» »

Die Jagd des Mannes nach dem Orgasmus der Frau

byerkexl


Ich glaube beim Sex muessen doch beide zum Orgasmus kommen, sonst bringt das ganze doch nichts

Hast Du das schonmal hinterfragt? Klar ist das schön "mit" Orgasmus, logisch. Darauf arbeitet man ja auch mit der Luststeigerung hin.... doch hat man doch nicht nur deshalb Sex? Ich mein, wenn es nur um den Orgasmus ginge, dann würd ich Selbstbefriedigung empfehlen... :=o

E<nduraist


Als Partner einer Frau, die ebenfalls sehr schwer zum Orgasmus kommt, kann ich schon verstehen, warum das wichtig ist.

Bevor ich mit meiner jetzigen Partnerin im Bett gelandet bin, hatte ich Frauen, die (oftmals) bei angepasster Stimulation kein Problem hatten, zum Orgasmus zu kommen (wenn sie nicht gespielt haben).

Dann bin ich als 25jähriger mit meiner Holden zusammengekommen..und irgendwie hat da snicht und nicht geklappt mit dem Kommen bei ihr.

Hab das Thema dann halt irgendwann angesprochen, weils mir peinlich war, weil ich mir Sorgen gemacht habe, dass ich der erste bei ihr bin, ders nicht schafft..und für mich wäre das schrecklich gewesen, wenn sie im Bett nicht zufrieden mit mir gewesen wäre.

Sie hat mir dann gesagt, das sie noch NIEMALS einen Orgasmus hatte, mit keinem Mann.

Ich bin dann irgendwann auf die Idee gekommen, einen Vibrator zu kaufen. Das hat dann funktioniert ;-D

Es geht aber auch weiterhin nicht ohne...wir müssen den Vibrator ins Liebesspiel einbauen, wenn es sie danach gelüstet. Sie genießt aber auch oft ohne..würde es ihr tatsächlich nicht gefallen, würde sie es mir sagen, davon gehe ich mal aus.

Wir habens bisher ein einziges Mal geschafft, dass sie ein 2. Mal gekommen ist, nach dem 1. Mal mit dem Vibrator....das war die Premiere OHNE Vibrator vor 1 Jahr oder so. Das war geil zum anschaun ]:D Seither leider nicht mehr.

Also was ich eigentlich sagen wollte: ein Orgasmus ist halt ein doch recht eindeutiges Zeichn, dass die Gute einfach geil ist...und daraus zieh ich zB einfach den Hauptteil des Spaßes am Sex. Deshalb versteh ch auch durchaus, wenn man als Mann Bedenken hat, einfach nicht "zu genügen", es nicht zu "schaffen"..für mich gibts nix Besseres als meien Süße, wenn sie wirklich abgeht :-)

BzaPleagi0rlx17


Dieser Faden amüsiert mich ungemein. Kenne das "Problem" nämlich nur zu gut.

Geschichte 1: Bei meinem Exfreund bin ich beim Sex eigentlich immer gekommen und das meistens auch noch zu früh (danach wird es nämlich unangenehm für uns Weiber *autsch*). Wenn ich mal nicht gekommen bin (bei 40° Fieber oder zwei durchzechten Nächten) hat er meist die halbe Nacht geschmollt.

Dann hat er herausgefunden, dass Frauen auch mehrmals hintereinander kommen können. Das hat er zum Anlass genommen nun auch noch zu schmollen wenn ich "nur" ein Mal gekommen bin.

??? War für mich ziemlich blöd, da ich mich wie schon beschrieben ziemlich unter Druck gesetzt fühlte und überhaupt wiesuuu denn bluuuß?

Geschichte 2: Mein aktueller Kerl und ich hatten noch keinen Sex. Dafür aber sonst schon so einiges ;-) Beim "ersten Mal" Hand anlegen bin ich nicht gekommen, da ich einfach viel zu aufgeregt war. – Hat er akzeptiert. Beim zweiten und dritten Mal bin ich gekommen und er hat es nicht gemerkt und dementsprechend nicht geglaubt (obwohl von mir mehrmals versichert).

-> Seitdem kann ich nachvollziehen, wieso a) Frauen Orgasmen vortäuschen und dabei b) immer so furchtbar laut stöhnen in netten Filmchen ;-) Ich finde Sex auch dann ohne Orgasmus wunderbar wenn beide daran sichtlich Spaß haben. Habe ich das Gefühl er kann nur zufrieden sein wenn ich zuerst komme, dann geht bei mir der Spaß flöten. Viele Männer möchten auch gar nicht stimuliert werden, bevor die Frau nicht ihren Orgasmus hatte (Meine Frage: Wieso? Damit sie danach ungestörter und eigennütziger loslegen können?).

Ein Tipp: Es könnte tatsächlich Frauen geben die Spaß daran haben einem Mann Freude zu bereiten und so die eigene Verführung noch mehr genießen können :D

Und mal was zu "Schmerzen im Hoden". Das gibt es bei Frauen auch aber habe ich glücklicherweise erst wenige Male erlebt. Die Schamlippen und die Klitoris schwellen nämlich auch ganz gerne mal an wenn man stundenlang erregt wird und man aber nie zum Ende kommt (durch Störung oder plötzlichen Technikwechsel beim Manne und und und)... das ist dann mitunter sehr unangenehm :(

b,ecrkexl


@ Baleagirl17

Habe ich das Gefühl er kann nur zufrieden sein wenn ich zuerst komme, dann geht bei mir der Spaß flöten. Viele Männer möchten auch gar nicht stimuliert werden, bevor die Frau nicht ihren Orgasmus hatte (Meine Frage: Wieso? Damit sie danach ungestörter und eigennütziger loslegen können?).

Eine plausible Antwort wären die unterschiedlichen "Lustkurven" für Mann und Frau. Denn im Gegensatz zu Euch Frauen ist nach dem Orgasmus für den man meist die (sexuelle) Lust auch gleich wieder weg. Dementsprechend machts dann auch nicht so wirklich groß Spaß, weiterhin aktiv zu sein – zumal viele Herren dann auch (erschöpft ;-) ) und eher müde/schläfrig werden.

Das ist bei Euch Frauen für gewöhnlich ja etwas anders – da hält die Hochstimmung nach dem Orgasmus noch länger an...

hvude;mcv


Damit sie danach ungestörter und eigennütziger loslegen können?

Nein, aber vielleicht, weil es "länger" dauert und "schwieriger" ist, eine Frau zum Orgasmus zu bringen.

Wenn Man(n) einfach drauf los machte, ganz eigennützig, wäre es wohl oftmals schneller vorbei, als einem lieb ist.

Und weil Man(n) danach vielleicht nicht "mehr" will, könnte das für die jeweilige Frau recht deprimierend werden.

Daher, erst die "Pflicht", dann die Kür, oder so ähnlich.

Vielleicht sollte man das ganze auch nicht so technisch sehen.

Manchmal bedeutet das aber auch, dass dann nach dem Orgasmus (egal ob Frau oder Mann) Schluss ist.

k7affeeu2go


wie war noch der Spruch.... "ein Mann fühlt sich erst dann als Mann wenn er es ihr besorgen kann"

wenn wir das nicht hinbekommen ist es wie eine niederlage und wenn wir das dann auch nicht bei den kommenden malen hinbekommen ... kratzt das am EGO ! ... ich frage mich dann was mache ich falsch ... das kann doch nicht sein ... und irgendwann verliere ich die lust am sex

e)isfrixtze


Man kann sicher lange darüber reden was für wen gut ist. Meine Frau und ich sind seit 23 Jahren zusammen. Die Kinder sind beide mit Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Und jedesmal danach hatte meine Frau große Probleme einen Orgasmus zu kommen, da wohl alles unten rum scheinbar taub war. Sie spürte zwar die Berührungen und empfand etwas, aber dass reichte nie bis zum Orgasmus. In dieser zeit ist Vertrauen für uns dass wichtigste gewesen. Keiner war böse auf den anderen. Wir haben dann im dunklem Schlafzimmer darüber gesprochen wie wir was anders machen könnten und testeten es beim nächsten mal. Mal mehr Kitzler, mal mehr Schamlippen. Und somit konnten wir uns immer weiter rantasten bis zum "perfekten" Orgasmus. Ich kann ihre Körpersprache lesen und sie meine. Was ich damit sagen möchte ist, dass man wohl einer Vertrauten Person mehr sagen kann ohne dass der andere eingeschnappt ist.

Und ja: mehre Orgasmen sind schön. Wir sind sogar soweit, dass meine Frau bemüht ist, dass ich zwei davon habe weil sie viel mehr hat. Es soll ja auch gerecht zugehen. Haha

Greetz eisfritze.

dJoppelxmoritz


Weil Männer Jäger sind - Und Frau die Sammler

Sex so ohne Ziel - Ziel das Sie zum O kommt finde zu oberflächlich, somit bin ich bestrebt - bemüht Sie zum O zubringen

cVhucxhi


wenn sie aber gar kein problem damit hat, keinen orgasmus zu haben und den sex auch so genießt, dann wird es schnell mal zu einer hetzjagd. ;-)

Sril77


Habe nun denn Mann der es versteht mich zum O bringen, wenn auch nicht immer aber sehr oft.

Meine Lust und mein Verlangen nach Sex mit Ihm ist um so größer und höher, je öfter ich komme.

Sucht oder Jagd - Mag sein

sVensirbelmaxn


Sex so ohne Ziel

Ist nicht der Spaß und das schöne Gefühl dabei schon ein angenehmes Ziel?

TgasIcheZ92


Sex mit O ist doch einfach schöner und besser. Somit finde es auch richtig und gut das mein Freund sich entsprechend bemüht mich zum O zubringen.

Druck oder Fordern - das Erzwingen wollen NEE :(v

syensi0belmaxn


Sex mit O ist doch einfach schöner und besser.

Ja, und wenn man es nicht unbedingt zwanghaft bewusst als Ziel anvisiert, wird es auch wahrscheinlicher erreicht.

Sse4biHH


Moin Moin,

ich gehöre auch zu den "Auserwählten" die eine Partnerin haben, die – nach eigener Aussage – noch nie beim Sex zum Orgasmus gekommen ist. Auch sie beteuert immer wieder, wie sehr ihr der Sex trotzdem gefällt. Ich habe das zwar akzeptiert, aber dennoch muss ich gestehen, dass ich echte Probleme damit habe:

Kaum eine Frau wird wohl behaupten, dass Sex ohne Orgasmus schöner ist als mit Orgasmus. Auch wenn sich der Orgasmus als Mann wahrscheinlich anders anfühlt als als Frau, sind sich doch wohl alle einig, dass es auf jeden Fall ein geiles Gefühl ist :-). Es ist bei mir weniger das Gefühl des eigenen Versagens (das konnte sie mir mittlerweile ausreden ;-) ), als vielmehr der eigene Wunsch, der Frau die ich liebe eben genau dieses Gefühl auch zu ermöglichen. Ich weiß, dass ich es nicht tun sollte, dennoch fühle ich mich nach dem Sex in Teilen unwohl, da ich den Orgasmus genießen durfte und meine Liebste eben nicht.

Darüber reden hört sich zwar immer toll an, ist in dem Fall halt schwierig – verdammt schnell führt das dann dazu, dass Frau sich eben doch wieder gejagt fühlt... auch ohne das ich wie hier schon beschrieben permanent nachfrage – das geht echt gar nicht. Und die Gejagte wird sich natürlich noch weniger entspannen können, was wiederum wohl in diesem Fall der einzige Weg zum Orgasmus sein könnte. Ein echter ]:D -Kreis

Ich möchte noch anregen, dass die Frauen die sich über die Jagd des Mannes nach dem weiblichen Orgasmus ärgern, auch ein bisschen Verständnis dafür haben. Die wie das beschriebene "ewige Nachfragen" sollten natürlich nicht sein, aber ich glaube das meistens doch der Wunsch des Mannes dahinter steht, dass die Frau genauso zufrieden ist wie er selber. Den meisten Kerlen (mir eingeschlossen) fehlt es einfach Vorstellungskraft, dass der Wunsch nach einem Orgasmus tatsächlich nicht existiert.

Auch wenn es wahrscheinlich verdammt selten vorkommen wird, aber ich glaube auch die meisten Frauen hätten ein ernsthaftes Problem damit, wenn der Mann trotz bester "Bemühungen" beim Orgasmus nicht kommt aber beteuert, dass alles in Ordnung ist.

cHhuchxi


ich sag es mal so: natürlich ist sex mit orgasmus schöner (sofern der sex an sich nicht mies ist, klar). aber der umkehrschluss daraus ist nicht, dass sex ohne orgasmus schlechter sex ist.

ich hab bei meinem aktuellen mann laaaaaaange gebraucht, bis es mehr oder weniger zuverlässig mit dem orgasmus beim sex geklappt hat. und trotzdem, obwohl ich in all der langen zeit so gut wie nie gekommen war, hab ich jedesmal nach dem sex völlig seelig neben ihm gelegen und dämlich gegrinst. und das eben, weil sonst alles gepasst hat und der sex (auch ohne orgasmus) für mich absolut erfüllend gewesen ist. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH