» »

Meine Frau (55) will keinen Sex mehr

Mbayfloxwer


( macht mir irgendwie aber schon immer ein bisschen Angst, wenn ich von solchen Beschwerden in den Wechseljahren lese)

Eigentlich muss man keine Angst haben, weil es ein natürlicher (Alterungs-)Prozess ist. Man kriegt graue Haare, Fältchen, der Körper verändert sich und die Haut (inkl. Schleimhäute) wird trockener und empfindlicher.

Man könnte da schon eingreifen. "Anti-Aging" heisst das Stichwort und in den USA boomt das Geschäft mit Hormonen aller Art. Sowohl Männer wie auch Frauen könnten mit Hormonen das Altern hinauszögern. Aber die Methode ist nicht ganz ungefährlich. Schon die "normale" Hormon-Ersatz-Therapie bei Frauen in den Wechseljahren erhöht z.B. das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, deutlich.

Es wird ja unlustigen Frauen in diesem Alter oft geraten, zum Arzt zu gehen. Das einzig wirklich Wirksame, was der Arzt anbieten kann, sind Hormone. Und dann steht man vor der Entscheidung, ob man um des Sexes Willen, Hormone schlucken/einreiben will...

Es ist paradox: in den fortpflanzungsfähigen Jahren setzt man die Hormone ab, weil sie die Libido lahmlegen (können). In/nach den Wechseljahren sollte man die Hormone wieder nehmen, um die Libido anzukurbeln.... ":/

vOezzxo


Hi!

Mit 60 nur 2-3 mal im Monat. Du Armer.

Dieser Satz versetzt mich so richtig in Erstaunen. :-o

Seid Ihr, die Ihr sowas von euch gebt, bereits 60 oder Ü60?

Macht doch nicht immer so viel Wind! ]:D

lg

*:)

k.nuddel<schäfcxhen


Ich bin 52 und mein verlangen nach sexualität ist in den letzten jahren und monaten rapid gesunken o:)

Das ist für mich ein ganz normaler prozess beim älterwerden von uns frauen und ich vermisse ja nichts ;-)

Also was soll ich mir da gedanken machen, das ist nun einmal so, dafür habe ich in der letzten zeit neue schöne sachen für mich entdeckt 8-)

L3oewenm>aexhne


@ knuddelschäfchen

Also was soll ich mir da gedanken machen, [...], dafür habe ich in der letzten zeit neue schöne sachen für mich entdeckt

Hast du dabei auch an deinen Partner gedacht? Wie findet der das?

Sorry, aber genau so eine Haltung ist es doch bei vielen dieser Beziehungen. Da denkt frau nur an sich und die Bedürfnisse des Partners jucken einfach nicht mehr. Kein Wunder, dass so manch Betroffener sich da außer Haus bedient!

iOnet@surVfer


@ knuddelschäfchen

Also was soll ich mir da gedanken machen, das ist nun einmal so, dafür habe ich in der letzten zeit neue schöne sachen für mich entdeckt

Na, wenn man Single ist, kann man das auch sicherlich so lässig sehen...

ihnetsZurxfer


... sonst wird ganz schnell eine Ehe-/Beziehungskrise daraus. Ganz schnell.

s'ty/le-qb


und ich vermisse ja nichts

Ich hab´s mal eingerahmt.

Das ist m.E. der Knackpunkt für +90% aller "Hilfe meine Frau schläft nicht mehr mit mir"-Fäden, die je bei med1 geschrieben wurden und noch geschrieben werden.

Wie ein Vorredner schon schrieb, als Single ist das ja völlig ok. Aber in einer Beziehung ein Riesenproblem. ;-)

5^9edr


Wir haben das gleiche Problem.

Ich immer noch fit, 82 kg bei 187cm, 2mal die Woche Sport.

Meine Frau ähnlich, aber keine Lust mehr. Ich habe mir diskret eine "Affäre" gesucht.

Bei Ihr ist es so, das der Mann keine Lust mehr hat, eine gute Konstellation. :)^

T;MxAV


eine gute Konstellation.

Das sehe ich auch so. :)=

c+huchxi


Das ist für mich ein ganz normaler prozess beim älterwerden von uns frauen und ich vermisse ja nichts

ich bin ja auch eine frau und wenn ich mal so phasen habe, wo ich einfach keine lust habe (und das kann schonmal mehrere wochen so gehen), dann vermisse ich sehr wohl was. fühle mich dann wie amputiert und so unlebendig, als hätte man mir einen teil meines selbst weggenommen.

gHross7erw*elxs


@ vezzo

Dieser Satz versetzt mich so richtig in Erstaunen.

Seid Ihr, die Ihr sowas von euch gebt, bereits 60 oder Ü60?

Also gehörst auch Du zu den 2-3 mal im Monat, oder wie verstehe ich Deine Sätze?

Ich bin weit über 60. :p>

D"ilKles


Also ich würde ihr klipp und klar erklären, dass du Sex brauchst und wenn sie ihn nicht haben will du deine Bedürfnisse woanders befriedigst. Ich halte das absolut für legitim.

Es liegt oftmals auch an den Wechseljahren das die Lust auf Sex abnimmt, das sollte sie vielleicht mit ihrem Frauenarzt besprechen, das bekommt man meist mit Medis in den Griff.

m@arioxc71


Hallo Dilles, das hab ich schon hinter mir, hab dies schon ein paar mal gesagt erwähnt, dass ich es mir woanders hole....sie sagt nichts dazu.

I:chx73


Also, ehrlich gesagt, finde ich das alles, zum Teil auch die Kommentare, ziemlich traurig und zeitweise auch beängstigend. Bis 55 habe ich zwar noch etwas Zeit, aber ohne Sex kann ich mir meine Partnerschaft eigentlich nicht vorstellen.

Da so ein Stillstand doch eigentlich nicht von heute auf morgen geschieht, frage ich mich eher, wie es in der Beziehung sonst so aussieht. Wie ist man gefühlstechnisch ansonsten miteinander verbunden? Genießt man Abende zu Zweit mit einer Flasche Rotwein und anregenden Gesprächen? Begrüßt man sich noch umarmend und küssend? Sagt man sich noch gegenseitig wie sehr man sich liebt? Wenn ja, kann man sich doch miteinander hinsetzen und über dieses Thema und die eigenen Empfindungen sprechen, würde ich meinen. Wenn nicht, ja dann sollte man vielleicht da neu ansetzen und erst einmal die Beziehung wieder liebevoll und, wie soll ich sagen, "partnerzentriert" gestalten.

Mein Mann ist für mich der wichtigste Mensch der Welt, vor allem deshalb, weil ich für ihn der wichtigste Mensch der Welt bin. Daran haben auch die vielen Jahren Kindererziehung nichts ändern können, auch wenn man sich die gemeinsame Zeit oftmals regelrecht stehlen musste. Aber Kinder werden groß und leben ihr eigenes Leben.

Absolute Offenheit für die Sorgen, Ängste, Probleme, Gelüste, Gedanken usw. des Anderen erleichtert das Leben und auch die sexuelle Lust aufeinander.

Es kommen immer mal wieder Phasen im Leben, in denen ein Partner mal weniger Lust hat, so wie es auch Krankheit, Stress, Trauer gibt. Da zu sagen: "Geh halt zum Arzt und lass dir ne Pille verschreiben." ist schon ziemlich unsensibel. Wechseljahre sind keine "Krankheit", sondern ein Lebensabschnitt, der von Frau zu Frau (und von Mann zu Mann ;-) ) sehr individuell abläuft. Ich kenne Frauen, die kaum eine Veränderung gespürt haben und wieder andere, wie meine Mutter z.B., die selbst noch Mitte 60 mit Schweißausbrüchen kämpfen. Jedenfalls sehe ich als Frau nicht ein, mich mit Hormonen vollzupumpen solange ich jung bin, damit der Mann seinen Spaß hat, genausowenig wie im Alter zum selben Zweck. Ich denke es ist der falsche Ansatz, sexuelle Lust dem Anderen zuliebe erzwingen zu wollen. Der richtige Ansatz wäre, meiner Meinung nach, dies für sich selbst und für sein eigenes Wohlbefinden zu tun.

Naja, das sind so meine schnöden Gedankengänge. |-o Vielleicht liege ich auch vollkommen falsch, nur erscheint mir der Gedanke: "Wenn du nicht so funktionierst wie ich möchte, schaue ich mich halt anderweitig um", nicht gerade beziehungsfördernd.

Ich habe Verständnis, keine Frage! Ich liebe Sex und möchte darauf auch nicht verzichten. Doch jetzt, wenn man älter wird, fragt man sich schon, was ist wenn der Partner z.B. krank wird? Macht man sich dann vom Acker, nur um seine kurzweiligen Gelüste zu befriedigen? So habe zumindest ich mir das jetzt nicht vorgestellt.

Ich bin vielleicht nach wie vor ein naiver, gutgläubiger und optimistischer Mensch. Aber ich glaube tatsächlich, dass echte Liebe und Zweisamkeit alle Hürden überwinden kann, und sich immer ein Weg findet, gemeinsam zufrieden durchs Leben zu gehen. :)_

s0uddxi


Ich (verh.) habe dieses Thema vor Monaten eingestellt, weil ich mit 63 J immer noch großes Verlangen nach Sex habe und meine Frau da nicht mehr so gerne mitmacht (3 bis vier Mal im Jahr!!!). So, ich habe seit März zwei Mal eine professionelle Prostituierte besucht und kann nur sagen, ich werde es öfter tun. Vorgestern z.Bsp. habe ich eine besucht und kann nur sagen, es war prima, sehr befriedigend. Sie war so lieb, einfühlsam, geduldig, sie hat mir alle Wünsche erfüllt, auch solche die ich von meiner Frau nie bekommen hätte. Ich fühlte mich wertvoll und akzeptiert. Sicherlich, es war eine gekaufte "Liebe", aber dafür sehr echt. Ich schließe in der Nacht die Augen und gleich sind die Erinnerungen an sie da. Ich träume nur von den Momenten bei ihr. Ich werde sie bald wieder besuchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH