» »

20 Jahre und erektile Dysfunktion, brauche dringend Rat

E"hemaligerM Nuctzer b(#470x446) hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe seit Ende September ein großes Problem: ich leide unter Erektionsstörungen. Bis zu diesem Zeitpunkt war alles in Ordnung, ich habe oft masturbiert, die Erektion war immer super hart und es klappte alles. Manchmal sogar mehrmals am Tag.

Danach trat ein Zustand ein, der bis heute anhält: Die Libido ist extrem niedrig und das Masturbieren ist wie harte Arbeit. Zwar wird mein Glied steif, allerdings nicht so hart wie vorher und die Erektion hält nur wenige Sekunden. Danach "knickt" der Penis sofort weg sofern nicht "weitergearbeitet" wird. Ich halte die Erektion auch gerade bis zum Orgasmus, danach tritt unverzüglich die Schlaffheit ein. Außerdem habe ich eine Varikozele im linken Hoden, die ich aber schon lange habe und die daher eigentlich keinen Einfluss auf die Erektion haben dürfte.

Mein Urologe hat mir erst Ende Januar einen Termin gegeben, aber so lange kann ich nicht warten. Ich führe eine Fernbeziehung mit meiner Freundin, wir sind seit Oktober zusammen. Das heißt ich sehe sie nur alle 2-4 Wochen für ein Wochenende und obwohl ich tierisch Lust auf sie habe und umgekehrt hatten wir noch NICHT EINMAL Sex. Ich dachte das gibt sich wieder, aber Fehlanzeige.

Ich war heute bei meiner Hautärztin und habe sie dann auf das Problem angesprochen. Sie verschrieb mir 4 Viagra Tabletten mit der kleinsten Dosis (ich glaube 25 mg) und sagte das sei erstmal bis ich einen Termin bekomme.

Nun habe ich gelesen, dass Viagra heftigste Nebenwirkungen hat, in Einzelfällen soll es sogar zu Erblindung und Ertaubung gekommen sein. Da ich vor einem Jahr einen medikamentös ausgelösten Hörsturz erlitt, bin ich mittlerweile sehr vorsichtig bei den Medis.

Meint ihr ich sollte das Viagra holen und einnehmen? Ich weiß einfach nicht mehr weiter, das Ganze drückt mein Selbstbewusstsein extrem in den Keller, vor allem weil ich seit Kurzem unter erblich bedingtem Haarausfall leide :°( ...

Ich bin euch sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Ratschläge gebt.

Ganz liebe Grüße

Antworten
a!fri


Ob du Viagra einwerfen solltest oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich würde im Falle, dass du keine Medis einnimmst, raten:

Genieße die Zweisamkeit ohne Ständer (oder mit, das weißt du jetzt noch nicht), teile deiner Holden jedoch vorher mit, dass du dahingehend in Behandlung bist und im Moment keinen Ständer bekommen könntest. Wenn sie das weiß, ist sie nicht irritiert, dass du von ihrer Hand nicht sofort einen passablen Ständer der Marke Kruppstahl bekommst.

Habt Sex, auch ohne Penetration, verwöhne sie nach Strich und Faden und, vor allem, lasse dich verwöhnen (Sex ist auch ohne Erektion schön). Wenn du dann trotzdem eine Erektion bekommst, umso besser, aber gehe nicht davon aus. Gehe davon aus, dass ihr euch ohne GV im klassischen Sinn vergnügen werdet und das sollte sicher kein Problem sein (Sex ist so viel mehr als GV).

Mehr kannst du nicht tun, immerhin ist es nicht deine Schuld (oder gar ihre), wenn dir nix steht. Das ist wichtig und Spaß im Bett kann man auch ohne E. haben, garantiert. Wenig Haare zu haben ist kein Hinderungsgrund für wenig Sex, eher ein Versprechen für viel Testosteron.

E&hemaliFger NFutzXer5 (#47044x6)


Hallo afri,

vielen Dank für deine Antwort. Ich frage mich nur, was denn dahinter stehen könnte. Also hinter der Tatsache, dass bei einem Zwanzigjährigen sowas eigentlich gar nicht vorkommen dürfte. Aber das wird sicher die ärztliche Untersuchung nächstes Jahr zeigen.

Bis dahin: Ich habe sie letztes mal oral verwöhnt, auch mit den Fingern. Zum Höhepunkt habe ich sie noch nicht gebracht. Ich bin da wahrscheinlich auch noch einfach zu unerfahren, aber diesmal soll es klappen :-). Ich will einfach nur, dass zumindest sie auf ihre Kosten kommt und nicht wegen meiner fehlenden Erektion unbefriedrigt bleibt. Das ist eigentlich meine größte Sorge. Ich kann für eine Weile darauf verzichten, solange das nur ein temporärer Zustand ist und nicht für immer bleibt. Ich kenne auch niemanden in meinem Alter, der jemals Potenzprobleme hatte. Habe auch schon ganz offene Gespräche mit Freunden darüber gehabt.

siensibxelm`axn


Ich frage mich nur, was denn dahinter stehen könnte.

Die frage könnte dir nur ein Arzt genauer beantworten. Mögliche Ursachen sind auch [[http://de.wikipedia.org/wiki/Erektile_Dysfunktion hier]] beschrieben.

Ich kenne auch niemanden in meinem Alter, der jemals Potenzprobleme hatte.

Es ist in deinem Alter auch deutlich seltener. Auch wenn du Viagra nimmst, solltest du unbedingt den Arzt aufsuchen

Auch diese [[http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/ Hinweise hier]] solltest du ernst nehmen.

aefri


Zum Höhepunkt habe ich sie noch nicht gebracht. Ich bin da wahrscheinlich auch noch einfach zu unerfahren, aber diesmal soll es klappen

Das ist nicht so grundverkehrt, aber dennoch falsch. Strebe weder ihren noch deinen O. an, dann passt es, sonst nicht. Das Problem bleibt ja; einer oder eine bleibt immer auf der Strecke auf der Orgasmusjagd. Wenn ein O. passiert, ist es ja OK, aber man sollte das in diesem Fall nicht zur Prämisse machen.

Genieße die Zeit mit ihr (tust du ja offenbar), aber strebe nicht sowas an, wie: ich muss sie unbedingt kommen lassen, sonst bin ich nix wert. Das führt früher oder später zu Frust und das muss ja nicht sein.

EChemjaligerW Nutzer (#47\0446@)


Vielen Dank nochmal,

mein Ziel ist es nur, dass meine Freundin und ich unsere gemeinsame Zeit genießen. Und das tun wir glücklicherweise immer :-). Ich denke ich werde das Viagra nicht nehmend. Denn die Nebenwirkungen sind mir einfach zu hoch und es ist ja kein Medikament, das ich unbedingt nehmen muss. Ich werde morgen früh nüchtern mal einen Diabetestest in der Apotheke machen. Außerdem werde ich versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen und die tatsächliche Ursache für diese Erektionsstörung zu finden.

Ich weiß allerdings nicht, ob ich nochmal mit einem Internisten reden soll oder ob der Urologe hier die richtige Adresse ist.

cmapt;a?in\ smMixth


Hast du vielleicht auch Rückenschmerzen? Das kann nämlich auch die erektionsfähigkeit beeinflussen.

s,ensiIbeDlman


Ich weiß allerdings nicht, ob ich nochmal mit einem Internisten reden soll oder ob der Urologe hier die richtige Adresse ist.

Ich würde auch mal beim Kardiologen vorbeischauen.

sJingFlebaxr


Deine Hautärztin verschreibt Dir ohne Befund Viagra??!? ":/ :(v

Ganz grundsätzlich: Wenn beim Masturbieren alles Paletti ist und beim Sex tote Hose, dann kann Dein Problem nicht da unten liegen, sondern nur im Kopf. Genau da, wo Viagra eben nicht wirkt. Deine Libido wird mit Viagra so bleiben wie sie ist.

Ich würde vorschlagen, Du lässt erstmal bis zum Urologentermin Deinen Lümmel in Ruhe. Ich bin zwar weder Uruloge, noch Hautarzt, hab aber mit Libidoverlust auch schon meine Erfahrung gehabt. Mit 1-3 Monaten Enthaltsamkeit kannst Du Dich wahrscheinlich wieder kurieren.

Was noch zu tun ist: Lösche alle Pornos, falls Du welche hast und rede vor allem mit Deiner Freundin darüber, was Du vorhast.

Solltest Du in der Zwischenzeit auch mit Deiner Freundin wieder zu Standkraft kommen, dann kannst Du auch mit ihr schlafen. Aber auch dann erstmal dosiert.

E-hemalgiger N6utzer (E#470x446)


@ Captain Smith:

Nein, Rückenschmerzen habe ich keine.

@ sensibelman:

Was genau macht der Kardiologe?

@ singlebar:

Du hörst dich so an, als ob du das gleiche Problem wie ich hattest! Ja, die Hautärztin verschrieb mir 25 mg Tabletten, 4 Stück. Sie sagte, das sei erstmal eine kleine Hilfe für mich. Ich habe alle Pornos gelöscht. Wenn ich masturbieren will, dann schaffe ich das auch. Allerdings habe ich nicht mehr richtig die "Lust". Also ich muss mich mehr oder weniger dazu antreiben. Außerdem bekomme ich dabei zwar eine Erektion, sie ist aber nicht maximal, sprich es wird nur so eine halbe Erektion. Außerdem ist es sehr schwer die Erektion zu halten. Nach der Ejakulation geht es rasch weg... Ich wünsche mir einfach endlich mit meiner Freundin schlafen zu können. Weil wir uns so wenig sehen aber ich sie wirklich liebe...

G1aroEu7x8


Hallo,

ich nehme auch Medikamente gegen erektile Dysfunktion. Bin zwar erst knapp 35 Jahre alt, aber habe auf Grund eines inkompletten Querschnittes ab dem 12. Brustwirbel gewaltige Probleme mit meiner Erektion. Am Anfang war es echt hart (leider nicht so, wie ich es gern gehabt hätte), da von heute auf Morgen die Probleme mit der Erkrankung zusammen auftraten. Aber als Mann haben wie den großen Vorteil, dass es für uns im Gegensatz zu Frauen, passende Medikamente gibt.

Am Anfang habe ich auch Viagra genommen. Aber da ich auch schwer herzkrank bin, hatte ich mich damals auch von meinem Kardiologen beraten lassen. Letztendlich haben alle Medikamente irgendwelche Risiken. Bei Viagra und ähnlichen Medikamenten ist das gefährlichste eben, wenn man zum Medikament zusätzlich Nitroglycerin (als Spray bei Herzbeschwerden, siehe Angina Pectoris) einnimmt. Dann kann es zu massiven Komplikationen, wie z.B. einem Herzinfarkt kommen. Ich nehme Medikamente gegen erektile Dysfunktion jetzt schon seit über 5,5 Jahre. Am Anfang nahm ich Viagra und bin dann nach kurzer Zeit auf Cialis umgestiegen. Der riesen Vorteil liegt in der Wirkdauer. Während Viagra "nur" 8 Stunden wirkt, hält Cialis zwischen 48 – 72 Stunden an. Deswegen wird sie von Urologen auch als "Wochenendpille" bezeichnet.

Da Du Dir große Sorgen machst und in der Vergangenheit schon Probleme hattest, finde ich Deine Entscheidung zum Aufsuchen eines Facharztes sehr vernünftig. Auf keinen Fall etwas riskieren! :)^

Kannst Du Dich an irgendetwas erinnern, was in der Vergangenheit passiert ist, als Du plötzlich Errektionsprobleme bekommen hast? Schließlich gab es ja ein davor und ein danach!

Du musst doch eine Zeit gehabt haben, in der Du eine völlig normale Erektion hattest und dann war doch ein Zeitraum, an der plötzlich die Erektionsstörung vorlag. Was ist dazwischen passiert? Hattest Du vielleicht einen Unfall gehabt ??? Auch wenn manche Männer es nicht gerne wahrhaben wollen, kann die Psyche trotzdem für viele Krankheiten eine Ursache sein.

Könnte in dem Zeitraum vielleicht etwas vorgefallen sein? Gehe mal in Ruhe ganz tief in Dich und überlege einmal!

Ach ja noch etwas: Viele Leute in den Foren haben manchmal die kuriose Vorstellung, dass man mit Viagra oder Cialis eine "Dauererektion" hätte! Dem ist auf keinen Fall so. Wenn man keinerlei sexuelle Stimulierung hat, dann ist der Penis auch schlaff, auch wenn man Viagra oder Cialis genommen hat. Ändern tut sich dies bei einer sexuellen Stimulierung. Bei mir ist es endlich wieder so, dass ich eine ausdauernde und "harte" Erektion habe.

Ich bin unglaublich froh, dass es die Medikamente mittlerweile gibt. Und meine Frau und ich, sind gerne bereit die Kosten dafür komplett zu übernehmen. Denn keine Krankenkasse übernimmt die Kosten hierfür. Ganz egal, ob man arbeiten geht oder Hartz IV bezieht oder ob man irgendwelche speziellen Krankheiten hat. Es gibt einschlägige Urteile der Gerichte hierzu und die besagen, dass die Krankenkasse keinerlei Kosten hierfür übernehmen müssen. Aus diesem Grund, erhält der Patient auch ein Privatrezept.

Liebe Grüße

Heiko

s<ensibeplmaxn


Was genau macht der Kardiologe?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kardiologie Das]].

EJhemaligNer NuGtzer (#47{044x6)


@ Garou78:

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag! Ich kann mich an keinen Zwischenfall erinnern, der sich hätte negativ auf meine Erektionsfähigkeit hätte auswirken können. Die Erektion war eigentlich immer stahlhart und ich hatte auch Lust mich selbst zu befriedigen. Mittlerweile ist die Lust komplett weg. Ich verspüre keine "Geilheit " . Nichtmal wenn ich Frauen sehe die knapp bekleidet sind o.ä.. Und die Erektion ist sehr schwach und geht sofort runter. Außerdem tritt der Lusttropfen in sehr großen Mengen aus. Ich hatte heute das erste mal 1 Minute lang Sex mit meiner Freundin. Die Erektion war aber so schwach, dass ich schon das Kondom schwer überziehen konnte. Nach 1 Minute ist dann die Erektion komplett zurückgegangen...

Ich scheue mich davor, mit 20 Jahren schon Viagra oder Cialis o.ä. einzuwerfen. Vielleicht ist die Erektionsstörung hormonell bedingt? Also weil die Libido sich ja auch aufgelöst hat? Wäre eine Vermutung... Oder es steckt die Varikozele dahinter. Ich habe gemerkt, dass ich relativ durstig bin und schmerzen im Bauch auf der linken Seite habe. Daher hatte die Hautärztin auch den diabetesverdacht

M.aoamx01


Also ich habe das selbe Problem wie du und das schon seitdem ich 15 bin.

Bin über die Jahre zu mehreren Urologen gewandert bzw. auch bei einer Uniklinik.

Da es mehrere Ursachen geben kann für Erektionsschwächen solltest du erstmal mit einem Urologen reden.

Evt. verweist er dich auch zu einer Uniklinik.

Diese Testen dort mehrere Dinge mit dir z.B. Hormonspiegel etc. und entscheiden dann wie es weitergeht.

Ich z.B. muss in Psychiatrische Behandlung bzw. bei mir ist biologisch alles ok, aber dennoch wird er bei mir nicht hart. Sprich, es gibt mehrere Ursachen bzw. Möglichkeiten, wieso "er" nicht hart wird.

Also kann ich mich nur den Rat der anderen anschließen und dir Raten, zum Urologen zu gehen. :)

s,ing(lebxar


@ TheAztecsFan

Ja ich hatte das gleiche bzw. ein vergleichbares Problem wie Du. Allerdings stellte es sich bei mir eher schleichend ein, bis ich dann doch akzeptieren musste, dass ich ein sehr ärgerliches Problem habe.

Wenn ich masturbieren will, dann schaffe ich das auch. Allerdings habe ich nicht mehr richtig die "Lust".

Das ist der springende Punkt. Ich konnte am Ende überhaupt nicht mehr kommen, wenn nicht nebenher ein Porno lief. Andererseits verschaffte mir ein Porno eben die Lust, die ich ohne Porno nicht gehabt hätte. Ich habe also viel öfter masturbiert als ich tatsächlich Lust hatte.

Wenn Du keine Lust hast zu masturbieren, dann masturbierst Du nicht; ist doch eigentlich erstmal ganz gut, wenn Dich die Lust nicht zerfrisst und Du nicht so hart dagegen ankämpfen musst. Mein Vorschlag – und was letztlich auch mir die Libido wieder zurückgebracht hat – war ja auch, das Masturbieren erstmal ganz einzustellen. Und zwar so lange wie möglich. Dann kommt die Lust auch wieder. Versuche auch dieser erstmal möglichst lange zu wiederstehen. Du wirst spüren, wie Deine Libido wieder erwacht.

Ich habe etwa drei Monate, nachdem ich damit angefangen habe nach langer Zeit das erste Mal wieder geilsten Sex gehabt, bin dabei dreimal gekommen. Drei Monate vorher war auch nur ein Höhepunkt beim Sex noch nicht einmal in der Nähe des Denkbaren für mich– wenn ich ihn überhaupt hoch bekommen hätte.

Probier es aus, es kostet nichts und ist völlig ungefährlich. Genieße das Verlangen, das in Dir aufkommen wird, aber widerstehe ihm. Du hast glaub ich ganz gute Chancen Deine Libido wieder- und vielleicht sogar ganz neu zu entdecken. Ich drück Dir die Daumen. :)^

PS: Der Urologentermin bleibt natürlich erhalten. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH