» »

Afrikanische Frau = tieferer Scheidengang

H]one_y_Bbunxny91


{:( Männer ...

HIon8ey_]Bunnyx91


Der Muttermund ist übrigens nicht bis hinten in der vaginal.. Nur mal so nebenbei zzz

FCade-top-grxey


{:( Männer ...

Nö, auch Frauen! ;-D

Was wäre daran so ungewöhnlich, wenn es von Kontinent zu Kontinent Unterschiede gäbe? Asiatische Menschen sind z.B. von ihrer Statur her insgesamt eher zierlich gebaut. Warum sollte die Natur dabei ausgerechnet die weiblichen Genitalien ausgeschlossen haben? ;-)

HPonWey_B'unnxy91


Weil die Vagina ein Muskel ist die NICHT mit dem Muttermund endet, wie viele Glauben!

Je nach zyklusstand ist mein Muttermund auch mal vorne am scheideneingang.

Und der beste Beweis ist doch das Frauen auch einen 25 cm penis ohne Probleme aufnehmen können (ob's am Muttermund der seitlich (!) ist wehtut wenn man dran rumtreibt ist ne andere Sache) ;-)

FKade-ntox-grey


Weil die Vagina ein Muskel ist

Das heißt ja noch nicht, dass dieser Muskel in allen Regionen dieser Welt im statistischen Mittel gleich lang ausgebildet ist – völlig unabhängig von der Anpassungsfähigkeit der Vagina.

Ein Oberschenkelmuskel ist auch ein Muskel – und fällt bei einem Asiaten im statistischen Mittel auch kleiner aus als bei einem Nordamerikaner.

HPo!ney_BZunFnyx91


Dann dürften Asiaten seiner Meinung nach auch nicht in der Lage sein ein Kind auf natürlichem Weg zu bekommen? Die sind ja zu schmal und zu klein dazu :=o

Frade-&to-gxrey


Dann dürften Asiaten seiner Meinung nach auch nicht in der Lage sein ein Kind auf natürlichem Weg zu bekommen? Die sind ja zu schmal und zu klein dazu

Interessante Theorie, aber leider nicht ganz stimmig. Die asiatische Vagina ist sicherlich ebenso dehnfähig wie die nordamerikanische und die afrikanische. Lediglich der statistische Mittelwert liegt woanders. Abweichungen nach oben und unten sind (unabhängig von der grundsätzlichen wie auch der individuellen Dehnfähigkeit) sind natürlich immer gegeben und normal (was auch immer das heißen mag ":/ ).

Nicht zu vergessen: in der asiatischen Gebärmutter reifen asiatische Kinder heran – und auch diese dürften im statistischen Mittel insgesamt eher etwas zierlicher sein.

z$uend(stoxff


Unabhängig von der Rasse haben Menschen unterschiedliche lange Arme, Beine, Nasen und eben auch Scheiden. Mag sein, dass ein Zusammenhang besteht zwischen Gesamtkörpergröße und Vagina-Länge, dass also große Frauen proportional zum sonstigen Körper auch eher eine überdurchschnittlich lange Scheide haben. Vielleicht war der afrikanische ONS – sofern er keine Phantasie ist – einfach nur ein hochgewachsenes Mädchen?

Der Muttermund "wandert" übrigens nicht, sondern hat schon eine feste Position. Da er aber – wie erwähnt – zyklusabhängig seine Form und taktile Qualität ändert, kann das als Wanderung missinterpretiert werden. Außerdem kann man schon sagen, dass die Vagina am Muttermund endet, denn dieser ist der Abschluss des Gebärmutterhalses, der Uterus und Vagina verbindet. Soweit mal die Tatsachen.

F'a3de-to[-grexy


@ zuendstoff:

:)^

M!anydarxien


Ich kann das nicht nachvollziehen, das ihr daran zweifelt. 'Wenn man sich den kompletten menschlichen Körper mal ansieht. Jedes Organ hat seine Funktion. Genauso bei der gesamten Schöpfung hat alles seinen Sinn. Das muß doch jeder zugeben, egal ob er an Gott glaubt oder nicht.

Ich habe keine Ahnung wie schwarze da unten gebaut sind ?

Aber ich hab das auch schon gehört. Und ich glaube ganz einfach, wenn das so ist, dann sind die Frauen die zu der gleichen Rasse gehören bestimmt auch demenstsprechend gebaut, dass alles passt ;-D ....ist doch logisch oder ?!

LG

H5oneyW_BuOnny9x1


Wenn der Muttermund nicht wandert dann sag das mal allen die NFP machen ;-) du kannst ihn ja auch selbst nach unten pressen wenn du die Muskeln anspannst wie beim pullern :=o

Fcaded-t^o-g0rey


YES! :)^

z4ue!nYdsYtofxf


du kannst ihn ja auch selbst nach unten pressen wenn du die Muskeln anspannst wie beim pullern :=o

Dann kannst du auch behaupten, dass ein Tisch sich von selbst bewegt hat, obwohl du ihn mit der Kraft deiner Arme geschoben hast. Beim Anspannen des Beckenbodens wird der Muttermund durch die Kontraktion nach oben geschoben. Aber ein Muttermund wandert nicht autonom wie ein Pilger auf dem Jakobsweg.

H1one4y_Bsunny9Y1


Natürlich wandert der im laufe des Zykluses...

Ich mach seit über 2 Jahren NFP mit muttermundtasten, n Bissl Ahnung hab ich schon :-|

Beispiel hier:

Der Muttermund ist zu Zyklusbeginn (nach der Blutung) eventuell noch ein bisschen offen, muss aber nicht sein. Meist ist er hart und geschlossen. Gegen Ende der Tieflage wird er weich, offen, und er wandert weiter hinauf, sodass man vielleicht sogar Probleme hat, ihn zu erreichen. Nein, die Finger werden nicht kürzer ;-), sondern der Muttermund wandert hinauf. Das ist die hochfruchtbare Zeit: weich, offen, hoch oben!

Anschließend schließt er sich langsam (das kann ein paar Tage dauern), wird also härter und geschlossen, und er kommt wieder herunter; bis er dann in der Hochlage richtig hart und wirklich geschlossen wird. Dieses "hart und geschlossen" ist noch härter und geschlossener als zu Beginn des Zyklus.

[[http://online-zyklen.net/INFORMATION/muttermunduntersuchung.php]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH