» »

Verschweigen, dass man noch Jungfrau ist?

Eqhema=ligeSr Nutzer (#S353655x)


Schritt 2 hätte ich früher nie gekonnt, würde ich jetzt auch nicht machen wollen.

Ich verstehe das gut.

Klingt total nuttig. Ich will ja niemand vergewaltigen, wenn es jemand nicht von sich aus will, dann lieber gar nicht.

Frau nimmt sich eben was sie will. Ich weiß nicht, was daran nuttig sein soll, denn ich bin der Meinung, dass solche Impulse gern auch mal von der Frauen kommen können.

Man merkt ja ob er darauf einsteigt oder nicht. Und wer weiß, ob er es will, aber sich einfach nicht traut?

S@ar&ah Jonxes


Also ich hab von Männern schon so viele Körbe bekommen ... ich würds nicht darauf anlegen wollen, sie im Zweifelsfall sexuell zu belästigen :S

e%nigmPatic6160x6


Naja "sexuell belästigen" ist so ne Sache, da denk ich sofort an rechtliche Konsequenzen. Und da glaub ich hättest du bei Männern weniger Probleme.

Im Klartext – wenn du nen Typen angrabscht, der das nicht will, wird er dir das halt klarmachen. Wenn dus dann sein lässt, ist die Sache für Typen damit erledigt. Wenn du als Typ einfach ne Frau befummelst, hast du da glaub ich schneller Probleme. Das fängt bei Ohrfeigen an und hört mit Anzeigen auf.

Ssarah{ Jonxes


Find ich aber – sorry – beschissen, dass es so sexistisch in Deutschland ist. Du hast natürlich recht, aber rein vom Anstand her find ich, dass Männer die gleichen Rechte haben sollten wie Frauen, und auch nicht einfach Gegenstände zum anfummeln sind, sondern Personen, die das Recht haben, sich nicht von jedem anfassen lassen zu müssen.

Darüberhinaus find ich das echt unhöflich. Ich bräuchte ja erst VORHER das Einverständnis, aber daran scheiterts. Flirten kann ich nicht. Ich krieg nicht mit wenn mich jemand anflirtet (wurde mir schon mehrmals berichtet). Körpersprache oder sowas kann ich nicht lesen, bin ein totaler Nerd, mir muss man Dinge konkret sagen lol. Tja, das ist das Problem.

e/n%igmIatic1x606


Ich bräuchte ja erst VORHER das Einverständnis, aber daran scheiterts. Flirten kann ich nicht. Ich krieg nicht mit wenn mich jemand anflirtet (wurde mir schon mehrmals berichtet). Körpersprache oder sowas kann ich nicht lesen, bin ein totaler Nerd, mir muss man Dinge konkret sagen lol.

Ach, das kommt mir auch bekannt vor. Naja, zumindest teilweise. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich generell nicht angeflirtet werde. Und selbst wenn, würd ichs wohl nicht erkenne, einfach weil ich es noch nie bewusst wahrgenommen habe, dass es passiert. Körpersprache lesen ? Hm, würde schon sagen, dass ich das kann, aber ich bin auch gar nocht so oft unter Menschen, dass es wichtig wäre. Und die Menschen, mit denen ich Zeit verbringe, kann ich auf ganz andere Arten "lesen", da bin ich nicht nur auf Gesten angewiesen.

Ich selbst bin mit ziemlicher Sicherheit ein schlechter Flirter, was einfach an mangelnder Übung und auch wieder der negativem Einstellung dem ganzen gegenüber liegt. Wenn einem Frauen immer wieder zu verstehen geben, dass sie von dir nicht angeflirtet werden wollen, dann lässt mans eben. Ich hatte eben nie groß Gelegenheit dazu, deßhalb fehlt mir da auch die Übung.

Find ich aber – sorry – beschissen, dass es so sexistisch in Deutschland ist. Du hast natürlich recht, aber rein vom Anstand her find ich, dass Männer die gleichen Rechte haben sollten wie Frauen, und auch nicht einfach Gegenstände zum anfummeln sind, sondern Personen, die das Recht haben, sich nicht von jedem anfassen lassen zu müssen.

Rein faktisch haben Mänen auch die gleichen Rechte. Wir könnten uns genauso mit Anzeigen wehren wie Frauen. Nur ist die Gesellschaft dahingehen furchtbar scheinheilig. Bei Männern heißts halt dann einfach, sie sollen sich ned so anstellen. Männer sollen sich eben nicht so haben.

Und klar ist es unhöflich, jemanden so direkt anzugraben, zumindest jemanden, der komplett fremd ist. Andererseits nehm ich doch auch stark an (hoff ich zumindest), dass solche Übergriffe eher selten sind ;-) .

A"lucvard9


Imho is man auch ein bisschen selbst schuld, zuwenig nrisjiert zuwenig gemacht.

Die folgen davon sind endloser schmerz.

Ich hab viel zu spät angefangen mich zu ändern, als der Zug bereits fast abgefahren war.

In den frühen 20ern stehen einem noch die Türen offen, später eher nimmer.

S~arah J onxes


Das ist schon so, hilft einem nur im Nachhinein wenig. Man muss in der Gegenwart tun was man kann – für die Jüngeren ist es halt einfacher, aber wenn man älter ist, nützt das lamentieren und "hätte ich doch früher ..."-Gejammer auch nix – da muss man eben die Zeit nutzen, die man hat.

e&nigmuati#c160x6


für die Jüngeren ist es halt einfacher

Stellt sich für mich immer noch die Frage, bis wann man zu den Jüngeren zählt und wann zu den Älteren ?

Vor allem glaub ich, dass sich das Alter immer weiter nach unten verschiebt. Hab vor kurzem eine Studie gelsen (die ich leider nimmer finden) dass 2011 das Durchschnittsalter von Jugendlichen in der westlichen Welt für das erste Mal bei 18 Jahren lag.

Bin ich dann mit meinen 24einhalb schon zu weit ab vom Schuss ? (Bisher noch keinen Sex, auch nichts von dem, was zum Sex führt, nicht mal pubertäres "Händchenhalten")

Gbt es dieses magische ALter, bis zu dem mans "geschafft" haben sollte ?

a,frxi


Vor allem glaub ich, dass sich das Alter immer weiter nach unten verschiebt.

Ich vermute das Gegenteil, obwohl ich es nicht belegen kann. Früher [tm] wurde schon mit 15 gevögelt, heute scheint man sich mehr Zeit zu lassen. Ich beobachte das zwar nur an den eigenen Kindern, aber wenn ich [[http://www.med1.de/]] so lese, denke ich eher an eine Verschiebung nach alt statt nach jung.

Bin ich dann mit meinen 24einhalb schon zu weit ab vom Schuss ?

Nein. Manche(r) macht mit 30 oder 50 erste sexuelle Erfahrungen, weil es vorher irgendwie nie geklappt hat. Ich denke, man kann es nicht erzwingen, von daher ist diese Fragestellung allein schon nicht zulässig.

Gbt es dieses magische ALter, bis zu dem mans "geschafft" haben sollte ?

Ja, es beträgt 100 Jahre +-10 Jahre. Für den durchschnittlich mit 75 sterbenden Mann nicht unbedingt erreichbar.... Nein, das war ein Scherz, es ist nie "zu alt" oder "zu spät". Und ich wäre in jedem Alter ehrlich und würde es vorher sagen, dass ich noch keine Erfahrungen sammeln konnte. Das erspart Ärger und Verdruss, wenn man fälschlich als der erfahrene Superhengst gilt, aber letztlich keine Ahnung von der Materie hat.

S,arah !Jones


Ich glaube, dass es weniger vom absoluten Alter abhängt, sondern von der "relativen" Reife – ein Mensch, der mit 25 studiert, und daher gute Chancen hat, täglich neue junge Menschen kennenzulernen, hat es wahrscheinlich eher leichter als jemand, der mit 25 in einer Firma Vollzeit arbeitet, in der der Altersdurchschnitt bei 40 liegt und der allein dadurch schon weniger in Kontakt mit Gleichaltrigen kommt.

Es ist ziemlich schwierig, Freunde oder Dates nur über "Weggehen am Wochenende" kennenzulernen. Solange man noch in einen Klassenverband, Schule, Uni etc. eingebunden ist, hat man es m.E. deutlich einfacher (einfach mehr Möglichkeiten zum Üben, auch wenn der oder die Richtige nicht dabei sein sollte).

SrarhahQ Jonexs


Vor diesem Hintergrund finde ich es ehrlich gesagt ziemlich okay, dass die Jugend "schon" in der Schule anfängt – es ist immerhin das beste Übungsfeld, und es geht ja nicht darum, den oder die Richtigen zu finden und "für immer" zusammen zu bleiben, sondern einfach darum, das Verhalten zum anderen Geschlecht zu ÜBEN.

S{arawh )Jonxes


Und als Mann hat man noch den Bonus, dass man keine Torschlusspanik bekommen muss, weil die Fruchtbarkeit endlich ist. Als Mann mit 30 weiss man, dass man auch mit 50 noch die Richtige treffen, und mit ihr Familie haben kann. Als Frau mit 30 weiss man, dass man grade mal noch ca. 5 Jahre Zeit hat, dann kann man sich auf ewige Kinderlosigkeit einstellen. Ist ein Druck, der nicht gerade entspannt.

AflVucarxd9


Es gibt keine magische Grenze, aber ich sag mal so das die Erfolgsfälle im Alter immer weniger werden.

VIele schaffen den Absprung noch in den 20ern,ein paar in den 30ern undweniger später ab 40 etc.

Mit 24 bist du noch relativ gut dabei solltest aber langsam die nächsten Jahre etwas in die Gänge kommen.

Ab 30 oder später wird dann wirklich nicht einfach, das hat verschiedene Gründe:

Das Umfeld spielt dabei eine große Rolle. So ist man bis etwa mitte 20 meist unter gleichgesinnten im gleichen Alter. Schule, Ausbildung, Studium etc.

Später auf der Arbeit kann es schwieriger werde, vor allem in Männernberufen. Das Alter ist auch meist sehr gestreut.

Das zweite ist der Freundes, Bekanntenkreis. Die Party Zeit ist irgendwann vorbei, viele haben ihren PArtner gefunden gründen Familien etc. Die Leute werden dann zunemend fauler wegzugehen bzw . haben kaum noch Zeit.

Deshalb ist es gut nicht nur Pärchen im Freundeskreis zu haben die sich schon ewig kennen.

Mal kurz neue Freunde suchen geht auch net so einfach, insbesondere später ab Ende 20, 30. Deshalb sollte man dann versuchen so viel wie möglich zu machen in VEreinen etc.

Das dritte bist du selber. Menschen die immer länger allein sind neigen dazu sich daran zu gewöhnen. Wenn dann nie was passiert, also netmal Körperkontakt etc, dann kann es irgendwann sein das man ziemlich abgestumpt ist.

Wie gesagt man soll nicht immer jamern, sondern muss leider ziemlich viel dazu zun in Mini Schritten vorwärts zu kommen. Umso früher umso besser.

Ich hab ja leider auch den Fehler geamcht es bis Anfang 20 zu verdrängen.

e_nigmaZtic160x6


@ Sarah Jones

Naja, ne Torschlusspanik in dem Sinn gibts bei Männern nicht, stimmt schon. Andererseits will ich mich kurz vor der Rente eigentlich nicht mehr um ein Baby kümmen, es sei denn, es ist mein Enkel ... naja, zumindest war das mal der Plan, aber wahrscheinlich wirds wenn überhaupt eher so, wie du schreibst. Aber ich bin zwar jetzt kein Biologie-Experte, aber dass mit der defintiven Kinderlosigkeit ab 35 stimm ja bei Frauen auch nicht so ganz, oder ?

Und die Tatsache, dass die Leute immer früher anfangen zu üben, seh ich auch als ganz postiv. Dass ist eines der wenigen Dinge, die ich wirklich "bereue", dass ich damals (oh mein Gott, das klingt, als seis schon ewig her) nicht angefangen hab, Ehrfahrungen zu machen.

@ Afri

Ich vermute das Gegenteil, obwohl ich es nicht belegen kann. Früher [tm] wurde schon mit 15 gevögelt, heute scheint man sich mehr Zeit zu lassen. Ich beobachte das zwar nur an den eigenen Kindern, aber wenn ich [[http://www.med1.de/]] so lese, denke ich eher an eine Verschiebung nach alt statt nach jung.

Hm ,ich bin da geteilter Meinung. Zum einen sind Leute die hier im Forum wegen solchen Sachen Hilfe suchen, ja wohl eher nicht die Regel. Andererseits glaub ich, dass es zwei verschiebungen gibt – ein bestimmter Prozentsatz fängt immer früher an, andere immer später bis nie.

@ Alucard9

Dass ich mit 24 rein faktisch noch nicht zu spät dran bin, ist mir schon klar. Wie du schreibst wär ich ja altersmäßig noch in der Gruppe von Leuten dabei, die sich theoretisch leichter kennenlernt, Party macht, etc .... Nur bin ich das halt nicht. Ich hatte nie wirklich mit "Gleichgesinnten", wie du es nennst, zu tun (Gründe dafür gibts genug, tun aber jetzt erst mal nichts zur Sache, glaub ich) Und da reinzukommen ist schwer, stellt sich mir bisher sogar als relativ unmöglich dar. Denn das, was du noch ansprichst

Das dritte bist du selber. Menschen die immer länger allein sind neigen dazu sich daran zu gewöhnen. Wenn dann nie was passiert, also netmal Körperkontakt etc, dann kann es irgendwann sein das man ziemlich abgestumpt ist.

ist bei mir schon längst passiert, schon in früher Jugen, weils einfach notwendig war. Und das steht mir heute im Weg, das weiß ich auch, nur abe ich einfach keinen Erfolg dabei, daran was zu ändern.

Ich hab ja leider auch den Fehler geamcht es bis Anfang 20 zu verdrängen.

Verdrängt hab ichs eigentlich nie, ich hab auch versucht, was in die Richtung zu unternehmen, aber es hat halt nicht geklappt. Wahrscheinlich wär ich sogar ganz froh, wenn ichs einfach verdrängen könnte .... ":/

lqeWo7,0


@ Sarah:

Man muss in der Gegenwart tun was man kann – für die Jüngeren ist es halt einfacher, aber wenn man älter ist, nützt das lamentieren und "hätte ich doch früher ..."-Gejammer auch nix – da muss man eben die Zeit nutzen, die man hat.

Genau! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH