» »

Dildo und/ oder Vibrator im Bett ein Zeichen für Unmännlichkeit?

muoto5rGgirol


@ hexeT.

Entweder ich hab da, was falsch formuliert oder du musst mir sagen, wie du das siehst.

Ich glaube sehr wohl, dass Männer, als sie noch Jungs waren viel mehr mit sich selber rumgespielt haben als Frauen oder kennst du etwa 12 jährige Mädels die schon Pornos gucken und an sich rumfingern?

Aus irgendeinem Grund wird es in unserer Gesellschaft einfach akzeptiert, dass Jungs Pornos gucken und sich einen runter holen. Doch was machen Mädchen? Wo holen sie sich ihre Erfahrung zu ihrem eigenen Körper?

Ich kenn auch keine Mütter, die ihrer Tochter einen Vibrator schenken.

D.h. ein 16 Jähriger kann beim ersten Mal sagen, wie er's gerne hat aber die 16 Jährige eigentlich nicht. (Jetzt rein von der Erfahrung des eigenen Körpers her) Heut zu Tage schauen ja auch gewisse Mädels Pornos... doch viel mehr lernen Sie ja nicht davon über ihren eigenen Körper.

Das hat nicht viel mit Einfühlungsvermögen oder Phantasie der Männer zu tun... Das kommt von mir aus gesehen erst später hinzu und. In erster Linie hat's bestimmt, was mit der Anatomie der Frau zu tun... aber auch da gehen die Meinungen und Theorien auseinander...

Nein, Frauen sollten wissen was und wie sie's gerne haben (Finger, Vib) -Zunge geht ja nicht- vor ihrem ersten Mal (Penetration). Und Männer sollten dies auch akzeptieren können, wenn Frau halt nun mal selber für ihre Orgasmen zuständig ist.

Da bin ich gleicher Meinung wie Bohdran. Frau muss früh für sich lernen, um später richtig zu artikulieren. Meine Mutter hat mir vor meinem ersten Freund gesagt: Bevor du nicht selber kommen kannst, steig mit keinem ins Bett. Ich bin jetzt noch sehr froh um diesen Rat, denn hätte ich selber, vor meinem ersten Mal, nicht gewusst, was ich gerne hab, hätte ich nur das getan was mein Freund wollte – nämlich BJ und F*. So war's ausgeglichener.

gfaulouise


Doch was machen Mädchen? Wo holen sie sich ihre Erfahrung zu ihrem eigenen Körper?

Öhm...ich habe zwei gesunde Hände und weiß, seit ich 10 bin, wie ich sie benutzen muß.

maotoFrgirxl


@ Gauloise

Dann kannst du dich als Glücklich schätzen.

m~ath4$8


Eigentlich schade, daß die meisten Männer nicht begreifen, daß sie nicht nur einen Schwanz, sondern auch Zunge und Finger haben.

Diese "Werkzeuge" zu besitzen, ist mir schon im klaren :)z

*:)

V!evodCkyne


Aber als Mann zu sehen dass ein stück Plastik mit Vibrationsmotörchen einem das Wasser abgräbt .. ist schon nicht ganz einfach. Ich will nicht sagen dass man(n) eifersüchtig ist auf sowas aber eben etwas "enttäuscht" über den eigenen Misserfolg.

Aber das könnt ihr Frauen eben nicht nachvollziehen.

Ich glaube, dass viele Frauen auch durchaus empfindlich reagieren würden, wenn ihr Partner weder durch GV noch durch OV oder beim Handjob von ihnen kommen würde, unter Zuhilfenahme einer [[http://en.wikipedia.org/wiki/Fleshlight Fleshlight]] hingegen problemlos. Ob so etwas genau so selbstverständlich und ohne Egoprobleme beim gemeinsamen Sex eingesetzt werden würde von der Damenwelt? Eben ganz nach dem Motto: Hauptsache er hat einen schönen Orgasmus, wenn auch nur durch eine superenge Taschenmuschi!?

Ich habe da ehrlich gesagt meine Zweifel. Damit will ich nun nicht sagen, dass es tatsächlich als Mangel wahrgenommen werden soll, wenn man(n) es nicht "schafft", die Partnerin durch GV, OV, AV oder Handanlegen zum Höhepunkt zu bringen. Ich bin auch der Meinung, dass dafür jede/r in erster Linie selbst verantwortlich ist, seinen Körper selbst am besten kennen und das gemeinsame Erleben, auf welche Art und Weise und wodurch auch immer, absolut im Vordergrund stehen sollte. Aber ich denke eben, dass es Frauen auch recht leicht haben und sozusagen verwöhnt sind, da die meisten Männer problemlos durch Penetration oder andere Stimulation der Partnerin zum Orgasmus kommen.

Denn klappt es mal nicht so leicht, wie gewohnt, bei einem Mann, beispielsweise beim Blowjob, ist auch die Damenwelt schnell verunsichert und zweifelt an den eigenen Fähigkeiten, wo vorher noch süffisant über die vermeintlichen Egoprobleme der Männer geschmunzelt wurde. Meiner Erfahrung bzw. Beobachtung nach jedenfalls.

Daher wie gesagt mal die Anregung, sich zu überlegen, wie viele Frauen vorbehaltlos dem Partner beim gemeinsamen Sex eine künstliche und z.B. wesentlich engere [[http://csimg.shopwahl.de/srv/DE/0000320618329/T/340x340/C/FFFFFF/url/fleshlight-jenna-haze-fa-1-4-r-die.jpg Taschenmuschi]], als vielleicht die in natura, noch dazu geformt nach dem Abbild einer Pornoqueen, reichen würden – als Pendant zum vibrierenden 20x5cm großen Plastikpimmel, der bei durchschnittlich bestückten Männern wiederum keine Komplexe auslösen soll.

gOaul:oise


Daher wie gesagt mal die Anregung, sich zu überlegen, wie viele Frauen vorbehaltlos dem Partner beim gemeinsamen Sex eine künstliche und z.B. wesentlich engere Taschenmuschi, als vielleicht die in natura, noch dazu geformt nach dem Abbild einer Pornoqueen, reichen würden

Ich. Als Ergänzung, genauso, wie bei uns auch der Vib eingesetzt wird: als zusätzliches Spielzeug nämlich, nicht als allein seligmachenden Fetisch.

Ich bin ein bißchen erstaunt darüber, warum das Thema hier so kontrovers behandelt wird. Macht euch mal etwas lockerer! ;-D

V2evo1dk4ynxe


Als Ergänzung, genauso, wie bei uns auch der Vib eingesetzt wird: als zusätzliches Spielzeug nämlich, nicht als allein seligmachenden Fetisch.

Gut, wenn's nur eine Ergänzung ist, eine nette Spielerei, ein Zusatz und nicht die einzige Möglichkeit, zum Orgasmus zu kommen, dann kann ich mir schon vorstellen, dass auch so manche Frau sagt, wieso nicht :-) Hier war ja aber zuletzt die Rede davon, dass es ohne Vib keinen Höhepunkt gab und mit Vib hingegen problemlos. Daher schrieb ich ja auch:

Ich glaube, dass viele Frauen auch durchaus empfindlich reagieren würden, wenn ihr Partner weder durch GV noch durch OV oder beim Handjob von ihnen kommen würde, unter Zuhilfenahme einer [[http://en.wikipedia.org/wiki/Fleshlight Fleshlight]] hingegen problemlos.

Ich denke, wenn Spielzeuge nur ergänzend eingesetzt werden und nicht hauptverantwortlich für den Orgasmus sind, dann haben wohl die wenigsten ein Ego-Problem damit. Aber ich finde es eben ein bisschen unfair, diejenigen zu belächeln, die offen gestehen, dass es nicht so schön für sie ist, wenn ein Spielzeug im wahrsten Sinne des Wortes "spielend" einen Orgasmus auslösen können, während die eigenen körperlichen Gegebenheiten und Fähigkeiten nicht dazu führen. Wie ich bereits in meinem ersten Beitrag hier im Faden schrieb:

Bezüglich der Dildos stellt sich dann natürlich die Frage, wie und warum sie eingesetzt werden. Danach fragst du ja auch. Ich denke, viele nutzen sie nicht, weil sie sie besser finden als den "echten" Penis, sondern als Zusatz (Doppelpenetration) oder eben bei Stellungen, die eine Penetration mit dem Penis nicht erlauben (bspw. OV und Penetration gleichzeitig). Schwieriger für's eigene Ego finde ich es, wenn es tatsächlich persönliche "Schwächen", wie vorzeitige Ejakulation oder Größe, damit ausgeglichen werden sollen.

Aber gut, du hast sicherlich Recht, das war jetzt kontrovers genug ;-)

h~exePT.


@ motorgirl

Nein, ich glaube nicht, das jungs mehr an sich herumspielen als mädchen. Dieses sich selber entdecken gehört zum sexuellen erwachen dazu. Wenn 12 jährige bereits zugang zu pornos haben dann stimmt m.e. mit ihrem umfeld etwas nicht, denn wenn ein junger mensch frühzeitig und umfassend aufgeklärt wird dann werden/sollten verantwortungsvolle eltern auch über dieses thema sprechen mit hinweis auf abwarten bis man etwas reifer ist.

Nein, einen vib bekam auch ich nicht geschenkt, aber ich habe mit einem aus dem sortiment meiner eltern bereits früh erfahrungen gesammelt. Auch hier nein meine erste penetration hatte ich von meinen fingern mal abgesehen mit einem jungen mann und dieses erlebnis war toll, auch weil ich ziemlich genau wußte was ich will und was nicht. Daher war mein erstes mal auch genau geplant, zumindest was ort und zeit anging. Die pille wurde mir mit 14 durch meine mutter verordnet, allerdings habe ich die dann 3 jahre lang quasi umsonst genommen. Aber es war ja auch nicht absehbar, daß mein erstes mal in doch recht ferner zukunft passieren würde. übrigens wurde bei dieser pillenuntersuchung auch festgestellt, daß ich hymentechnische keine jungfrau mehr war, mein sport hat es wohl zerstört.

Nein, niemand kann mir erzählen, daß mädels mit weniger wissen, von erfahrung kann man da ja wohl nicht sprechen, ihr erstes mal erleben. Ich war lange in einem internat und die mädels dort wußten sehr gut bescheid, allerdings nur bedingt praktisch.

Es gibt keinen 16jährigen der weiß wie ers gerne hat, und wie er eine frau befriedigen kann, das ist bestenfalls learning by doing, aber auch das nur wenn er bereit ist auf das mädel einzugehen, andernfalls findet da nur masturbation mit hilfe eines frauenkörpers statt. Das können mach meiner erfahrung auch 25 jährige noch sehr gut und sind dazu auch noch beratungsresistent. :(v .

@ vevodkyne

Eine künstliche vagina ist nicht mehr und nicht weniger als eine masturbationshilfe für den mann aber keinesfalls ein spielzeug auch für die frau. Ein vib ist da sehr viel mehr, denn den kann auch ein mann sehr wohl geniesen, von der stimulation am gesamten körper bis hin zum ev. av und einer prostatamassage. In jedem fall geht mein mann so ich denn mal mit ihm spielen darf in so einem fall ab wie schmitz katze.

Nein, ich bleibe dabei, offen miteinander über sex reden hat auch viel mit selbstbewußtsein zu tun, denn wer hört schon gerne das er dies und jenes nicht so auf die reihe bekommt uns daran arbeiten sollte. Da ist mal als beispiel das typisch männliche bereits in den ersten zwei minuten des zusammenseins vehement auf die clit lotzugehen, das einem mann beizubringen, das er da erst sehr viel später dran gehen soll, weil es ja noch 2 m² restliche körperoberfläche gibt die auch sehr sensibel ist und gerne beschmust wird.

MSoe_taxvern


soso, Taschenmuschi = Mastrubationshilfe für den Mann, Dildo ist ein erotisches Spielzeug für Pärchen.

Ich find's ja toll dass Deinem Mann der Dildo ebenso gut gefällt wie dir/ er ihn sogar für sich entdeckt (abgeht wie schmitz Katze) hat aber an Vevodkyne's Ausführung (ihren Vergleich) gibt's nichts zu rütteln, wenn du das auch anders siehst/ sehen willst.

Es spricht Euch niemand die bereichernde Funktion Eures Spielzeugs ab aber der direkte Vergleich darf (unter Beachtung der Tatsache dass nicht alle Männer passiven AV mit Dildos/ Vibs o.ä. mögen) erlaubt sein.

Wie gesagt zähle ich mich nicht zu der Porno-Rammel-Fraktion, bin sensibel auch, ein Mensch mit Gefühlen und keine Maschine, brachte nur das Beispiel der Frauen, die's ohne Vib. nicht kamen (wobei ihnen sehr wohl auch alles Andere gefiel, sie nur eben nie zum Höhepunkt kamen).

Ausserdem habe ich nichts im Sinn mit Verurteilung/ Schuldzuweisung etc.- stelle nur anhand meiner Erfahrungen fest, mehr nicht.

Dass es auch anders geht weiss ich wohl (zumindest glaube ich es *g*) @:)

hSexexT.


aber an Vevodkyne's Ausführung (ihren Vergleich) gibt's nichts zu rütteln

das sehe ich mit verlaub ganz anders, auch aus der erfahrung heraus, denn du kannst mit dieser kunstmuschi über einen/meinen körper fahren solange du willst und wo du willst, da tut sich gar nix weil sich ja wohl alles im inneren abspielt. Ein vib arbeitet immer und gerade auch von außen, gleich ob am ohrläppchen oder an der clit.

Das es viele frauen gibt die ohne zusätzliche z.b. klitorale stimulation nie oder sehr selten zu einem O. kommen ist mir durchaus klar, auch und gerade darum ist spielzeug die hilfe zum erfolg, gleich ob in ihrer oder seiner hand.

V&evodxkyne


@ hexeT.

Eine künstliche vagina ist nicht mehr und nicht weniger als eine masturbationshilfe für den mann aber keinesfalls ein spielzeug auch für die frau. Ein vib ist da sehr viel mehr, denn den kann auch ein mann sehr wohl geniesen, von der stimulation am gesamten körper bis hin zum ev. av und einer prostatamassage.

Ja und? Es ging ja nicht darum, dass es ein Spielzeug für beide gleichermaßen sein muss. Es kann auch nicht jeder, der einen Vib bei der Partnerin einsetzt, selbst etwas damit anfangen. Meine Partnerin mag Stimulation durch Vibration zum Beispiel auch sehr gerne, ich selbst kann dem am eigenen Körper hingegen nichts abgewinnen. Sicherlich kann ein Vib eher ein Spielzeug für beide sein, als eine Taschenmuschi, aber das war nicht der Punkt. Es ging um die Frage, wie damit umgehen, wenn ein Spielzeug spielend den Höhepunkt auslöst, die eigenen Fähigkeiten hingegen nicht.

Wenn dein Mann also nun keinen Orgasmus bekommen könnte durch Eindringen in deine Vagina, beim Eindringen in eine Fleshlight mit Noppen oder sonstigen Extras hingegen schon, wie wäre das für dich? Genau so easy, wie es für einen Mann sein soll, wenn die Partnerin beim GV mit ihm nicht kommt, unter Zuhilfenahme eines Riesendildos hingegen schon? Sind alles nur Beispiele und beliebig austauschbar. Wir können die Taschenmuschi auch gerne gegen den Vib beim Mann austauschen und fragen, wie wäre es, wenn er beim Blasen und Handanlegen bei dir nicht kommt, egal wie sehr du dich bemühst, und nimmt man einen vibrierenden Vib dazu, kommt er binnen Sekunden.

Darum geht's, um das Gefühl, wenn einem ein Spielzeug "das Wasser abgräbt", wie es hier geschrieben wurde. Alle für die Spielzeuge nur nette Ergänzungen sind, bei denen der Höhepunkt aber nicht alleine davon abhängt, sondern auch anders erreicht werden kann, können da im Grunde nicht mitreden bzw. haben gut reden, finde ich. Und das sind meiner Erfahrung nach gerade Frauen, weil diese nie oder selten mit dem Problem konfrontiert werden, dass ein Mann durch sie nicht zum Höhepunkt kommt.

hnexwexT.


Es geht nicht um persönliche vorlieben oder abneigungen sondern um die substitution von stimulation. Wenn ein mann es nicht schafft per penetration oder auch jedwege andere stimulation eine frau zu einem O. zu bringen kann und soll diese sich anderweitig behelfen. Wer sich durch so etwas in seiner sogenannten mannesehre o.ä., das wasser abgraben läßt, der hat den begriff liebe und partnerschaft mit sexueller erfüllung mißverstanden.

Aber es gibt ja bereits männer die schon allergisch reagieren wenn die frau ihnen beibiegt daß das was sie da im bett produzieren eher mäßig ist, war und sie sich al an der einen oder anderen hilfe orientieren sollten. Ein mann kann das, ein männchen nicht. Leider sind die männchen wohl in der überzahl.

Noch eins, wenn mein mann ein sexuelles problem hätte, gleich welches würde ich alles tun und alles akzeptieren was ihm helfen würde, so einfach ist das für mich.

b%erkGel


Und das sind meiner Erfahrung nach gerade Frauen, weil diese nie oder selten mit dem Problem konfrontiert werden, dass ein Mann durch sie nicht zum Höhepunkt kommt.

Dem stimme so ohne weiteres einfach mal zu. Denn oftmals ist es für die Damenwelt nicht so einfach mit den richtigen Reizen und inneren Einstellung für einen Orgasmus. Das fällt manchen doch deutlich leichter, als anderen, die vielleicht ein Spielzeug erst dafür brauchen.

Ein Gegenbeispiel gibts allerdings schonmal, mich selbst ;-) Denn ich komme beim Sex nun auch normalerweise nicht durch sie, weder händisch noch beim GV – da muß ich schon selbst Hand anlegen.

Bin aber eben auch nur ein kleines Gegenbeispiel, denn Sexualität ist bei ihr (bzw. damit uns) sowieso eher problembehaftet.

h`exeTx.


Nunja, so selten ist eine männliche disfunktion auch wieder nicht, da gibt es streß, aufregung beim ersten mal, zu viel alkohol usw.usf. sowas soll auch in ansonsten langjährig funktionierenden beziehungen vorkommen.

bGerkexl


@ hexeT

Sagst Du so. Sicherlich, wenn es sich beim Mann nur um ein zeitlich begrenztes Phänomen handelt, dann ist das nicht wirklich selten. Ich glaube, bei einer längeren Partnerschaft hätten damit auch beide nicht wirklich ein Problem.

Schwieriger wird es dann, wenn es immer so ist... das Verhältnis eben nicht stimmt. Wenn es von 50 Mal Sex 2x nicht klappt – who cares. Wenn es aber von 50 Sex genau 2x klappt... mag das schon so die innere Zweifelsmaschine (bei der Frau... oder dem Mann) auslösen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH