Pillen womöglich garnicht mehr wirken ö ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Grüße

Antworten
sNensdibelxman


Hast du das unter ärztlicher Kontrolle? Medikamente sind kein Spielzeug.

EZhemaEliXger \Nutzer 1(#4382x45)


Das Problem ist nicht, dass sich dein Körper dran gewöhnt, sondern das sich deine Psyche scheinbar schon dran gewöhnt hat.

Wofür braucht man als 21jähriger bitte jedes mal so eine Pille? Und wie soll das in 10...20...30... Jahren aussehen? Sex immer nur mit Pille? Da würde ich mich mal nach einer Alternative umsehen...

t%akxta


was wäre das für eine alternative ? Ich denke schon, dass das auch psyche ist, ich denke ich bekomme das nur mit pille richtig hin und habe angst davor wieder zu versagen

tIoodixe


kann ich mir nicht vorstellen das der körper eine toleranz entwickelt. aber du solltest mal deinen hausarzt zu rate ziehen. wer weis welche langfristigen schäden es geben kann

a3frxi


Arzt fragen. Die kennen sich mit sowas aus. Du willst doch sicher nicht mit 21 Medi-Abhängig sein, oder? Hört sich aber genau so an.

Mit 21 sollte Mann keine Probleme mit der Erektion haben, aber wenn doch, wird eine Betreuung durch den Arzt fällig. Selbst herummedikamentieren kann nach hinten los gehen, ich würde das nicht tun.

E1heJmaligPer Nutzer (t#43824x5)


Was du da betreibst ist nichts anderes als Doping.

Du wirfst dir etwas Chemie in Pillenform ein und damit fühlst du dich sicher, cool und potent. Du hast ne Megaperformance und kriegst jedes mal deinen Kick.

Du bist auf dem besten Wege in eine Drogenkarriere!

Andere haben auch Erektionsschwächen, bemühen sich jedoch um "gesündere" Lösungen.

Versuche dein Selbstvertrauen zu stärken, treibe Sport, gönne dir auch mal ne gemütliche Kuschelnummer mit deiner Partnerin. Man(n) muss nicht immer der tolle Hengst sein.

Mit dem schnellen und bequemen Griff zur Pille fährst du über kurz oder lang deine Sexualität an die Wand... und das mit Vollgas.

Kleine Motivationshilfe: Versuche dir vorzustellen, wie groß dein Glücksgefühl sein wird, wenn du ohne Pille ebenso schönen Sex hast. :)*

W)eib8erhexld


Wenn das Problem ist, dass "er" einfach nicht Standhaft bleibt, dann würde dir eventuell schon ein einfacher Penisring helfen.

Wie hier schon geschrieben wurde, kannst du dich ja nicht die nächsten 30 Jahre auf Medis verlassen.

F9red{ LaIboxsch


Hallo,

dass habe ich im Netz gefunden.

Wenn allerdings die Wirkung dieser sogenannten PDE5-Hemmer über Monate oder längere Zeit allmählich nachlässt, dann können folgende Gründe vorliegen:

Die ursprüngliche Ursache für die Erektionsstörung ist stärker geworden oder neue Ursachen sind dazu gekommen. So kann beispielsweise eine Arterienverkalkung weiter fortgeschritten sein oder es hat sich zusätzlich ein Diabetes eingestellt.

Die sexuelle Anziehung der Partner hat stark nachgelassen. Die PDE5-Hemmer wirken nur bei sexueller Erregung. Wenn also der Sex immer langweiliger und lustloser wird, dann wirkt sich das auch auf die Erektion aus.

Theoretisch könnte auch eine Gewöhnung (Toleranz; oft fälschlich als Tachyphylaxie bezeichnet) des Körpers an das Medikament vorliegen. Allerdings gibt es in der medizinischen Fachliteratur keine fundierten Hinweise auf eine Toleranzentwicklung gegenüber den PDE5-Hemmern (Burnett 2008 Seite 10 links unten, McMahon et al 2007). Auch wurde in Studien, die über mehrere Jahre liefen, (z.B. McMurray et al 2007) keine Toleranzentwicklung beobachtet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine stetig nachlassende Wirkung von Cialis, Levitra oder Viagra bei einer intakten Beziehung höchstwahrscheinlich die Folge einer verstärkten körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung ist. Es ist daher wichtig, dass man die Situation mit dem Urologen bespricht und dass dieser nach möglichen Ursachen sucht.

Grüße

Fred

q.wertyI6k430


Vor allem: Wo hast du das Zeugs her? Aus dem Internet? Bist du auch sicher, dass du das schluckst, was draufsteht? Willst du am Ende krank, impotent oder sonst was sein? Dann FINGER WEG!!!

Ich gehe davon aus, dass du eher Probleme im Kopf als mit deinem kleinen Freund hast! Du bist noch jung, du bist am Lernen. Fehlschläge im Bett gehören dazu. Du brauchst keine Chemie. Und wenn du doch denkst, dass es was körperliches ist, ist der Urologe dein Freund!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH