» »

Sex und Selbstbewusstsein

S+arash Jomnes hat die Diskussion gestartet


Mein Selbstbewusstsein ist nicht grade sehr ausgeprägt, und mir fällt es im Alltag schwer, mich gegen andere Personen durchzusetzen.

Ich pflege sexuelle Kontakte zu einer Person, die sexuell anscheinend eher dominant ist. Dies äußert sich in eher "härterem Sex" (allerdings immer rücksichtsvoll, ohne Schmerzen etc.) und ziemlich derber, manchmal fast herablassender Sprache.

Ich habe schon sehr jung sexuelle Phantasien gehabt, die sich in erster Linie um Erniedrigtwerden gedreht haben. Sexuelle Phantasien, die sich um Liebespaare drehen, kenne ich zum Beispiel überhaupt nicht.

Nun ist es in der Realität doch etwas anders, und ich bin manchmal verunsichert, ob ich das noch erregend finde, oder ob es einfach mein mangelndes Selbstbewusstsein ist, das mich dazu antreibt, diese Spielchen mitzumachen (ist ja immerhin alles freiwillig). Zudem frage ich mich, wie ich eigentlich herausfinden kann, ob die Person mich eigentlich wirklich nur benutzt, oder es sich auf die sexuelle Phantasie beschränkt. Ausgenutzt werden möchte ich eigentlich nicht.

Da ich überhaupt keine Erfahrungen mit romantischen Beziehungen habe, frage ich mich, wie ich für mich heraus finden kann, ob das normal und gesund für mich ist, oder eine Folge meiner verkorksten Erziehung und ein Hindernis für meine allgemeine Beziehungsfähigkeit.

Wie hängen Sex und Selbstbewusstsein zusammen?

Antworten
mfostor>girl


@ Sarah Jones

Ich weiss nicht, ob du hier mit deiner Frage wirklich weiter kommst oder ob dich die Antworten eher noch mehr verunsichern werden.

Hast du dir schon mal überlegt, dir eine Sextherapeutin zu suchen und das mit ihr zu besprechen?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Sexualtherapie]]

[[http://www.netzwerk-sexualtherapie.de/]]

NSanni7x7


Nun ist es in der Realität doch etwas anders, und ich bin manchmal verunsichert, ob ich das noch erregend finde, oder ob es einfach mein mangelndes Selbstbewusstsein ist, das mich dazu antreibt, diese Spielchen mitzumachen (ist ja immerhin alles freiwillig). Zudem frage ich mich, wie ich eigentlich herausfinden kann, ob die Person mich eigentlich wirklich nur benutzt, oder es sich auf die sexuelle Phantasie beschränkt. Ausgenutzt werden möchte ich eigentlich nicht.

Das ist der Knackpunkt fürchte ich. Du bist verunsichert und weißt auch nicht genau ob du es noch toll findest oder nicht. Du solltest auch mit ihm darüber sprechen! Wenn er Dinge sagt oder tut die dir so zu schaffen machen solltest du ihm das sagen. Ich denke auf dem Weg kannst du auch rausfinden wie er zu Dir steht. ;-)

Wie behandelt er dich den vor/nach dem Sex?

Ansonsten würde ich Dir sowieso, aufgrund deiner ganzen Lebensgeschichte, raten mal das Gespräch bei einem Therapeuten zu suchen. @:)

S7araih @Jones


Ich hab leider ganz schlechte Erfahrungen gemacht mit Therapeuten :/ Bin da jetzt nicht so scharf drauf, muss ich ganz ehrlich zugeben.

Ich habe schon mit ihm gesprochen, wenn ich irgendwas zu krass/unfreundlich fand, aber ich will natürlich auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Außerdem denke ich, dass es nicht so eine gute Idee ist, viel mit ihm darüber zu sprechen. Es ist schließlich keine Beziehung; es ist mein eigenes Problem, ob ich mit etwas klar komme oder nicht. Ich will ihm nicht erklären wie ich mich fühle, ich finde das geht ihn gar nichts an. Ich wüsste nur gern selbst, was genau für ein Gefühl das ist in dem Moment bzw. warum ich es nicht einfach genießen kann.

Über so private Dinge könnte ich in einer Therapie gar nicht reden.

Irgendwie ist alles im Leben viel zu kompliziert für mich.

cgh*uchxi


das leben ist nicht zu kompliziert für dich, sondern du machst es dir kompliziert mit einstellungen, die dir selbst gegenüber nicht gut sind:

Es ist schließlich keine Beziehung; es ist mein eigenes Problem, ob ich mit etwas klar komme oder nicht. Ich will ihm nicht erklären wie ich mich fühle, ich finde das geht ihn gar nichts an.

es ist sehr wohl eine beziehung, nämlich eine zwischenmenschliche. was ihr da habt, ist kein ons, wo jeder sein ding durchzieht und man sich danach nie wieder sieht. ihr habt eine affaire und affairen setzen ein gewisses vertrauen voraus, das mit der zeit (hoffentlich) auch wächst. und genauso verhält es sich mit sex: auch hier setzt die sache ein gewisses vertrauen voraus und innerhalb der affaire wächst der sex mit der zeit (hoffentlich) auch, gemessen an dem wachstum des vertrauens.

gerade sex setzt doch voraus, dass man darüber redet, dass man darüber spricht, was einem gefällt, was einem nicht so gefällt, was man gerne mal ausprobieren möchte und was man nie wieder ausprobieren möchte. wenn das nicht gegeben ist, dann läuft gehörig was schief und dann gibt sich wenigstens einer von beiden einfach nur hin, ohne rücksicht auf seine eigenen gefühle und empfindungen dabei. und er gibt dem anderen auch nicht die chance und gelegenheit, für beide seiten schönen sex zu haben.

du fragst, ob deine vergangenheit damit zu tun hat, dass du dich in gewisser weise sexuell erniedrigen lässt. ich frage mal einfach zurück, ob es vielleicht mit deiner vergangenheit und deinem mangelnden selbstbewusstsein und selbstvertrauen zu tun hat, dass du dich selbst so runtermachst und dir nicht zugestehst, dass jemand deine emotionen, deine innersten gefühle sieht und dich kennen lernt. ich finde, du bestrafst dich viel mehr, indem du all das nicht zulässt und dich praktisch dazu zwingst, allein mit alledem klarzukommen, obwohl es dort jemanden gibt, der an dem ganzen genauso seinen anteil hat und ein recht darauf hat, es mitzugestalten.

NAawnni/77


Außerdem denke ich, dass es nicht so eine gute Idee ist, viel mit ihm darüber zu sprechen. Es ist schließlich keine Beziehung; es ist mein eigenes Problem, ob ich mit etwas klar komme oder nicht. Ich will ihm nicht erklären wie ich mich fühle, ich finde das geht ihn gar nichts an.

Nein, es ist nicht dein alleiniges Problem! Auch wenn ihr keine Beziehung im klassischen Sinn habt, ist es dennoch eine Beziehung. Wenn Dir beim Sex irgendwas nicht gefällt oder Dir ein seelisches Problem bereitet, geht es ihn sehr wohl was an. Wie du es ihm sagst ist letztendlich deine Entscheidung. Du mußt ja nicht dein komplettes Seelenleben ausbreiten, es reicht auch wenn du ihm sagst das dir manche Dinge eben nicht gefallen, das es dich nicht anmacht und fertig.

Wie chuchi auch schon sagt, verkompliziere es nicht selber, so kompliziert ist es nicht. ;-)

ghwenHdo&lynxn


Nun ist es in der Realität doch etwas anders, und ich bin manchmal verunsichert, ob ich das noch erregend finde, oder ob es einfach mein mangelndes Selbstbewusstsein ist, das mich dazu antreibt, diese Spielchen mitzumachen (ist ja immerhin alles freiwillig).

Das geht nicht nur dir allein so, nur würde ich es bei mir nicht auf mangelndes Selbstbewusstsein schieben, sondern auf den jeweiligen Partner. Ich habe nämlich bei mir auch schon gemerkt, stimmt die Chemie und der andere ist eher so drauf wie ich, dann ist alles okay und läuft zur sexuellen Zufriedenheit.

Wenn es aber der "falsche" Partner ist, also jemand, zu dem ich nicht soviel Vertrauen habe, jemand, von dem ich annehme, er denkt in Wirklichkeit genauso über mich wie er es bei verbaler Erniedrigung sagt, dann kehrt sich die Sache um und ich finde es auch nicht mehr erregend, sondern ärgere mich eher darüber, was er sich einbildet.

Ich hoffe, ich konnte dir bisschen helfen. @:)

Siaraht Joxnes


Vertrauen habe ich auf jeden Fall. Ich hab keine Angst oder sowas.

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ihm egal ist, ob es mir gefällt oder nicht.

Ich befürchte halt, wenn ich was sage, fasst er das womöglich als Kritik auf. Und er kann ja nichts dafür, wenn ich nicht weiss, was mit mir los ist.

ich frage mal einfach zurück, ob es vielleicht mit deiner vergangenheit und deinem mangelnden selbstbewusstsein und selbstvertrauen zu tun hat, dass du dich selbst so runtermachst und dir nicht zugestehst, dass jemand deine emotionen, deine innersten gefühle sieht und dich kennen lernt.

Das ist ein sehr guter Punkt, an den ich überhaupt nicht gedacht habe. Wahrscheinlich verhindert das von dir genannte nicht nur Beziehungen, sondern auch angenehmen Sex. Wenn das so ist, ist es viel schwieriger als befürchtet. :(v Sowas kann man nicht so einfach ändern.

Ich wollte einfach nur guten Sex haben, nicht eine Beziehung. Für so etwas bin ich offensichtlich einfach nicht gemacht. Ich bin eher gut allein. Aber wenigstens Sex wäre ganz schön. Ist das nachvollziehbar? ich will nicht für ein bißchen Sex mich jemand komplett öffnen müssen oder über Gedanken oder Gefühle reden. Ich finde einfach, das geht niemand was an außer mich selbst.

cdhu'cxhi


dann ist eine verbindliche affaire offenbar nicht das richtige für dich. vielleicht solltest du dir dann etwas suchen, wo man sich tatsächlich nur anruft und kontakt hat, wenn es sex geben soll und ansonsten keinerlei kontakt besteht: sprich: eine f*ckbeziehung.

ob das dann das richtige für dich ist, musst du wissen. mir würde so eine art der affaire auf keinen fall gefallen, weil ich mir dann echt benutzt und billig vorkäme.

S"arah *Jonxes


Ich habe nicht geschrieben dass ich eine Affaire habe – es geht in der Tat nur um Sex. Was anderes hab ich doch gar nicht geschrieben ;-)

Ich will einfach nur irgendwann auch mal befriedigenden Sex haben. Mehr will ich doch gar nicht.

c\huchxi


okay. wie hab ich mir das zwischen euch denn vorzustellen? (ernst gemeinte frage)

SBarahy Jonxes


Mal abgesehen davon, dass ich auf was anderes auch gar keine Chance habe, weil ich eben nicht über Gedanken und Gefühle mit anderen rede. Eine echte Beziehung hatte ich noch nie, und ich sehe das auch als recht aussichtslos. Freue mich für die, die es haben und bin auch etwas neidisch, das gebe ich ja zu.

Aber ich will aus den Möglichkeiten, die ich habe, das beste machen, und wenigstens Sex haben. Körperkontakt ist schon sehr angenehm, es ist nach jahrelangem nicht angefasst werden fast schon eine Droge, würde ich sagen. Ich versuche eben, mir dies zu ermöglichen. Möchte aber weder schlechten Sex haben, noch mich psychisch dafür verletzen. Es ist wirklich kompliziert irgendwie. So einfach wie es immer hingestellt wird ("einfach genießen") – ich habe das versucht, aber es hat nicht funktioniert.

Natürlich ist mir klar, dass es irgendwie schwierig ist, selbstbewusst bzw. mit Selbstvertrauen Sex zu haben, wenn man weder mit Sex noch mit Selbstvertrauen Erfahrung hat. Aber von nichts kommt ja nichts, und irgendwo muss ich ja mal anfangen :)

SJar3ah HJones


@ Chuchi:

du hast es oben ganz gut beschrieben, es ist so dass man "nur anruft und kontakt hat, wenn es sex geben soll und ansonsten keinerlei kontakt besteht"

cyhuZchi


ich zitiere mich in teilen mal selbst:

gerade sex setzt doch voraus, dass man darüber redet, dass man darüber spricht, was einem gefällt, was einem nicht so gefällt, was man gerne mal ausprobieren möchte und was man nie wieder ausprobieren möchte. wenn das nicht gegeben ist, dann läuft gehörig was schief und dann gibt sich wenigstens einer von beiden einfach nur hin, ohne rücksicht auf seine eigenen gefühle und empfindungen dabei. und er gibt dem anderen auch nicht die chance und gelegenheit, für beide seiten schönen sex zu haben.

und füge noch hinzu, nachdem du das noch ein wenig ausgeführt hast:

wenn du sexuell kein selbstvertrauen und selbstbewusstsein hast und auch keine großen erfahrungen in bezug auf sex hast machen können, kann ich mir nicht vorstellen, dass so eine reine f*ckbeziehung das richtige für dich ist. sex wächst wie gesagt mit dem maß an vertrauen, das zwischen den zwei beteiligten herrscht und wenn du keine nähe zulassen kannst zu dem mann und ihn emotional aussperrst, kannst du weder sexuelles selbstvertrauen noch selbstbewusstsein gewinnen. das eine bedingt das andere, ob du es so sehen willst oder nicht.

c_huBcxhi


ist dir mal in den sinn gekommen, dass dein selbstvertrauen vielleicht nicht groß genug sein könnte für eine reine f*ckbeziehung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH