» »

Frage an die Männer: Pornos schauen Ohne SB?

D3or}fxnixe


Sorry, war gerade etwas in Eile – Kind hatte Hunger.

Um den Widerspruch zwischen "Alle Männer lügen" und "wunderbare Lösung mit dem Ex" aufzulösen: Um zu der Lösung zu gelangen, mit der wir schließlich zufrieden waren, musste ich erst mehrere Male angelogen und mehrere Versprechen gebrochen werden. Das Ganze zog sich insgesamt über 4 Jahre hin. Es müsste also statt "Alle Männer lügen bei dem Thema" eher heißen "Die meisten Männer lügen zunächst bei dem Thema" oder so.

@ Fade-to-grey

Dahinter verbirgt sich kein SB-Porno-Problem, sondern ein ernsthaftes Beziehungsproblem. Ich führe mit meiner Partnerin eine von tiefem Vertrauen geprägte Beziehung, in der wir über ALLES offen miteinander reden können.

Ja, in den meisten Fällen steht wohl ein anderes Problem dahinter, das kann ich mir gut vorstellen. War mit meinem Ex genauso, obwohl das "vordergründige" SB-Problem ja sogar eines Tages gelöst wurde.

Mit meinem Mann habe ich bisher immer über alles offen reden können und wir haben es immer geschafft, eine Lösung zu finden, mit der wir beide einverstanden waren. Ich hoffe sehr, dass das beim Thema Pornos auch klappt. Da es ja anscheinend keine Seltenheit ist, Pornos ohne SB zu schauen, sieht's ja dafür erstmal ganz gut aus.

Da es aber offenbar eine Seltenheit ist, dass ein (liierter) Mann gar keine SB macht, könnte daraus noch eine Baustelle für uns werden (falls er in dieser Hinsicht gelogen hat). Aber ich halte unsere Beziehung für belastbar genug, dass wir auch dieses Problem, falls es denn überhaupt existiert, eines Tages lösen werden. Letztlich können wir daran nur reifen.

Werden SB und Pornos wichtiger als die Beziehung und der Sex mit dem Partner, werden sie also zur Ersatzbefriedigung, läuft etwas schief – dann allerdings nicht nur im Bett.

Genau das meinte ich mit "Ich habe kein Problem damit, solange unser gemeinsames Sexleben nicht darunter leidet". Und das gilt auch genau so, auch wenn es vielleicht zwischenzeitlich anders rüberkam. Wie gesagt, Sch**ßtag heute {:(

FTadNe*-to-Hgrexy


@ Dorfnixe:

Da es aber offenbar eine Seltenheit ist, dass ein (liierter) Mann gar keine SB macht,...

Wie sieht es denn bei Dir selbst aus? Machst Du SB? Wenn ja, gehst Du damit offen um – ihm gegenüber?

DVorfCnixe


@ Bodhran

Das sind Notlügen, weil viele Frauen komplexbeladen reagieren, wenn sie nicht wie das Pornohäschen aussehen, und auch vermeintlich sexuell nicht mithalten können.

Aber wäre es dann nicht Aufgabe der Männer, den Frauen die Komplexe abzunehmen? Zumindest, solange es keine krankhaften, unkorrigierbaren Selbstmitleids-Komplexe sind...? Immerhin haben die Männer die Kompplexe ja erst durch ihren Pornokonsum hervorgebracht ":/

Im Gegenzug täuschen viele Frauen den Kerlen Orgasmen vor, damit sie sich für die größten Hengste halten.

Ja, vielleicht. Ich hab das noch nie gemacht. Macht ja schließlich keinen Sinn, einem sexuellen Vollpfosten das Gefühl zu geben, der größte Hengst zu sein – dann wird er ja nie auf die Idee kommen, es mal anders zu probieren ;-D

B>enK_enoxbi


Och, in gewisser Weise kann ich dein Misstrauen verstehen, Dorfnixe. Ich glaube auch nur höchstens einer von 10 Frauen, die behaupten, kein SB zu betreiben. :-p Für mich ist das eine geschlechtsunspezifische Grundangelegenheit der eigenen Sexualität, die man macht, weil's Spaß macht und nicht, weil man da irgendwas zu kompensieren versucht.

DMorfxnixe


@ Fade-to-grey

Wie sieht es denn bei Dir selbst aus? Machst Du SB? Wenn ja, gehst Du damit offen um – ihm gegenüber?

Ich habe schon lange keine SB mehr gemacht. Das letzte Mal im letzten Drittel der Schwangerschaft (Kind ist im Feb. geboren), als ich beim gemeinsamen Sex keinen Orgasmus mehr erreichen konnte. Wir haben es fleißig probiert und mein Mann war sehr ausdauernd und kreativ, aber es klappte einfach nicht. Und von der ganzen Probiererei war ich irgendwann so spitz, dass es einfach raus musste. Da hab ich's also ab und an gemacht, vielleicht 1x die Woche oder so. Irgendwann klappte es aber auch so nicht mehr, da hab ich's dann wieder gelassen. Davon erzählt habe ich ihm vorgestern im Zuge des Porno-Gesprächs. Wäre das Thema irgendwann früher auf den Tisch gekommen, hätte ich's ihm aber auch schon früher gesagt.

FGadze-to-igrexy


@ Dorfnixe:

Schon mal darüber nachgedacht, die SB in Euer Liebesleben einzubauen? Oder wäre Euch das "zu offen"?

T exasx79


Aber wäre es dann nicht Aufgabe der Männer, den Frauen die Komplexe abzunehmen? Zumindest, solange es keine krankhaften, unkorrigierbaren Selbstmitleids-Komplexe sind...? Immerhin haben die Männer die Kompplexe ja erst durch ihren Pornokonsum hervorgebracht

Wieso ist das die Aufgabe der Männer? Das ist die Aufgabe der Frau an ihren Komplexen zu arbeiten.

Ich habe doch einige Kolleginnen die "Komplexe" haben, da ihr Partner Pornos schaut und ab und zu SB dabei macht (und das gemeinsame Sexleben leider nicht). Und bei jeder dieser Kollegin, macht nicht der Parnter mit dem Pornokonsum den Druck/Komplex, sondern die Frauen machen sich selber das Leben schwer.

Ich kann jeden Mann verstehen, der beim Pornokonsum etwas schummelt/verschweigt, wenn die Partnerin sich ein paar mal abfällig über Pornos/SB geäussert hat.

Ich hatte jetzt noch nie einen Partner der seinen Pornokonsum und die SB verschwiegen hätte, kann aber auch daran liegen, dass ich selber relativ viel SB mache und Pornos schaue und ich hatte noch nie Komplexe (obwohn ich nicht 90-60-90 bin) wegen einer super scharfen Pornodarstellerin.

Da es aber offenbar eine Seltenheit ist, dass ein (liierter) Mann gar keine SB macht, könnte daraus noch eine Baustelle für uns werden (falls er in dieser Hinsicht gelogen hat).

Wieso Baustelle ??? Wegen der SB oder weil er gelogen hat?

T}exasx79


Mit meinem Mann habe ich bisher immer über alles offen reden können und wir haben es immer geschafft, eine Lösung zu finden, mit der wir beide einverstanden waren. Ich hoffe sehr, dass das beim Thema Pornos auch klappt. Da es ja anscheinend keine Seltenheit ist, Pornos ohne SB zu schauen, sieht's ja dafür erstmal ganz gut aus.

Was wäre für Dich schlimm daran, dass er evtl mal einen Porno schaut und dabei doch SB macht? (vorausgesetzt euer Sexleben leider nicht darunter)

wBett\er6


Was es alles gibt, man lernt wirklich nie aus.

Was ich damit sagen will ist, dass ich mir bisher nicht vorstellen konnte, dass ein Mann Pornos anschaut, ohne zumindest die Absicht zu haben sb zu machen.

Es gelingt mir zwar nicht immer bis zum Ende zu kommen, aber ich habe zwar schon sb gemacht ohne Porno, aber noch nie einen Porno angeschaut ohne sb zu machen.

Das heisst aber nicht, dass es nicht doch Männer geben kann, bei denen es anders ist.

Aber es ist wohl recht selten, es sei denn jemand tut es zu Studienzwecken oder als Teil der Arbeit (z.B. Polizei, die Kinderpornographie identifizieren muss).

Schliesslich sollte man nicht vergessen, dass die Attraktivität von Pornos durch die Spiegelneuronen abgesichert ist, und dazu gehört nunmal die prinzipielle Nachahmung, d.h. man tut nicht unbedingt das Gleiche, aber will ähnliche Empfindungen haben.

D&orf[nixe


@ Fade-to-grey

Schon mal darüber nachgedacht, die SB in Euer Liebesleben einzubauen? Oder wäre Euch das "zu offen"?

Ich sehe das als Option, die man vielleicht eines Tages mal ausprobieren könnte. Mit meinem Mann hab ich darüber noch nicht gesprochen, weiß also nicht, wie er darüber denkt. "Zu offen" wäre mir das erstmal nicht, ich bin aber derzeit auch nicht neugierig drauf.

@ Texas79

Wieso ist das die Aufgabe der Männer? Das ist die Aufgabe der Frau an ihren Komplexen zu arbeiten.

Na, weil doch der Mann den Komplex hervorgerufen oder aufgedeckt hat durch den Pornokonsum. Idealerweise könnten beide gemeinsam daran arbeiten, aber ich sehe das nicht als alleinige Aufgabe der Frau. Der Mann kann das doch gut unterstützen, indem er der Frau zeigt, dass sie immer noch die Allerschärfste für ihn ist.

Wieso Baustelle ??? Wegen der SB oder weil er gelogen hat?

Die Lüge wäre die Baustelle, nicht die SB an sich.

Was wäre für Dich schlimm daran, dass er evtl mal einen Porno schaut und dabei doch SB macht? (vorausgesetzt euer Sexleben leider nicht darunter)

Gar nichts, sag ich doch die ganze Zeit. Schlimm wäre nur, wenn er mich anlügt.

Schön würd ich's nicht finden, aber würde klarkommen, solang ich weiterhin Nr.1 bin und uneingeschränkt auf meine Kosten komme.

D^orf^n\ixxe


@ all

Ich hab ihn gerade eben nochmal angesprochen. Hab gesagt: "Ich möchte dich was fragen. Vorab: Ich würde nicht fragen, wenn ich mit der Antwort nicht klarkäme, ich mag aber nicht angelogen werden. Hast du wirklich nie SB gemacht, seit wir zusammen sind?"

Er hat's verneint und fragte, wieso er lügen sollte. Ich meinte dann, weil ich's ungewöhnlich finde, dass ein Mann (auch ein Liierter) so gar keine SB macht und weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Männer bei dieser Frage lügen, vielleicht weil sie meinen, die Frau hat bestimmt ein Problem damit. Er meinte dann nochmal, nö hätte er nicht, aber dafür guckt er halt manchmal gern Pornos oder nackte Weiber. Und wenn's ihn scharf macht, hebt er sich die Lust für mich auf.

Tja, bisschen seltsam find ich's immer noch, aber ich denke, ich glaube ihm das. Mehr bleibt mir ja auch nicht übrig außer ihn zu fragen und ihm vorher zuzusichern, dass ich mit jeder Antwort klarkomme und mir die Ehrlichkeit am wichtigsten ist. Na gut, so sei es dann 8-)

H;erzhaZfter


Ich denke mal, wenn wir zusammen wohnten, käme ich auch ganz gut ohne SB aus...

Wenn man sich mal 2-3 Wochen nicht sieht, ist das schon etwas schwieriger. *:)

DworfWnixe


@ Texas79

Ich kann jeden Mann verstehen, der beim Pornokonsum etwas schummelt/verschweigt, wenn die Partnerin sich ein paar mal abfällig über Pornos/SB geäussert hat.

Das kann ich auch irgendwie verstehen. Aber erstens gehört zu meiner Vorstellung eines Mannes auch ein bisschen Eier in der Hose und dazu stehen, was man macht, und zweitens habe ich bislang fast ausschließlich die Erfahrung gemacht, dass die Männer generell in dieser Frage erstmal lügen,auch wenn die Partnerin sich vielleicht überhaupt noch nicht geäußert hat. Wie gesagt, so als sei es eine Sucht oder als wüssten sie selbst nicht, warum sie's machen oder als wäre es ihnen selbst unangenehm oder als würden sie immer erstmal davon ausgehen, dass die Frau ein Problem damit hat. Oder warum auch immer :-/

T)OFhU


Also ganz ehrlich nein, ich schaue Pornofilme nicht einfach nur so :|N :-X |-o ;-D

g4aulsoixse


als würden sie immer erstmal davon ausgehen, dass die Frau ein Problem damit hat.

Ich glaube, das ist gar nicht so abwegig.

Mein ExMann hat in unserer gesamten Ehe (20 Jahre) Stein und Bein geschworen, daß er es sich nicht selbst macht, weil, das habe man als verheirateter Mann nicht nötig. Auch über Pornos sprach er allerhöchst verächtlich.

Glaube ich ihm das, von heute aus gesehen? Nein, kein Stück. Der wird seine Wochenenden im Keller vor dem Bildschirm schon gewinnbringend genutzt haben... ;-D

Ich hätte damit kein Problem gehabt, wenn er es mir gesagt hätte. So allerdings hatte ich dann ein ziemlich schlechtes Gewissen wegen meiner eigenen SB-Sessions – ich hätte mich nie, nie getraut, ihm das zu erzählen (außerdem hätte ich mich ihm dadurch mehr ausgeliefert, was ich nicht wollte. Führt zu weit, das jetzt zu erzählen.)

Aber! Es kann sehr gut sein, daß ich selbst einen guten Teil dazu beigetragen habe, daß er all' diesen schönen Schweinkram so entrüstet ablehnte – oder zumindest verleugnete.

Ich war ziemlich jung, als wir uns kennenlernten (21), es waren die späten 80er, ich war noch an der Uni und hatte jede Menge feministischen Unfug im Kopf, den ich auch gerne ungefiltert und unreflektiert raushaute.

Es gab damals soviele Männer-sind-Schweine-Klischees, daß ich tatsächlich – gegen meine eigenen, geheimen Wünsche, Träume und Fantasien – dachte, sowas DARF Frau nicht gut finden oder auch nur tolerieren. Wer in meinem Alter ist, wird sich an die großangelegte PorNO!-Kampagne der Emma erinnern, hm?

Will heißen: wenn ein Mann ein- bis zweimal in seinem Leben mit einem Mädchen / einer Frau zusammen war, die trötete, wichsen in der Beziehung ist krank und alle Pornogucker sind gestörte Spacken, dann wird er vorsichtig sein und lügen. Das ist nicht bösartig oder hintergehend, das ist reine Vorsicht und Schutz der eigenen Sexualität.

Hach! Was bin ich froh, daß ich nicht mehr 21 bin! ;-D ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH