» »

Die sexuellen Wünsche/Fantasien meines Freundes

FIreesxie89 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich lese jetzt schon eine ganze Zeit lang hier im Forum mit. Meistens finde ich die Antworten, welche die Leute bekommen, die hier ihre Fragen bzw. Probleme vortragen ganz hilfreich oder zumindest laden sie zum Nachdenken oder Überdenken der eigenen Perspektive ein. Daher traue ich mich jetzt auch mal, mich mit meinem "Problem" an die Forumsgemeinde zu wenden:

Es geht darum, dass mein Freund etwas ausgefallene Wünsche im Bezug auf unsere Sexualität hegt. Wir sind jetzt über 4 Jahre zusammen und nach knapp 2 Jahren hat er mir anvertraut, dass er sexuelle Fantasien hat, in denen er sich vorstellt, wie er mir beim Sex mit einem anderen Mann zusieht oder auch selber mit aktiv ist. Es geht sogar soweit, dass er sich ausmalt, wie ich ohne ihn mit einem anderen intim bin, danach nach Hause komme und ihm dann davon erzähle.

Zunächst haben mich seine Vorstellungen total irritiert und ich zweifelte sogar an seiner Liebe zu mir. Wie kann man behaupten jemanden zu lieben und ihn gleichzeitig mit einem anderen Menschen teilen wollen? Das war mir total fremd. :|N Durch viele Gespräche und vor allem auch durch seine gleichbleibende Aufmerksamkeit und Zuneigung mir gegenüber, verstehe ich mittlerweile, dass er das anscheinend kann.

Inzwischen ist es sogar so, dass wir seine Fantasien mit in unsere Sexualität einbauen. Es kommt vor, dass wir irgendwelche Filme zu den Thema anschauen oder wir uns gegenseitig mit Erzählungen heiß machen. Grundsätzlich machen mich die Vorstellungen auch ziemlich an, aber für mich sind es eben nur Fantasien und ich kann mir nicht vorstellen, diese auch in die Realität umzusetzen. Das sieht bei ihm natürlich anders aus. Und hier ist nun auch mein Konflikt. Ich habe Angst, dass ihm irgendwann die gemeinsamen Fantasien nicht mehr ausreichen. Dass er sich dann vielleicht eine andere Frau sucht, mit der er diese Form der Sexualität auch real ausleben kann. Ich glaube nämlich nicht, dass man ein sexuelles Bedürfnis ewig unterdrücken kann.

Wie seht ihr das?

Oder sollte ich einfach über meinen Schatten springen und es ihm zuliebe ausprobieren? Könnte ja auch sein, dass ich dann doch Gefallen daran finde, obwohl mir die Vorstellung es real auszuleben ziemlich zuwider ist und ich eigentlich auch nichts davon halte, etwas nur dem Partner zuliebe zu machen.

Freue mich über reichlich Stoff zum Nachdenken *:)

Antworten
1|to3


Ich würde das jetzt nicht zu den ausgefallenen Fantasien zählen. Und natürlich muss man diese auch nicht in die Realität umsetzen, denn wie du siehst funktioniert es doch auch als Kopfkino ganz gut.

Im Kern geht es darum, dass die eigene geliebte Frau/Freundin eben auch mal hemmungslos und versaut sein soll.

Viele Männer und auch Frauen können sehr gut zwischen Sex und Liebe unterscheiden. Wenn du jedoch auch in deinen Fantasien immer nur Sex mit ihm hast und dir Sex ohne Liebe ekelhaft vorkommt, dann lass es lieber. @:)

T[hound[erbirxd


Also meine Meinung: Fantasie und Realität sind 2 verschiedene Dinge

Zum einen schreibst du es ist für dich nur eine Fantasie fragst uns aber ob du es IHM zuliebe probieren sollst (klingt für mich nen bisschen wie die "Er will Anal soll ichs ausprobieren") ... nun da du hier das Forum schon etwas länger Passiv begleitest, wirst du mitbekommen haben das bei solchen Gewissensfragen dir keiner den Weg zeigen kann und du es mit dir selbst klären musst. Für dich allein hast du doch die Entscheidung schon getroffen weil es für dich nicht real werden soll :)_

Er ist jetzt 4 Jahre mit dir zusammen – die hälfte der Zeit kennst du sein Interesse/seine Vorstellung und er ist dir Treu geblieben warum glaubst du ändert sich etwas?

Ja du sagst du kennst es nicht, wie es in echt ist – er aber auch nicht – in der Gedankenwelt ist es oft schöner und linearer als im echten Leben. ;-) Was wenn du gefallen daran findest aber er in der Realität sehr eiversüchtig wird ;-)

Viel Glück bei deiner Entscheidung *:)

D`ie SNehe0rixn


ich sehe das genau so... auch bei meinem mann und mir gehen manchmal die phantasien und die umsetzungsvorstellungen nicht in die gleiche richtung (d.h. die richtung ist schon die gleiche, aber der weg ist eben beim einen weiter), aber darüber reden wir ganz offen. keiner von uns beiden würde dem anderen abverlangen, dass etwas umgesetzt wird, was für den einen besser im kopfkino bleibt. und bisher gelüstet es keinen von uns nach einem anderen partner, mit dem dann diese kleinen unterschiede ausgeglichen werden könnten. dazu ist unsere gesamtbeziehung viel zu wertvoll, als dass wir sie wegen so etwas aufs spiel setzen wollen würden! und auch der sex ist so reich an spielarten...

F.reesixe89


Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Vielleicht stimmt es schon, dass ich eine etwas romantisch verklärte Verstellung von einer Beziehung habe. In dieser ist Treue eben für mich eines der höchsten Güter. Und selbst wenn ich jetzt die Erlaubnis hätte, würde ich mir mies vorkommen, wenn ich mit einem anderen Mann was hätte. Ich würde mich dabei fühlen, als ob ich fremdginge. Zumindest ist es so, wenn ich meinen Vorstellungen einen realen Touch gebe.

Und natürlich ist mir mein Freund bisher treu geblieben, aber das heißt ja nicht, dass er es nicht doch irgendwann real ausleben möchte. Das sagt er mir ja auch, dass das ein Wunsch von ihm ist. Und sicherlich gibt es genügend Frauen, die sich über solche Freiheiten in einer Beziehung sehr freuen würden...

Er hat es ja auch schon erlebt. Zwar mehr unbeabsichtigt, da seine damalige Freundin ihn des öfteren betrogen hat. Aber anscheinend waren dies die Erlebnisse, welche in ihm diese Neigung hervorgerufen haben.

Mir ist auch bewusst, dass ich alleine entscheiden muss, ob ich es mal ausprobiere oder nicht. Ich wollte einfach viele verschiedene Perspektiven dazu hören. Vielleicht gibt es ja auch jemanden, der schon mal in einer ähnlichen Lage war?

1lto3


Ich finde, dass Sex zu dritt etwas völlig anderes ist, als der Wunsch, dass du mit einem anderen Mann fremdgehst. Also wifesharing vs. Cuckold. Auch wenn es scheinbar ähnlich ist, stecken da völlig andere Dinge dahinter.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Cuckold]]

Betrachtet er es als Demütigung oder Strafe? Fühlt er sich als Mann unzureichend, um dich zu befriedigen? Oder bsit du mit eurem Sex zufrieden und glücklich?

DRie Seh@erin


Aber anscheinend waren dies die Erlebnisse, welche in ihm diese Neigung hervorgerufen haben.

also wenn überhaupt, dann glaube ich eher, dass ihm das erlebnis diese neigung bewusst gemacht hat ;-)

Mir ist auch bewusst, dass ich alleine entscheiden muss, ob ich es mal ausprobiere oder nicht.

ich bin auch nicht der meinung, dass du das entscheiden musst! das ergibt sich aus deinen sexuellen sehnsüchten. wenn du diese nicht hast, sogar eher ablehnst für dich, dann ist das damit doch schon entschieden!

ganz davon abgesehen finde ich es schon sehr befremdlich, dass ständig grenzen überschritten werden, weil sich immer offener über sexuelle befindlichkeiten ausgetauscht wird und damit teilweise "forderungen" im raum stehen, die doch in einer beziehung gar nicht zu tun haben. die gemeinsame sexualität zu entdecken ist doch das wundervollste überhaupt. und mit gemeinsam meine ich, dass die wünsche ausgelebt werden, die beide haben, und die grenzen respektiert werden, die einer hat.

s>heBaxby


Da triffst du es aber GUT.

Bei meinem Mann ist es das selber das er sich das Wünscht

aber nicht nur mit einem Mann,sonder auch mit einer Frau oder einem Paar.

Richtig darüber reden kann ich mit ihm nicht,wenn er diese Fantasien hat dann ist es wie besessen danach.

Ich könnte jetzt sagen,ja ok ein Mann,wieso nicht

Vorstellung ist schön und geil. Hin oder Her... Real finde ich ist was anderes.

Mir erregt es aber im Kopf,wie ist es real ??

Ich habe auch Angst aber Angst das ich mehr will... mehr Sex mit anderen Männer haben möchte ??

Wäre es mit einer Frau,wäre die Ängste die selben nur umgekehrt. Was ist wenn er mehr will. Was ist wenn der Sex,unser Sex und dann nicht mehr gefällt ??

Aber mit einer Frau kommt es für mich momentan gar nicht in Frage.

Bei einem Mann weis ich noch nicht. Ich zögere. Bei mir ist es wie bei Dir. Ich habe die Gedanken auch,wie kann er mich lieben und zugleich teilen wollen ?? ":/ ":/

Vorallem bin ich jetzt sexuell unzufrieden... und das weis er auch. Ich beschwere mich ja weil es mir zu wenig ist,zu eintönig,zu wenig spontanität. Und da kommt er dahin und Wünscht sich Sex mit anderen.

Erstmal war es Paartertausch,dann eine andere Frau und jetzt ein anderer Mann,nun ja auf denn Mann habe ich ihn selber drauf gebracht,woher soll ich denn wissen das ihn das besessen macht ??? Ich wollte nur aufheizen,ist wohl schief gelaufen und jetzt weis ich nicht mehr weiter ??

Das Thema ist jetzt lahm gelegt und wir reden nicht mehr drüber. Er möchte es nicht. NUR wenn dafür bereit bin.

was meint Ihr ??

d[onme'li2a


...kenne das von mir auch, dass es mich anmacht, wenn meine freundin etwas mit anderen männer macht. finde auch nicht, dass das was an der liebe ändert – es ist eher so, dass es toll ist, wenn man offen drüber reden kann. Am anfang hatte sie auch angst, dass einfach nur ich auch fremdgehen will, aber nach den ersten 1-2 mal, in denen sie was hatte, ist ihr klar geworden, dass mich einfach nur das anmacht. ist eben eine reizvolle vorstellung für manche – keine ahnung, wo es her kommt. eine mischung aus stolz auf die eigene frau, weil sie heiß ist, und manchmal auch einfach es gönnen zu können, dass sie was hat wenn ich mal wieder unterwegs bin.

das einzige problem ist, wenn die beziehung etwas in vergessenheit gerät, weil das dann ja doch einfach spannend ist und sich manchen frauen auch sehr öffnen, wenn sie mit einem neuen mann in der kiste waren. ist eben schwierig, dann grenzen zu ziehen, wenn man zu der offenen beziehung schon ja gesagt hat.

aber falls jemand sexuell unzufrieden ist, aber an der liebe / der beziehung nicht zweifelt, würde ich es schon machen – vor allem wenn man offen drüber reden kann und es beide interessant finden. wenn man sich dann so verhält, dass man dem anderen klar macht, dass man ihn nicht vergisst und auch das reden drüber etwas ist, was man als paar 'exklusiv' für sich hat, dann ist es eine bereicherung.

s'he,Baby


Hmm also meinst du man sollte es versuchen ?

MMarl}onx1


Also....meine Freundin möchte, dass ich etwas mit einer anderen Frau habe, weil sie anscheinend ein Voyeur ist in sexueller Hinsicht. Hatte wir bis jetzt noch nicht richtig. Die Vorstellung macht sie sehr an, WEIL sie mich liebt...warum, weiss ich nicht? Es ist wahrscheinlich eine Mischung aus vielen Dingen, wie Sex, Stolz auf den Partner, dass er andere geil machen kann, den Geliebten aus einer anderen Perspektive sehen zu können, das Verbotene, dass gegen die Moral verstößt, eine latente gleichgeschlechtliche Hingezogenheit, wo sie (in ihren Vorstellungen) mit ihrer anderen Hälfte (den Geliebten), die andere Frau geil macht...sie will es wirklich, weil es ein Teil ihrer sexuellen Phantasievorstellungen ist....was sie wirklich anmacht!

s<heBwabxy


Ok das könnte ich nicht. Mein Mann teilen zumindest nicht jetzt.

s5ens9ibewlmaxn


Hmm also meinst du man sollte es versuchen ?

Ich glaube nicht, dass das nach Außenverlagern eure sexuellen Probleme verbessert. Das mag kurzfristig Abwechslung bringen- aber irgendwann stellt sich auch mit anderen Männern (Paaren) Ernüchterung ein. Ihr braucht einfach mehr Pep in eurem Beziehungsalltag, in euren sexuellen "Gewohnheiten"- euer Sexleben ist vermutlich zu gewöhnlich. Warum muss übrigens der Mann zwangsweise die Spontanität aufbringen- warum kannst du das nicht auch übernehmen, wenn dir das als Problem auffällt?

FdreeCsi,e89


@ 1to3

Über diese Begriffsthematik hat mein Freund auch schon mal mit mir gesprochen. Er sagt, seine Neigung lässt sich nicht einfach so kategoresieren. Auch der einen Seite findet er die Vorstellung von einem Dreier toll, aber zudem hat er eben auch noch diese sogenannten Cuckold- bzw. Wifesharing-Fantasien.

Bei ihm spielt die Demütigung auch gar keine Rolle. Es geht ihm mehr um meine Lust, dass ihn sozusagen meine Erregung anmacht. Er weiß auch, dass ich mit unserem gemeinsamen Sex vollkommen glücklich bin. Ich habe auch nicht den Eindruck, als würde er sich als Mann unzureichend empfinden.

@ Seherin

Ich finde schon, dass diese Thematik was mit unserer Beziehung zu tun hat. Schließlich geht es ja um die sexuellen Fantasien meines Freundes. Und wenn ich einfach so tun würde, als wären diese nicht da, wäre das aus meiner Perspektive schon ziemlich egoistisch und würde unserer Beziehung bestimmt nicht gut tun.

Mein Freund respektiert ja auch meine Grenzen. Er würde mich nie zu etwas drängen, worauf ich keine Lust habe. Trotzdem ist mir ja bewusst, dass er eben diese Vorstellungen hat, auch wenn er weiß, dass ich mir im Moment nicht wirklich vorstellen kann, diese real umzusetzen.

Für mich geht es ja eben um die Frage, wie gehe ich damit um? Ich weiß ja, dass ich ihm in diesem Punkt etwas nicht geben kann, was er sich aber wünscht. Wird dieser Wunsch vielleicht irgendwann so dominant, dass er es auf jeden Fall ausleben möchte? Soll ich schon vorher intervenieren und über meinen Schatten springen, indem ich meine etwas verklärte romatische Vorstellung von einer Beziehung abändere? Ich bin einfach ziemlich unschlüssig...

s\he[Baby


@ sensibelman

Bei uns bin ich die jenige die immer de ersten Schritt macht und Vorschläge macht. Von ihm kommt da wenig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH