» »

"Ih, weg mit dem Gummi!" – warum der Hass auf Kondome?

Hfimbeqerbrxause hat die Diskussion gestartet


Heyho med1-ler *:)

Ich poste das mal im Faden der "Sexualität", da es mit reiner Verhütung an sich weniger zu tun hat sondern eher eine Diskussionsfrage ist.

Überall lese und höre ich immer wieder, wie furchtbar Kondome doch in einer festen (oder auch nicht festen) Beziehung sind, pure Lustkiller, nervig, teuer und so weiter.

Da nimmt man teilweise lieber Geschlechtskrankheiten, heftige Nebenwirkungen von Pillen oder mögliche Schwangerschaften in kauf als mit diesem kleinen Verhüterli zu arbeiten.

An die, die so denken: Warum?

Ich selbst habe eine Weile mit der Pille verhütet, ich verteufele sie jetzt nicht unbedingt, bin aber auch nicht positiv von ihr angetan gewesen, sodass ich mich vor die Wahl gestellt habe:

Entweder weiter Nebenwirkungen erleiden müssen oder Kondome wählen! (natürlich gibt es noch andere Verhütungsmethoden, aber das sind eher die, die für mich in frage kamen ;-) )

Kondome sind für mich eine gute Alternative geworden.

Es stimmt, sie mindern das Gefühl beim Sex etwas, auch für mich als Frau, aber nicht so maßgebend, dass ich sagen würde, es macht mir keinen Spaß mehr.

Teuer müssen sie auch nicht sein, für unter 10 Euro bekommt man in einigen Shops schon Hunderterpacks, die nicht ungeprüfte Billigware aus China sind...

Meine Frage richtet sich daher nicht an die Frauen, die glücklich mit der Pille verhüten, fleißig auf ihre Gesundheit achten (im Sinne von Geschlechtskrankheiten vorher checken lassen) oder andere für sie adäquate Verhütungsmethoden gefunden haben sondern an diejenigen, die sagen:

Lieber das Risiko eingehen, schwanger/krank zu werden/sein, als mit Gummi!

Warum hasst ihr Kondome so? Wieso lasst ihr euch lieber auf Risiko"methoden" wie CI ein, wenn ihr doch gar kein Baby haben mögt?

Ich hoffe mal, keinen zu großen Streit vom Zaun zu brechen, mich interessiert dieses Thema einfach ;-D *:)

Antworten
1"to3


Nebne Pille und Kondom gibt es ja viele weitere Möglichkeiten.

Meine Frau lehnte Kondome immer ab, weil sie sie ekelhaft fand.

Ich habe zB hier mit Frauen gesprochen, die Kondome ablehnen, weil sie Sex nur in Verbindung mit Samen geil finden. Offenbar ist die AO Szene viel größer als man so denkt.

Das alles hat sicherlich auch was mit Risikobewertung zu tun. Aber wir finden es auch eher befremdlich, wenn Japaner mit Mundschutz rumrennen. Dabei schützen auch die sich nur vor Krankheiten.

eAngesBlanxd


Alles schmeckt und stinkt danach nach Kondom (Vagina, Penis) und man hat irgendwie immer im Hinterkopf "Hält er noch? Ist er noch ganz? Geplatzt? Abgerutscht?"

GDürte$ltkier3x2


Es gibt auch Männer die wollen schon rein instinktiv ein freies Schussfeld und sich nicht durch ein Kondom beschränken lassen. Man fühlt mehr, es ist direkt und näher können sich zwei Körper nicht sein.

Klar gibt es noch einen Verstand, der an Schwangerschaft denkt oder an Krankheit. Beim Thema Krankheit verlässt man sich wohl einfach auf seinen sozialen Umgang und meidet halt "abgewrackt" wirkende Personen als Sexpartner. Und zum Thema Schwangerschaft.. ganz so leicht werden Frauen nicht schwanger. Das ist oft nur ein sehr kleines, oft stundenweises Zeitfenster pro Monat, wo es überhaupt eine Chance auf Befruchtung gibt. Und zugleich tut man oft so als ob man einen Penis nur angucken muss und zack wird man schwanger.

Ungeschützter Sex gehört für mich in feste Beziehungen, bzw. ist ein wichtiger Schritt dahin und feste Beziehungen sind eigentlich auch dazu da, dass man irgendwann eine Familie hat.

Und wenn nun auf Teufel komm raus verhindert werden muss, dann soll man eben in Herrgotts Namen ein Kondom nehmen. Ich selber würde bei meiner Partnerin keine Pille wollen wegen der Dauerchemie im Körper. Am besten nach meiner Meinung, sie kennt ihren Zyklus und bestimmt, wann man ihn rausziehen muss und wann man ihn drinlassen darf. Und wenn doch was passiert und man in einer festen Beziehung ist und sich liebt, na dann passiert halt das Wunder des Lebens.

Überall da wo man diesen Rückhalt nicht hat, also bei One Night Stands usw. sollte man eigentlich ein Kondom nehmen. Korrigiere, ohne das Wort eigentlich. Sex ohne Kondom ist für mich tausendfach besser als mit, ich würde mich aber nach der Frau richten wenn sie drauf besteht. Und lieber zieh ich ein Kondom an als dass sie ihren Körper mit der Pille manipuliert.

s#ensib-elmaxn


Alles schmeckt und stinkt danach nach Kondom (Vagina, Penis) und man hat irgendwie immer im Hinterkopf "Hält er noch? Ist er noch ganz? Geplatzt? Abgerutscht?"

Falsches Kondom und "Bedienungsfehler"- das sind keine objektiven Gründe...

Und zum Thema Schwangerschaft.. ganz so leicht werden Frauen nicht schwanger. Das ist oft nur ein sehr kleines, oft stundenweises Zeitfenster pro Monat, wo es überhaupt eine Chance auf Befruchtung gibt. Und zugleich tut man oft so als ob man einen Penis nur angucken muss und zack wird man schwanger.

Genau so ist es. Ich fand genau für die Tage mit erhöhter Fruchtbarkeitswahrscheinlichkeit das Kondom richtig (während der Zeiten, in denen meine Frau nicht hormonell verhütete). Besonders unangenhem empfand ich es nicht und wir bezogen es in das "Liebesspiel" mit ein.

Und wenn doch was passiert und man in einer festen Beziehung ist und sich liebt, na dann passiert halt das Wunder des Lebens.

:)z Genau. Komischerweise bringen sich viele durch die meiner Ansicht nach übertriebene Angst vor Schwangerschaft um ein erhebliches Stück Lebensfreude (künstlich zugeführte Hormone wirken mitunter mächtig).

M%adame 9ChaZrenxton


ich mag keine Kondome in längeren Beziehungen, einfach weils viele gute Verhütungsmethoden gibt die nicht hormonell sind (Gynefix)

Kondome nerven, man kann nicht super spontan sein, muss aufpassen (lange Fingernägel, Ablaufdatum etc), es riecht ekelhaft!! und optisch macht ein Schwanz pur auch mehr her.

nur Kondom wär mir außerdem zu unsicher, ich möchte auf KEINEN FALL ein Kind

übertriebene Angst vor Schwangerschaft

man kann da einfach kein Risiko eingehen! es gibt so viele Menschen die ungewollt schwanger wurden trotz Verhütung - ne, sowas brauch ich echt nicht

oft stundenweises Zeitfenster pro Monat, wo es überhaupt eine Chance auf Befruchtung gibt

da ist Blödsinn, wer diese NFP -Verhütung(heißt das so?) nicht macht kann nicht wissen wann man schwanger werden kann........und ich würde mich auch nicht drauf verlassen

vPezzxo


Ich finde, in einer über Jahre monogam geführten Verbindung, kann man auch ohne Gummi und ohne Pille oder Hormonspirale verhüten.

Doch, man soll den Tag nie vor dem Abend loben und die Nacht nicht vor den nächsten 4 Wochen. ]:D

Jeden Monat wartete man auf das berühmte Kreuzchen im Kalender, bis ich es leid war und mich sterilisieren ließ.

Von da an war die Freiheit grenzenlos! :)^

@:)

*:)

c"huYchxi


viele gründe wurden hier schon gesagt, die ich so für mich unterschreiben kann:

es ist das direkte, das haut auf haut, er ist ganz in mir, ich kann ihn, seine wärme, seine haut in mir spüren (spüre ich bei kondom vermindert), es gleitet besser ohne kondom (ich finde kondome immer so seltsam "sandig" von der oberfläche her), man muss nichts unterbrechen, sein bestes stück sieht nicht aus wie eine in plastik gewickelte mumie, es riecht und schmeckt nichts unangenehm nach latex.

eins will ich direkt klarstellen: bei ons benutze ich immer kondome, ohne wenn und aber.

allerdings schlafe ich seit fünf jahren mit demselben mann und wir haben die kondome sehr schnell weggelassen (hatte beide kurz vorher einen test gemacht) und machen seitdem ci. schwanger bin ich nicht davon geworden ;-) und auch wenn es mich manchmal nervt, dass er dadurch nicht in mir kommen kann (außer ich bin gerade unfruchtbar), nehme ich lieber in kauf, dass man das dann halt anderweitig "erledigt", als so ein blödes gummi zu benutzen. ja, zugegebenermaßen, ganz, ganz selten benutzt er dann doch ein kondom, wenn ich zum beispiel wirklich große lust habe, dass er in mir kommt (oder aber eben er). aber das ist eher als ausnahme zu betrachten.

zum thema schwangerschaft, wenn man doch keine will: ich hab anfangs gesagt, ich will kein kind, will nicht schwanger werden. hab dann aber irgendwann gemerkt, dass es für mich kein drama wäre, wenn es doch passieren würde. aber halt nur wenn von ihm, nicht von irgendjemandem. passiert ist bis heute nichts und das ist auch nicht weiter schlimm. ich sage mal, es ist kalkuliertes risiko, dass wir ci machen. (wenn ich auch mittlerweile nach all den jahren für mich zu der überzeugung gekommen bin, ci, gut gemacht, macht nicht schwanger)

a}f4r@i


Da so oder so meist die Männer hier schreiben, also auch ich:

Von da an war die Freiheit grenzenlos!

Das ist vielleicht der springende Punkt. Pariser schränken den Sex ein, ganz einfach. Nicht viel, aber immerhin ein bisschen. Wer geübt damit ist, sieht das als kein Problem an, aber auch ich habe unvernünftigerweise nie mit Gummi verhütet. Meine Partnerinnen haben immer die Pille genommen oder zuletzt die Spirale, bis ich mich sterilisieren ließ. Spontaner Sex mit Kondom ist halt nur fast spontan, mehrere Runden und Stellungswechsel sind damit ebenfalls problematischer, als ohne. Entsorgt müssen die Dinger auch werden, man kann sie ja schlecht auf dem Nachttisch oder meinetwegen der Waschmaschine zwischenlagern.

Das alles sind Argumente gegen Lümmeltüten, dafür fallen mir auch einige ein. Also gibt es sowohl Argumente dafür, als auch dagegen. Das muss wohl jedes Paar für sich selbst entscheiden.

aZfFrxi


ci, gut gemacht, macht nicht schwanger

Aber auch nicht so viel Spaß, aus meiner Sicht. CI ist gut und richtig, wenn Schwangerschaft kein Problem ist, aber es nimmt mir persönlich viel vom Erleben. Einerseits weil ich nicht zuende kommen darf, selbst wenn ich es möchte (ich möchte das meistens). Andererseits schwingt immer so ein bisschen Unsicherheit mit, ob nicht doch schon im Geiltropfen Spermien sein könnten etc. und das wäre mir ein bisschen viel Gedankenballast, den man beim GV eigentlich nicht brauchen kann.

nehme ich lieber in kauf, dass man das dann halt anderweitig "erledigt", als so ein blödes gummi zu benutzen.

Genau das meine ich, ist ja ganz nett, aber nicht das gleiche, wie in der geliebten Frau zu kommen. Ich jedenfalls finde extern bewerkstelligte O. grundsätzlich schlechter, als gemeinsam erlebte Höhepunkte ineinander (außer es ist gewollt; manch einer mag es, angespritzt zu werden, Männlein wie Weiblein, denn es spritzt nicht nur der Mann). Meine Meinung ist aber vermutlich auch nicht maßgeblich.

c(hucHhxi


ja, das wird wohl wirklich geschmackssache sein. ich mag es extrem gerne, wenn er auf mir kommt oder auch in meinen mund. :)z

b5er&kexl


Interessant zu lesen – ich habe bisher nur einmal kein Kondom verwendet. Einen großartigen Unterschied habe ich dabei allerdings nicht bemerkt.

Das einzige, was mich mal gestört hatte, war, das sie manchmal recht fest saßen – doch jetzt, wo ich Troll, nach vielen Jahren sogar gemerkt habe, das es unterschiedliche Durchmesser gibt |-o fallen sie mir gar nicht mehr auf.

Ich find die einfach zu benutzen, Krankheitsverbeugend und preiswert.

EJhemali'ger N$utzer (#6x9928)


Meine Frage richtet sich daher nicht an die Frauen, die glücklich mit der Pille verhüten, fleißig auf ihre Gesundheit achten (im Sinne von Geschlechtskrankheiten vorher checken lassen) oder andere für sie adäquate Verhütungsmethoden gefunden haben sondern an diejenigen, die sagen:

Lieber das Risiko eingehen, schwanger/krank zu werden/sein, als mit Gummi!

Ich verstehe nicht, warum gerade diese Frauen nicht gefragt sind. Auch diese können eine Abneigung gegen Kondome empfinden. Beispielsweise mag ich Kondome nicht, weil ich den Geruch nicht leiden kann und keine "Barriere", so dünn sie auch sein mag, zwischen mir und meinem Partner haben möchte. Sie wären mir auch als alleinige Verhütung nicht sicher genug und ich mag die Unterbrechung nicht, die es braucht, das Kondom über das Glied zu streifen. Ich verhüte im Moment noch mit der Pille und habe damit auch keine Probleme, Geschlechtskrankheiten können ausgeschlossen werden, daher sehe ich keinen Grund, Kondome zu verwenden. Jene, die ein Risiko eingehen, werden ähnliche Gründe gegen ein Kondom haben, sich aber eben sagen: "Es wird schon nichts passieren."

Aile}o-noxr


Ich hab nach dem Absetzen der Pille ein Diaphragma anpassen lassen. Wir haben dann irgendwann komplett auf Kondome umgestellt WEIL man damit spontaner ist. ;-D

Gerissen ist jetzt in gut 6 Jahren Dauernutzung keines.

Vom Geruch/Geschmack her gibt es von Marke zu Marke auch unterschiede. Fromms finde ich persönlich ganz schlimm, mit Durex bin ich an der Stelle zufrieden.

M=rDsHxide


Und wenn doch was passiert und man in einer festen Beziehung ist und sich liebt, na dann passiert halt das Wunder des Lebens.

Na die Einstellung kann sich aber auch nicht jeder so leisten ":/ Ich bin mitten im Studium, das ist meine Erstausbildung, mein Freund arbeitet ist aber oft mal zwei bis drei Wochen nicht da, in 2 1/2 Jahren wird er dann wohl eine Ausbildung anfangen – wir können uns ein Kind schlichtweg nicht leisten. Und unter den Umständen will ich auch einfach kein Kind.

Es lebt sich ja nicht von Luft und Liebe..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH