» »

Jahrelang kein Sex in der Ehe, was soll ich machen?

gtremiZnenxz hat die Diskussion gestartet


habe seit einger Zeit ein Problem. Ich bin 35 Jahre alt, meine Frau 33, wir führen seit 7 Jahren eine "glückliche" Ehe, unser gemeinsamer Sohn ist auch schon 3 1/2 Jahre alt, seit seiner Geburt hatten wir mit meiner Frau so gut wie gar keinen Sex. Ich habe Sie so oft darauf angesprochen, sie meint, dass ich ihr ein bisschen Zeit geben soll, aber wie lange noch? Alle Annäherungsversuche schlugen fehl, es gibt kein Knutschen, kein Küssen, höchstens mal einen Kuss an die Wange. Vor einigen Monaten habe ich es nicht ausgehalten, habe sie plötzlich "überfallen", so hatten wir mal Sex, aber das war es dann auch, sie blockt nur noch ab. Sie hat mit dem Kind und auch berufsbedingt viel Stress, aber so kann das doch nicht weitergehen. Sie war noch nie so richtig sexbegeistert, aber dennoch hatten wir, wenn auch wenig, sex. An mir liegt es nicht, ich hätte immer Lust auf mehr. Bis auf den Sex sind wir eigentlich glücklich. Was soll ich eurer Meinung nach machen? Ich bin ratlos, zwingen kannich sie nicht, ich komme mir jedes mal auch blöd vor.

Antworten
sOenGsibeXlLmaxn


Ich bin ratlos, zwingen kannich sie nicht

Ich habe den Eindruck, dass ihr nicht zusammen passt. Ich hätte mich mit einer Frau, die von Anfang an sexuell nicht zu mir passen würde, gar nicht eingelassen. Glücklich sieht anders aus.

Alle Annäherungsversuche schlugen fehl, es gibt kein Knutschen, kein Küssen

Das ist WG aber keine glückliche Ehe.

Sie hat mit dem Kind und auch berufsbedingt viel Stress,

Ausreden. Sie hat schlicht keine Lust... Nimmt sie die Pille?

gIrenmiinenxz


eigentlich passen wir schon, anfangs hatten wir auch sex, dachte es kommt mit der Zeit, war aber leider nicht so. Es ist wirklich nur der Sex, der wurde immer weniger und weniger, sonst passt eigentlich alles. Wie kann ich Sie denn dazu bewegen wieder Lust zu haben?

Die Pille nimmt sie ständig ein, auch wenn wir keinen Sex haben.

svensibelHmaxn


Es ist wirklich nur der Sex

Warum nur- ich halte das für einen wesentlichen Bestandteil einer Partnerbeziehung/Ehe. Ansonsten kann ich auch Freundschaften pflegen und benötige keine Ehe...

Wie kann ich Sie denn dazu bewegen wieder Lust zu haben?

Auf die Pille verzichten und hoffen, dass sich das die nächsten Monate ändert- ansonsten wirst du entweder damit leben müssen oder wenn es dich zu stark belastet wirst du dich wohl irgendwann trennen (sofern ihr keine befriedigende Lösung für euch beide findet).

wti-seman8x6


Auf die Pille verzichten und hoffen, dass sich das die nächsten Monate ändert

wär doch einen versuch wert... denn wozu denn verhüten im moment? ihr habt doch eh keinen sex ;-)

1Ytox3


Ob es wirklich am der Pille liegt bezweifele ich – auch wenn das die med1-Standardlösung ist. Wenn der Sex nach der Geburt stirbt, gibt es naheliegendere Gründe.

Mit Verständnis und Abwarten kommst du auch nicht wirklich weiter. Red´ Klartext und verlange Vorschläge von IHR, wie ihr wieder ein befriedigendes Sexleben erlangen könnt.

TQMAV


Sie war noch nie so richtig sexbegeistert, aber dennoch hatten wir, wenn auch wenig, sex

Da hattet ihr noch kein Kind. also war Sie bereit ab und zu Sex mit Dir zu haben – eben um zu einem Kind zu kommen. Jetzt hat sie ein Kind, also warum soll sie Sex mit Dir haben – es macht ihr ja keinen Spaß.

Sorry wenn sich das hart anhört, aber für Dich gibt es aus meiner Sicht 3 Optionen:

Nr. 1 Du trennst Dich und suchst Dir eine Frau die selber Lust auf Sex hat. So was soll es geben ;-D

Nr. 2 Du suchst Dir eine Frau als Geliebte die einen Mann zu Hause hat der genauso wenig Lust auf Sex hat wie Deine Frau. Auch so was soll es geben ]:D

Nr. 3 Du streichst das Thema Sex aus Deinem Vokabular und lebst Deine "glückliche" Ehe weiter.

Ich bin um etliche Jahre älter als Du, aber ich würde nicht in einer Beziehung ohne Sex leben wollen. Eine Frau die sich dem Thema Sex komplett verweigert kann aus meiner persönlichen Sicht ihren Mann nicht wirklich lieben, denn eine Frau die Ihren Mann liebt will auch dass er glücklich ist.

bkerkxel


Sag ihr das doch mal so konkret, ohne anzuklagen. Das für Dich Sexualität mit ihr sehr wichtig ist in eurer Ehe und das dieser Bereich jetzt schon seit 3 1/2 Jahren brach liegt und Eure Beziehung darunter leidet. Das Du weisst, das es für sie mit Arbeit und Kind auch anstrengend ist (ist für Dich doch genauso, oder?) und gerade deshalb möchtest Du mit ihr zusammen Euch Freiräume schaffen, in denen ihr das gemeinsam wieder geniessen könnt.

Dafür brauchst Du aber ihre Hilfe, denn es geht ja um Euch beide. Und das dann konkret jetzt anpacken, denn Zeit lassen und aufschieben ist in den letzten Jahren schon gewesen, ohne das etwas passiert ist.

Besprecht, wie ihr das wieder in den Griff bekommt – noch länger warten bringt gar nichts. Fehlt ihr vielleicht in Eurer Ehe etwas anders?

w|is:ema^n86


Sie hat mit dem Kind und auch berufsbedingt viel Stress

hilfst du ihr denn genug? weniger stress => wieder sex... also rein theoretisch... kann ja sein, dass es daran liegt

w5arumx denn


Es gibt halt einfach Partner die sind mit wenig bis gar kein Sex zufrieden,da kann man leider auch nicht viel machen.

Denn jeder Versuch einer Massage etc wird gleich abgeblockt,weil man ja eh nur Sex will %-|

MIilmchma0nn76


Erstmal greminenz, lass dir sagen du bist nicht allein. Damit meine ich nicht nur mich (als ebenfalls "Betroffener"), sondern auch viele Andere hier. So ein Beitrag wie von dir wird fast jede Woche gestartet würde ich sagen. Traurig aber wahr.

Das Schema längere Ehe, kleine(s) Kind(er), Frau will kaum/keinen Sex/Zärtlichkeiten mehr ist vielleicht sogar das Typischste. Lass dich nicht von Leuten verunsichern, die in der Hinsicht keine Probleme haben, und groß tönen: "Wie kann man sich nur so was bieten lassen. Trenn dich!". Aber du solltest dir eine Situation, in der du total unglücklich bist, auch nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag bieten lassen.

Eine garantierte Lösung für das Problem gibt es nicht. Aber viele mögliche Ansätze. Die Pille ist nur Einer, und vermutlich (wenn überhaupt) nur ein kleinerer Teil des Problems. Versteh mich nicht falsch. Es KANN einzig und allein die Pille sein, oder die Schilddrüse, oder der Stress, oder was auch immer. Aber eher sind es mehrere Faktoren in unterschiedlicher Intensität.

Wichtig ist vor allem eins: dass deine Frau und du zusammen Interesse haben, das Problem zu lösen. Deine Frau muss mitarbeiten, obwohl sie vielleicht gar keinen Lösungsbedarf sieht. Vielleicht hat sie ja gar keine Lust mehr auf Sex. Vielleicht aber nur nicht auf dich, aber generell schon. Andererseits kannst du mit Druck auf sie gar nichts erreichen.

Habt ihr schon eine ehrliche Bestandaufnahme gemacht? Was wollt ihr beide? Wie soll es weiter gehen? Will deine Frau noch Sex mit dir? Kann sie ihn sich vorstellen? Will sie Sex mit Anderen? Gar kein Sexbedürfnis mehr? Wie sieht es mit Zärtlichkeiten aus? Lass dich nicht mit bequemen Ausreden vertrösten, die Hinhaltetaktik hat sie lange genug gefahren, und so vermieden sich dem Problem zu stellen. Irgendwann müsst ihr Klartext reden, und das wird nicht leicht fallen, vermutlich weh tun.

Wenn du Pech hast bist du für deine Frau in der "Nettes Weichei"-Schiene gelandet. Ein toller praktischer Partner für den Alltag, aber sexuell absolut 0.0 anziehend. Dann könnte sie – selbst wenn sie wollte – sich nicht zu Sex mit dir überwinden. So ist's bei mir. Aber jede Geschichte ist irgendwo anders. Quatscht miteinander – viel, ehrlich bis zur Schmerzgrenze, und nehmt euch viel Zeit. 1 Jahr auf jeden Fall. Das Problem kann sich auch schneller lösen lassen oder auch gar nicht, aber auf eine schnelle Lösung zu hoffen ist zumindest nicht besonders realistisch... :)*

aXineixas


Das Kind mal für ein Wochenende bei den Großeltern abgeben und eure Zweisamkeit genießen! So habt ihr Zeit zu entspannen, aufeinander zuzugehen und euch ggf. neu zu entdecken. :)^

n7ixmeuhrf3rxei


Hi, ich kenn dein Problem nur zu gut, könnte das 1:1 so unterschrieben.

Meine Frau dreht sich um 360 Grad im Urlaub... kein Berufstress, Kind im Bett und ab geht´s.... in 14 Tagen Urlaub 10x Sex.

Wie ist das bei euch, sind die äußerden Einflüsse auch so extrem, oder ist es doch die Einstellung deine Frau?

g#reminebnxz


Danke erstmal :)^ an alle für die Ratschläge. Zum Thema Stress: Nicht nur sie hat Stress, wir haben beide Stress, ich nehme ihr vieles ab, ich unterstütze sie wo es geht, das weiß sie auch.

Wir sind selbstständig, leider war es in den letzten Jahren nicht so rosig, von den Strapazen haben wir uns noch nicht richtig erholt, derzeit läuft es auch nicht so wie es eigentlich laufen sollte.

Wenn sie Ihre Ablehnung begründet, dann nur damit, dass die Lage sie sehr bedrücken, aber jeder hat doch mal Höhen und Tiefen. Sie hätte evtl. dann erst wieder Lust, wenn alles wieder gut wird.

Mit der Hoffnung einer Besserung hatte ich sie lange genug (Jahre lang) einfach in Ruhe gelassen, ich wollte sie nicht bedrängen oder gar penetrant wirken, ich gab ihr mal einfach die Auszeit. Nachdem keine Besserung eintrat, entschied ich mich der Sache langsam anzunehmen. Die letzte Diskussion war keinesfalls produktiv, entweder antwortete sie nicht, zuckte mit den Schultern oder brach einfach in Tränen aus, die Anormalität sei ihr schon bekannt, scheint sich aber damit abgefunden zu haben, es kommt/passiert einfach nichts.

Der Beischlaf soll auch nicht aufgrund meines "ständigen" Wunsches erfolgen, sie sollte schon von sich aus wollen. Aber selbst zu "guten Zeiten" war sie eher zurückhaltend, die Initiative kam immer von mir, auch während dem Akt, daher erwarte ich ja keine Wunder.

....und nach was, eine Trennung aufgrund des defizitären Sexlebens kommt keineswegs in Betracht, wir haben viel durchgemacht, uns verbindet einfach Vieles um ein Schlussstrich zu ziehen. Der Sex ist bei mir nicht oberste Priorität, klar gehört es in eine intakte Beziehung dazu, wäre auch natürlich froh darüber wenn es mal endlich funktionieren würde, mal schauen, die Hoffnung stirbt zuletzt.....

M'ilchrma+nnx76


Wie heißt's so schön? Eine Frau will Sex wenn sie entspannt ist, und ein Mann um sich zu entspannen...

Wenn bei euch mental und auch vom Arbeitspensum her Dauerstress angesagt ist, dann mag das einer der Hauptgründe sein. Kommt ihr da nicht raus? Wenn euch beide euer Leben so belastet – wie lange wollt ihr das noch mitmachen? Über wie viele Jahre wollt ihr später sagen müssen dass sie SchScheiße waren, zu anstrengend, eigentlich vergeudet? Wenn ihr auf Dauer in so einem Gefühl lebt, dann muss sich was ändern – nicht um des Sex willen sondern für euch und eure Lebensqualität. Was meinst du?

Wir haben genau ein Leben. Wir sind genau einmal jung. Klar muss man harte Zeiten durchstehen können. Aber man muss auch seinen Weg hinterfragen können, ob er noch der Richtige ist. Und wie viel man wie lange opfern möchte...

Dass du "glücklich" im Eingangspost geschrieben hast, was willst du damit ausdrücken? Dass du so überhaupt nicht mehr glücklich bist? Solltest du das nicht versuchen (gemeinsam mit deiner Frau) zu ändern? Mal ganz unabhängig vom Sex.

Mag sein dass du deine Ehe nicht am Sex scheitern lassen willst. Auch nicht am unglücklich sein? Du bist unglücklich in deiner Ehe, aber willst auf jeden Fall mit ihr zusammen bleiben? Wie glücklich macht ihr einander? Wie viel gebt ihr einander (über kochen, putzen und Kinderbetreuung hinaus)?

Ich finde es gut, dass du euer Sex- und Zärtlichkeitsproblem nicht ganz oben hin stellst. Damit allein kann man kein unglückliches Leben hinbiegen. Das glückliche Leben sollte als (kurz- bis mittelfristiges) Ziel ganz oben stehen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH